Krankenlager und Genesungsthread

Moderatoren: Fips, Lantini, Birte, BigK, Ribby, Quasi, Colli

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Noislu

  • Beiträge: 896

Re: Krankenlager und Genesungsthread

BeitragFr 3. Aug 2018, 09:55

Anne845 hat geschrieben:Frage in die Runde... Beugeprobe heute war nicht ganz klar.... Pferd aber nicht lahm Röntgen auch nichts zu sehen.
Was soll man damit anfangen :nixweiss:

Ich mit meiner Laienmeinung glaube, man kann jedes Pferd lahm-Beugen! Halte eine Beugeprobe nicht für sehr aussagekräftig.
Offline

Militarypferd

  • Beiträge: 1897
  • Wohnort: Hessen

Re: Krankenlager und Genesungsthread

BeitragFr 3. Aug 2018, 10:11

@Anna
Wie noislu schrieb, klar kann man Pferde "lahmbeugen" aber ein TA der weiß was er tut, macht das nicht, wo zu auch?!

Wie schon geraten wurde entweder die Beugeprobe ne Woche später wiederholen oder mit dem Verkäufer ein Rückgaberecht für z.B. 6 monate aushandeln, sollte das Pferd auf dem besagten Bein lahm gehen. (man kann die Stelle ja nacher der Übersichtsbrugeprobe meist auch noch mal einzeln näher eingrenzen)
Was anderes ist es wenn das Pferd schon älter >12 ist und nicht die Welt kostet, vllt schon seit mehr 9 Jahren konstant im Sport läuft... da darf z.B. auch das Sprunggelenk, je nach Beugeprobe mal etwas zwicken...

Ein junges Pferd würde ich so allerdings nur für'n Appel und Ei direkt mitnehmen. (Also ohne Nachbeugen oder Rückgaberecht)
Dran! Drauf! Drüber!
Offline

Rumpelstilzchen

  • Beiträge: 8906

Re: Krankenlager und Genesungsthread

BeitragFr 3. Aug 2018, 10:48

@militarypferd: anne hat das Pferd nun schon einige Zeit unterm Sattel. Also da nun nochmal ein halbes Jahr rauszuhandeln halte ich für fragwürdig.

Gesendet von meinem SM-G800F mit Tapatalk
Offline

Militarypferd

  • Beiträge: 1897
  • Wohnort: Hessen

Re: Krankenlager und Genesungsthread

BeitragFr 3. Aug 2018, 11:20

Rumpelstilzchen hat geschrieben:@militarypferd: anne hat das Pferd nun schon einige Zeit unterm Sattel. Also da nun nochmal ein halbes Jahr rauszuhandeln halte ich für fragwürdig.

Gesendet von meinem SM-G800F mit Tapatalk


Ach ja stimmt, dass war die Sache wo es das hick Hack mit dem Verkäufer und dem hohen Preis gab. Mmh. blöde Sache, dann am besten einfach in einer Woche noch mal beugen.
@Anne war nur ein Bein positiv? Vorne oder hinten?
Dran! Drauf! Drüber!
Offline
Benutzeravatar

Anne845

  • Beiträge: 6966

Re: Krankenlager und Genesungsthread

BeitragFr 3. Aug 2018, 14:09

Vorne und nur das eine, nun habe ich denke ich einen sehr guten TA da und er hat es nun auch nicht als bedenklich gesehen, muss es eben aber erwähnen.

Ich mach mich da nun nicht verrückt und ja ich habe ihn nun seit Dezember und der war bisher bis auf das Hufgeschwür hinten unauffällig und ohne beim Vortraben und danach auf enger Wendung etc. auch nichts zu sehen, sollte es in 2 Wochen immer noch so sein, da bin ich ehrlich... dann ist es so...das Pferd ist bisher nicht lahm...auf den Bildern nichts zu sehen. Das Risiko gehe ich nun ein. 8-) Vielleicht dumm, aber vielleicht auch nicht.
Offline

Militarypferd

  • Beiträge: 1897
  • Wohnort: Hessen

Re: Krankenlager und Genesungsthread

BeitragFr 3. Aug 2018, 14:59

Man steckt nie drin. Drück Dir Daumen, dass es gesund bleibt und Du weiterhin viel Spaß an Deinem "neuen" Pferd hast!

Wir warten weiter ab. Er bekommt jetzt Entzündungshemmer und Schmerzmittel und dann schauen wir noch mal in vier Wochen. MRT können wir dann immer noch machen.
Dran! Drauf! Drüber!
Offline

suomi

  • Beiträge: 1526
  • Wohnort: BaWü

Re: Krankenlager und Genesungsthread

BeitragFr 3. Aug 2018, 15:18

meine Daumen sind gedrückt @Military

mein Alter ging damals 3-jährig bei der Beugeprobe auch nicht ganz takko auf einem Bein. Haben geröntgt. War nix. TA meinte, könne auch vom Wachstum kommen.

Was soll ich sagen: Der war in den ganzen 18 Jahren EIN MAL 2 Tage lahm, und da hatte er sich wohl vertreten, ging von selber wieder weg.

Muss aber auch dazu sagen, der war jetzt auch nicht mega Belastungen ausgesetzt. War mein Spaß- und Ausreitpferd.
Offline

Elsa

  • Beiträge: 2556

Re: Krankenlager und Genesungsthread

BeitragFr 3. Aug 2018, 18:40

@Anne drück dir die Daumen, dass alles gut bleibt. Mein Pony geht nach dem Beugen auf allen vieren nicht klar. Ist jetzt 22 und immer noch fit, ebenfalls nur einmal lahm nachdem er ausgerutscht und gegen eine doofe Kante gerutscht ist.

Dafür ist der andere mit 14 in Rente gegangen, beim Beugen war nie was...Der hat sich aber trotzdem ohne zu fragen die Sehnen kaputt gemacht.

Wie die anderen schon sagten man steckt nie drin. Aber du kennst ihn ja jetzt schon ein halbes Jahr, wenn es was gravierendes wäre, wärst doch aufgefallen.
Offline
Benutzeravatar

Anne845

  • Beiträge: 6966

Re: Krankenlager und Genesungsthread

BeitragFr 3. Aug 2018, 22:25

Ich denke immer, wie viel Pferde würden vielleicht nicht mit allen 4 Beine durch kommen, wenn man das einfach mal so macht.

Hätten wir es jetzt nicht gemacht, weil ich nochmal Knie abgeklärt haben wollte..dann wäre es vielleicht nie raus gekommen. :nixweiss:

In 2 Wochen wiederholen wir. :nixweiss:
Offline
Benutzeravatar

Kolibri

  • Beiträge: 788
  • Wohnort: Niedersachsen

Re: Krankenlager und Genesungsthread

BeitragMo 6. Aug 2018, 19:45

Anne, ich würde das Beugen auch nicht überbewerten, aber einfach immer wachsam sein.

Wir hatten heute Kontrollultraschall.
Der Abszess ist nur noch halb so groß!
Der Tierarzt war total begeistert, er hatte schon Baytril bestellt, weil er nicht geglaubt hat, dass das Antibiotikum so gut anschlägt.
Jetzt bekommt er noch zwei Wochen sein Antibiotikum und dann heißt es hoffen, dass der Abszess nicht wieder aufblüht.

Seine Worte: Man muss auch mal Glück haben.

Gesendet von meinem FRD-L09 mit Tapatalk
Offline

Buschartist

  • Beiträge: 757
  • Wohnort: Am deutschen Eck - Koblenz

Re: Krankenlager und Genesungsthread

BeitragMo 6. Aug 2018, 19:58

@ Kolibri das hört sich gut an :bravo2:
http://www.stall-frei.de/stall/rheinlan ... schreibung

Wer ein Ziel hat, nimmt auch schlechte Wege in Kauf.
-Unbekannt-
Offline
Benutzeravatar

Kolibri

  • Beiträge: 788
  • Wohnort: Niedersachsen

Re: Krankenlager und Genesungsthread

BeitragDo 30. Aug 2018, 03:05

Ich kann mich jetzt wieder hier rausschleichen. Samstag hat mein Pferd zum letzten Mal das Antibiotikum bekommen und die letzten Tage habe ich etwas gezittert. Aber es ist alles gut! Kein Fieber, keine Lahmheit, nichts.
Morgen werde ich vielleicht mal wieder reiten, das hätte ich schon in den letzten zwei Wochen gedurft, aber ich wolle sicher sein.
Ich bin unendlich dankbar und glücklich! Solche Dinge führen einem vor Augen, dass man nichts als selbstverständlich erachten sollte.
Allen anderen Kranken weiter gute Besserung!

Gesendet von meinem FRD-L09 mit Tapatalk
Offline

Militarypferd

  • Beiträge: 1897
  • Wohnort: Hessen

Re: Krankenlager und Genesungsthread

BeitragMi 12. Sep 2018, 10:11

Wir krüppeln so vor uns hin. Haben noch 2x nach geröntgt, können immerhin eine Fissur, oder ähnliches ausschließen (aber die Knochen sehen wirklich mies aus :( ). Seit letzter Woche geht er wieder komplett auf die Wiese, weil er nun auch hinten anfing so steif zu laufen und es wohl nicht nachvollziehen kann, dass er nicht gearbeitet werden darf... Auf der Wiese ist er deutlich ausgeglichener. (In der Box ist er zwar auch ruhig, aber kräht nach den anderen und beim putzen einfach so unruhig und gestresst, man könnte meinen das er das Gefühl hat was zu verpassen :3affen: )
Durchgeschallt haben wir dass Bein auch komplett, nix wirklich zu finden...
Das MRT steht natürlich immer noch im Raum. Aber mein Haus TA macht mir keine große Hoffnung, dass wir da was finden, was an der Behandlung - "abwarten und Tee trinken", was ändert...
Dran! Drauf! Drüber!
Offline
Benutzeravatar

Natila

  • Beiträge: 2856
  • Wohnort: Bayerisch Schwaben :-)

Re: Krankenlager und Genesungsthread

BeitragMi 12. Sep 2018, 21:41

Ich brauche Mal euer Schwarmwissen ... Mein Pony ist Grad gut drauf, sieht gut aus (vllt ein bisschen zu rund) hat glänzendes Fell.
Jetzt habe ich Mal wieder Blut nehmen lassen weil sie immer Mal wieder Probleme mit den Leberwerten hatte ... Jetzt ruft mich der TA an, Leber sind wieder erhöht (war jetzt 2 Jahre immer gut) weiße Blutkörperchen zu wenig ... Jetzt wird erst Mal ne kotprobe genommen und verwurmung ausschließen zu können

Aber was mich viel mehr beunruhigt ist dass der selenwert sehr hoch ist ... Und da habe ich so gar keine Erklärung dafür woher das kommen kann.

An der Fütterung würde seit den letzten Blutbild vor ca nen Jahr nix geändert.

Wir sind in nen neuen Stall (Aktivstall) gezogen mit 24stunden Heu und Dauerkoppel.

Hat jemand vllt. Ne Idee woher dieser Höhe wert kommen kann?
Wäre Grundwasser/Brunnenwasser ne Möglichkeit?
Es ist nen Aussiedlerhof und deshalb haben sie eine eigene Kläranlage und die Pferde bekommen das Brunnenwasser.

Gesendet von meinem VTR-L09 mit Tapatalk
when life puts you in tough situations don't say "why me?" just say "try me".
Offline

Fips

  • Beiträge: 6565

Re: Krankenlager und Genesungsthread

BeitragDo 13. Sep 2018, 07:16

Ich habe auch mal ne Frage. Meine Stute hat sich vor 1,5 Wochen auf der Koppel ne recht tiefe Schnitt/Tritt(?)-wunde in der Fesselbeuge (hinten) zugezogen. und hat nun vom TA 2x Entzündungshemmer + Schmerzmittel sowie nen dicken Verband bekommen. Sie ist zwar lahmfrei und es sieht soweit alles ganz gut aus, aber ich habe überlegt ob ich noch irgendwas tun kann um die Wundheilung zu beschleunigen? Bin da leider (zum Glück) nicht so bewandert. :nixweiss:
Always be Yourself, Unless You Can Be a Unicorn, Then Always Be a Unicorn!
Offline

suomi

  • Beiträge: 1526
  • Wohnort: BaWü

Re: Krankenlager und Genesungsthread

BeitragDo 13. Sep 2018, 07:21

meiner Information nach hängt der Selenwert mit den Werten von Kupfer, Zink und Mangan zusammen. Sprich es könnte auch ein Mangel der anderen Elemente vorherrschen, die den Selenwert nach oben treiben = falsch erhöhter Selenwert.

Ich würde vermuten, dass das deinem TA bekannt ist, wollte es aber trotzdem mal schreiben. Im Blutbild "großes Pferdeprofil" meines TAs wird nämlich Kupfer (und Mangan?) nicht berücksichtigt, das muss man extra angeben (was ziemlich unlogisch ist!).
Offline

brösel87

  • Beiträge: 660

Re: Krankenlager und Genesungsthread

BeitragDo 13. Sep 2018, 08:19

Natila, ich würde ohne Kotprobe entwurmen, weil du da nicht immer alles drin findest, auch wenn sie ordnungsgemäß entnommen ist. Bin auch ein Freund selektiver Entwurmung, aber in so einem Fall würde ich einfach eine Kur machen. Hohe Selenwerte im Brunnenwasser kann ich mir nicht vorstellen. Aber hier kann eine Wasserprobe Klarheit schaffen.
Offline

Militarypferd

  • Beiträge: 1897
  • Wohnort: Hessen

Re: Krankenlager und Genesungsthread

BeitragDo 13. Sep 2018, 11:08

@Natila könnten es bei euch Leberegel sein? (Erhöhte Leukos + schlechte Leberwerte) steht ihr in Bachnähe, Sumpf, Auen? Alle normalen WK helfen NICHT gegen Leberegel! Es helfen nur Triclabendazol und Closantel!

Was suomi sagt, kommt auch in Betracht, wegen der erhöhten Selen Werte (die ihrerseits auch zu Leberschaden führen können)
Was genau bekommt er an Mineral- und Kraftfutter?

@Fips
Dexpanthenol Salbe (z.B. Bepanthen o.ä.), Manuka Honig (besonders wenn es zu wildem Fleisch neigt und subbeld)

Vulketan fand ich auch gut, SanDitan Prulyt Gel und später SanDitan Panazym - je nach dem wie die Wundheilung ist
Dran! Drauf! Drüber!
Offline
Benutzeravatar

Natila

  • Beiträge: 2856
  • Wohnort: Bayerisch Schwaben :-)

Re: Krankenlager und Genesungsthread

BeitragDo 13. Sep 2018, 11:49

Ja ich glaube deshalb mag mein Ta die kotprobe machen weil er evtl. Leberegel in Verdacht hat. Ja wir stehen auf ehemaligem sumpfgebiet und uns ganze "Grundstück" geht ein Bewässerungsgraben.

Zur Zeit bekommt sie nur reiskleie, ne Handvoll Derby Struktur, Bierhefe und ekzenkräuter und dann hatte ich im Frühjahr Mal von ner Freundin nen halben Sack vom nörsenberger Wieselglück, da habe ich jetzt geschaut da ist extra Selen drin, aber da hat sie immer nur zwei Handvoll bekommen. Kann denn das Selen deshalb über die Normwerte kommen?

Und die Zinkwerte sind auch eher hoch als zu niedrig.

Wobei die Selen werte jetzt nicht extrem vom normwert abweichend sind, habe jetzt vom Ta das Blutbild geschickt bekommen.
Bei ihn hörte es sich gestern nach mehr an ...

Gesendet von meinem VTR-L09 mit Tapatalk
when life puts you in tough situations don't say "why me?" just say "try me".
Offline

Militarypferd

  • Beiträge: 1897
  • Wohnort: Hessen

Re: Krankenlager und Genesungsthread

BeitragDo 13. Sep 2018, 12:51

Vllt in den Ekzemkräutern?
Dran! Drauf! Drüber!
VorherigeNächste

Zurück zu Gesundheit, Haltung und Fütterung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste