Gesucht: Tips zum alleine im Hänger bleiben

Moderatoren: Fips, Lantini, Birte, BigK, Ribby, Quasi, Colli

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Billie

  • Beiträge: 3320
  • Wohnort: gerade so Niederrhein

Gesucht: Tips zum alleine im Hänger bleiben

BeitragFr 26. Jun 2020, 16:59

Vielleicht hat ja hier jemand Erfahrungen mit dem Thema :D

Ich habe aktuell folgende Situation, die nicht ganz einfach ist....

Ein Pferd, 11 Jahre alt, turniererfahren
Sie fährt problemlos Hänger, steigt auch ohne zu zögern ein. Steht nur bei der Fahrt immer sehr unruhig und neigt zum kleben an anderen Pferden.
Mit ihr alleine los ist allerdings immer problemlos möglich. War auch die letzten Jahre immer alleine unterwegs. Steht zu zweit ruhiger. Kennt es aber auch nicht, alleine auf dem Hänger zu bleiben.

Jetzt kommt aber der Nachwuchs dazu
4 Jahre alt, Spätentwickler, geht auch noch für 3 durch
Sehr neugierig, aber noch sehr unsicher mit allem
Steigt problemlos in den Hänger, fährt auch keine Strecken alleine ganz ruhig (lange haben wir noch nicht probiert) und steigt auch an anderer Stelle problemlos wieder ein.

Und ich würde gerne mal mit beiden zum Training fahren demnächst. :-?
Heute mal ein Versuch mit dem Platz im Nachbarort.
Erst das erfahrene Pferd verladen, dann den Nachwuchs dazu. Für den war es die erste Fahrt zu zweit.
Das ging alles problemlos, auch die Fahrt ging ganz ruhig und friedlich.

Dann zunächst den Nachwuchs zum Reiten ausgeladen.
Das fang die Große nicht lustig und war sehr unruhig, hat sich aber beruhigt als wir ausser Sicht waren und hat sich lieber übers Heu her gemacht.

Was gar nicht funktioniert ist anders rum...
Ich habe schon extra erst die Große ausgeladen und dann die Kleine alleine rein, damit sie nicht den Effekt hat, dass die andere raus geht und sie alleine bleibt.
Hat aber nicht geholfen. Als sie gemerkt hat, dass die Freundin nicht wieder einsteigt und sogar weg geht wurde sie so unruhig, dass ich Angst bekommen habe und sie wieder ausgeladen habe.
Dann durfte sie am Platzrand Gras fressen als ich die andere geritten bin, das war aufregend aber ok.
Anschließend beide mit zum Hänger, beide kurz nacheinander verladen und problemlos nach Hause.

Mir fehlt hier ein bisschen die Erfahrung....ich hatte die Situation noch nie....
Wenn ich in der Vergangenheit zwei Pferde dabei hatte, wurden sie entweder gleichzeitig geritten oder kannten die Situation schon.
Aber hier ist doch bestimmt der ein oder andere, der sich hier besser auskennt und Tips auf Lager hat, wie man die Hoppas (vor allem den Nachwuchs) an die Situation gewöhnen kann :)
Luck is what happens when preparation meets opportunity ;)
Offline

Militarypferd

  • Beiträge: 2690
  • Wohnort: Hessen

Re: Gesucht: Tips zum alleine im Hänger bleiben

BeitragFr 26. Jun 2020, 17:18

Bei meinem ging es einfach nie ihn alleine aufm Hänger zu lassen. Der ist manchmal nach 15 min. manchmal nach 2h völlig ausgerastet und hat sich im Hänger hingeschmissen und manchmal passierte auch einfach nichts :nixweiss: . Nach dem ich ihn aber 3x liegend/auf'm Rücken aus'm Hänger ziehen musste. War ich's leid (auch eine Tierverhaltenstherapeutin kam nicht weiter, da wir nie seinen Trigger gefunden haben, mal gings gut und mal eben nicht und wenn's passiert ist, war so kopflos, dass keiner mehr zu ihm durchgedrungen ist). Im Stau und Stunden lang Hänger fahren, alleine einsteigen, alles null Problem...

Seit dem hat er ein Paddock neben den Hänger und ist die Ruhe selbst.
Für uns wäre es zu gefährlich gewesen, da etwas zu versuchen, weil er von einem zum nächsten momentan so kopflos wurde und komplett durchgedreht ist.
Dran! Drauf! Drüber!
Offline

Rumpelstilzchen

  • Beiträge: 9448

Re: Gesucht: Tips zum alleine im Hänger bleiben

BeitragFr 26. Jun 2020, 19:39

Wir hatten früher, mit zwei Erwachsenen, Pferden auch das Problem. Eine Saison ist der zweite immer mit ausgestiegen und wurde geführt oder betüddelt. Mit der Zeit wurden die Abstände immer größer mit dem zeitversetzten Abladen und irgendwann gab's dann nur noch ein kurzes wiehern und dann Ruhe

Gesendet von meinem ANE-LX1 mit Tapatalk
Offline
Benutzeravatar

Billie

  • Beiträge: 3320
  • Wohnort: gerade so Niederrhein

Re: Gesucht: Tips zum alleine im Hänger bleiben

BeitragSa 27. Jun 2020, 05:13

Also meint ihr eher: entweder sie bleiben ruhig stehen oder eben nicht?
„Beibringen“ geht schlecht? Außer vielleicht immer mal wieder versuchen so wie Rumpelstilzchen?!

Ich bin halt häufig alleine unterwegs. Da könnte ich dann immer nur einen mitnehmen. Dabei fährt gerade die große besser zu zweit :-?
Luck is what happens when preparation meets opportunity ;)
Offline

suomi

  • Beiträge: 1941
  • Wohnort: BaWü

Re: Gesucht: Tips zum alleine im Hänger bleiben

BeitragSa 27. Jun 2020, 05:27

ich glaube du musst einfach testen was/ ob es funktioniert.

Mein Großer hat sich früher immer auch aufgeregt (oder besser gesagt: er war SEHR zornig) wenn der Mitfahrer ausgestiegen ist. Seiner Meinung nach ist er nämlich der Wichtigste und sollte immer zuerst kommen :roll: . Mit der Zeit wurde das besser, haben es einfach ignoriert.

Hatten auch schon einen, bei dem hat das hat geholfen wenn man beide ausgeladen hat und den später alleine wieder aufgeladen hat (nur ein Mal hat er mega Terz gemacht, da hat das nicht funktioniert).

Mein Kleiner bleibt zum Glück ganz brav alleine auf dem Hänger (Hauptsache das Heunetz hängt vor seiner Nase).

Du schreibst dass deine Kleine unruhig wurde und du sie dann wieder ausgeladen hast. Solange sie nur unruhig ist würde ich einfach mal abwarten und nicht gleich wieder ausladen. Vielleicht kann jemand mitkommen und sie aus der Entfernung im Auge behalten und eingreifen falls sie wirklich randaliert?

Bei nur "ein bisschen unruhig" würde ich das nämlich einfach mal ignorieren. Meistens zappeln sie anfangs ein bisschen rum und beruhigen sich dann wieder (halt nicht alle 5 min zum Hänger gehen und gucken was das Pferd macht, ob der Hänger wackelt sieht man ja auch aus der Entfernung ;) ).
Offline
Benutzeravatar

SasaRay

  • Beiträge: 1878
  • Wohnort: Zwischen Leihbücherei und Zielgerade

Re: Gesucht: Tips zum alleine im Hänger bleiben

BeitragSa 27. Jun 2020, 05:31

Ich habe gute Erfahrung gemacht mit: Beide erst ausladen, nach einer gewissen Zeit einen eben wieder einladen.
Prince Of Lombardy after taking the fourth at Thurles on Thursday, for the Gold Cup winning team of Davy Russell, Jim Culloty and owner Dr Ronan Lambe. 20-03-14 (irishracing.com/Healy Racing Photography)
ICH BIN NICHT STUR, ICH HAB EINFACH RECHT!
Offline

Rumpelstilzchen

  • Beiträge: 9448

Re: Gesucht: Tips zum alleine im Hänger bleiben

BeitragSa 27. Jun 2020, 06:39

Wir waren damals immer personell gut besetzt (das Besitzerpaar von dem anderen Pferd war immer mit).
Alleine üben mit dem Verlängern der Zeiten ist schon doof.

Gesendet von meinem ANE-LX1 mit Tapatalk
Offline

Elsa

  • Beiträge: 2644

Re: Gesucht: Tips zum alleine im Hänger bleiben

BeitragSa 27. Jun 2020, 07:18

Wir hatten das Problem früher mit den Ponys, die haben einfach fürchterlich aneinander geklebt.
Wir haben dann zugesehen, dass wir erstmal immer eine Person hatten die am Anhänger bleibt und das verbleibende Pony im Anhänger mit iwas leckerem füttert. Das hat auch sehr gut geklappt. Es wurde zwar bis zum Schluss immer mal wieder gewiehert, aber kein steigen, im Anhänger umdrehen oder sich hinschmeißen mehr.
Als das eingespielt war haben wir auch nicht mehr groß gefüttert, da hing dann das heunetz (gerne mit ein paar Möhren drin) und wenn wir ein Pony abgeladen haben, hat der andere nur noch ein Leckerli bekommen.
Offline
Benutzeravatar

Pepper

  • Beiträge: 335

Re: Gesucht: Tips zum alleine im Hänger bleiben

BeitragSo 28. Jun 2020, 12:33

Ich hatte auch so einen Kandidaten. Alleine auf dem Hänger lassen ging gar nicht, alleine wegfahren und dann auch alleine bleiben war nie ein Problem.
Nach dem er zweimal mit den Vorderbeinen über der vorderen Stange hing, hab ich es aufgegeben und ihn immer mit abgeladen wenn das andere Pferd vom Hänger ging. Er durfte dann grasen oder wenn andere Pferde in der Nähe waren konnte er auch am Hänger angebunden werden, ein kleines Paddock am Hänger war auch eine Option.
Als Ire mit 50% XX war er mit Fressen auch nicht abzulenken, Futter war für ihn nie so wichtig.
Das ist alles mehr oder weniger umständlich, aber man gewöhnt sich daran, vor allem wenn sie dann mit ihrer Leistung ales wieder gut machen.

Zurück zu Gesundheit, Haltung und Fütterung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste