Jemand im Jugendamt beschäftigt?

Moderatoren: Fips, Lantini, Birte, BigK, Ribby, merlin, krümelkeks, Fiete, Smilla1503

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Gerrit

  • Beiträge: 3380
  • Wohnort: Warendorf

Jemand im Jugendamt beschäftigt?

BeitragMi 13. Jun 2018, 12:24

Moin!

Ich hab da gerade so einen unfaßbaren Fall im Bekanntenkreis der mich eigentlich nichts angeht, ich aber den Jungen und seiner Freundin kenne und evtl helfen möchte:

Folgendes Problem:

Mutter und Vater leben schon lange getrennt, Junge (wird im August 18, in der Ausbildung bis 2021) lebt bei seinem Vater.
Nun hat er seinen Sohn vor die Tür gesetzt, mit 17 :o . Und zahlt nicht ....
Der Junge lebt nun bei seiner Freundin und deren Eltern ....
Mutter hat kein Geld und Vater angeblich auch nicht...(Aber Vater und seine Lebensgefährtin haben u.a. einen nagelneuen Wohnwagen vor der Tür, aber auf den Namen der Frau :verwirrt: )
Er hat diesen Monat gerade mal 38 Euro vom Kindergeld von seinem Vater erhalten, sonst nichts. Ich war vor zwei Monaten mit Anhänger vor Ort und hab paar Sachen von ihm mit abgeholt. Da wäre ich dem Vater am liebsten an die Gurgel gegangen, diesem A...h, hab ihn aber besser mit Nichtachtung gemieden ...

Er hatte alle Sachen von seinem Sohn bereits vor die Tür vom Haus gestellt. Er durfte/sollte wohl erst garnicht mehr ins Haus .. :aufsmaul:

Weiß einer was da zu machen ist ....Genaue Anlaufstelle... etc

Danke!!
Wer Frauen versteht, kann auch durch null teilen!
Offline
Benutzeravatar

Runklrüb

  • Beiträge: 9273
  • Wohnort: 2 Schritte, dann platsch

Re: Jemand im Jugendamt beschäftigt?

BeitragMi 13. Jun 2018, 12:32

Wie du schon geschrieben hast: Das Jugendamt.

Das Kindergeld steht meines Wissens nach in dem Fall dem Jugendlichen zu - bzw demjenigem, bei dem der junge Mann gemeldet ist.

Das wäre sowieso die erste Aktion:
Jugendamt (die sind dann auch für die "eintreibung des Unterhaltes" zuständig) und dann zur Gemeinde ummelden.
Der Vater bekommt nämlich kein Geld vom Staat wenn das Kind nicht bei ihm gemeldet ist.

Falls die Eltern wirklich so wenig haben, dass sie keinen Unterhalt leisten können (auch die Eltern haben eine gewisse Mindestgrenze die sie benötigen), greift hier das Sozialamt ein - zumindest solange er noch in der Ausbildung ist.
Allerdings steht immer noch die Frage im Raum, warum der Jugendliche daheim ausziehen musste.

Wie gesagt:
ich würde hier eine Beratungsstelle aufsuchen.
Ich weiß, dass es so etwas für minderjährige Mütter (Profamilia und caritas) gibt - gibt es bestimmt für Minderjährige alleine auch.
WWPA Wohlstands-Wander- Paket- Anwärter
Offline
Benutzeravatar

Gerrit

  • Beiträge: 3380
  • Wohnort: Warendorf

Re: Jemand im Jugendamt beschäftigt?

BeitragMi 13. Jun 2018, 12:47

Warum, so genau habe ich nicht nach gefragt, aber der Junge ist ein ganz ruhiger lieber netter Kerl, keiner mit Drogen und oder Alkohol Kontakt oder irgendein aggressiver nicht erziehbarer Schläger. Eher der Typ Schwiegermutter s Liebling...

Jugendamt hatte ich ja gedacht, daher auch meine Frage danach. Jetzt erhoffe ich paar gute Tipp s, wie z. B. das ummelden und daher kein Kindergeld für den Vater ;)
Wer Frauen versteht, kann auch durch null teilen!
Offline
Benutzeravatar

Runklrüb

  • Beiträge: 9273
  • Wohnort: 2 Schritte, dann platsch

Re: Jemand im Jugendamt beschäftigt?

BeitragMi 13. Jun 2018, 15:03

die Familienkasse (arbeitsamt) ist ganz konkret für das Kindergeld zuständig.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Links dieses Beitrags anzusehen.

Kindergeld erhalten Sie für alle minderjährigen Kinder, die Sie regelmäßig versorgen und die in Ihrem Haushalt leben. Dazu zählen auch Stiefkinder, Enkelkinder oder Pflegekinder. Voraussetzung für Ihren Anspruch auf Kindergeld ist, dass Ihr Wohnort in Deutschland, einem anderen Land der EU, in Norwegen, Liechtenstein, Island oder der Schweiz liegt.

Kindergeld erhält immer nur eine Person, in der Regel ein Elternteil. Kindergeld kann aber auch direkt an das Kind gezahlt werden. Voraussetzung dafür ist, dass das Kind einen eigenständigen Haushalt führt und sich selbst versorgt, also keinen Unterhalt von den Eltern bekommt.


hier ist auch noch ein recht interessanter Link dazu:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Links dieses Beitrags anzusehen.

so oder so bin ich der Meinung, dass der junge Mann einen Teil seiner Auszubildenden- Vergütung an die Eltern der Freundin abgeben sollte- einfach als Unkostenbeitrag - aber wenn er tatsächlich so ist wie von dir beschrieben, wird er das sowieso tun.
WWPA Wohlstands-Wander- Paket- Anwärter
Offline

Delight

  • Beiträge: 4262
  • Wohnort: Brüssel

Re: Jemand im Jugendamt beschäftigt?

BeitragMi 13. Jun 2018, 15:13

Gerrit, ohne je in dem Bereich gearbeitet zu haben, hängt das ja auch sehr von der Stellen und Behörden vor Ort ab. Wenn der Junge das erst mal nicht so offiziell über Jugendamt regeln will, gibt es oft auch Beratungsstellen von anderen Trägern wie Caritas, Familienhilfe, Diakonie. In Köln gab/gibt es auch unabhängige Anlaufstellen für minderjährige Jugendliche. Wenn das Jugendamt gut ist, wäre das in jedem Fall meine erste Anlaufstelle.
Aber ich kenne halt auch Geschichten, in denen das Jugendamt einer Freundin im dem mehrjährigen Streit um Besuchsrechte der Kindern, sich anhören durfte, wo den ihr Problem sei, da der ExFreund sie ja noch nicht mal verprügeln würde.
Ich sinnlose vor mich hin ... und das mit Begeisterung
Offline

Rumpelstilzchen

  • Beiträge: 8941

Re: Jemand im Jugendamt beschäftigt?

BeitragMi 13. Jun 2018, 17:48

Ich befürchte da wird euch das JA nicht so wirklich viel bringen. Die sind eh alle überlastet und der Bengel ist nicht gefährdet, weil er a) eine Unterkunft hat und b) in einer Ausbildung steckt und c) er in drei Monaten 18 ist und damit ist er da sowieso raus.
Von den Fakten her würde ich eher direkt einen Anwalt kontaktieren, sofern er keinen Wert auf seine familiären Kontakte legt. Das Jobcenter ist für ihn auch nicht zuständig, da er ja eine Ausbildung macht.. Und da für die Arge nur die Bedarfsgemeinschaft zählt, würde das Gehalt der Schwägereltern voll mit angerechnet werden. Er könnte wohl Berufsausbildungsbeihilfe beantragen. Das sollte er eigentlich bekommen.
Vielleicht versucht ihr erstmal Kontakt mit dem Familienzentrum herzustellen.In der Regel arbeiten da auch sehr kompetente Mitarbeiter, die ein bisschen Rundumblick haben und ihn beraten können.

Ach...und noch etwas....man kann einem immer nur vor die Stirn schauen. Da wird sicherlich einiges neben der Spur gelaufen sein, dass er rausgeworfen wurde. Nix passiert ohne Grund.
Offline
Benutzeravatar

Malaika

  • Beiträge: 1351

Re: Jemand im Jugendamt beschäftigt?

BeitragMi 13. Jun 2018, 18:52

Jugendamt. Bei der unterhaltsstelle. Der herr ist ja verpflichtet und das nicht nur bis 18 Jahre. Sofort offizielles schreiben aufsetzen lassrn und im zweifel titel erwirken. Niemand hat nichts und wenn doch kommt das Geld eben vom Staat.
Offline

Rumpelstilzchen

  • Beiträge: 8941

Re: Jemand im Jugendamt beschäftigt?

BeitragMi 13. Jun 2018, 19:02

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Links dieses Beitrags anzusehen. ... 38340.html

"Ist das Kind volljährig, hat es bis zum vollendeten 21. Lebensjahr auch die Möglichkeit einer Beratung und Unterstützung des Jugendamtes zu seinem Unterhaltsanspruch."

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Links dieses Beitrags anzusehen. ... rhalt-ab-1

"Erwachsene Kinder sind voll geschäftsfähig und müssen sich selbst um ihren Unterhalt bemühen. Auch das Jugendamt bietet keine Unterstützung mehr, weil eine eventuelle Beistandschaft mit dem 18. Geburtstag automatisch endet. Nachdem sich der Unterhaltsanspruch nunmehr gegen beide Elternteile richtet, kann ein Kind beispielsweise auch nicht den früheren Rechtsanwalt eines Elternteils beauftragen, der aufgrund von Interessenskonflikten nicht tätig werden dürfte."
Offline
Benutzeravatar

Malaika

  • Beiträge: 1351

Re: Jemand im Jugendamt beschäftigt?

BeitragMi 13. Jun 2018, 19:18

Deswegen zügig weil noch ist das jugendamt zuständig. Der war doch 17 oder?
Offline
Benutzeravatar

Gerrit

  • Beiträge: 3380
  • Wohnort: Warendorf

Re: Jemand im Jugendamt beschäftigt?

BeitragMi 13. Jun 2018, 20:20

Ja, ist er noch.
Ich dachte, bis Vollendung der Ausbildung sind die Eltern Zahlungspflichtig... :-?
Wer Frauen versteht, kann auch durch null teilen!
Offline
Benutzeravatar

Birte

Administrator

  • Beiträge: 16531
  • Wohnort: Nehms

Re: Jemand im Jugendamt beschäftigt?

BeitragMi 13. Jun 2018, 20:23

Ja, unterhaltspflichtig. So kenne ich das auch.

Toll, dass Du Dich da reinhängst. :verwirrt:
Offline

Rumpelstilzchen

  • Beiträge: 8941

Re: Jemand im Jugendamt beschäftigt?

BeitragMi 13. Jun 2018, 20:46

Unterhaltspflichtig sind sie definitiv, sofern zahlungsfähig. Aber das JA ist dann halt nicht mehr zuständig.
Und ich zweifel das mal an, dass sich in der kurzen Zeit da was tun wird. Aber ne Beratung wird wohl drin sein. Und der Rechtsanwalt dürfte ihn ja nix kosten.

Gesendet von meinem SM-G800F mit Tapatalk
Offline
Benutzeravatar

Pinky

  • Beiträge: 1225
  • Wohnort: Ruhrpott

Re: Jemand im Jugendamt beschäftigt?

BeitragDo 14. Jun 2018, 09:54

auch Jobcenter kontaktieren. Für Aufstockung des Azubi-Entgelts, Wohngeld etc. Da gibts alle möglichen Zuschüsse/Förderungen/Leistungen
Wer was will findet Wege, wer nicht will sucht Ausreden
Offline

Sabine

Moderator

  • Beiträge: 1071

Re: Jemand im Jugendamt beschäftigt?

BeitragDo 14. Jun 2018, 14:46

Also, um das mal sortieren:

1. Kindergeldstelle anrufen und mitteilen, dass Eltern keinen Unterhalt zahlen, damit die Auszahlung an die Eltern gestoppt wird.
2. Antrag beim Jugendamt den jungen Mann als Pflegekind aufzunehmen (Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Links dieses Beitrags anzusehen. ... e-239.html)
-> mit dem Jugendlichen zum Jugendamt gehen!!
3. Wenn möglich Zustimmung der Eltern für den Wohnsitzwechsel einholen
4. Schreiben in dem die Eltern zur Auskunftserteilung hinsichtlich ihrer Einkünfte und zur Unterhaltszahlung (erstmal unbeziffert) aufgefordert werden (Einschreiben mit Rückschein

Das alles zeitnah, Geld gibt´s idR erst ab Antragstellung/Aufforderung.

Wenn du noch Fragen hast, schreib mir eine PN.
Offline

Sabine

Moderator

  • Beiträge: 1071

Re: Jemand im Jugendamt beschäftigt?

BeitragDo 14. Jun 2018, 14:55

Runklrüb hat geschrieben:Wie du schon geschrieben hast: Das Jugendamt.

Das Kindergeld steht meines Wissens nach in dem Fall dem Jugendlichen zu - bzw demjenigem, bei dem der junge Mann gemeldet ist.

->idR. dem Elternteil wo das Kind lebt, dann dem Elternteil, der Unterhalt zahlt und danach den Pflegeeltern

Das wäre sowieso die erste Aktion:
Jugendamt (die sind dann auch für die "eintreibung des Unterhaltes" zuständig)

-> nein, nur wenn ein Beistandschaft eingerichtet ist

und dann zur Gemeinde ummelden.

-> geht bei Minderjährigen nur mit Zustimmung der Eltern

Der Vater bekommt nämlich kein Geld vom Staat wenn das Kind nicht bei ihm gemeldet ist.

-> nein, hängt von den tatsächlichen Verhältnissen ab

Falls die Eltern wirklich so wenig haben, dass sie keinen Unterhalt leisten können (auch die Eltern haben eine gewisse Mindestgrenze die sie benötigen), greift hier das Sozialamt ein - zumindest solange er noch in der Ausbildung ist.

-> ja, aber evtl. Problem der Bedarfgemeinschaft

Allerdings steht immer noch die Frage im Raum, warum der Jugendliche daheim ausziehen musste.

-> das ist nicht relevant

Wie gesagt:
ich würde hier eine Beratungsstelle aufsuchen.
Ich weiß, dass es so etwas für minderjährige Mütter (Profamilia und caritas) gibt - gibt es bestimmt für Minderjährige alleine auch.


Sorry für die Klgscheißerei, aber vielleicht wird es so klarer.

Unterhaltsplficht besteht, während der Schulzeit u. während der ersten Ausbildung sofern Leistungsfähigkeit besteht und der junge Mann nicht aus einem evtl. Ausbildungsverhältnis eigene Einkünfte in ausreichender Höhe hat.

Sind die nicht Leistungsfähig kann Unterhaltsvorschuß bei der Unterhaltsvorschusskasse (nicht beim Jugendamt) beantragt werden.
Offline

Rumpelstilzchen

  • Beiträge: 8941

Re: Jemand im Jugendamt beschäftigt?

BeitragDo 14. Jun 2018, 16:41

@sabine: gibt es beim unterhaltsvorschuss nicht eine Altersgrenzen oder bezieht sich da nur was über den gewährten Zeitraum?

Gesendet von meinem SM-G800F mit Tapatalk
Offline

kleinkariert

  • Beiträge: 1597

Re: Jemand im Jugendamt beschäftigt?

BeitragDo 14. Jun 2018, 20:18

Rumpelstilzchen hat geschrieben:@sabine: gibt es beim unterhaltsvorschuss nicht eine Altersgrenzen oder bezieht sich da nur was über den gewährten Zeitraum?

Gesendet von meinem SM-G800F mit Tapatalk


Den gibt's bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres.
Offline

merlin

Moderator

  • Beiträge: 5945

Re: Jemand im Jugendamt beschäftigt?

BeitragDo 14. Jun 2018, 20:28

Auch wenn das sensationsgeil aussieht... Ich lese hier hoch interessiert mit. Kann man immer brauchen...
Offline
Benutzeravatar

Sava

  • Beiträge: 4360
  • Wohnort: Hannover/Düsseldorf

Re: Jemand im Jugendamt beschäftigt?

BeitragDo 14. Jun 2018, 20:57

Es wurde zwar schon erwähnt, aber aus eigener Erfahrung:

Egal was, wichtig ist der Zeitpunkt wann der Antrag beim Amt eingeht. Ab diesem Zeitpunkt gibt es dann (ggf) Geld.

Die Eltern sind grundsätzlich Unterhaltspflichtig. Wenn der Vater sich weigert zu zahlen obwohl er muss (was ja noch nicht sicher geklärt ist), sofort der jeweiligen Kasse Bescheid geben. Die helfen dann aus und übernehmen das „Geld eintreiben“.

Beim Thema nicht zahlende und unkooperative Väter kann ich ganz gut mitreden, leider.
Run free, kleiner Held.
Offline
Benutzeravatar

Sava

  • Beiträge: 4360
  • Wohnort: Hannover/Düsseldorf

Re: Jemand im Jugendamt beschäftigt?

BeitragDo 14. Jun 2018, 21:01

Es wurde zwar schon erwähnt, aber aus eigener Erfahrung:

Egal was, wichtig ist der Zeitpunkt wann der Antrag beim Amt eingeht. Ab diesem Zeitpunkt gibt es dann (ggf) Geld.

Die Eltern sind grundsätzlich Unterhaltspflichtig. Wenn der Vater sich weigert zu zahlen obwohl er muss (was ja noch nicht sicher geklärt ist), sofort der jeweiligen Kasse Bescheid geben. Die helfen dann aus und übernehmen das „Geld eintreiben“.

Beim Thema nicht zahlende und unkooperative Väter kann ich ganz gut mitreden, leider.
Run free, kleiner Held.
Nächste

Zurück zu Smalltalk

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Glücksmartingal, marie007 und 10 Gäste