Rund um die Fütterung unserer Vierbeiner

Moderatoren: Fips, Lantini, Birte, BigK, Ribby, Quasi, Colli

  • Autor
  • Nachricht
Offline

Tris

  • Beiträge: 52

Re: Rund um die Fütterung unserer Vierbeiner

BeitragSo 2. Jun 2019, 02:03

Vllt hat hier jemand eine Idee. Meine Stute bekam über den Winter 2kg Hafer, 500g Luzerne und 500g Rüschnis.

Nun haben wir pausenbedingt auf den Hafer komplett verzichtet, derzeit bekommt sie nun wieder 500g. Die Rüschnis frisst sie aber nicht, man möchte nur wieder auf Koppel und bis abends kippen die mir im Stall.

Daher suche ich nun was trockenes. Leinkuchen hatten wir schon, da war irgendwie so gar nix feststellbar. Noch mehr Luzerne bin ich etwas kritisch. Ohne Hafer ist sie derzeit angenehm entspannt, aber vllt liegt das auch an der Manganfütterung. Und i.S. Müslis ist der Markt ja echt unüberschaubar.
Offline

Rumpelstilzchen

  • Beiträge: 9245

Re: Rund um die Fütterung unserer Vierbeiner

BeitragSo 2. Jun 2019, 11:14

@susannne:ich hab damals Magnoturbo benutzt von iwest bei meinem ruhigen Halbblüter.

@tris: mal über Gerste nachgedacht?

Gesendet von meinem ANE-LX1 mit Tapatalk
Offline

Zwergl

  • Beiträge: 13284
  • Wohnort: Grossraum Nürnberg

Re: Rund um die Fütterung unserer Vierbeiner

BeitragSo 2. Jun 2019, 19:19

Tris hat geschrieben:Vllt hat hier jemand eine Idee. Meine Stute bekam über den Winter 2kg Hafer, 500g Luzerne und 500g Rüschnis.

Nun haben wir pausenbedingt auf den Hafer komplett verzichtet, derzeit bekommt sie nun wieder 500g. Die Rüschnis frisst sie aber nicht, man möchte nur wieder auf Koppel und bis abends kippen die mir im Stall.

Daher suche ich nun was trockenes. Leinkuchen hatten wir schon, da war irgendwie so gar nix feststellbar. Noch mehr Luzerne bin ich etwas kritisch. Ohne Hafer ist sie derzeit angenehm entspannt, aber vllt liegt das auch an der Manganfütterung. Und i.S. Müslis ist der Markt ja echt unüberschaubar.


Die Frage ist halt, was Du mit der Fütterung erreichen möchtest - wenn es darum geht Substanz aufzubauen oder zu erhalten - evtl. Reiskleie oder Reiskeimöl dazu ... oder statt purer Luzerne evtl. mal die Low Cobs von Mühldorfer probieren (da hat man ja keine Stengel , sondern die komplett verarbeitete Pflanze...;).
"Das Leben ist viel zu kurz, um es ohne Zwergi zu verbringen!" (Zitat frei nach Zwergis Freundin D). :mrgreen:
Offline
Benutzeravatar

Gundi

Moderator

  • Beiträge: 5549

Re: Rund um die Fütterung unserer Vierbeiner

BeitragSo 2. Jun 2019, 20:25

Von Pavo gibt es neuerdings eine Mischung aus Speedy Beets und Luzerne. Muss nur 15 Minuten eingeweicht werden.
Ich füttere das meinem Rentner, damit er die Figur so einigermaßen hält.
Ich setze das Abends an und dann bekommt er die Hälfte und die andere Hälfte am nächsten Morgen bevor er auf Wiese geht. Unsere Futterkammer ist kühl genug, da passiert nichts.

Gesendet von meinem SM-G903F mit Tapatalk
"Glücklich ist der, der das akzeptiert, was er nicht ändern kann."
Mit diesem Satz begann Schimmelines Karriere als Freizeitpferd.
Offline
Benutzeravatar

muck03

  • Beiträge: 749

Re: Rund um die Fütterung unserer Vierbeiner

BeitragDi 4. Jun 2019, 10:49

Fibre Beets heißen die ...hab ich auch Anfang der Saison einen Sack gefüttert, weil das Pö mir zu dünn war. Hat gut funktioniert!
Offline

Tris

  • Beiträge: 52

Re: Rund um die Fütterung unserer Vierbeiner

BeitragDi 4. Jun 2019, 17:09

Das Problem ist dass meine das eben als zustzliche 3.Malhzeit nach dem Reiten erhalten soll. Die geiert dann aber unbedingt wieder rauszukommen und hört halt dann auch mittendrin auf. Nachdem sie mir nun fast eine Woche jedesmal die Hälfte von den Rüschnis hat stehen lassen hab ich da keine Lust mehr drauf.
Das trockene kann ich halt stehen lassen dann frisst sie das auch ggf. später noch auf dem Paddock. Aber die Rüschnis kippen mir, wir haben hier tagsüber 35 Grad.

Also ja so irgendwas Richtung Luzerne o. ähnliches. Kann man die Low cobs trocken füttern?
Offline

Zwergl

  • Beiträge: 13284
  • Wohnort: Grossraum Nürnberg

Re: Rund um die Fütterung unserer Vierbeiner

BeitragDi 4. Jun 2019, 20:44

@Tris: Ja - Low Cobs sind super zum Trocken füttern - das sind nur ganz schmale Cobs...die quellen auch gar nicht...bei Kontakt mit Wasser zerbröseln sie einfach nur ohne zusätzlich zu quellen...;) - sonst bekäme Zwergi die Low Cobs auch als kolikoperiertes Pferd gar nicht trocken als KF zu fressen...;)
"Das Leben ist viel zu kurz, um es ohne Zwergi zu verbringen!" (Zitat frei nach Zwergis Freundin D). :mrgreen:
Offline

pavot

  • Beiträge: 735

Re: Rund um die Fütterung unserer Vierbeiner

BeitragDi 4. Jun 2019, 20:55

Ich komme ja auch aus der "getreidefrei-Ecke" - musste aber jetzt erneut feststellen, dass diese Gastro-Pellets von Havens meinem Pony einfach gut tun. Insofern bekommt er nun an den Tagen wo er echt gearbeitet hat davon einen Becher und einen zusätzlichen Becher von den Low-Cobs. Ich finde er sieht derzeit spitzenmäßig aus :D
Und er sieht halt nicht nur top aus, der fühlt sich auch gut an. Genau so spritzig wie ich ihn haben will, aber nicht blöd dabei (wobei letztgenannter Zustand ganz einfach durch Erhöhung der Reismehl/öl -Menge erreichbar ist)
Offline
Benutzeravatar

LuckyLady

  • Beiträge: 3685
  • Wohnort: Hessen/Bayern

Re: Rund um die Fütterung unserer Vierbeiner

BeitragMi 5. Jun 2019, 07:09

Bin raus mit Zufüttern, die letzen 3 Wochen hat sie einwenig aufgebaut, aber jetzt steht sie 24/7 auf Koppel und macht wie jedes Jahr dann den Futterverweigerer.....erinnert mich dran mir nie ne Stute zu kaufen.....
Glück ist wie ein Furz.
Wenn du es erzwingst, kommt wahrscheinlich Scheiße dabei raus.
Offline
Benutzeravatar

Kolibri

  • Beiträge: 837
  • Wohnort: Niedersachsen

Re: Rund um die Fütterung unserer Vierbeiner

BeitragMi 5. Jun 2019, 07:53

LuckLady, ich habe einen Wallach, der seit vier Wochen auf der 24 Stunden Weide steht. Der frisst auch gar nichts mehr .

Gesendet von meinem CLT-L09 mit Tapatalk
Offline
Benutzeravatar

AfricanSun

  • Beiträge: 1160
  • Wohnort: Süddeutschland

Re: Rund um die Fütterung unserer Vierbeiner

BeitragMi 5. Jun 2019, 12:30

Mein Stutentier ist auch SEHR speziell was fressen angeht ;) Wir sind am Samstag umgezogen und an dem Nachmittag war gerade die Waage da. Im Herbst hatte sie 560 kg und war gerade gut, aber ohne grossartige Reserve. Der Klinikaufenthalt Ende März/Anfang April hat richtig Substanz gekostet, da hatten wir jetzt gerade wieder ein bisschen was drauf und sie hatte Samstag 533 kg. Die ganze neue Situation lenkt sie aber so vom Fressen ab, dass es gestern wahrscheinlich nur noch knapp 500 waren.... Sie sind zwar 3/4 des Tages auf der Weide, aber Heu wird in der Box sehr wenig gefressen und alles andere ist auch uninteressant. Immerhin schaufelt sie die letzten 2 Tage die eingeweichten Heucobs rein und gestern habe ich ein Fruchtmüsli gekauft, was auch sehr schmackhaft war (Glück gehabt ;)). Damit kann ich sie hoffentlich erst mal ködern, bis sie sich eingewöhnt hat und den Hafer frisst. Gestern war wenigstens der Trog fast leer, Montag Abend habe ich alles Futter entsorgen müssen, sogar Karotten und Apfel waren nicht genehm.
Offline

Tris

  • Beiträge: 52

Re: Rund um die Fütterung unserer Vierbeiner

BeitragDo 6. Jun 2019, 19:37

Die Low Cobs schau ich mir auf jeden Fall mal an. Temporäres Problem wurde gefundne, die Dame stand völlig unruhig auf der Koppel und war nur am Tigern und natürlich fällt die dnan inerhalb weniger Tage völlig zusammen :verwirrt:
2 Tage nun auf ihrer kleinen Paddockkoppel und sie sieht schon wieder deutlich besser aus.
Offline

karamia

  • Beiträge: 540

Re: Rund um die Fütterung unserer Vierbeiner

BeitragDi 15. Okt 2019, 10:15

Hat hier schon jemand das Olimond BB ausprobiert?
Würde es gerne meiner Magenstute geben da sie im Moment zusätzlich auch Probleme mit der Darmflora zu haben scheint.....
Offline

Delight

  • Beiträge: 4702
  • Wohnort: Brüssel

Re: Rund um die Fütterung unserer Vierbeiner

BeitragMo 28. Okt 2019, 18:05

Ich wäre ein Feedback interessiert, meine SB und ihre Tierärztin sind sehr überzeugend, dass meine Stute deutlich mehr Rüschnis bekommen soll und ich zusätzlich mindestens 1 eher 2,5kg Luzernecobs füttern soll. Ich bin noch etwas zögerlich.
Das Heu ist sehr spät geschnitten, eher Ende Blüte, und hat wohl nicht soviel Energie und Eiweiss wie anderes Heu. Sie baut über den Winter gerne ab.
Im Moment bekommt sie nur ca 600 Rüschnis und sieht noch gut aus.
Als ich gestern mal mit so einem Online Rationsberechnet hergespielt habe, ergab das deutlichen Mangel bei den MJ. Da sie Heu in der Gruppe frei zur Verfügung haben, kann ich auch nur grob schätzen, was sie tatsächlich frisst.
Ich sinnlose vor mich hin ... und das mit Begeisterung
Offline

Zwergl

  • Beiträge: 13284
  • Wohnort: Grossraum Nürnberg

Re: Rund um die Fütterung unserer Vierbeiner

BeitragMo 28. Okt 2019, 21:06

Delight hat geschrieben:Ich wäre ein Feedback interessiert, meine SB und ihre Tierärztin sind sehr überzeugend, dass meine Stute deutlich mehr Rüschnis bekommen soll und ich zusätzlich mindestens 1 eher 2,5kg Luzernecobs füttern soll. Ich bin noch etwas zögerlich.
Das Heu ist sehr spät geschnitten, eher Ende Blüte, und hat wohl nicht soviel Energie und Eiweiss wie anderes Heu. Sie baut über den Winter gerne ab.
Im Moment bekommt sie nur ca 600 Rüschnis und sieht noch gut aus.
Als ich gestern mal mit so einem Online Rationsberechnet hergespielt habe, ergab das deutlichen Mangel bei den MJ. Da sie Heu in der Gruppe frei zur Verfügung haben, kann ich auch nur grob schätzen, was sie tatsächlich frisst.


Das Auge des Herrn füttert das Pferd - wenn Du das Gefühl hast, das deine Stute aktuell gut fährt mit 600gr Rüschnis ...dann würde ich das so lassen...

Die Frage ist, ob dein Pferd das zusätzliche Eiweiss der Luzerne tatsächlich benötigt ...oft sind gute Heucobs mit entspr. Struktur völlig ausreichend... ;) .

Zwergi ist ja auch so ein Typ Pferd, der eher mal abbaut ... sie fährt aktuell mit 800gr Hafer, 100gr Marstall Basis und 500gr Heucobs plus S100 besser denn je... ;)
"Das Leben ist viel zu kurz, um es ohne Zwergi zu verbringen!" (Zitat frei nach Zwergis Freundin D). :mrgreen:
Offline

Zwergl

  • Beiträge: 13284
  • Wohnort: Grossraum Nürnberg

Re: Rund um die Fütterung unserer Vierbeiner

BeitragSa 9. Nov 2019, 22:35

Zwergl hat geschrieben:Zwergi ist ja auch so ein Typ Pferd, der eher mal abbaut ... sie fährt aktuell mit 800gr Hafer, 100gr Marstall Basis und 500gr Heucobs plus S100 besser denn je... ;)


Jetz zitier ich mich ausnahmsweise hier mal selber... :D - das haben wir seit heute auch schwarz auf weiss...oder vielmehr blau auf grünem (Wiege)papier... :D :

Zwergi wiegt 568kg - was bei ihrer Größe etc. Idealgewicht darstellt ... hat mich sehr gefreut, das das gute Gefühl nicht getrogen hat... :)
"Das Leben ist viel zu kurz, um es ohne Zwergi zu verbringen!" (Zitat frei nach Zwergis Freundin D). :mrgreen:
Offline

Zara

  • Beiträge: 1200

Re: Rund um die Fütterung unserer Vierbeiner

BeitragMo 11. Nov 2019, 12:13

Wer hat hier Erfahrung mit der Fütterung von Haferflocken?
Wieviel gebt ihr so? Wie häufig? Lasst ihr die immer quellen (mit was)?

Mein Pferd hat nach Futterumstellung ein wenig Kotwasser und ich meine mal gelesen zu haben, dass da Haferflocken kurzfristig unterstützen können... Die Ursache ist abgestellt (altes Futter statt neues wird wieder gefüttert).
Offline
Benutzeravatar

Jessica160

  • Beiträge: 1220
  • Wohnort: Pulheim (NRW)

Re: Rund um die Fütterung unserer Vierbeiner

BeitragMi 11. Dez 2019, 16:49

Kann jemand eine Alternative zu Johannisbrot?

Mein Wallach hat das immer gerne gegessen, verweigert es jetzt aber komplett.
Mit der Folge, dass er wieder schlimm Kotwasser hat :-(
Wer bremst verliert :-)
Offline

Zwergl

  • Beiträge: 13284
  • Wohnort: Grossraum Nürnberg

Re: Rund um die Fütterung unserer Vierbeiner

BeitragMi 11. Dez 2019, 20:53

Jessica160 hat geschrieben:Kann jemand eine Alternative zu Johannisbrot?

Mein Wallach hat das immer gerne gegessen, verweigert es jetzt aber komplett.
Mit der Folge, dass er wieder schlimm Kotwasser hat :-(


Magnozym von Iwest

oder

Plantaferm P von Plantavet
"Das Leben ist viel zu kurz, um es ohne Zwergi zu verbringen!" (Zitat frei nach Zwergis Freundin D). :mrgreen:
Vorherige

Zurück zu Gesundheit, Haltung und Fütterung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast