Herpes am Niederrhein

Moderatoren: Fips, Lantini, Birte, BigK, Ribby, Quasi, Colli

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Taps

  • Beiträge: 3126

Herpes am Niederrhein

BeitragFr 20. Dez 2019, 07:39

Da ich an anderer Stelle auch schon gefragt wurde, möchte ich das leider aktuelle Thema hier aufgreifen um Informationen zusammenzubringen.
Gerüchte werden leider viele erzählt und es wäre schön, wenn ihr hier wiedergebt, wenn ihr von tatsächlichen Erkrankungen hört.

Zusammengefasst mein Infostand: Ab Oktober sind auf einem großen Gnadenbrothof in Kleve (über 100 Pferde lt Website) 13 Pferde verendet. Unter anderem wurde Futterverunreinigungen befürchtet und einige Eigentümer haben ihre Pferde dort weggeholt und woanders eingestallt. Bei einem oder zwei der verendeten Tiere wurde dann Herpes diagnostiziert. Ob das auch die Todesursache der anderen Pferde weiß man nicht und wird man auch nie mehr wissen. Diese Information wird hier allgemein weitergegeben.

In Rees gab es dann im Dezember auch einen nachgewiesenen Herpes- Todesfall an einem Stall, in den ein Pferd aus Kleve verbracht worden ist - das habe ich über FB-Posts gelesen, die kamen aber vom betroffenen Stall und schienen glaubwürdig.

In Goch wurde im Dezember ein Turnier abgesagt, das an einem großen Verkaufs- und Turnierstall stattfinden sollte. Ebenfalls abgesagt wurde das Turnier in Wickrath, anscheinend auch nach einem Todesfall.

Die meisten Ställe haben jetzt ihre Tore geschlossen und das ist ja auch gut so.

Mich interessiert jetzt sehr, ob es denn weitere Fälle gibt und gegeben hat.
Offline

Militarypferd

  • Beiträge: 2757
  • Wohnort: Hessen

Re: Herpes am Niederrhein

BeitragFr 20. Dez 2019, 08:23

Kleve kann ich so auch bestätigen.

Und Recklinghausen hat zwei EHV-1 positive Pferde mit neurologischer Form. Letzter Stand war, dass sie noch leben.

Die angeblichen Fälle in Borken (isselburg - IsselCreek Ranch) scheinen nur Gerüchte zu sein.

Und ich habe auch mit dem Tierarzt Schulze-Bossendorf telefoniert, von ihm ging diese whatsapp-nachricht überhaupt nicht aus!!! Sondern sie stammt von einem ziemlich übereifrigen Pferdehofbesitzer. Lediglich durch die dadurch etwas entstandene Panikmache, erhofft er sich eine verbessertes Impf-Bewusstsein der Reiter.
Dran! Drauf! Drüber!
Offline
Benutzeravatar

krissy

Moderator

  • Beiträge: 3324
  • Wohnort: Münsterland

Re: Herpes am Niederrhein

BeitragFr 20. Dez 2019, 09:54

Der Fall im Kreis Borken (isselburg) ist meines Wissen durchs Labor bestätigt. Pferd aber auf dem Weg der Besserung.

Es soll noch Verdachtsfälle geben, auch Kreis Borken, aber bisher ohne Labor Bestätigung. Meines Wissens ohne die neurologischen Symptome.

Hier im Kreis Borken haben viele Ställe vorbeugend dicht gemacht. Unser auch.

Irgendwo um die Ecke Rohmann scheinen auch Fälle zu sein, könnten die genannten Fälle aus dem Kreis Recklinghausen sein.

Doof ist, das aus dem Bereich KRV Borken, Recklinghausen und Umgebung noch viele in Datteln (glaub ich) auf Turnier waren am letzten WE.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Offline
Benutzeravatar

turniertechniker

  • Beiträge: 7507
  • Wohnort: Da wo der Rhein nach Holland fließt

Re: Herpes am Niederrhein

BeitragFr 20. Dez 2019, 09:57

Leider in Emmerich auch ein bestätigter Fall und ein weiteres Pferd mit Fieber. Zum Glück nicht der Stall an dem ich stehe.

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
Jetzt hab ich vergessen, was ich gerade denken wollte.
Offline

Militarypferd

  • Beiträge: 2757
  • Wohnort: Hessen

Re: Herpes am Niederrhein

BeitragFr 20. Dez 2019, 09:59

krissy hat geschrieben:Der Fall im Kreis Borken (isselburg) ist meines Wissen durchs Labor bestätigt. Pferd aber auf dem Weg der Besserung.

Es soll noch Verdachtsfälle geben, auch Kreis Borken, aber bisher ohne Labor Bestätigung. Meines Wissens ohne die neurologischen Symptome.

Hier im Kreis Borken haben viele Ställe vorbeugend dicht gemacht. Unser auch.

Irgendwo um die Ecke Rohmann scheinen auch Fälle zu sein, könnten die genannten Fälle aus dem Kreis Recklinghausen sein.

Doof ist, das aus dem Bereich KRV Borken, Recklinghausen und Umgebung noch viele in Datteln (glaub ich) auf Turnier waren am letzten WE.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk


Ist es denn der Stall IsselCreek (dessen HP etc. Ist nicht anwählbar)? Weil alles was ich über Borken gehört habe war immer nur "hören sagen" aber keine Bestätigung von Kollegen, Besitzern (Stallbesitzern) oder Presse.
Dran! Drauf! Drüber!
Offline
Benutzeravatar

krissy

Moderator

  • Beiträge: 3324
  • Wohnort: Münsterland

Re: Herpes am Niederrhein

BeitragFr 20. Dez 2019, 10:09

Militarypferd hat geschrieben:
krissy hat geschrieben:Der Fall im Kreis Borken (isselburg) ist meines Wissen durchs Labor bestätigt. Pferd aber auf dem Weg der Besserung.

Es soll noch Verdachtsfälle geben, auch Kreis Borken, aber bisher ohne Labor Bestätigung. Meines Wissens ohne die neurologischen Symptome.

Hier im Kreis Borken haben viele Ställe vorbeugend dicht gemacht. Unser auch.

Irgendwo um die Ecke Rohmann scheinen auch Fälle zu sein, könnten die genannten Fälle aus dem Kreis Recklinghausen sein.

Doof ist, das aus dem Bereich KRV Borken, Recklinghausen und Umgebung noch viele in Datteln (glaub ich) auf Turnier waren am letzten WE.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk


Ist es denn der Stall IsselCreek (dessen HP etc. Ist nicht anwählbar)? Weil alles was ich über Borken gehört habe war immer nur "hören sagen" aber keine Bestätigung von Kollegen, Besitzern (Stallbesitzern) oder Presse.


Ja, genau der Stall. Aber die haben Untervermietung oder sowas und daher gehört das Pferd nicht direkt zu deren Bestand.
Die SB kommt wohl ursprünglich aus schermbeck und hat dort angemietet.
Der Besitzer von isselcreek - ich glaube milenkovic oder so ähnlich hatte ausführlich bei FB berichtet.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Offline
Benutzeravatar

Pinky

  • Beiträge: 1344
  • Wohnort: Ruhrpott

Re: Herpes am Niederrhein

BeitragFr 20. Dez 2019, 16:29

Die WhatsApp stammte von Daniel Rohmann, Stall GE-Scholven. Eine Nachricht an SEINE Einstaller, die massiv weiter geteilt wurde, ohne Info, von wem sie stammte, darauf hatte er dann offensichtlich keinen Einfluss mehr. Und ich vermuten, ihm war ehr nicht bewusst, was das für Kreise zieht.
Ebenso wie die Hengstation Rohmann/Marl haben sie reagiert, diese haben auch öffentlich gepostet, wie auch zahlreiche andere Ställe in NRW sich temporär selbst "zu" gemacht haben. Manche posten dies bei Facebook, andere nicht.

(falls es jemand nicht weiß, Fam. Rohmann ist Fam. Christian Ahlmann, Marl).

Ebenso soll mind. 1 Fall in Essen bestätigt sein.

Einen mE ganz guten Beitrag dazu gibt's vom TA Dr Schellhoff hier:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Links dieses Beitrags anzusehen. ... e0EAwtdOk4

Es gibt zu dem Thema ja auch mind. 2 Facebook-Gruppen:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Links dieses Beitrags anzusehen. ... cation=ufi
Diese aufgeteilt nach PLZ und mit einer interaktiven Karte.

und auch diese:https://www.facebook.com/groups/2633104640290705/requests/?hoist_pending_member_ids_suggested_order=100000810180694&notif_id=1576833402937807&notif_t=group_r2j

Es sind weitere große, kommerzielle Veranstaltungen wie Auktion im Pferdestammbuch Westfalen/Ms und wie die Hengstpräsentation im Landgestüt WAF auch abgesagt. Aus Spaß machen die Profis das ganz sicher nicht ( = finanzieller hoher Ausfall).
Wer was will findet Wege, wer nicht will sucht Ausreden
Offline
Benutzeravatar

Taps

  • Beiträge: 3126

Re: Herpes am Niederrhein

BeitragFr 20. Dez 2019, 20:11

Jetzt habe ich mir die Mühe gemacht und mich in der einen FB Gruppe angemeldet um mich nach 10 Minuten wieder abzumelden. Den Rest des Abends werde ich wahrscheinlich benötigen um mich von so viel Dummheit zu erholen, wie ich in diesen 10 Minuten gelesen habe.

Gerüchte, Beschuldigungen, Beschimpfungen und Lobhudeleien über sein eigenes Verhalten helfen nun wirklich gar nicht weiter.
Offline

Buschartist

  • Beiträge: 1013
  • Wohnort: Am deutschen Eck - Koblenz

Re: Herpes am Niederrhein

BeitragFr 20. Dez 2019, 20:53

@ taps so ist es....leider :roll:

viel Meinung und kein wissen :doh:
https://www.stall-frei.de/stall/rheinla ... orn/120119

Wer ein Ziel hat, nimmt auch schlechte Wege in Kauf.
-Unbekannt-
Offline

suomi

  • Beiträge: 2046
  • Wohnort: BaWü

Re: Herpes am Niederrhein

BeitragSa 21. Dez 2019, 09:04

ich bin zwar nicht am Niederrhein, aber wir hatten vergangene Jahr Herpes in einem Stall der einen Ort weiter liegt. Natürlich kennt man viele Leute von dort, und man trifft sich auch mal zufällig im Gelände.

Geholfen um die Situation zu entspannen hat ein Infoabend an dem unser Tierarzt erläutert hat welche Maßnahmen sinnvoll sind, und was man beachten sollte. Oft sind die Leute die Panik verbreiten einfach nicht informiert.

Denke das würde vielen helfen das richtig einzuschätzen.
Offline
Benutzeravatar

Cori1986

  • Beiträge: 550

Re: Herpes am Niederrhein

BeitragDi 24. Dez 2019, 22:02

Taps hat geschrieben:Jetzt habe ich mir die Mühe gemacht und mich in der einen FB Gruppe angemeldet um mich nach 10 Minuten wieder abzumelden. Den Rest des Abends werde ich wahrscheinlich benötigen um mich von so viel Dummheit zu erholen, wie ich in diesen 10 Minuten gelesen habe.

Gerüchte, Beschuldigungen, Beschimpfungen und Lobhudeleien über sein eigenes Verhalten helfen nun wirklich gar nicht weiter.
Na dann lass ich das gleich bleiben

Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk
Offline
Benutzeravatar

Pinky

  • Beiträge: 1344
  • Wohnort: Ruhrpott

Re: Herpes am Niederrhein

BeitragMi 1. Jan 2020, 14:48

Wir wurden gestern Abend , am 31.12.19, vom Vorstand informiert:

in 45133 Essen ist 1 Herpes 4-Fall bestätigt.

Das betroffene Pferd soll sich laut Vorstand seit 1 Woche in der Klinik befinden,und gestern soll der Befund gekommen sein.
Der Stall ist seit 19.12. bereits für Externe "zu", nach den Erkrankungen im Kreis RE. Unterricht und Lehrgänge wurden abgesagt, und der Stall wurde vom Vorstand nun weiterhin unter Selbst-Quarantäne gestellt.

Und da uns etliche Nachrichten über WhatsApp, Instagram und Facebook erreichten: NEIN es ist NICHT unser Pferd erkrankt (und wir beten das bleibt auch so...). Und es wurde uns auch nicht mitgeteilt, um welches Pferd es sich handelt. Da dort zahlreiche Beritt-/Verkaufs-/Ausbildungspferde mit Kommen und Gehen sind und wir uns räumlich von anderen Gassen eh immer weg halten und räumlich getrennt stehen, würde ich nur raten.

Da auch andere Ställe dies bereits gepostet und Maßnahmen ergriffen haben gehe ich davon aus, dass der Vorstand dies auch dort kommuniziert hat. So hat ein Vorstandsmitglied des Essener KRV dies auch in der Facebook-Gruppe (allerdings als Privatperson und nicht in seiner Funktion) mitgeteilt.

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Links dieses Beitrags anzusehen. ... 5/?fref=nf
Wer was will findet Wege, wer nicht will sucht Ausreden
Offline

xTinax

  • Beiträge: 71

Re: Herpes am Niederrhein

BeitragDo 2. Jan 2020, 19:27

Pinky, ich drücke euch die Daumen, dass eure Pferde verschont bleiben, sich keine weiteren Pferde infizieren und das erkrankte Pferd sich vollständig erholt!!

Es ist immer unschön, wenn falsche Behauptungen die Runde machen. Besonders wenn man selber Bestandteil dieser Gerüchte ist. Allerdings kann ich das Verhalten eures Vorstandes bzw. der (Stall)Verantwortlichen nicht ganz nachvollziehen (dafür kannst du definitiv nichts, das ist mir klar). Die vorsorgliche Quarantäne wird auf der Facebookseite gepostet. Aber den Fall im eigenen Stall scheint man anscheinend nicht öffentlich machen zu wollen. Mit einem kurzen Statement könnte man viele beruhigen, so dass manche Gerüchte nicht weiter gestreut werden würden. Euren Stall besuchen zum Training viele Auswärtige. Diesen und den vielen Reitern in der Umgebung gegenüber wäre es nur fair. Viel schlimmer als das veröffentlichen des Falls (der ja jeden treffen könnte und an dem man keine Schuld trägt), ist doch der fade Beigeschmack, den man evtl. jetzt haben müsste, wenn man zum Training zu euch führe (was wird mir evtl verheimlicht/kann ich ruhigen Gewissens dorthin fahren...?).

Wie gesagt, dir mache ich keinen Vorwurf! Ich finde es toll, dass ihr (du und deine Tochter) in der Gruppe so sachlich auf die Fragen eingeht!

Lieben Gruß
Offline
Benutzeravatar

Pinky

  • Beiträge: 1344
  • Wohnort: Ruhrpott

Re: Herpes am Niederrhein

BeitragFr 3. Jan 2020, 13:41

xTinax hat geschrieben:Pinky, ich drücke euch die Daumen, dass eure Pferde verschont bleiben, sich keine weiteren Pferde infizieren und das erkrankte Pferd sich vollständig erholt!!

Es ist immer unschön, wenn falsche Behauptungen die Runde machen. Besonders wenn man selber Bestandteil dieser Gerüchte ist. Allerdings kann ich das Verhalten eures Vorstandes bzw. der (Stall)Verantwortlichen nicht ganz nachvollziehen (dafür kannst du definitiv nichts, das ist mir klar). Die vorsorgliche Quarantäne wird auf der Facebookseite gepostet. Aber den Fall im eigenen Stall scheint man anscheinend nicht öffentlich machen zu wollen. Mit einem kurzen Statement könnte man viele beruhigen, so dass manche Gerüchte nicht weiter gestreut werden würden. Euren Stall besuchen zum Training viele Auswärtige. Diesen und den vielen Reitern in der Umgebung gegenüber wäre es nur fair. Viel schlimmer als das veröffentlichen des Falls (der ja jeden treffen könnte und an dem man keine Schuld trägt), ist doch der fade Beigeschmack, den man evtl. jetzt haben müsste, wenn man zum Training zu euch führe (was wird mir evtl verheimlicht/kann ich ruhigen Gewissens dorthin fahren...?).

Wie gesagt, dir mache ich keinen Vorwurf! Ich finde es toll, dass ihr (du und deine Tochter) in der Gruppe so sachlich auf die Fragen eingeht!

Lieben Gruß


Dankeschön, wir bemühen uns, wenn es auch mitunter " die Faust in der Tasche" erfordert weil ich manche Fragen - öffentlich wie auch als PN - schon ganz schön übergriffig finde und bei manchen auch denke, wenn man eine möglichst sachliche Info gibt , muss es irgendwann auch mal reichen und Details müssen nicht zwingend breit getreten werden. Davon abgesehen wurden wir über Details auch nicht in Kenntnis gesetzt.
Der VS vertritt dazu offensichtlich einen anderen Standpunkt als ich/wir. Ich persönlich hätte in verantwortlicher Funktion anders gehandelt, sowohl mit Infos nach Intern als auch nach Extern , was ich auch dort kund getan habe und auf wenig Gegenliebe stieß... (wir sind dort ja nicht mal mehr im Verein, seit Jahren schon nicht mehr, lediglich Einstaller).

Bisher ist kein weiteres Pferd erkrankt/auffällig, sensibilisiert sind eh alle seit den diversen Vorfällen in Rheinland + Westfalen.
Wer was will findet Wege, wer nicht will sucht Ausreden
Offline

Erniie

  • Beiträge: 1308

Re: Herpes am Niederrhein

BeitragFr 3. Jan 2020, 23:16

In Bremen gibt es in einem Stall jetzt auch zwei bestätigte Herpes 4 Fälle. Zum Glück nicht unser Stall, aber bloß 3km entfernt. Genaueres weiß ich nicht und hoffe auch, dass es nicht nötig wird, mehr zu wissen ...
Offline
Benutzeravatar

Kolibri

  • Beiträge: 858
  • Wohnort: Niedersachsen

Re: Herpes am Niederrhein

BeitragSa 4. Jan 2020, 01:35

Fast richtig, nur ist es Typ 1. Bisher hat aber keines der beiden Pferde neurologische Symptome gezeigt und beide sind auch wieder fieberfrei bzw waren es gestern.

Gesendet von meinem CLT-L09 mit Tapatalk
Offline
Benutzeravatar

Pinky

  • Beiträge: 1344
  • Wohnort: Ruhrpott

Re: Herpes am Niederrhein

BeitragSa 4. Jan 2020, 13:33

Update: in Essen (Gott sei Dank) keine weiteren Pferde bisher betroffen und der VS hat heute auch bei Facebook geäußert .
Zum Ende der Ferien sind vermutlich auch nach und nach alle wieder da
Wer was will findet Wege, wer nicht will sucht Ausreden
Offline

xTinax

  • Beiträge: 71

Re: Herpes am Niederrhein

BeitragSa 4. Jan 2020, 15:16

Hallo Pinky,
das Update habe ich vorhin auch gelesen und finde es gut, dass sie endlich offen damit umgehen. Ich bin deiner Meinung, es hätte früher kommen müssen. Gerade wenn man im Vorstand bzw. erweitertem Kreis Personen hat, die Pressesprecher einer großen Stadt sind oder im Marketingbereich (hier bin ich mir allerdings nicht ganz sicher ;) ) arbeiten. Diese Personen sollten doch wissen, wie man etwas passend formuliert, damit der Verein keinen Schaden nimmt und die Umgebung dennoch informiert ist.
Freue mich zu lesen, dass ihr keine neuen Krankheitsfälle habt und bald wieder zurück zur Normalität kehren könnt :) !
LG Tina
Offline
Benutzeravatar

Pinky

  • Beiträge: 1344
  • Wohnort: Ruhrpott

Re: Herpes am Niederrhein

BeitragSo 5. Jan 2020, 17:54

d
xTinax hat geschrieben:Hallo Pinky,
das Update habe ich vorhin auch gelesen und finde es gut, dass sie endlich offen damit umgehen. Ich bin deiner Meinung, es hätte früher kommen müssen. Gerade wenn man im Vorstand bzw. erweitertem Kreis Personen hat, die Pressesprecher einer großen Stadt sind oder im Marketingbereich (hier bin ich mir allerdings nicht ganz sicher ;) ) arbeiten. Diese Personen sollten doch wissen, wie man etwas passend formuliert, damit der Verein keinen Schaden nimmt und die Umgebung dennoch informiert ist.
Freue mich zu lesen, dass ihr keine neuen Krankheitsfälle habt und bald wieder zurück zur Normalität kehren könnt :) !
LG Tina

Der Vorstand ist neu, die o.g. Personen(die etliche Jahre im Amt, routiniert und bestens im Thema waren) sind nicht mehr im Vs bzw gar nicht mehr am Verein. Zwischen Dressur- und Springturnier hat ein weiteres VS-Mitglied im November mit sofortiger Wirkung das Amt nieder gelegt.
Die Homepage wurde über 1 Jahr nicht mehr aktualisiert. Eine neue soll an den Start gehen.
Wer was will findet Wege, wer nicht will sucht Ausreden
Offline
Benutzeravatar

Kolibri

  • Beiträge: 858
  • Wohnort: Niedersachsen

Re: Herpes am Niederrhein

BeitragDo 16. Jan 2020, 17:10

Sagt mal, an die, die zur Zeit Herpes im Stall haben oder auch mal hatten.. Wie lange war bei euch die Quarantäne für positiv geprobte Pferde und falls es das gab, für Pferde, die Fieber hatten, aber definitiv negativ beprobt waren? Unsere Tierklinik erzählt zur Zeit jeden Tag etwas anderes und ich bin richtig genervt.

Gesendet von meinem CLT-L09 mit Tapatalk
Nächste

Zurück zu Gesundheit, Haltung und Fütterung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast