Sitzproblem

Moderatoren: Fips, Lantini, Birte, BigK, Ribby, krissy

  • Autor
  • Nachricht
Offline

pavot

  • Beiträge: 672

Sitzproblem

BeitragFr 5. Apr 2019, 08:08

Habt ihr ein paar gute Tipps für mich...Leichter Sitz (ode wie immer das Ding derzeit korrekt heißt....) - Oberkörper zu weit vorn. Auf Deutsch - ich hänge viel zu sehr über'm Lenker und bringe dadurch das Pferd regelmäßig aus dem GGW.

Habe bereits stundenlang Videos von C Bartle dazu inhaliert - in der Praxis hilft es aber nur bedingt.

Das ist halt schon so automatisiert.....wenn ich bewusst an den Oberkörper denke ist es ein paar Meter besser, sobald ich aber auch noch an Hilfengebung, Weg, Rhytmus, Sprung denken muss ist alles weg und der Trainer sagt mir nach der Runde "Das war alles gut soweit, aber du musst schauen, dass du insgesamt den Oberkörper mehr aufrichtest".
Offline

Rumpelstilzchen

  • Beiträge: 9115

Re: Sitzproblem

BeitragFr 5. Apr 2019, 08:36

Bist du schon mit extrem kurzen Bügeln geritten? Das zwingt dich zu balancieren und über dem Pferd zu bleiben.
Kannst du im Trab und Galopp machen. Gerne auch mit Zügelbrücke.


Gesendet von meinem ANE-LX1 mit Tapatalk
Offline
Benutzeravatar

SasaRay

  • Beiträge: 1798
  • Wohnort: Zwischen Leihbücherei und Zielgerade

Re: Sitzproblem

BeitragFr 5. Apr 2019, 08:44

Manchen hilft es, mit kurzen Bügeln zu üben. Richtig Rennbügel muss nicht sein, aber schon so kurz, dass das Knie keine Chance mehr zum klemmen hat.
Das nach vorne hängen hört dann von ganz alleine auf. :D

Edit . zu langsam :)
Prince Of Lombardy after taking the fourth at Thurles on Thursday, for the Gold Cup winning team of Davy Russell, Jim Culloty and owner Dr Ronan Lambe. 20-03-14 (irishracing.com/Healy Racing Photography)
ICH BIN NICHT STUR, ICH HAB EINFACH RECHT!
Offline

pavot

  • Beiträge: 672

Re: Sitzproblem

BeitragFr 5. Apr 2019, 08:58

Wusste ich doch dass mir hier geholfen wird :-)
ich werde das testen.....
Offline
Benutzeravatar

credibility

  • Beiträge: 7070

Re: Sitzproblem

BeitragFr 5. Apr 2019, 09:22

Du kannst auch üben im Galopp "Leicht Traben" also hinsetzen, aufstehen. Dadurch wird auch die Balance geschult und Du würdest dich selbst sofort überführen wenn der OK zu weit vorne ist - da kann man sich ja nicht gescheit hin setzen.
Facebook: @ScheckeBee
Youtube: Was a Bee
Instagram: ScheckeBee
Offline
Benutzeravatar

VDSM

  • Beiträge: 689

Re: Sitzproblem

BeitragMi 10. Apr 2019, 15:25

Ich denke nicht an den Oberkörper, sondern an den Hintern und die Unterschenkel. Der Hintern muss den Sattel spüren ohne einzusitzen, die Unterschenkel müssen nach vorne drücken. So bin ich stabil (ich neige dazu, die Unterschenkel nach hinten zu klappen, dann kippe ich auch nach vorne)

Die letzten beiden Galoppsprünge vor dem Absprung denke ich dann nur mehr "Pferd nach vorne schieben" und richte mich dabei automatisch auf.

Für mich funktioniert das Bild, aber das ist ja immer auch recht individuell :nixweiss:
Der kürzeste Reiterwitz: Ich kann's!
Offline
Benutzeravatar

Tocooby

  • Beiträge: 2935
  • Wohnort: Seeth-Ekholt

Re: Sitzproblem

BeitragMi 10. Apr 2019, 15:45

Häufig sind wirklich die Bügel zu lang, dann hast Du auch keine Stabilität in Fuß, Knie, Hüfte. Aus dem Stegreif würde ich sagen, mach mal 3 Loch kürzer. Das Knie kann im Schrittreiten ruhig sehr vorn auf der Pausche liegen, da du beim leichten Sitz mit dem Knie automatisch nach hinten unten rutscht. Ist erstmal total ungewohnt aber achte auf die Stabilität!
Gas ist rechts!
Offline

Marüüü

  • Beiträge: 12798

Re: Sitzproblem

BeitragMi 24. Apr 2019, 09:30

Das Problem kann auch im unteren Rücken und der Bauchmuskulatur liegen. Zumindest war es bei mir so, dass ich zu weit nach Vorne gekommen bin, weil ich es von der unteren Rückenmuskulatur & Bauchmuskulatur her kraftmäßig nicht halten konnte, stabil aufrecht zu bleiben.

Diesen Bereich außerhalb vom Reiten trainieren und was mir auch (zusätzlich) geholfen hat: Im Trab leichter Sitz beim ausreiten. Lange :D
Da freut sich der untere Rücken :D
Offline

pavot

  • Beiträge: 672

Re: Sitzproblem

BeitragMi 24. Apr 2019, 18:56

Marüüü hat geschrieben:Das Problem kann auch im unteren Rücken und der Bauchmuskulatur liegen. Zumindest war es bei mir so, dass ich zu weit nach Vorne gekommen bin, weil ich es von der unteren Rückenmuskulatur & Bauchmuskulatur her kraftmäßig nicht halten konnte, stabil aufrecht zu bleiben.

Diesen Bereich außerhalb vom Reiten trainieren und was mir auch (zusätzlich) geholfen hat: Im Trab leichter Sitz beim ausreiten. Lange :D
Da freut sich der untere Rücken :D


Danke für den Tipp, ich denke das ist in jedem Fall ein Teilaspekt. Habe mir zwischenzeitlich die Videos "fit wie Hoy" rausgesucht und finde die dort aufgezeigten spezifischen Übungen echt gut. Mach ich fleissig....mal sehen wann's wirkt :-)

Trab im Bügel stehen hab ich gestern morgen noch im Wald geübt. gut dass das Pony eine dicke Mähne hat und gut dass man dort um 0630 noch niemanden trifft :D
Offline
Benutzeravatar

FiLe

  • Beiträge: 556

Re: Sitzproblem

BeitragMi 24. Apr 2019, 18:59

Versuch mal bewusst beim Sprung anreiten die Füße eher gefühlt nach vorne zu drücken. Weiß nich genau wie ich es erklären soll. Wie beim bergab reiten.
Das nach vorne fallen kommt oft wenn einem die Schenkel nach hinten weg fliegen
"Also erinnere dich daran, in die Sterne zu schauen und nicht auf deine Füße." Stephen Hawking 1942-2018
Offline

Erniie

  • Beiträge: 1236

Re: Sitzproblem

BeitragMo 29. Apr 2019, 22:10

Habt ihr auch so schöne Tipps zum aussitzen? :lol:
Ich frage mich immer, ob es nur mir so geht. Wenn ich auf Turnieren am Rand hocke und den Reitern so zugucke werde ich immer neidisch - die können doch unmöglich alle Sitzsofas haben. Und dann komm ich und hoffe nur, dass die Trabtour bald vorbei ist :lol: Die Kombination Triebig + eher unbequem ist auch nicht so dolle. Vielleicht stell ich mich aber auch einfach nur an. Ich Weichei. :flucht:
Offline
Benutzeravatar

SasaRay

  • Beiträge: 1798
  • Wohnort: Zwischen Leihbücherei und Zielgerade

Re: Sitzproblem

BeitragDi 30. Apr 2019, 06:08

Mach dich ma locker in der Hüfte :D und setz mehr Bauchmuskeln an :)
Prince Of Lombardy after taking the fourth at Thurles on Thursday, for the Gold Cup winning team of Davy Russell, Jim Culloty and owner Dr Ronan Lambe. 20-03-14 (irishracing.com/Healy Racing Photography)
ICH BIN NICHT STUR, ICH HAB EINFACH RECHT!
Offline

pavot

  • Beiträge: 672

Re: Sitzproblem

BeitragDi 30. Apr 2019, 07:35

FiLe hat geschrieben:Versuch mal bewusst beim Sprung anreiten die Füße eher gefühlt nach vorne zu drücken. Weiß nich genau wie ich es erklären soll. Wie beim bergab reiten.
Das nach vorne fallen kommt oft wenn einem die Schenkel nach hinten weg fliegen


Es ist weniger ein nach Vorne fallen mit zurückrutschendem SChenkel - die Schenkellage ist eigentlich das beste was mein Sitz zu bieten hat :-) Es ist mehr ein "Zusammenklappen" in der Hüfte.....ich falte mich quasie vorne auf den Hals - meine Rückenlinie tendiert dazu parallel zur Rückenlinie des Ponys sein zu wollen.... :D
Offline

brösel87

  • Beiträge: 748

Re: Sitzproblem

BeitragDi 30. Apr 2019, 08:09

erniie: Das ist auch eines unserer großen Probleme. Wir bekämpfen es mit Franklinbällen und Reiten ohne Bügel und ich glaube, die richtige Mischung aus Lockerheit und Muskeln an der richtigen Stelle ist wichtig. Ich bin auch immer neidisch, wenn ich die Reiter sehe, die den Eindruck machen, als könnten sie den ganzen Tag aussitzen.
Offline

Erniie

  • Beiträge: 1236

Re: Sitzproblem

BeitragMo 6. Mai 2019, 16:49

Ich glaube, es fühlt sich schlimmer an als es letztlich aussieht. Aber ich hab gestern trotzdem mal wieder meine wassergefüllte Faszienrolle ausgepackt und heute fleißig ohne Bügel geritten. Die Rolle fand ich nicht ganz so hilfreich, obwohl ich vorletztes Jahr ziemlich viel damit geritten bin und sie immer als positiv empfunden habe. Dafür war das ohne Bügel reiten heute sehr erfolgreich :D Aber man glaubt ja nicht, wie sehr das nach einer Weile schmerzen kann :lol:

Zurück zu Rund ums Buschreiten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast