Winterdecken

Moderatoren: Fips, Lantini, Birte, BigK, Ribby, krissy

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Wambaugh

  • Beiträge: 1082

Re: Winterdecken

BeitragMi 28. Nov 2018, 14:06

Eine Idee hab ich leider nicht. Aber vielleicht habt ihr eine bei uns

Problem wir haben 2 Pferde die meiner einen Stute die decken zerstören. Getrennt stellen ist hier nicht so möglich.

Welche decken halten gut was aus. Ich habe jetzt alle Reserve decken aufgebraucht ( 20 drück seid letztem Jahr ) dieses antike beiß Zeug bringt nichts. Jetzt hat sie eine Eskadron mit 1680 Denier drauf. Die hat sich schon ein Loch nur noch nicht zerstört. Leider ist die sehr eng an der Brust


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Offline
Benutzeravatar

Starshine

  • Beiträge: 976
  • Wohnort: HH/LG

Re: Winterdecken

BeitragMi 28. Nov 2018, 14:16

Hattest du schon Rambos? Die halten bei uns ewig. Wir haben zwar keine Zerstörer, aber trotzdem zeigen sich da weniger Verschleißspuren, als bspw bei unseren Amigo Bravo oder so..... die Rambos haben meine ich weniger Denier, aber dafür das ballistische Nylon. Meine Stute hatte letztens einen "Weideunfall" mit einer Rambo (konnte die Decke nichts dafür, war Dummheit beim Anziehen) und hat die Decke dabei schlussendlich zerstört, ich war aber ziemlich geschockt, wie lange die standhielt (weil in dem Fall wär es besser gewesen, die wär sofort kaputt gegangen…..).
Offline

Butterkeks

  • Beiträge: 1375

Re: Winterdecken

BeitragMi 28. Nov 2018, 14:19

Ansonsten als günstige Alternative: Mein Pferd steht im Offenstall und seine Decken wurden auch immer zerstört. Habe dann eine günstige ungefütterte Regendecken gekauft (in meinem Fall eine von Decathlon) und die ziehe ich immer über die anderen Decken. So bleibt der Rest heil und die obere muss nicht direkt ersetzt werden wenn mal ein Riss drin ist, weil die da drunter ja auch wasserdicht ist. Zusätzlicher Vorteil ist, dass die Decke die direkt auf dem Pferderücken liegt nicht so nass wird und dementsprechend nach dem reiten von unten auch nicht klamm.
Offline
Benutzeravatar

Anne845

  • Beiträge: 7168

Re: Winterdecken

BeitragMi 28. Nov 2018, 15:29

So mache ich es bei Dauerregen auch.
Offline
Benutzeravatar

Susanne

  • Beiträge: 3413

Re: Winterdecken

BeitragMi 28. Nov 2018, 17:38

Wir haben auch einiges Zerstörer bei uns in der Herde. Bisher wurde alles zerstört, egal ob Rhino, Rambo oder sonst was. Nur die Premier Equine Titan halten einigermaßen durch. Der große hatte letztes Jahr nur zwei Minilöchlein drin, die wir flicken könnten und trägt die Decke dieses Jahr sogar den zweiten Winter. :)
Offline

chamacoco

  • Beiträge: 2342
  • Wohnort: Villingen-Schwenningen

Re: Winterdecken

BeitragMi 28. Nov 2018, 20:39

Natila hat geschrieben:
chamacoco hat geschrieben:Guck mal bei Horze, die Weatherbeeta Decken mit fest integriertem Halsteil. Hab ich für mein schmales Pony, ich will nichts mehr anderes. Die sitzen super und sind sehr strapazierfähig und wasserdicht!
Was hast du denn bei deinem Pony für ne Größe?
Halsteil brauchen wir eigentlich nicht sie ist ja nicht geschoren und hat die Decke ja echt nur bei Dauerregen drauf weil se eben nicht ins trockene geht und dann klatschnass zum schlottern anfängt

Gesendet von meinem VTR-L09 mit Tapatalk
Offline
Benutzeravatar

Wambaugh

  • Beiträge: 1082

Re: Winterdecken

BeitragMi 28. Nov 2018, 21:09

Rambos hatte ich noch nicht. Den die decken werden so zerstört das da nichts mehr zu retten ist und die sind ja nicht so günstig. Meine große hat eine aber sie ist ja eine der Übeltäter. Wenn ich weis das die Decke hält gebe ich ja such gerne einmal geld aus


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Offline
Benutzeravatar

grenos

  • Beiträge: 7140

Re: Winterdecken

BeitragDo 29. Nov 2018, 09:14

bei mir haben sie bisher immer gehalten...
spielfreudiger wallach
die vorgänger hatten auch Rambo und seit dem hatte ich keine einzige kaputte decke mehr
Offline
Benutzeravatar

Terk

  • Beiträge: 1071

Re: Winterdecken

BeitragDo 29. Nov 2018, 09:20

Rambo, hmh meiner hat früher alles zerstört, bzw. würde er noch, immer wenn ihm zu warm ist. Die Rambo hatte er eine Woche komplett durch inkl. Einfassbänder :o :( . Ich hatte Rambo gekauft weil ich dachte die hält länger. Bei dem Preis hat das nach einer Woche sehr weh. :cry: :cry:
Danach gab es nur noch günstiger, die hielten auch nicht länger.


Ich hab mittlerweile Shires Decken (shiresequestrian), die stecken auf jeden Fall mehr weg als Amigo. Bisher 1 Winter getragen kein einziges Löchlein. Sind nicht so teuer wie Rambo. Ich hab die Temepst und bisher keine Reißprobleme.
Aber bei zerstörern würde ich evtl. die Highländervariante wählen.
alternativ denke ich das drüber ziehen der günstigen Decke über die Guten wäre da mein Mittel der Wahl.
Offline

Charlotta

  • Beiträge: 331

Re: Winterdecken

BeitragMi 9. Jan 2019, 21:00

Ich habe mehrere Fragen an die erfahrenen Eindecker hier im Forum :) :)
Meiner steht 24h auf Koppel (mit Unterstand), ist eher der schmale, langbeinige Typ, der schlecht zunimmt und zurzeit eher dünn und da nicht geritten, mit wenig Muskulatur unterwegs ist, was man besonders an der Oberlinie sieht.
Er ist jetzt 16 und wurde bis 2017 fast immer komplett geschoren.
Wie würdet ihr ihn am besten eindecken ? Zur Zeit hat er eine HW Regendecke ohne Füllung mit glattem Innenmaterial an. Bei uns sind zur Zeit zwischen 5-8Grad .
Ich möchte mir jetzt wenigstens noch eine weitere Regendecke zum wechseln besorgen.
Bei ungefütterten Regendecken gehen die Meinungen ja auseinander:
Manche meinen das Fell könne sich nicht mehr richtig aufstellen mit Regendecke und es sollte mindestens 50g Füllung sein.
Bei CAVAll* habe ich gelesen, dass die Luft zwischen Pferd und Decke als ausreichende Isolationsschicht dient und eine Ungefütterte genügt... :nixweiss:
Wie handhabt ihr das ?

Wenns es kälter werden sollte, will ich die Regendecke mit gefütterten Stalldecken kombinieren...
Offline

Zwergl

  • Beiträge: 13139
  • Wohnort: Grossraum Nürnberg

Re: Winterdecken

BeitragMi 9. Jan 2019, 23:04

@charlotta: Ich persönlich finde beides wichtig...sprich ich hab für Zwergi sowohl eine ungefütterte als auch leicht gefütterte Regendecken. Auch bei leicht gefütterten Decken können die meisten Pferde bei Bedarf die Haare unter der Decke noch problemlos aufstellen...außer es hat den ganzen Tag dauergeregnet und die Decke ist sehr schwer geworden. Meine persönliche derzeitige Lieblingsdecke ist die leichte Power Turnout von Bucas mit High Neck - auch wenns mal überraschend 12°C gibt schwitzt Zwergi nicht darunter ... friert aber auch - obwohl Teilschur - auch bei -1°C noch nicht... ;) .
"Das Leben ist viel zu kurz, um es ohne Zwergi zu verbringen!" (Zitat frei nach Zwergis Freundin D). :mrgreen:
Offline
Benutzeravatar

Cori1986

  • Beiträge: 174
  • Wohnort: Villingen-Schwenningen

Re: Winterdecken

BeitragDo 10. Jan 2019, 08:49

Wie fällt die Bucas aus? Bucas ist ja oft eher mal schmal geschnitten oder?

Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk
Offline
Benutzeravatar

Tocooby

  • Beiträge: 2940
  • Wohnort: Seeth-Ekholt

Re: Winterdecken

BeitragDo 10. Jan 2019, 08:57

Ich habe ein paar Bucas Power zu verkaufen in 155 und in 145
Gas ist rechts!
Offline
Benutzeravatar

Talli

  • Beiträge: 205
  • Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Winterdecken

BeitragDo 10. Jan 2019, 09:03

Wo es hier gerade um "Zerstörer" ging: Wie handhabt ihr das, wenn euer Pferd von einem fremden Pferd die Decke zerstört. Bezahlt ihr dann eine neue?

Folgender Fall:
Mein 3 Jähriger steht mit einem Rentner auf dem Paddock. Der Rentner trug ein älteres Modell, noch eine Decke die man über den Kopf ziehen muss und mit Bauchlatz. Ob die noch regen- bzw. reißfest war wage ich zu bezweifeln. Die Decke hatte bereits 2 Löcher auf der Kruppe. Mein Kleiner hat dann angefangen die Watte aus den Löchern zu ziehen. Ich habe den Reitbeteiligungen und dem Besitzer Bescheid gesagt und darum gebeten einen Flicken darauf zu machen, damit meiner nicht weiter die Füllung rausruppt. Nix ist geschehen.
Da mir der Rentner irgendwann Leid tat, habe ich eine Decke von meiner alten Stute mitgebracht, aber die war ihm zu klein.
Jetzt fordert der Besitzer von mir, ihm die Kosten für eine neue Decke zu erstatten, zu 100%.

Das kenne ich so nicht! Wie geht ihr mit so etwas um?
Offline

Zwergl

  • Beiträge: 13139
  • Wohnort: Grossraum Nürnberg

Re: Winterdecken

BeitragDo 10. Jan 2019, 09:33

Cori1986 hat geschrieben:Wie fällt die Bucas aus? Bucas ist ja oft eher mal schmal geschnitten oder?

Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk


Die Power Turnout - gerade die mit High Neck - ist vorne etwas großzügiger geschnitten...nicht so schmal wie die Irish Turnout. Bei Pferden mit sehr breiter Brust könnte die ohne Big Neck etwas eng werden... ;)
"Das Leben ist viel zu kurz, um es ohne Zwergi zu verbringen!" (Zitat frei nach Zwergis Freundin D). :mrgreen:
Offline

Zwergl

  • Beiträge: 13139
  • Wohnort: Grossraum Nürnberg

Re: Winterdecken

BeitragDo 10. Jan 2019, 09:37

@talli: Im Zweifelsfall der Pferdehaftpflichtversicherung melden...bzw. das mal mit denen besprechen. ;) . Bei uns wars mal umgekehrt - ein Pferd des Grundstücksnachbarn hat meiner Stute über den Zaun hinweg die Decke zerstört...gemeldet hat sies damals ihrer Versicherung aber nicht - die Dame arbeitete in nem Reitsportgeschäft und konnte somit die Decken selbst zum EK erwerben... :)
"Das Leben ist viel zu kurz, um es ohne Zwergi zu verbringen!" (Zitat frei nach Zwergis Freundin D). :mrgreen:
Offline

Charlotta

  • Beiträge: 331

Re: Winterdecken

BeitragDo 10. Jan 2019, 11:05

Zwergl hat geschrieben:@charlotta: Ich persönlich finde beides wichtig...sprich ich hab für Zwergi sowohl eine ungefütterte als auch leicht gefütterte Regendecken. Auch bei leicht gefütterten Decken können die meisten Pferde bei Bedarf die Haare unter der Decke noch problemlos aufstellen...außer es hat den ganzen Tag dauergeregnet und die Decke ist sehr schwer geworden. Meine persönliche derzeitige Lieblingsdecke ist die leichte Power Turnout von Bucas mit High Neck - auch wenns mal überraschend 12°C gibt schwitzt Zwergi nicht darunter ... friert aber auch - obwohl Teilschur - auch bei -1°C noch nicht... ;) .

und wann nutzt du die ungefütterten Decken ? Nur während der Sommerzeit ? :-)
Offline

Zwergl

  • Beiträge: 13139
  • Wohnort: Grossraum Nürnberg

Re: Winterdecken

BeitragDo 10. Jan 2019, 11:14

Charlotta hat geschrieben:
Zwergl hat geschrieben:@charlotta: Ich persönlich finde beides wichtig...sprich ich hab für Zwergi sowohl eine ungefütterte als auch leicht gefütterte Regendecken. Auch bei leicht gefütterten Decken können die meisten Pferde bei Bedarf die Haare unter der Decke noch problemlos aufstellen...außer es hat den ganzen Tag dauergeregnet und die Decke ist sehr schwer geworden. Meine persönliche derzeitige Lieblingsdecke ist die leichte Power Turnout von Bucas mit High Neck - auch wenns mal überraschend 12°C gibt schwitzt Zwergi nicht darunter ... friert aber auch - obwohl Teilschur - auch bei -1°C noch nicht... ;) .

und wann nutzt du die ungefütterten Decken ? Nur während der Sommerzeit ? :-)


Kommt drauf an, was grad für ein Wetter ist... an manchen Winter- oder Spätherbsttagen oder an noch recht kühlen bzw. v.a. nassen Frühlingstagen... ists ja doch recht warm... da nutze ich dann die ungefütterten...
"Das Leben ist viel zu kurz, um es ohne Zwergi zu verbringen!" (Zitat frei nach Zwergis Freundin D). :mrgreen:
Offline
Benutzeravatar

Cori1986

  • Beiträge: 174
  • Wohnort: Villingen-Schwenningen

Re: Winterdecken

BeitragDo 10. Jan 2019, 12:28

Zwergl hat geschrieben:
Cori1986 hat geschrieben:Wie fällt die Bucas aus? Bucas ist ja oft eher mal schmal geschnitten oder?

Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk


Die Power Turnout - gerade die mit High Neck - ist vorne etwas großzügiger geschnitten...nicht so schmal wie die Irish Turnout. Bei Pferden mit sehr breiter Brust könnte die ohne Big Neck etwas eng werden... ;)


Danke schön für die Info :)
Offline

Charlotta

  • Beiträge: 331

Re: Winterdecken

BeitragDo 10. Jan 2019, 13:36

Zwergl hat geschrieben:
Charlotta hat geschrieben:
Zwergl hat geschrieben:@charlotta: Ich persönlich finde beides wichtig...sprich ich hab für Zwergi sowohl eine ungefütterte als auch leicht gefütterte Regendecken. Auch bei leicht gefütterten Decken können die meisten Pferde bei Bedarf die Haare unter der Decke noch problemlos aufstellen...außer es hat den ganzen Tag dauergeregnet und die Decke ist sehr schwer geworden. Meine persönliche derzeitige Lieblingsdecke ist die leichte Power Turnout von Bucas mit High Neck - auch wenns mal überraschend 12°C gibt schwitzt Zwergi nicht darunter ... friert aber auch - obwohl Teilschur - auch bei -1°C noch nicht... ;) .

und wann nutzt du die ungefütterten Decken ? Nur während der Sommerzeit ? :-)


Kommt drauf an, was grad für ein Wetter ist... an manchen Winter- oder Spätherbsttagen oder an noch recht kühlen bzw. v.a. nassen Frühlingstagen... ists ja doch recht warm... da nutze ich dann die ungefütterten...


ja das stimmt :danke:
VorherigeNächste

Zurück zu Ausrüstung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste