Beachtung der Startfolge

Moderatoren: Fips, Lantini, Birte, BigK, Ribby, Gundi

  • Autor
  • Nachricht
Offline

Militarypferd

  • Beiträge: 1753
  • Wohnort: Hessen

Re: Beachtung der Startfolge

BeitragMo 20. Feb 2017, 17:42

Taps hat geschrieben:Ich habe immer das Gefühl, dass die Zeit wann ich abhake dann auch in etwa der Startzeit in der Prüfung entspricht. Also frühes Abhaken = frühes Reiten und umgekehrt, ob das aber tatsächlich so gemacht wird weiß ich nicht.


Das kenne ich nur, wenn am Abend vorher abgehakt werden muss und abends dann die Listen online gehen. Stehen am nä Tag diejenigen, da das abhaken am Abend verpennt habeb, erst für mittags drauf... Tolle Wurst...
Ich würde es mich allerdings nicht trauen, nicht rechtzeitig abhaken zu lassen, nachher darf man dann gar nicht mehr starten...
Dran! Drauf! Drüber!
Offline
Benutzeravatar

Schniti

  • Beiträge: 2815
  • Wohnort: Düsseldorf

Re: Beachtung der Startfolge

BeitragMo 20. Feb 2017, 19:15

Eventing hat geschrieben:In der VS ist es aber ja ähnlich mit den Startzeiten. Als ich angefangen habe, VS zu reiten und noch nicht so den Plan vom Ablauf hatte, stand dort eben, dass die Startreihenfolge ausgelost wird.

Soweit ja eine faire Regelung und gutgläubig wie ich bin, habe ich dann immer brav abgehakt und auf eine nette Startzeit gehofft.

Nachdem ich dann auf drei Turnieren hintereinander ganz früh morgens mit als erste dran war und dementsprechend "mitten in der Nacht" aufstehen könnte, hab ich mich mit einer Stallkollegin unterhalten, die zuvor auch oft VS geritten ist. Sie meinte dann, warum ich denn auch nicht einfach fragen würde, ob sie meine Startzeit "weiter hinten auslosen könnten". Das sei doch Gang und Gebe und hätte sie immer so gemacht als sie Turnier geritten ist.

Kam mir dann auch etwas naiv vor... Habe es aber nicht weiter hinterfragt, ob das tatsächlich der Großteil so macht? Wäre dann ja auch unfair, für die, die nicht fragen und dann immer früh aufstehen dürfen?
Wie sind da eure Meldestellen Erfahrungen?

Habe es aber weiter so gemacht, nichts zu sagen, sondern nur abzuhaken. Und klar wechseln die Zeiten dann mal, aber wirklich spät war ich noch nie dran :-(


Ja kenne ich...bei uns im Rheinland haben einige ein Abo auf späte Startzeiten, das macht mich echt wütend... :motz:
Offline
Benutzeravatar

Schniti

  • Beiträge: 2815
  • Wohnort: Düsseldorf

Re: Beachtung der Startfolge

BeitragMo 20. Feb 2017, 19:17

Militarypferd hat geschrieben:Augeloste Startfolge kenne ich nur bei Mannschaftsprüfungen. Bei allen VS, die ich geritten bin, ging's immer nach dem Bustaben in der Ausschreibung

Im Rheinland wird immer "ausgelost"...haha, wenn es so mal wäre :nixweiss: ...bei Buchstabenreihenfolge hat man ja wenigstens einbißchen Grenzen für die Willkür...
Offline
Benutzeravatar

Lille

  • Beiträge: 2183
  • Wohnort: B-W

Re: Beachtung der Startfolge

BeitragMi 9. Aug 2017, 01:31

Allein unterwegs mit zwei Pferden und mehreren Prüfungen ist manchmal schon "witzig" vor allem wenn man in der einen Prüfung mit dem einen Pferd als letztes dran ist und in der nächsten mit dem anderen als erstes reiten sollte.... In so Fällen habe ich aber in BW eigentlich bisher immer Glück gehabt. Weil Lini aber meistens vor Lille ran muss vom Startbuchstaben her, wenn ich beide in einer Prüfung habe reite ich manche Prüfungen mit Lille dann lieber nicht, wenn ich mit Lini nicht immer als erste will. Dann ists dem Zufall (Startbuchstaben) überlassen. Neulich ganz liebe Meldestelle, da hatte ich von meiner RL das Pony mit und es war sein erstes Turnier und er ist eh total aufgeregt und noch vollkommen unerfahren - hab ich vorsichtig gefragt ob ich in der Dressur statt ganz am Schluss in erste Drittel darf um die Zeit zu haben, ihn nach Hause zu bringen vor der nächsten Prüfung (sonst hätte er von 8 bis 18 Uhr auf dem Turnier bleiben müssen. Am Abend davor gefragt - die Antwort war "Klar machen wir" und morgens geschaut - und wirklich genau so eingeteilt. das fand ich toll.
Geärgert hat mich aber auch schon, dass ich trotz der Bitte, meine beiden möglichst weit auseinander zu ziehen, weil allein unterwegs, in einem Springen mit fast 50 Startern ich nur 8 Starter dazwischen hatte und dazu noch plötzlich auf dem falschen Pferd saß weil es an der Meldestelle (erste Liste) hieß Ponyausgleich hinten und ne viertel Stunde später Ponyausgleich vorne - da kam ich dann mehr als nur in ein bisschen Stress...
Aber in den allermeisten Fällen hab ich Glück und verständige Meldestellen, die das auch für alleinreisende mit 2 Pferden gut machbar hinbekommen (und auch mal ein Auge zudrücken und die Startreihenfolge tauschen wenn Pferd 1 in der einen Prüfung letzter und in der nächsten das andere erster sein würde...
Yes, she can! When dreams come true...
Vorherige

Zurück zu LPO/APO und WBO

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron