Nennen ohne Pferd

Moderatoren: Fips, Lantini, Birte, BigK, Ribby, Gundi

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

FiLe

  • Beiträge: 452

Re: Nennen ohne Pferd

BeitragSa 29. Jul 2017, 08:25

Ich schliesse mich Suomi an, wenn man bei der FN nachfragt, auch telefonisch, bekommt man schnell und kompetent eine Antwort! Das ist zwar manchmal nicht das, was man hören will, aber das hat dann andere Gründe.

Ich hab auch schon im BF solche Sachen nachgefragt. Die Gründe:
- Es war WE und ich war zu neugierig um bis Montag zu warten.
- Ich wollte die tapferen FN´ler wegen einer in meinen Augen völlig profanen Sache nicht von der Arbeit abhalten. Da fragt man schon erstmal schnell bei "Bekannten" nach.
;)

Und es hat mit Sicherheit auch Gründe, das Nachnennen auf dem Turnier so teuer zu machen. Ich habe keine Ahnung, spekuliere aber mal:
Wenn das auf dem Turnier erst nachgemeldet wird, müssen mindestens zwei Personen manuell etwas irgendwo eingeben. Das macht die Meldestelle gelegentlich umsonst ( ein Hurrah auf die Ehrenamtler!) und bei der FN sitzt einer, der wird bezahlt. Auch von diesen Beiträgen. Wenn das vieeeel billiger wäre, machen das seeeehr viele Reiter. Dann müsste jemand eingestellt werden, der diese Arbeit leistet. Der muss aber auch bezahlt werden. So schliesst sich der Kreis.

Und: Ja, ich finde auch das viele Dinge bei der FN fürchterlich schief laufen und Turnierreiten ziemlich teuer ist. Das ist Kino gehen oder Golf spielen aber auch. :flucht:

Danke Gundi! Auch an Deine Kollegen! :respekt:
"Also erinnere dich daran, in die Sterne zu schauen und nicht auf deine Füße." Stephen Hawking 1942-2018
Offline
Benutzeravatar

Gundi

Moderator

  • Beiträge: 5390

Re: Nennen ohne Pferd

BeitragSa 29. Jul 2017, 09:06

Taps hat geschrieben:...

Gundi, ich finde es toll, wie schnell und kompetent du hier immer antwortest und habe großen Reespekt vor deinem Wissen und Engagement. Aber wieso ist es überhaupt nötig, dass hier, in einem Buschforum, solche Fragen gestellt werden müssen? Wieso wenden sich die Leute mit diesen Fragen nicht an die FN?
Vielleicht weil sie nicht erwarten eine schnelle, kompetente Antwort zu bekommen und das kann doch nicht richtig sein.


Ich bekomme relativ viele Telefonate, wo es um solche Themen geht.
Und ich weiß auch, dass die Kolleginnen und Kollegen in der Abteilung Turniersport ebenfalls sehr viele entsprechende Anfragen bekommen. Ich stelle aber auch immer mehr fest, dass die Mentalität des Deutschen langsam aber sicher in Richtung Motzki abdriftet. Ich muss mich selber um nichts mehr bemühen, ich will alles vorgekaut bekommen, nur nicht mehr das eigene Gehirn einschalten.
Und wenn ich ständig Anrufe von Turnierverwaltern bekomme, die mich fragen, warum sie keine Aufstellung über die überwiesenen Nenngelder bekommen, und ich bei meiner Antwort, das wäre doch alles in der Buchungsstatistik in NEON zu sehen, den Satz bekomme "Wo finde ich die?" dann muss ich sagen, Hausaufgaben nicht gemacht.
Es werden TORIS Seminare angeboten (ich habe selbst schon welche gehalten), in denen man genau diese Sachen erklärt bekommt.
Bevor ich meine erste Meldestelle gemacht habe, habe ich mich zuhause mit dem Programm und der LPO beschäftigt und im Nachbarverein einen Tag über die Schulter geschaut.
Mit ein wenig Engagement ist das nämlich alles kein Hexenwerk.

Ich weiß, dass manche Dinge sich nicht immer logisch anhören und manches sicher auch komplizierter ist als es sein müsste. Aber der FN immer die Schuld an allem zu geben, halte ich doch für ein wenig übertrieben.
Wir sind hier nicht bei "Wünsch Dir was" sondern bei "So isses!"
Offline

bumble

  • Beiträge: 2257

Re: Nennen ohne Pferd

BeitragSa 29. Jul 2017, 11:38

Gundi,Du hast mit jedem Wort recht!
Every day is a gift and not a given right
Offline
Benutzeravatar

Taps

  • Beiträge: 2748

Re: Nennen ohne Pferd

BeitragSa 29. Jul 2017, 19:58

Dann ist doch alles gut, wenn es so gut klappt.
Offline
Benutzeravatar

Starshine

  • Beiträge: 951
  • Wohnort: HH/LG

Re: Nennen ohne Pferd

BeitragMo 31. Jul 2017, 09:57

Ja, nachnennen ist irgendwie nie optimal. Wenn zB Prüfungen nochmal aufgemacht werden kapier ich nicht, warum das teurer sein muss.
Direkt auf dem Turnier versteh ich es. Glaube auch, dass es nicht nur ums Bezahlen der Arbeit geht ;)
Zum Thema Info und FN. Also da kann ich auch sagen, dass uns immer geholfen wurde. Immer freundlich und kompetent. Dennoch gucke ich auch oft im Internet nach, zB hier, weil ich da auch nicht wegen jedem Kinkerlitzchen anrufen mag :D ;) Aber da muss man eben aufpassen, ob das dann auch alles so stimmt. Bei der FN schriftlich anfragen ist da einfach sicherer.
Ja auch ich habe mich schon über die FN aufgeregt (zB bei Ausrüstungsfragen und so), aber wo läuft denn auch schon alles perfekt :nixweiss:?
Und es ist einfach wie es ist und oft steckt ja doch ne Logik und Erfahrungswerte dahinter, auch wenn man das auf den ersten oder auch auf den zweiten Blick manchmal nicht erkennt.
Und auch ich muss mal ein großes Lob an Gundi richten. Ich finde es toll, dass du hier so oft mitschreibst, dass ist indirekt ja auch eine FN-Serviceleistung. Da sieht man doch, was für nette Leute da arbeiten :danke:
Offline

Monty

  • Beiträge: 839
  • Wohnort: Münsterland

Re: Nennen ohne Pferd

BeitragMo 31. Jul 2017, 10:36

Mh, also ich differenziere eigentlich, was ich wo frage. Wenn es was wirklich wichtiges ist, bzw. irgendwas bei dem ich mich nachher auf eine verbindliche Aussage berufen möchte, dann kontaktiere ich die FN bzw. den Pferdesportverband.

Bei Fragen, die evtl. auch für andere interessant sind und die mir wahrscheinlich auch Leute beantworten können, die das selber schonmal so gemacht haben o.ä. schreibe ich ins Forum.

Bisher hat mir die FN auch immer gut geholfen, aber ich finde man muss die Mitarbeiter auch nicht ständig mit Fragen belästigen, die nicht die höchste Priorität haben und bei denen mir auch hier geholfen werden kann.
Offline
Benutzeravatar

Gerrit

  • Beiträge: 3405
  • Wohnort: Warendorf

Re: Nennen ohne Pferd

BeitragDi 1. Aug 2017, 12:51

Ach Leute, solange wir keine anderen Probleme haben, als uns über die FN zu beschweren geht's uns doch gut :D Da arbeiten auch nur Menschen, die mal eine guten und mal einen schlechten Tag haben, mal happy sind und ein Auge zudrücken und mal traurig sind, weil der Freund/Mann mal wieder nicht im Haushalt geholfen hat und dafür den nächsten unfreundlichen Mann am Telefon auch unfreundlich abblitzen läßt. Und wenn nun mal bestimmte Regeln und Abläufe von iwen beschlossen wurden, beschwert Euch in der Chefetage und nicht beim armen Sachbearbeiter.
Ich seh jeden Tag viele Mitarbeiter von der FN und alle grüßen mich freundlich, also so schlimm sind die nicht ;)
Und wie Gundi schon sagt, erst mal vernünftig informieren, bevor man sich beschwert!!
Wer Frauen versteht, kann auch durch null teilen!
Vorherige

Zurück zu LPO/APO und WBO

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast