Startplatzübernahme

Moderatoren: Fips, Lantini, Birte, BigK, Ribby, Gundi

  • Autor
  • Nachricht
Offline

Honeymonster

  • Beiträge: 1252

Re: Startplatzübernahme

BeitragDi 16. Feb 2016, 07:12

Gundi hat geschrieben:Die Variante, dass z.B. alle Reiter eines Stalles auch die Pferde ihrer Mitreiter nennen, um dann die Startplätze untereinander tauschen zu können, gibt es schon lange. Das ist ja auch OK, spielt sich der Tausch doch innerhalb einer geschlossenen, sich bekannten Gruppe ab.

Aber das Geschachere um Startplätze über FB etc. nahm ja inzwischen Ausmaße an, da konnte man ja nur darauf warten, bis die Startplätze bei ebay versteigert werden.


Über die Vermutung der Entwicklung eines "Schwarzmarktes" habe ich auch schon spekuliert/ gelästert! Hoffentlich (!!!) entspannt sich die Situation!!! Aber ich muss jetzt unbedingt unseren Stall vergrößern, allerdings mit Turnierreitern, damit meine Chancen auf nen Turnierstart bleiben, wenn ich mal ne Minute zu spät bei Neon reinschaue
Offline
Benutzeravatar

Jessica160

  • Beiträge: 1081
  • Wohnort: Pulheim (NRW)

Re: Startplatzübernahme

BeitragDi 16. Feb 2016, 13:05

Gundi hat geschrieben:Aber das Geschachere um Startplätze über FB etc. nahm ja inzwischen Ausmaße an, da konnte man ja nur darauf warten, bis die Startplätze bei ebay versteigert werden.


Aber was ist so schlimm daran?
Ich finde es sehr schade, wenn eine Prüfung auf 70 begrenzt ist, am Ende aber nur 40 kommen :-( Sowohl für den Veranstalter, wegen ungewollter Pausen, wie auch für die Reiter die gerne geritten wären.

Ich selber habe 2-3x meine Startplätze abgegeben und war froh nicht auf dem Geld sitzen zu bleiben. Ebenfalls habe ich so 2x einen Platz ergattert den ich selber beim nennen nicht mehr erwischt habe. Im Rheinland sind die Prüfungen innerhalb weniger Minuten komplett voll, da fand ich das Tauschen eine nette Sache.

Finde es SEHR schade, dass hier jetzt ein Riegel vorgeschoben wird :-( :dagegen:
Wer bremst verliert :-)
Offline

Greghor

  • Beiträge: 3042

Re: Startplatzübernahme

BeitragDi 16. Feb 2016, 13:32

Es wird ja nun nur "technisch" der Riegel für eine schon lange bestehende Regel vorgeschoben !
Offline
Benutzeravatar

Gundi

Moderator

  • Beiträge: 5138

Re: Startplatzübernahme

BeitragDi 16. Feb 2016, 13:48

Jessica160 hat geschrieben:...
Ich finde es sehr schade, wenn eine Prüfung auf 70 begrenzt ist, am Ende aber nur 40 kommen :-( Sowohl für den Veranstalter, wegen ungewollter Pausen, wie auch für die Reiter die gerne geritten wären.
...


In den begrenzten Prüfungen starten nicht mehr oder weniger als in den normalen Prüfungen.
Bei den begrenzten Prüfungen schaut nur jeder drauf.
Und kein Veranstalter will 100% Quote, dem hält nämlich kein Zeitplan stand.

Das viel größere Problem ist doch, dass immer mehr Startmöglichkeiten wegbrechen, weil es immer weniger Turniere gibt und die, die stattfinden, überrannt werden.

Vielleicht sollte da der eine oder andere (Verein) auch mal drüber nachdenken.
Und fangt jetzt nicht mit den hohen Gebühren an.
Die reinen Gebühren, die den Verein belasten und nicht vom Reiter getragen werden wie Nachnenn- und LK-Gebühren sind ca. 10% des ausgeschriebenen Geldpreises.
Wir sind hier nicht bei "Wünsch Dir was" sondern bei "So isses!"
Offline

Honeymonster

  • Beiträge: 1252

Re: Startplatzübernahme

BeitragDi 16. Feb 2016, 15:32

Ich finde, das Nenngeld müsste höher werden und sofort nach Nennung erstmal abgebucht werden
Dann würden sich manche mal vorher überlegen, was sie überhaupt reiten wollen!!!
Offline

bumble

  • Beiträge: 2097

Re: Startplatzübernahme

BeitragDi 16. Feb 2016, 16:06

Honeymonster hat geschrieben:Ich finde, das Nenngeld müsste höher werden und sofort nach Nennung erstmal abgebucht werden
Dann würden sich manche mal vorher überlegen, was sie überhaupt reiten wollen!!!


Geht doch garnicht ausschliesslich um's Überlegen,sondern 6 Wo vor Turnier sind eine lange Zeit,in der Pferd/seltener Mensch viel passieren kann....Bevor es diese begrenzten Prüfungen gab,haben wir immer auf den letzten Drücker genannt,um das Ausfallsrisiko möglichst klein zu halten.
Every day is a gift and not a given right
Offline

Honeymonster

  • Beiträge: 1252

Re: Startplatzübernahme

BeitragDi 16. Feb 2016, 16:34

@bumble: das, was du meinst, kommt ja auch noch dazu!!
Aber es gibt hier echt welche, die nennen auf 3 verschiedenen Turnieren alle Prüfungen, die sie rein theoretisch reiten könnten. (Und dann fragen die z.B. beim Reitunterricht: "Wo ist das überhaupt???")
Könnte ich ko...., wenn ich sowas höre)
Offline

Militarypferd

  • Beiträge: 1571
  • Wohnort: Hessen

Re: Startplatzübernahme

BeitragDi 16. Feb 2016, 17:48

Für den Veranstaler sind solche Leute doch super. Zahlen munter und wollen keine Leistung dafür.
Ansonsten scheine ich nur von Leuten umgeben zu sein, die nicht Geld wie Heu haben. Hier will jeder der genannt hat auch reiten, schließlich hat man dafür bezahlt.

Sehe es so wie bumble, ist halt blöd, wenn man etwas im vorraus zahlt und nicht nutzen kann, weil Pferd/Reiter krank werden.
Dran! Drauf! Drüber!
Offline
Benutzeravatar

Taps

  • Beiträge: 2630

Re: Startplatzübernahme

BeitragDi 16. Feb 2016, 19:08

Ich würde mir wünschen, dass die Veranstalter mehr Freiheiten hätten, wie sie ihre Ausschreibung gestalten können.
Wir veranstalten zum Beispiel ein Winterturnier bei dem so viele aktive Reiter des Vereins starten sollen wie möglich. Daher versuchen wir das Spektrum von der Führzügelklasse bis zur A-Dressur und zum L-Springen abzudecken.
Leider sind wir durch den Verband (Rheinland) gezwungen neben dem eigenen Kreisverband auch noch einen anderen KV einzuladen. Warum das so ist verstehe ich nicht.
Bisher verweigern wir uns noch der Startplatzbegrenzung weil wir vermeiden wollen, dass eigene Reiter oder Reiter der Nachbarvereine keinen Platz bekommen während Reiter aus 80 km Entfernung Plätze ergattern. Wie lange das noch möglich ist, ohne dass wir 20 Stunden pro Tag Programm haben weiß ich nicht.
Wäre es möglich nur die Reiter des eigenen KV einzuladen würde das die Situation schon entschärfen.
Offline

Fips

  • Beiträge: 6522

Re: Startplatzübernahme

BeitragDi 16. Feb 2016, 19:30

Boah, dasklingt ja richtig kompliziert und anstrengend bei euch. Zum Glück ist das hier oben im Norden nichtso krass. Und ich versuche auch immer alles zu reiten, was ich nenne. Wär mir sonst auch zu schade ums Geld. Ich finde die Nenngelder ehrlich gesagt teuer genug, aber klar ist das natürlich auch gerechtfertigt. ;)
Always be Yourself, Unless You Can Be a Unicorn, Then Always Be a Unicorn!
Offline
Benutzeravatar

Jessica160

  • Beiträge: 1081
  • Wohnort: Pulheim (NRW)

Re: Startplatzübernahme

BeitragDi 16. Feb 2016, 19:56

Gundi hat geschrieben:
Jessica160 hat geschrieben:...
Ich finde es sehr schade, wenn eine Prüfung auf 70 begrenzt ist, am Ende aber nur 40 kommen :-( Sowohl für den Veranstalter, wegen ungewollter Pausen, wie auch für die Reiter die gerne geritten wären.
...


In den begrenzten Prüfungen starten nicht mehr oder weniger als in den normalen Prüfungen.
Bei den begrenzten Prüfungen schaut nur jeder drauf.
Und kein Veranstalter will 100% Quote, dem hält nämlich kein Zeitplan stand.

Das viel größere Problem ist doch, dass immer mehr Startmöglichkeiten wegbrechen, weil es immer weniger Turniere gibt und die, die stattfinden, überrannt werden.


Aber gerade deshalb ist es ja schade, wenn es dann eine Startplatzbegrenzung gibt und die Plätze wegfallen, weil niemand sie übernehmen darf.

Mir ist klar, dass niemand 100% Starter will, aber ich finde es mehr als fragwürdig, ob ein Veranstalter wirklich nur 30-40 Starter bei 70 Nennungen möchte. ICH persönlich fände das schade, bzw. dann kann es nicht nachvollziehen. Seit vielen Jahren reite ich Turniere, aber das 50% der Starter wegbrechen ist mir nie (und ich habe oft drauf geschaut) aufgefallen. Das kommt erst jetzt vermehrt, weil alle auf Teufel komm raus nennen was sie kriegen können.

Diesen Verlauf finde ich echt schade und das wird jetzt nicht besser werden. Wer am ende nennt, bzw. startet kann dem Veranstalter doch egal sein.
Wer bremst verliert :-)
Offline
Benutzeravatar

Taps

  • Beiträge: 2630

Re: Startplatzübernahme

BeitragDi 16. Feb 2016, 21:08

Bei uns ist es schon seit Jahren so, dass bei den Dressurreitern das Geld lockerer sitzt als bei den Springreitern. Bei denen fallen viel mehr Starter aus, allerdings haben wir bisher keine Startplatzbegrenzung.

Und ich finde nicht, dass es dem Veranstalter egal sein kann wer reitet. Der Veranstalter ist ja in den meisten Fällen der Vorstand eines Vereins, also kein rein gewinnorientiertes Unternehmen sondern Menschen, die sich freuen eine schöne Veranstaltung mit Freunden und Bekannten durchzuführen (und dabei nach Möglichkeit noch Geld zu verdienen).
Offline
Benutzeravatar

Jessica160

  • Beiträge: 1081
  • Wohnort: Pulheim (NRW)

Re: Startplatzübernahme

BeitragDi 16. Feb 2016, 21:23

Taps hat geschrieben:Und ich finde nicht, dass es dem Veranstalter egal sein kann wer reitet. Der Veranstalter ist ja in den meisten Fällen der Vorstand eines Vereins, also kein rein gewinnorientiertes Unternehmen sondern Menschen, die sich freuen eine schöne Veranstaltung mit Freunden und Bekannten durchzuführen (und dabei nach Möglichkeit noch Geld zu verdienen).


Wer sagt das die Veranstaltung nicht mehr schön ist, wenn statt mir eine andere Reiterin reitet. Vermutlich gleiche Altersklasse, gleicher Kreisverband, gleich (un-)bekannt auf dem Turnier?!
Wer bremst verliert :-)
Offline
Benutzeravatar

Taps

  • Beiträge: 2630

Re: Startplatzübernahme

BeitragMi 17. Feb 2016, 07:48

Naja, wir sind jetzt ziemlich OT aber wenn ich ein Fest veranstalte lade ich ja auch Freunde und Bekannte und nicht Wildfremde ein - auch wenn die vielleicht genauso nett sind.
Offline

chatmonster

  • Beiträge: 387

Re: Startplatzübernahme

BeitragMi 17. Feb 2016, 09:24

@Taps: habt ihr nicht die Möglichkeit noch zusätzlich zum Teilnehmerkreis die einzelnen Prüfungen / LKs zu handicapen (das ist ja in allen besonderen Bestimmungen unterschiedlich gehnadhabt)? Dann könntet ihr z.B. in einer A-Dressur ausschreiben: LK6,5, LK(von welcher ihr mehr TN erwartet) nur vom KV XY...
Und das dann halt in jeder Prüfung. Oder sogar "nur vom Gastgebenden Verein"...
Offline
Benutzeravatar

Jessica160

  • Beiträge: 1081
  • Wohnort: Pulheim (NRW)

Re: Startplatzübernahme

BeitragMi 17. Feb 2016, 10:02

Taps hat geschrieben:Naja, wir sind jetzt ziemlich OT aber wenn ich ein Fest veranstalte lade ich ja auch Freunde und Bekannte und nicht Wildfremde ein - auch wenn die vielleicht genauso nett sind.


Aber das ist ja wirklich weit entfernt von der Orga eines Turniers, oder?!

Also bei uns im Rheinland macht niemand ein Turnier "für Freunde".
Das ist dann eventuell regional unterschiedlich.

Ich kenne im Rheinland keinen Verein, der Wert darauf legt alle Teilnehmer zu kennen. Es gibt ja teilweise Prüfungen mit bis zu 100 Startplätzen - da ist das so gut wie unmöglich.
Wer bremst verliert :-)
Offline

Militarypferd

  • Beiträge: 1571
  • Wohnort: Hessen

Re: Startplatzübernahme

BeitragMi 17. Feb 2016, 10:10

Taps hat geschrieben:Naja, wir sind jetzt ziemlich OT aber wenn ich ein Fest veranstalte lade ich ja auch Freunde und Bekannte und nicht Wildfremde ein - auch wenn die vielleicht genauso nett sind.


Wenn Ihr nur für Euren Verein ein Turnier machen wollt ist das doch garkein Problem?!

Einer unserer Schulpferdeställe macht das regelmäßig.
Die haben dann Prüfungen bis L (letztes Jahr glaube ich sogar bis M-Springen :-? ), an denen nur Vereinsmitglieder und geladene Gäste starten dürfen.
Ist dann nach WBO, aber ganz normal mit Richtern und Schleifchen etc.

Auf die Art kannst Du dann auch eben nur Deine Freunde und Bekannten einladen und musst Dich nicht mit wildfremden Reiten oder harter Konkurrenz abgeben.
Dran! Drauf! Drüber!
Offline
Benutzeravatar

Taps

  • Beiträge: 2630

Re: Startplatzübernahme

BeitragMi 17. Feb 2016, 13:17

Oh jetzt habt ihr mich aber falsch verstanden. Es geht nicht darum ein Einladungsturnier zu veranstalten oder den Kreis der eingeladenen Reiter so zu halten, dass die Konkurrenz nicht so groß ist. Sondern es geht darum, dass man als Veranstalter verschiedene Möglichkeiten hat, den Zuspruch für das Turnier zu steuern.

Das geht über Einschränkungen in JG, LK oder RLP der Reiter, hat aber den Nachteil, dass die Ausschreibungen sehr kompliziert und unübersichtlich werden.
Eine andere Möglichkeit ist das Turnier "schlechter" zu machen (teilnehmerunfreundliche Zeiteinteilung, unbeliebte Richter, insgesamt schlechte Bedingungen bieten) - das möchten wir aber verständlicherweise auch nicht.
Die dritte Möglichkeit ist die Startplatzbegrenzung mit den uns allen bekannten Nachteilen, die einen guten Veranstalter auch ärgern (dem geht es nämlich nicht nur um hohe Nennergebnisse sondern auch um zufriedene Teilnehmer).
Und eine vierte Möglichkeit ist die lokale Einschränkung, bei dem das Turnier nur für Reiter einer bestimmten Region offen ist. Und da bindet uns der LV (übrigens ist es hier das Rheinland) die Hände und verbietet ein Turnier für nur einen KV (und das ist ein sehr großer).
Offline
Benutzeravatar

Gundi

Moderator

  • Beiträge: 5138

Re: Startplatzübernahme

BeitragMi 17. Feb 2016, 18:45

Das mit den 2 KRV ist wirklich unschön. Das geht in Westfalen zum Glück, dass man nur für einen ausschreibt.
Ich sehe hier auch den weitaus größeren Handlungsbedarf in der Beratung und Unterstützung der Vereine durch die Landesverbände.
Durch die Beschränkungen im Rheinland platzen dafür Turniere in Rheinland-Pfalz und Westfalen aus allen Nähten, die bisher gut ohne Beschränkung ausgekommen sind.

Gesendet von meinem SM-G903F mit Tapatalk
Wir sind hier nicht bei "Wünsch Dir was" sondern bei "So isses!"
Offline

BigK

Moderator

  • Beiträge: 613

Re: Startplatzübernahme

BeitragMo 22. Feb 2016, 09:37

Wenn ich das so lese, bin ich froh, dass unser Schleswig-Holstein meerumschlungen ist und die "Auswärtigen" nur ausm "Süden" kommen können und nicht von allen Seiten!
Mehr als ein Holsteiner kann der Mensch nicht werden...
VorherigeNächste

Zurück zu LPO/APO und WBO

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast