Ingrid Klimke - das Magazin

Moderatoren: Fips, Lantini, Birte, BigK, Ribby, Perignon

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

credibility

  • Beiträge: 7002

Re: Ingrid Klimke - das Magazin

BeitragMo 5. Nov 2018, 12:38

Ich finde es gut.
Die Zeitschrift meine ich.

Ich werde sie nicht kaufen. hoffe aber das viele kleine Mädels mehr "Fan" von vielseitigem reiten werden. Und das auch noch fair und nett mit Wattebausch vorgelebt bekommen.

Je mehr Ingrid Klimke sich vermarktet und als Idol präsentieren kann, je wneiger klatschen bei machen Dressuren mit Rollkur, denen man das "weniger fein" auch als Laie ansieht. :danke:
Facebook: @ScheckeBee
Youtube: Was a Bee
Instagram: ScheckeBee
Offline

suomi

  • Beiträge: 1538
  • Wohnort: BaWü

Re: Ingrid Klimke - das Magazin

BeitragMo 5. Nov 2018, 13:24

longhorst hat geschrieben:MJ „leistet“ im Training maschinenfabrikmäßige Fließbandarbeit einer Vielzahl von nicht allein zu händelnden Pferden.


weil's mich interessiert (und ich hoffe sehr, das artet jetzt nicht wieder aus), gefragt: ist das bei anderen nicht auch so dass die Pferde im Training/Turnier von den Bereitern geritten werden?

Wir sind ja hier durchaus im Einzugsgebiet von MJ, und da kreuzen sich die Wege schon mal auf Turnieren. Daher finde ich es ziemlich erfreulich, wenn die Pferde in GPF Prüfungen und VA/VL von den Bereitern vorgestellt werden.
Offline
Benutzeravatar

longhorst

  • Beiträge: 218

Re: Ingrid Klimke - das Magazin

BeitragMo 5. Nov 2018, 13:58

Das Profitum hat Maße angenommen, in denen Betriebe mit einer Handvoll Pferden nicht mehr existenzfähig sind.
Man sollte jedoch aus meiner Sicht ein gesundes Mittelmaß finden, um auch den Pferden gerecht zu werden, sonst steigern sich die Ausfälle und Unfälle häufen sich.
Betrachtet man die einzelnen Profiställe fallen schon Unterschiede auf.
Bist Du im Einzugsgebiet von MJ kannst Du vielleicht auch etwas zu seinem Pferdebestand sagen?
Offline

suomi

  • Beiträge: 1538
  • Wohnort: BaWü

Re: Ingrid Klimke - das Magazin

BeitragMo 5. Nov 2018, 14:19

so nah auch wieder nicht, uns trennen schon knappe 100 km.

Seit vor etwa 1,5 Jahren seine Bereiter mit 4 oder 5 jungen Pferden in derselben VA wie mein Pferd gestartet sind, verfolge ich das ein bisschen aus purem Interesse. Langzeitstudie sozusagen.

Ich kann nicht sagen, wieviele andere junge Pferde er sonst noch hat.. aber es ist durchaus interessant zu beobachten wie unterschiedlich sich die Pferde entwickeln (oder eins z.B. wurde auch verkauft, das ist mir auf einem anderen Turnier wieder "über den Weg gelaufen", Abstammungen kann ich mir einfach gut merken ;) ).

Die Corazon, mittlerweile 3* erfolgreich, startete damals übrigens auch in dieser VA und ging kurz darauf ihre 1. 1*. Das finde ich dann schon echt krass.
Offline
Benutzeravatar

Schniti

  • Beiträge: 2834
  • Wohnort: Düsseldorf

Re: Ingrid Klimke - das Magazin

BeitragMo 5. Nov 2018, 14:58

Omnipräsenz, Mantra, reite zu Deiner Freude bla, bla... :verwirrt: :roll: ...nerviges Vermarktungsgenie :roll:
Offline

fanniemae

  • Beiträge: 150

Re: Ingrid Klimke - das Magazin

BeitragDi 6. Nov 2018, 19:50

intressante diskussion.

longhorst hat geschrieben:...Championatsmedaillengaranten der Vielseitigkeit wie Ingrid Klimke ...


weil du den begriff championatsmedaillengarant ins spiel bringst - da drängt sich der vergleich zu MJ natürlich auf.

mein subjektives empfinden lautet:
MJ i s t ein championatsgarant, weil er aufgrund seiner einzelCHAMPIONleistungen immer auch das manschaftsergebnis mit nach vorn gebracht hat.

bei IK bin ich mir nicht sicher.
hier spricht wieder nur mein subjektives empfinden und das lautet:
sie hat im parcours mehr medaillen verloren als für sich (und die manschaft) gewonnen. das war mit braxxi häufig der fall, aktuell in tryon mit bobby ähnlich tragisch. immerhin hat es noch zur einzelbronzemedaille gereicht (u n d die manschaft in abwesenheit von MJ unterstützt) und das sei ihr sehr gegönnt.

ansonsten sind einzeltitel eher spärlicher gesäät?
sleep late?
aktueller escada/euro fällt mir spontan ein.

dagegen stehen unzählige goldene einzeltitel eines MJ (noch dazu über jahre auf dem selben pferd) von denen die manschaft i m m e r profitiert hat.

der titel "Championatsmedaillengarant" trifft daher m.e. auf MJ ganz sicher zu.
jedenfalls dann, wenn kontinuität über jahre im vordergrund steht.

aus dem bauch würde ich sagen, dass es im falle von IK eher sie selbst war, die nach der sleep late ära wie alle anderen auch von der manschaft (und damit indirekt von MJ) profitiert hat - gerade w e g e n der gemeinsam errungenen manschaftstitel?

wie gesgat:
rein subjektive eindrücke, die statistik führe und kenne ich nicht und ich lass mich gern eines besseren belehren.

ihre fähigkeiten gerade auch im dressursattel zweifle ich nicht an. die mediale omnipräsenz stösst mir persönlich auf, aber das mag auch daran liegen, dass man hier in der gegend mitunter schlicht übersättigt ist.

bzgl verschleiss:
ich denke, dass MJ zwar deutlich mehr pferde und damit auch erfolgs-optionen im stall hat als IK (sie hat nur 12-14 boxen und da stehen auch ponies und pferde ihrer töchter drin), inwieweit er aber deshalb eine höhere verschleissquote hat könnte ich nur beurteilen, wenn ich bei MJ ebenso dicht dran wäre und den umschlag beurteilen könnte.
Offline

Futterkelle

  • Beiträge: 57

Re: Ingrid Klimke - das Magazin

BeitragDi 6. Nov 2018, 21:24

Das Heft war heute im Briefkasten. Das ist die Wendy für Fortgeschrittene bzw fortgeschrittenen Alters.
Offline

Militarypferd

  • Beiträge: 1935
  • Wohnort: Hessen

Re: Ingrid Klimke - das Magazin

BeitragDi 6. Nov 2018, 21:27

Futterkelle hat geschrieben:Das Heft war heute im Briefkasten. Das ist die Wendy für Fortgeschrittene bzw fortgeschrittenen Alters.


Gibt's auch nen Comic oder ne Foto-Love-Story? :flucht:

*Kleiner Scherz - konnte ich mir nicht verkneifen*
Dran! Drauf! Drüber!
Offline

Futterkelle

  • Beiträge: 57

Re: Ingrid Klimke - das Magazin

BeitragDi 6. Nov 2018, 21:39

Militarypferd hat geschrieben:
Futterkelle hat geschrieben:Das Heft war heute im Briefkasten. Das ist die Wendy für Fortgeschrittene bzw fortgeschrittenen Alters.


Gibt's auch nen Comic oder ne Foto-Love-Story? :flucht:

*Kleiner Scherz - konnte ich mir nicht verkneifen*


Wenn ein 3 seitiger Artikel über Pferdefreundschaft mit jede Menge Fotos von sich kraulenden Vierbeinern als Foto Love Story zählt, dann ja.
Offline
Benutzeravatar

longhorst

  • Beiträge: 218

Re: Ingrid Klimke - das Magazin

BeitragMi 7. Nov 2018, 08:45

fanniemae hat geschrieben:intressante diskussion.

longhorst hat geschrieben:...Championatsmedaillengaranten der Vielseitigkeit wie Ingrid Klimke ...


weil du den begriff championatsmedaillengarant ins spiel bringst - da drängt sich der vergleich zu MJ natürlich auf.

mein subjektives empfinden lautet:
MJ i s t ein championatsgarant, weil er aufgrund seiner einzelCHAMPIONleistungen immer auch das manschaftsergebnis mit nach vorn gebracht hat.

bei IK bin ich mir nicht sicher.
hier spricht wieder nur mein subjektives empfinden und das lautet:
sie hat im parcours mehr medaillen verloren als für sich (und die manschaft) gewonnen. das war mit braxxi häufig der fall, aktuell in tryon mit bobby ähnlich tragisch. immerhin hat es noch zur einzelbronzemedaille gereicht (u n d die manschaft in abwesenheit von MJ unterstützt) und das sei ihr sehr gegönnt.

ansonsten sind einzeltitel eher spärlicher gesäät?
sleep late?
aktueller escada/euro fällt mir spontan ein.

dagegen stehen unzählige goldene einzeltitel eines MJ (noch dazu über jahre auf dem selben pferd) von denen die manschaft i m m e r profitiert hat.

der titel "Championatsmedaillengarant" trifft daher m.e. auf MJ ganz sicher zu.
jedenfalls dann, wenn kontinuität über jahre im vordergrund steht.

aus dem bauch würde ich sagen, dass es im falle von IK eher sie selbst war, die nach der sleep late ära wie alle anderen auch von der manschaft (und damit indirekt von MJ) profitiert hat - gerade w e g e n der gemeinsam errungenen manschaftstitel?

wie gesgat:
rein subjektive eindrücke, die statistik führe und kenne ich nicht und ich lass mich gern eines besseren belehren.

ihre fähigkeiten gerade auch im dressursattel zweifle ich nicht an. die mediale omnipräsenz stösst mir persönlich auf, aber das mag auch daran liegen, dass man hier in der gegend mitunter schlicht übersättigt ist.

bzgl verschleiss:
ich denke, dass MJ zwar deutlich mehr pferde und damit auch erfolgs-optionen im stall hat als IK (sie hat nur 12-14 boxen und da stehen auch ponies und pferde ihrer töchter drin), inwieweit er aber deshalb eine höhere verschleissquote hat könnte ich nur beurteilen, wenn ich bei MJ ebenso dicht dran wäre und den umschlag beurteilen könnte.



Gern trage ich mit Daten zur Meinungsbildung bei.
Meine nachstehenden Ausführungen beziehen sich auf Championate sei 1983 an dem hier erfasste Reiter schon teilgenommen hatten.
Leider kann ich bildliche Statistiken in diesem Forum nicht präsentieren, daher eine kurze Beschreibung.
Ingrid Klimke nahm an 18 Championaten teil und errang dabei 12 Medaillen, alle Medaillen mit anrechenbaren mannschaftsdienlichen Ergebnissen, also keine Medaille als Streichergebnis.
Michael Jung nahm an 9 Championaten teil und errang dabei 14 Medaillen, ebenfalls keine Medaille als Streichergebnis.
Sandra Auffarth nahm an 6 Championaten teil und errang dabei 9 Medaillen, ebenfalls keine Medaille als Streichergebni ohne anrechenbare Leistung.
Soweit die für diesen Zeiraum gemessenen Championatsgaranten.
Weitere Championatsreiter schließen sich an.
Bettina Hoy mit 17 Championaten und 6 Medaillen, bei 5 Medaillen ohne Streichergebnis.
Peter Thomsen mit 14 Championaten und 4 Medaillen, alle Medaillen in der Mannschaft als Streichergebnis ohne eigene erbrachte Leistung.
Andreas Dibowski mit 13 Championaten und 3 Medaillen mit einer Medaille ohne Streichergebnis.
Dirk Schrade mit 9 Championaten und 4 Medaillen mit einer Medaille ohne Streichergebnis.
Julia Krajewski mit 4 Championaten und einer Medaille, gleichzeitig auch Streichergebnis.
Reiter/Innen mit weniger Championatsteilnahmen habe ich aussen vor gelassen.
So mache sich jeder sein Bild.
Selbstverständlich kann man die Statistik auch auf einen kürzeren Zeitraum begrenzen und nur die letzten 10 Championate darstellen, was aber kein anderes Bild ergeben würde.
Die drei Championatsgaranten bleiben vorerst JKA.
Wenn man möchte, kann man auch noch die Einzelmedaillen dieser drei aufbröseln. MJ 9, IK + SA jeweils 4.
Im Einzelmedaillenranking folgt Bettina Hoy mit zwei Einzelmedaillen.
Was da noch an erfolgreichen Championatsreitern nachwächst, bleibt abzuwarten.
Möge man dem deutschen Vielseitigkeitssport wünschen, dass er wieder einen Spitzentrainer wie Christopher Bartle bekommt, um an die bisherigen Erfolge anzuknüpfen, mit denen es nach seinem Ausscheiden geringer gesät ist.
Offline
Benutzeravatar

Terk

  • Beiträge: 1008

Re: Ingrid Klimke - das Magazin

BeitragMi 7. Nov 2018, 09:37

könnten wir die Statistik evtl. so verkürzen, dass man bedenkt ein MJ ist Jahrgang 1982, eine SA Jahrgang 1986 -
Daher ist die Aufschlüsselung finde ich da nur begrenzt Schlüssig weil manche da wegen ihres Alters ja noch gar nicht so viele Championate geritten sein können wie andere.
Evtl. wäre es eher vergleichbar, meiner Meinung nach wenn wir im Jahrgang anfangen als das Format ohne Rennbahn kam, quasi in der heutigen Form.


Dann merke ich z.b. bei PT mal an, dass er bei einigen Championaten zwar Steichergebnis war, aber die Gesamtmannschaft war auch so gut, dass man da Streichergebnis schnell Streichergebnis ist, aber auch oftmals ankam oder ein wirklich guter Pathfinder war.

Dafür führst du JK an, die meines Wissens bisher nur bei 3 Seniorchempionaten im einsatz war, Rio, EM Strezgom, WEG Tyron - alle male Streichergebnis. aus unterschiedlichen Gründen. Wenn sie für sich reitet toll, bisher zwei mal semioptimal wenn sie für die Mannschaft reitet.
Da sehe ich Mannschaftstechnisch noch Luft bei Ihr.

Dann stört mich warum ein AO jedes mal nicht berücksichtigt wird. Der wie ich finde auch ein einigermaßen sicherer Ankommer ist, was ich bei ner Mannschaft wichtig finde. Evtl. darf er ja mit Corvette jetzt doch mal hoffen. Das ist zum Bsp jemand dem ich eine Chance wünsche und auch gerne mal jemand der ihm ein Pferd sponsort.

Dann kommt es klar auf die Pferde an, und wenn immer wieder gute verkauft werden stärkt man die anderen Nationen.

Generell ist es leider so, dass oben zwar Pferdeverschleiß ist, aber egal wie nicht so viel wie unten leider.
Meiner ist jetzt 14 Jahre alt, wie oft er dieses Jahr das älteste Pferd in einer Prüfung war, gruselig.

MJ ist ein Topreiter, IK ebenso, und auch die anderen, die du genannt hast, wenn ich nur einen Bruchteil des Talents hätte, seufz.
Alle wenn ich es richtig verstehe übrigens mit mehr wie einem Pferd top. Das wird in anderen Diszipilinen öfter enger.
Und jeder soll Geld verdienen, das gönne ich jedem.
Ob ich den absoluten Heiligenhyp mitmache und auch Magazine kaufe oder es etwas kritischer sehe, ist ja meine Entscheidung. :D


So geht es mir mit allem und jeder Kollektion übrigens, ich kaufe was mir gefällt und ich brauche oder sinnvoll finde aber nicht weil ein Name drauf steht.


Aber wenn so ein Magazin und die Bücher es schaffen, das etlich Reiter versuchen zu lernen und besser reiten möchten, und damit es die Pferde leichter haben, dann darf jeder diese Bücher Schreiben, Videos drehen, Magazine rausbringen, Equipment entwickeln.
Hauptsache die Pferde leiden nicht ,sondern leben länger gesund!
Offline
Benutzeravatar

longhorst

  • Beiträge: 218

Re: Ingrid Klimke - das Magazin

BeitragMi 7. Nov 2018, 10:22

Danke für die Ausführungen.
Beginnen wir statistisch ab dem Zeitpunkt des „Kurzprüfungssystems“ kommen wir in bezug auf die Championatsgaranten zu dem gleichen Ergebnis.

Zu deiner Anmerkung zu Peter Thomsen sagt die Statistik, dass er bei seinen 4 Championatsmannschaftseinsätzen 2 mal ausschied und zweimal auf den Plätzen 37. (mit einer Verweigerung im Gelände) und 31. die Prüfung beendete.
Inwieweit diese Pfadfinderleistung trainerseits benötigt wird, vermag ich nicht zu beurteilen.

Julia Krajewski war mit After the Battle auch bei der EM 2011 in Luhmühlen im Einsatz.

Die Nichtberücksichtigung von Andreas Ostholt hatte schon in Rio für erhebliche Schlagzeilen gesorgt.

Weitere interessante Aspekte schließen sich an.
Schau bitte einmal nach, wer Lieferant der deutschen im Ausland laufenden Championatspferde ist.
Nicht immer, wie so oft in der Presse dargestellt irgendwelche gierigen Sponsoren, nein, vielmehr die deutschen Championatsreiter selbst.
Offline
Benutzeravatar

Terk

  • Beiträge: 1008

Re: Ingrid Klimke - das Magazin

BeitragMi 7. Nov 2018, 11:29

Erst mal schön das wir jetzt doch richtig reden.

Stimmt das mit After the battle hatte ich vergessen, wobei da das Pferd ja lahm im Gelände ausschied und nicht mehr zurück kam, Sehne meine ich. und sie war Einzelreiterin.

PT: WEG 2014 Einzelreiter 6 Platz, Blair Castel 2015 einzelreiter 10 platz, EM 2013 5 Platz. Klar alles als einzelreiter, aber wenn wir JK mit after the battel anfangen, dann auch den anderen.

Aber darüber wollen wir nicht reden. Ich finde halt auch er hat seine Berechtigung.

AO hab ich mich auch geragt warum er z.b. für Tyron nicht weiter vorne auf der Liste war. Gerade im Bezug auf Frankreich Test davor 3* alle 3 Pferde in den top Ten. und auch dort war ja Konkurrenz am Start.
Aber da habe ich weder Einblick noch in irgendeiner Form Erfahrung das zu bemängeln. ist eine rein subjektive Frage die sich mir aufdrängt.
Rio wurde genug geschrieben, unschön war es allemal und sicherlich auch für Zuschauer schwer zu kapieren.


Dass viele Gute auch gute Pferde verkaufen, Chmapionatspferdde, steht außer Frage in allen 3 disziplinen, außer manche die entsprechende Sponsoren haben die einkaufen und halten, aber ein Großteil durch die Disziplinen hinweg, muss auch mal verkaufen.

Mir fällt in andere Sparte ein Hr. Koschel ein z.B. Da tat es mir echt leid drum.
So ist es aber bei allen. Seine Aussage: Ich muss eine Familie ernähren und da muss man solche Angebote annehmen. Trifft vermutlich auf einige zu bzw. alle Verkäufe zu, leider.

Von daher jeder der Sponsoren hat oder Wege hat um das Geld zu verdienen um Pferde zu halten super.
Dennd er Sport ist nicht günstig und die Preisgelder im Vergleich zum Aufwand in der VS nicht zu üppig sind ist sichtbar.

Wir werdens ehen was nachkommt, sicherlich sollte auchd er Dt. Sport sich durchaus mit Disziplintrainern auch bzw. gerade in der VS verstärken. Nicht den Bundestrainer entlassen, aber eine 2 Mann wäre sicherlich gut.
In der Dressur sind es auch z.B. zwei die sich ergänzen und unterstützen. Das sind keine 1 Man Shows alleine durch die Entfernungen.

Aber ich denke auch du stimmst zu wenn MJ ein fittes Pferd hat, gehört er in eine Mannschaft, Z.b. oder?
Genau wie jeder andere der im Vorfeld Quali und Leistung bringt. Wenn man die Qual der Wahl hat aus mehren Kandiaten, dann auch Erfahrung mit dazu, Nervenstärke, etc. für die Entscheidung.


Und generell würden evtl. manche Reiter auch manche ihrer Pferde nicht verkaufen, wenn sie anders genug Geld erwirtschaften um etwas Sicherheit zu haben.
Ein MJ und eine IK können sich das teilweise leisten, was trotz allem schön ist.

Trotzdem muss ich IK nicht als "Heilige" sehen wie auch MJ.
Heilig ist vermutlich eh niemand. und mir ist halt der Hyp zu viel bei Ihr, evtl. auch weil jede Wendy mit 14 drauf hüpft, ich fühle mich überschwemmt. Und da ist sie eine der Aktivesten von allen.
Offline
Benutzeravatar

longhorst

  • Beiträge: 218

Re: Ingrid Klimke - das Magazin

BeitragMi 7. Nov 2018, 12:27

Auch mir ist klar, dass Statistik nicht das alleinige Entscheidungskriterium ist.
Für Championatsnominierungen spielen weitere wichtige Fakten wie der Gesundheitszustand des Pferdes, die aktuelle Form usw. eine Rolle.

Spielen jedoch bei Nominierungen sachfremde Erwägungen eine entscheidende Rolle, mag man schon mal am „System“ zweifeln.
Dieses wollen wir hier aber auch nicht vertiefen.

Zum Trainerthema bleibt festzustellen, dass nach dem Ausscheiden von Christopher Bartle die Erfolge ausgeblieben sind.
Wer Christopher Bartle kennengelernt hat, kann sich annähernd vorstellen, warum er so erfolgreich war und nun in seinem Heimatland weiter erfolgreich ist.

Ein Trauerspiel der Verantwortlichen in Deutschland, kam Christopher Bartle in Deutschland nie zu Ehren. Ganz anders sein Trainerkollege, mit der Ehrung des DOSB`s zum Trainer des Jahres und der Ernennung zum Reitmeister.

Das Michael Jung mit qualifizierten Pferden immer wieder in eine Mannschaft gehört, sollte ausser Frage stehen.

Zum eigentlichen Thema, dem Ingrid Klimke Magazin, möchte ich anmerken, dass es mir persönlich lieber ist, sie schreibt Magazine, als dass sie mit dem Verkauf ihrer Pferde Konkurrenz erwachsen lässt.
Offline
Benutzeravatar

Terk

  • Beiträge: 1008

Re: Ingrid Klimke - das Magazin

BeitragMi 7. Nov 2018, 12:41

Und mit deinem letzten Satz gehe ich absolut konform.
Magazine tun niemandem weh, und man darf ja kaufen und lesen wenn man mag muss es aber nicht, es zwingt einen ja niemand. ;)
Vorherige

Zurück zu News

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste