Winterpause

Alle Themen, die sonst nirgendwo passen.

Moderatoren: Fips, Lantini, Birte, BigK, Ribby, merlin, krümelkeks, Fiete, Smilla1503

  • Autor
  • Nachricht
Offline

Wolke76

  • Beiträge: 421

Winterpause

BeitragMo 16. Okt 2017, 15:20

Hallo Ihr Lieben,

wie macht Ihr das über den Winter? Reitet Ihr weiter Euer "normales" Pensum, oder trainiert ihr "ab" oder schickt Ihr Eure Pferde in eine komplett reitfreie Phase?
Ich bin mir im Moment nicht sicher was ich mache .... im letzten Jahr bin ich ja komplett durch geritten und auch ganz viel Dressur. Das hat ihm dann in der Saison schon sehr geholfen......aber ich bin mir unsicher ob ich das jetzt über Winter wieder mache oder ihm einfach mal eine Pause gönnen soll mit gelegentlichen Spaziergängen im Gelände.

Wie macht Ihr das?
Offline
Benutzeravatar

Bajana

  • Beiträge: 751
  • Wohnort: RT/TÜ

Re: Winterpause

BeitragMo 16. Okt 2017, 15:31

Vom kompletten Abtrainieren halte ich persönlich nix. Letzten WInter musste ich aufgrund eine Kreuzdarmbeinproblematik 3 Monate spazieren gehen und longieren. Genau so lange habe ich danach etwa gebraucht um wieder auf den Stand vor dem Winter zu kommen, sehr lästig.

Mein Plan ist nach dem letzten Turnier 4 Wochen ohne Hänger fahren (fahre grade meist 3 mal die Woche) und mehr Gelände, v/a, longe etc. und insgesamt etwas gechillter. Also täglich bewegen ja, aber dabei weniger fordern. Danach gehts dann in die normale Winterarbeit, d.h. in der Dressur die Problemzonen angehen und im Springen viel Reihen.
Offline

Honeymonster

  • Beiträge: 1233

Re: Winterpause

BeitragMo 16. Okt 2017, 16:38

Mein Pferd bekommt jetzt reitfreie Zeit. Schon ein paar Wochen. Er geht nur Führanlage und Wiese/ Paddock. Bis zu vier Wochen Pause merkt man ihm rittigkeitsmäßig nichts an, bzw, ein Tag wild, zweiter Tag steif, dritter Tag super... ihm tut es besser, gar nicht geritten zu werden, als ab und zu. Insgesamt verlernen tut er nichts, es ist eher gefestigter. Mein anderer bekommt keine Pause, da er nicht so viel gegangen ist dies Jahr.
Wir reden hier aber von zwei Pferden, die „nur“ Dressur gegangen sind. Und von einem Reiter, der keine Halle hat... manchmal also auch nicht aufladen kann, wenn das Wetter nicht passt...
Offline
Benutzeravatar

credibility

  • Beiträge: 6928

Re: Winterpause

BeitragMo 16. Okt 2017, 17:28

Naja normales konditionelles abrainieren würde ich sagen: mehr Dressur, weniger Gelände.

Ich nutze den Winter so gut es geht für Dressurarbeit, ich muss ja noch viel lernen.
Ob es für mein Pferd gesünderwäre, würde in den Wintermonaten garnicht mehr reiten? Das hoffe ich jetzt einfach mal nicht. :ugeek:

Wenn es jetzt so wäre, das sich mein Pferd dadurch merklich erholt und es dem Tier deutlich besser geht, würde ich meine Reiterei grundsätzlich überdenken :hufeisen:

Aber da ich ja ganz persönlich einfach ne Riesenfreude am Reiten habe (ja, sogar im Winter und ganz ohne Turnier), bin ich noch nie auf die Idee gekommen einfach Monatelang darauf zu verzichten :D
Facebook: @ScheckeBee
Youtube: Was a Bee
Instagram: ScheckeBee
Offline

Tschuli

Moderator

  • Beiträge: 3470

Re: Winterpause

BeitragMo 16. Okt 2017, 17:58

Ich finde den Begriff abtrainieren bei dem was die meisten hier reiten eigentlich „übertrieben“. Meiner hatte jetzt über eine Woche nur Koppel und nun zwei Tage Longe und heute 20min Vorwärts abwärts. Er hat definitiv noch zwei Wochen wirklich entspanntes Programm, in der Zeit wird er geschoren etc. Ich fände es jetzt aber komisch ihn wegzustellen, einen Heubauch anfressen zu lassen und Muskeln abbauen zu lassen um ihn in vier Wochen wieder anzutrainieren. Es ist lockere, erhaltende Arbeit. Solange das Wetter dann passabel ist, wird er dieses Jahr schon noch wieder gearbeitet, der Winter kommt ohnehin im Januar oder Februar und da werden wir dann evtl nochmal zurück fahren.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
meinMützchen - Fliegenohren http://www.facebook.com/meinmuetzchen
Offline

Zwergl

  • Beiträge: 12591
  • Wohnort: Grossraum Nürnberg

Re: Winterpause

BeitragMo 16. Okt 2017, 20:13

Ich habe Zwergi nur einmal "abtrainiert", weil sie seinerzeit nach ihrer ersten richtigen Turnier- und LG-saison etwas eirig lief ... in der Zeit hab ich außer vorwärts-abwärts in allen GGA und ein bissl Stangentreten gar nix verlangt (nach 4 Wochen komplett ohne) und bin 3x wöchentlich nur ins Gelände geritten.

Für die Gelenke war die Pause von 2 Monaten gut und nötig ... in Sachen Muskulatur hatte ich hinterher arge Probleme... dementsprechend habe ich das dann auch nie mehr so gemacht, sondern bin seither während der Saison nie mehr so viel Trainingstage geritten ...und achte eher darauf, das immer wieder Piano-tage dazwischen sind...

Generell finde ich das nur auf Koppelstellen - wie es manche betreiben - nicht so gut...weil man hinterher wieder komplett die Muskulatur auftrainieren muss ... und oft kompensiert eine gute Grundmuskulatur auch das ein oder andere "Zipperlein" - gerade bei älteren Sportpferden...das bei Muskulaturabbau insgesamt dann auch mal gerne zum Problem werden kann... ;)

Gibt selbstverständlich auch Ausnahmen - es gibt einfach Pferde, denen eine komplett reitfreie Zeit sehr gut bekommt...und die es auch für ihren Kopf brauchen... ;)
"Das Leben ist viel zu kurz, um es ohne Zwergi zu verbringen!" (Zitat frei nach Zwergis Freundin D). :mrgreen:
Offline

Honeymonster

  • Beiträge: 1233

Re: Winterpause

BeitragMo 16. Okt 2017, 21:16

Wenn mein Pferd nach reitfreier Zeit schlecht aussehen würde oder ich bei ihm Nachteile sehen würde, würde ich es auch nicht machen. Aber bei dem Pferd ist es total okay. Ich habe da ein gutes Gefühl...
Offline
Benutzeravatar

Tocooby

  • Beiträge: 2527
  • Wohnort: Seeth-Ekholt

Re: Winterpause

BeitragDi 17. Okt 2017, 00:21

Meine Große hätte alles zerlegt, der wäre viel zu langweilig!

Man macht im Winter ja ohnehin schon weniger da die Prüfungen wegfallen. Ich reite meine Pferde normal weiter allerdings ohne Konditionstraining. Die brauchen einfach die Beschäftigung.
Gas ist rechts!
Offline

suomi

  • Beiträge: 1435
  • Wohnort: BaWü

Re: Winterpause

BeitragDi 17. Okt 2017, 05:57

ich meine ich hatte hier auch irgendwann mal nach Winterpause gefragt.

Für mich / mein Pferd habe ich entschieden das nicht zu machen. Der baut so wahnsinnig schnell Muskulatur ab. Und wenn er wenig tut, dann wird er ziemlich doof... hatten wir mal zwangsweise im Sommer, das muss ich nicht nochmal haben.

Springen fahren wir eh nur alle 2 Wochen. Und ins Gelände reite ich sowieso. Und dann noch die übliche Dressurarbeit. Er wird also meiner Meinung nach mit dem normalen Training schon nicht überstrapaziert. Außerdem nutzen wir den WInter um in allen Bereichen vorwärts zu kommen- Damit Pferd gut vorbereitet in die kommende Saison startet.

Zudem werden in den nächsten Monaten ein paar gute Lehrgänge angeboten. Während der Saison ist das ja eher mau, und das würde ich auch nicht noch zusätzlich machen wollen. Und hey - der April kommt schneller als man denkt. Und da sollte er konditionell wieder top fit sein... also NEIN, Winterpause machen wir nicht, allerdings komplette Turnierpause (da gibt es das eine oder andere in der Halle, das muss aber nicht sein).
Zuletzt geändert von suomi am Di 17. Okt 2017, 06:01, insgesamt 1-mal geändert.
Offline

Honeymonster

  • Beiträge: 1233

Re: Winterpause

BeitragDi 17. Okt 2017, 06:00

@Tocooby: Mein Verrückter war auch mal so krass. Aber er ist jetzt irgendwie „angekommen“ und zeigt mir dann, wann er wieder will.
Ich denke, solange er auf der Wiese ist, fährt er runter. Wenn es dann zu nass wird und sich die Pferde eh nicht mehr richtig bewegen wollen, dann wird er bei mir anfragen. Ich hoffe, er nimmt ein bisschen zu in der Zeit. Er sieht z.Z. ja aus wie für Badminton trainiert...
Offline

Jesse

  • Beiträge: 382
  • Wohnort: Niedersachsen

Re: Winterpause

BeitragDi 17. Okt 2017, 08:09

Ich reite normal weiter, bzw. gehe n die "Winterarbeit", also nicht mehr Training im Hinblick auf Aufgaben reiten bzw. Parcours springen, sondern vermehrt Arbeit an den Grundlagen (Sitz, Rittigkeit, Stellung/Biegung, Übergänge) und erarbeite die Lektionen der nächsten Klasse bzw. festige/verbessere die der derzeitigen Klasse. Der Winter dient bei mir dazu, die Defizite, die sich im Laufe der Saison herauskristallisiert haben (Dressurprotokolle!) aufzuarbeiten und möglichst abzustellen. Eine Pause mache ich daher nicht. Wäre bei uns am Stall auch wenig snnvoll, da wir im Sommer 24 h Weide haben und im Winter nur tagsüber Paddock. Da wäre eine Pause im Sommer irgendwie einfacher, aber da läuft ja die Saison. :nixweiss:
Offline
Benutzeravatar

Jessica160

  • Beiträge: 1066
  • Wohnort: Pulheim (NRW)

Re: Winterpause

BeitragDi 17. Okt 2017, 09:13

Jesse hat geschrieben:Ich reite normal weiter, bzw. gehe n die "Winterarbeit", also nicht mehr Training im Hinblick auf Aufgaben reiten bzw. Parcours springen, sondern vermehrt Arbeit an den Grundlagen (Sitz, Rittigkeit, Stellung/Biegung, Übergänge) und erarbeite die Lektionen der nächsten Klasse bzw. festige/verbessere die der derzeitigen Klasse. Der Winter dient bei mir dazu, die Defizite, die sich im Laufe der Saison herauskristallisiert haben (Dressurprotokolle!) aufzuarbeiten und möglichst abzustellen.


Mache ich auch so.
Ich nutze den Winter, um an Rittigkeit und Co zu arbeiten.

Natürlich springe ich nicht mehr jede Woche 1-2x sondern eben deutlich weniger, aber es wird schon regelmäßig und richtig gearbeitet.

Gerade der Winter bietet sich super an um all das aufzuarbeiten, was im Sommer nicht so gut geklappt hat.
Wer bremst verliert :-)
Offline

brösel87

  • Beiträge: 469

Re: Winterpause

BeitragDi 17. Okt 2017, 10:06

Wir machen es von Pferd zu Pferd verschieden. Grundsätzlich haben immer alle Pferde mitten in der Saison 4 Wochen turnierfrei und dann von Oktober - April, also ca. 6 Monate. Einer älterer der bissi Lungenprobleme hat wird immer reichlich bewegt, einen 6-jährigen will ich jetzt einfahren, um als Spaß bissel rumzukutschieren. Die anderen gehen bis zum Jahreswechsel hauptsächlich ins Gelände, das ist super für den Kopf. Dann kommt wieder vermehrt Dressur- und Springtraining vor, Sprünge machen die Turnierpferde jetzt ca. 3 Monate gar keine - außer auf Koppel. :D Ich glaube das ist auch der Grund, weshalb die in Pausen keine Muskulatur abbauen, das ist immer eine voll lustige Bande, die den ganzen Tag draußen viel Fun hat. Einer zettelt immer ein Wettrennen, eine Spielerei oder eine Buckelattacke an. :lol:
Offline

chamacoco

  • Beiträge: 2046
  • Wohnort: Villingen-Schwenningen

Re: Winterpause

BeitragDi 17. Okt 2017, 10:19

Bei mir das Gegenteil, nachdem das Pony ja 5 Monate nur Schritt gegangen ist. Jetzt hat er gerade einen einigermaßen ordentlichen Trainingszustand erreicht, aber wir müssen noch viel erarbeiten. Das will und muss ich unbedingt über den Winter machen. Pause wäre muskulär ganz schlecht für ihn.

Die Stute wird nach dem Absetzen vom Fohlen auch wieder antrainiert, wenn nicht über den Winter, wann dann ;)
Offline
Benutzeravatar

Gerrit

  • Beiträge: 3029
  • Wohnort: Warendorf

Re: Winterpause

BeitragFr 20. Okt 2017, 07:58

Ich mach nach dem letzten Turnier Anfang Oktober immer 4-6 Wochen "Pause". Aber nicht wegstellen, sondern einfach locker flockig ohne Dressur/Springen, nur durch den Wald (Hab ja ein schönes Gelände vor der Tür 8-) ) und laß ihn entspannen. Wenn die das ganze Jahr Gas geben müssen, haben die das verdient. Und dann geht es irgendwann mit hauptsächlich Dressur in den Winter rein.
Aber kpl. das Pferd durch reiten, also direkt nach der Turniersaison ins Wintertraining fände ich nicht richtig!!
Wer Frauen versteht, kann auch durch null teilen!
Offline

Wolke76

  • Beiträge: 421

Re: Winterpause

BeitragFr 20. Okt 2017, 08:29

Vielen Dank für Eure vielen Antworten.

Ich habe mich jetzt auch entschieden ihn weiter zu moderat zu trainieren - seit unserem letzten Turnier hat er jetzt auch nur Gelände gesehen - locker flockig. Im November haben wir diverse Lehrgänge - ansonsten nur locker reiten und fertig. Dezember dann noch mal easy going und ab Januar fange ich dann wieder vermehrt mit Dressur an um an seiner Rittigkeit zu arbeiten.

Ich denke das ist für uns beide ein ganz guter Kompromiss - und auch ich freue mich nicht immer "voll Power" durchzutrainieren - ist ja nicht so als hätte ich sonst noch die ein oder andere Verpflichtung ;) .

Wir werden sehen - ich bin auf jeden Fall froh dass die Saison so toll und vor allem verletzungsfrei für uns gelaufen ist.

So kann es im nächsten Jahr gerne weiter gehen.
Offline
Benutzeravatar

credibility

  • Beiträge: 6928

Re: Winterpause

BeitragFr 20. Okt 2017, 10:52

Gerrit hat geschrieben:Ich mach nach dem letzten Turnier Anfang Oktober immer 4-6 Wochen "Pause". Aber nicht wegstellen, sondern einfach locker flockig ohne Dressur/Springen, nur durch den Wald (Hab ja ein schönes Gelände vor der Tür 8-) ) und laß ihn entspannen. Wenn die das ganze Jahr Gas geben müssen, haben die das verdient. Und dann geht es irgendwann mit hauptsächlich Dressur in den Winter rein.
Aber kpl. das Pferd durch reiten, also direkt nach der Turniersaison ins Wintertraining fände ich nicht richtig!!


Puh das klingt irgendwie als würde man über die Saison sein Pferd bis ans Limit schrubben. Empfinde ich bei uns jetzt nicht so :hufeisen:

Da ich schon jetzt kaum noch bei Tageslicht in den Stall komme steht mir das Gelände unter der Woche nicht zur Verfügung. Und wenn ich eh in die Halle gehe versuche ich wenigstens 1-2x die Woche auch "vernünftig" zu reiten :3affen: "Taining" quasi.

Aber ich glaube auf meinem Niveau ist das immer alles relativ.
Facebook: @ScheckeBee
Youtube: Was a Bee
Instagram: ScheckeBee
Offline

Rudim

  • Beiträge: 1069
  • Wohnort: Bremervörde

Re: Winterpause

BeitragFr 20. Okt 2017, 12:22

Ich mache jetzt im Oktober einfach weniger, mal einen Tag reiten, mal nicht - dann nur Weide, am WE auch mal ins Gelände.
Werde dieses oder nächstes WE scheren und dann beginnt das Dressur- und Springtraining wieder.
Möchte, dass die Püppi nächstes Jahr das Dressur Programm der ** geht. :D
Dieses Jahr haben wir ja beide die Saison ohne Schäden überstanden. :D
Offline
Benutzeravatar

Gerrit

  • Beiträge: 3029
  • Wohnort: Warendorf

Re: Winterpause

BeitragFr 20. Okt 2017, 12:27

Es liegt natürlich dran, wie oft man Turnier reitet, ...für die, die kaum losfahren ist dieses Thema eher uninteressant ;)
Es geht glaube ich in diesem Thread gerade um solche Pferde, die wie Wolke regelmäßig, und vor allem Vielseitigkeit, auf Turnieren gehen. Und eben auch meine Pferde gehen die Saison über viel, nicht am Limit, aber doch regelmäßig, auf Turnier.

Und spreche für mich, ich finde, die haben dann eine Pause verdient!!
Wer Frauen versteht, kann auch durch null teilen!
Offline
Benutzeravatar

credibility

  • Beiträge: 6928

Re: Winterpause

BeitragFr 20. Okt 2017, 13:18

Hm bin schon viel unterwegs.

Normale Woche: Montag leichte Dressurarbeit oder "Spaßprogramm (ohne Sattel zb oder spazieren gehen), Dienstag nur Koppel, Mittwoch Dressurstunde oder Beritt, Donnerstag Springstunde (viel Stangenarbeit & kleine Höhen weil die Gruppe sehr gemischt ist), Freitag unterschiedlich (dressur oder ausreiten), Wochenende Turnier im A Bereich (1-3 Prüfungen je WE) und das dann schon fast jedes Wochenende.

Im Winter ist es eigentlich ganz ähnlich. Ausreiten geht halt dann nur am Wochenende, oder mal auf den Platz raus... ich bin oft nach 19 oder 20 uhr im stall da hab ich dann nur die wahl halle oder nix tun. :dagegen:
Facebook: @ScheckeBee
Youtube: Was a Bee
Instagram: ScheckeBee
Nächste

Zurück zu Diverses

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste