Winterpause

Alle Themen, die sonst nirgendwo passen.

Moderatoren: Fips, Lantini, Birte, BigK, Ribby, merlin, krümelkeks, Fiete, Smilla1503

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Gerrit

  • Beiträge: 3030
  • Wohnort: Warendorf

Re: Winterpause

BeitragFr 20. Okt 2017, 13:35

[quote="Gerrit"]Es liegt natürlich dran, wie oft man Turnier reitet, ...für die, die kaum losfahren ist dieses Thema eher uninteressant ;)
Es geht glaube ich in diesem Thread gerade um solche Pferde, die wie Wolke regelmäßig, und vor allem Vielseitigkeit, auf Turnieren gehen. Und eben auch meine Pferde gehen die Saison über viel, nicht am Limit, aber doch regelmäßig, auf Turnier.

Und spreche für mich, ich finde, die haben dann eine Pause verdient!![/quote]

;)
Wer Frauen versteht, kann auch durch null teilen!
Offline

Pernod

  • Beiträge: 495

Re: Winterpause

BeitragFr 20. Okt 2017, 16:08

Ich mache das so ähnlich wie Gerrit und meinem Pferd tut das gut. Der geht von März bis 1.10. 1-2 Turniere pro Monat. Dazwischen regelmässig Dressur und Springtraining. Und jetzt geht der ca 2x/Woche ins Gelände oder ein bisschen an der Longe und 1x/Woche Kindervoltigieren. Und das tut ihm sehr gut. Vor allem auch für den Kopf. Das ganze auch ca 4 - 6 Wochen. Und jeden Tag Weide. Danach wieder langsam aufbauend Dressur und Springtraining.
Offline
Benutzeravatar

Susanne

  • Beiträge: 2974

Re: Winterpause

BeitragFr 20. Okt 2017, 16:25

Pernod hat geschrieben:Ich mache das so ähnlich wie Gerrit und meinem Pferd tut das gut. Der geht von März bis 1.10. 1-2 Turniere pro Monat. Dazwischen regelmässig Dressur und Springtraining. Und jetzt geht der ca 2x/Woche ins Gelände oder ein bisschen an der Longe und 1x/Woche Kindervoltigieren. Und das tut ihm sehr gut. Vor allem auch für den Kopf. Das ganze auch ca 4 - 6 Wochen. Und jeden Tag Weide. Danach wieder langsam aufbauend Dressur und Springtraining.


Das kann ich zu 100% so unterschreiben, genau so mache ich das auch. Mein Fuchs braucht die Pause vor allem für den Kopf. Der hat mir in der letzten VS Mitte September deutlich gezeigt, dass es ihm jetzt reicht. Da habe ich dann nach der fehlerfreien Geländerunde dann auch beschlossen, dass das letzte Turnier nicht mehr gestartet wird. Mein Bauchgefühl hat mir gesagt, ich würde nur unnötig noch provozieren, dass er doch mal stoppt.... Jetzt steht er gerade ohne eisen auf der Weide rum. In 10 Tagen wird er dann aber wieder angeschoben, denn Ende November steht Dressurlehrgang auf dem Plan und dann geht´s in die Winterarbeit.
Meine Hexe ging wesentlich weniger Turniere, vor allem aber nur 3 VS. Die hat nun keine Pause, steht auch jeden Tag mit gespitzten Ohren am Zaun und wartet :D Würde ich bei ihr aber merken, dass die Motivation nicht mehr da ist, bekäme auch sie Pause.
Geschoren werden beide aber erst, wenn ich das Training wieder auf ein Niveau anheben, dass sie einfach nahezu täglich nass geschwitzt wären, also etwa Mitte Januar.
Offline

suomi

  • Beiträge: 1435
  • Wohnort: BaWü

Re: Winterpause

BeitragFr 20. Okt 2017, 17:11

Meiner Meinung nach gibt es kein richtig oder falsch. Es kommt doch immer auf's Pferd an. Dem einen machen Turniere usw mehr Stress, dem anderen macht es weniger aus. Der eine verkraftet was vom Kopf her besser als der andere.

Wenn man ein bisschen drauf achtet, dann merkt man doch, was der Vierbeiner braucht. Und ob es besser ist eine komplette Koppelpause zu machen, oder nur bisschen rumzutüddeln oder fast normal weiter zu machen.

Und sind wir doch mal ehrlich: Ich gehe gern auf Turniere, fahre auch gerne zum Training... aber jetzt ist es auch gut, dass die Saison vorbei ist. Man kann alles etwas gechillter angehen und muss nicht gucken wie man daheim rumkommt weil man wieder das ganze WE auf'm Turnier war und einiges liegen geblieben ist, bzw. man sich unter der Woche ranhalten muss damit man alles unter einen Hut bekommt.

Bei uns stehen jetzt ein paar Lehrgänge an, da freu ich mich drauf. - Und am Sonntag Vormittag einen Ausritt im Herbstwald zu machen, das hat auch was für sich. Und ich denke, meinem Pferd macht das auch Spaß und er genießt es.
Offline

Wolke76

  • Beiträge: 421

Re: Winterpause

BeitragFr 20. Okt 2017, 21:08

Vielen lieben Dank an Euch alle für die tollen Beiträge.....

Ja Gerrit, so sehe ich das Ganze auch. Ich finde er ist dieses Jahr schon viel gelaufen (und tatsächlich auch ziemlich viel VS und er hat auch jetzt endlich mal eine Pause verdient)

Wie ich das für uns regele habe ich ja weiter oben schon beschrieben. Ich habe mich nur vor Kurzem mit einer Kollegin und Freundin unterhalten - die reitet sehr erfolgreich M-Springen - da wird das Pferd tatsächlich Ende der Saison ohne Eisen für 6 Wochen komplett weg gestellt und sieht nur noch Weide und Box. Sie sagt aber ihrer Stute tut das total gut - so verschieden sind die Pferde eben.

Und auch ich reite für mein Leben gern - aber wenn es meinem Pferd gut tut würde ich doch glatt auch mal drauf verzichten.

Ich denke aber mit unserem Kompromiss fahren wir gut - und er hat ja schließlich dennoch seine 24-Stunden Weide (wenn ich nicht gerade drauf sitze oder irgendwo zum Training hin düse)

Wichtig ist mir, dass er gesund bleibt und weiterhin mit so viel Einsatz, Freude und Feuereifer bei der Sache ist.
Offline

brösel87

  • Beiträge: 469

Re: Winterpause

BeitragMo 23. Okt 2017, 08:56

Mir geht es gar nicht so sehr darum, was für Prüfungen ein Pferd auf Turnier geht, sondern mehr ums "los machen". Ein Pferd geht eine **VS und dem macht es vieleicht nichts aus, unterwegs zu sein, ein anderer ist nach einem WE mit 2-3 Prüfungen im E-Bereich nervlich fertig, weil ihn die fremde Umgebung, auf dem Hänger stehen etc. stresst. Darum geht es mir bei der Turnierpause, also mehr um den Kopf, nicht so sehr um die Beine. Wenn wir 2 - 3 Stunden in bergigem Gelände flott ausreiten, ist die Belastung u. U. größer als auf Turnier, aber der Kopf kann chillen, denn wir möchten, dass die Pferde immer Lust und Spaß am Sport haben. Außerdem haben wir auch noch ein Leben außerhalb des Pferdesports. :D
Offline
Benutzeravatar

credibility

  • Beiträge: 6928

Re: Winterpause

BeitragMo 23. Okt 2017, 10:30

Mir ist das Thema am Wochenende nicht aus dem Kopf gegangen.

Mit Jackomo und auch anderen Pferden die ich geritten habe, hat sich das oft erübrigt. Die hatten aufgrund von Verletungen oder Erkrankungen odt "automatisch" Pause.
Tatsächlich war 2017 das erste Jahr in welchem ich so kontinuierlich Turniere geritten bin. Letztes Jahr waren es andere Umstände (Regen, Herpes, Urlaub) wehalb die Saison nicht so durch lief.

Ich muss wohl erst die Erfahrung machen wie es ist "ohne Pause" zu reiten.
Bislang aber gefällt es mir und auch Bee sehr gut.

Wir haben auch noch Springen genannt - mal sehen wie ich danach dann tatsächlich den Winter angehe. Aber zwangsweise auf jeden Fall ruhiger, so viel ist klar. Aber an Motivation fehlt es auch nicht, ich glaube eher Bee wundert sich warum wir so lange nicht unterwegs waren :lol:
Facebook: @ScheckeBee
Youtube: Was a Bee
Instagram: ScheckeBee
Offline
Benutzeravatar

BuschHafi

  • Beiträge: 72
  • Wohnort: UL/BC

Re: Winterpause

BeitragDo 2. Nov 2017, 14:18

Ich fahre auch nach dem letzten Turnier etwas zurück. Dieses Jahr etwas früher als geplant da erst der Sattler dringend her muss.

Ich reite seid ende September ohne Sattel und longiere viel VA und jetzt stand sie 11 Tage auf Koppel, da ich im Urlaub war.

Nächsten Dienstag kommt der Sattler und dann fangen wir mit der Winterarbeit an, gehe aber wenn möglich 1-2x die Woche ins Gelände das braucht meine einfach damit sie motiviert bleibt (machen wir im Sommer auch).
Offline

Honeymonster

  • Beiträge: 1237

Re: Winterpause

BeitragFr 3. Nov 2017, 20:41

Mein Pferd ist nach 5 Tagen Reitpause noch total happy. Heute fahre ich mit nem anderen zum Training. Der Transporter steht schon da. Ich denke, nach der Führanlage wird mein Pferd mich kompromisslos zur Weide ziehen und wird stehen bleiben und „bockig“
Vorherige

Zurück zu Diverses

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast