Trainingstagebuch I

Moderatoren: Fips, Lantini, Birte, BigK, Ribby, merlin, krümelkeks, Fiete, Smilla1503

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Anne845

  • Beiträge: 6939

Re: Trainingstagebuch I

BeitragMi 27. Dez 2017, 11:26

Schimmelchen hat mir heute eine Sternenstunde geschenkt, die lief heute so mega toll :love:

Den Kleinen habe ich gestern longiert und er war total cool, fast ein bisschen zu viel... der hält noch sehr fest im Trab, aber der hat ja nun auch länger nichts gemacht und ist echt noch Baby, wird schon.! :love:
Offline
Benutzeravatar

Gundi

Moderator

  • Beiträge: 5345

Re: Trainingstagebuch I

BeitragMi 27. Dez 2017, 17:18

Heute war wohl Schimmeltag!
Heidi war die letzten Tage recht nöckelig. Packte sich so auf die Hand und wenn man dann mit dem Bein kommt, kann sie schon mal doof werden.
Ich tippe auf Muskelkater nach der Chiro Behandlung.
Und heute war sie einfach nur .
Ich hatte sie schön am Bein, sie trug sich und wir sind über Cavaletti In-Outs gehoppelt.

Gesendet von meinem SM-G903F mit Tapatalk
Wir sind hier nicht bei "Wünsch Dir was" sondern bei "So isses!"
Offline

Militarypferd

  • Beiträge: 1883
  • Wohnort: Hessen

Re: Trainingstagebuch I

BeitragMi 17. Jan 2018, 09:12

Ich muss mal gerade schwärmen! :love:
Meine Schatzi läuft im Dressurtraining einfach nur genial! Wir haben uns seit letztem winter noch mal enorm verbessert. Er ist enorm fein und reagiert sofort auf minimale sitzänderungen. Das macht unglaublich viel Spaß. :love2:
Mittlerweile kann er richtig toll im Mitteltrab losmarschieren, so dass wir fast zum starken Trab kommen. Auch die Galoppade bekomme ich jetzt schön bergauf. Schrittpirouette und selbst Arbeitspirouette im Galopp klappt. Ich bin echt begeistert, was man durch hartes Training aus schlechten GGA echt raus holen kann.
Dran! Drauf! Drüber!
Offline

Honeymonster

  • Beiträge: 1340

Re: Trainingstagebuch I

BeitragSa 20. Jan 2018, 08:36

@Militarypferd: das stimmt auf jeden Fall, dass man durch gute gymnastizierende Arbeit sehr viel erreichen kann. Aber leider werden durch diese Arbeit die GGA trotzdem nie die besten. Letztendlich macht aber das Reiten viel mehr Spaß, wenn das Pferd, auch nicht in der Lampenaustretervariante, dann so in seinen Möglichkeiten durchschwingt und sich versammeln lässt!

Mein Verrückter hatte seit Mitte Oktober Pause, ich habe jetzt erst 5 oder 6 Mal draufgesessen. Witzig, dass ein Oberarschlochpferd zum besten Plüschpony werden kann. (Also, nicht durch die Reitpause, sondern so im Verlauf der letzten 6 Jahre!) Er hat in seiner Pause bestimmt 1,5 Zentner zugelegt und sieht aus wie ein Quarter-Shetty-Mix (Quarter- die überbaute, „fette“ HH und Fell vom Shetty )
Ich bin schwer verliebt

Mein neues Projekt macht bis auf ein paar Aussetzer auch Spaß.

Die Woche habe ich klasse Tipps für Bodenarbeit bekommen. Die habe ich teilweise ausprobiert und war stark begeistert.
In 2 Wochen habe ich Unterricht bei E. Meyners, da hoffe ich, noch Tipps für einen besseren Sitz zu bekommen.
Ansonsten hoffe ich, dass es nicht mehr kalt wird, damit ich immer ohne aufzuladen bei uns reiten kann.
Also so langsam komme ich wieder rein in den „Trainingsmodus“
Offline

Tschuli

Moderator

  • Beiträge: 3623

Re: Trainingstagebuch I

BeitragSa 20. Jan 2018, 09:51

Huch hier ist ja Leben :-)
@Militarypferd: das ist der Moment wo Dressurreiten plötzlich Spaß macht. GGAs weg reiten können viele, GGAs besser machen nicht ;-) so sehe ich das immer.
Ich muss auch schwärmen, diesen Winter ist er echt anständig und er macht grade mit, der Wahnsinn gestern waren wir zum zweiten Mal wieder in der großen Halle und ich hätte die Kandare drauf. Nebenbei drei Hausfrauen die geritten sind und der Prinz das ganze in eine Show umgemünzt. Plötzlich war er da. 80m lange Seite 2er Wechsel, kein Problem, halbe Tritte, Pi und Pa werden auch langsam so dass man erkennt was es sein soll. Die Einer Klemmen immer noch ein wenig, da muss ich ihn noch schneller im Hinterbein bekommen, aber das ist Jammern auf Höchstniveau. Und bei allem marschiert er dahin wie noch was, mit 17 auch keine Selbstverständlichkeit ;-)


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
meinMützchen - Fliegenohren http://www.facebook.com/meinmuetzchen
Offline

Militarypferd

  • Beiträge: 1883
  • Wohnort: Hessen

Re: Trainingstagebuch I

BeitragSa 20. Jan 2018, 13:13

@Honeymonster zeig mal ein Foto von deinem "Quarter-Shetty-Mix"! :love:
Das wir trotzdem nie die Chance gegen Lampenaustreter haben, weiß ich leider auch und macht mich etwas traurig (wobei ich ein klein wenig Hoffnung habe, nachdem mir eine Freundin Videos von einem Hafi mit S Platzierungen geschickt hat...)

Aber wie @Tschuli sagt, es macht einfach unglaublich viel Spaß! Es ist so ein tolles Gefühl, wenn man es gemeinsam schafft.
Die ersten Jahre waren die Dressuren immer eine totale Qual, nun hat er aber auch Spaß dran gefunden, so dass wir uns Stück für Stück weiter entwickeln. Es ist aber immer ein Ritt auf messersschneide - besonders in Prüfungen. Da ich ihn einerseits ziemlich grell machen muss, damit er ausdrucksstark (für seine Verhältnisse) und elektrisch genug ist und andererseits ein Fehler meinerseits (ein sekündchen zu lang mit der Hand dran, das Bein ein tickchen zu fest) und schon explodiert er.
@Tschuli ich lese da bei dir auch immer total gerne mit! Von Pi und Pa sind wir noch Jahre entfernt, aber es ist meine große Hoffnung, dass wir uns die Ansätze dazu noch vor seinem Renteneintritt erarbeiten können. Derzeit glaube ich, ist mit viel Training und solange die Pferde Spaß daran haben, fast alles möglich. (Da klopfe ich gleich 3x auf Holz, dass er noch lange fit bleibt, die Prognose der Kollegen hat er eh schon bei weitem übertroffen)


@Honey bei Meyners würde ich auch gerne mal reiten, da er sehr gut auf Verbesserungen meines Sitzes reagiert. Warst du schon mal bei seinen Kursen? Kannst du ein bisschen was da drüber erzählen?
Dran! Drauf! Drüber!
Offline

Honeymonster

  • Beiträge: 1340

Trainingstagebuch I

BeitragSa 20. Jan 2018, 15:01

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Links dieses Beitrags anzusehen.
Mein Quarter -Shetty-Mix...

Ich bin bei EM noch nie geritten und freue mich schon!
Offline

brösel87

  • Beiträge: 649

Re: Trainingstagebuch I

BeitragMo 22. Jan 2018, 10:15

Das war bestimmt Helen Reichel mit dem Haflinger Hengst No Mercy. Der ist S-platziert gegen Großpferde. Natürlich "nur" ländlich, gegen Isabell Werth würden sie sicher den kürzeren ziehen. :D Ich kenne aber im Bekanntenkreis einige sehr normale Pferde, die ländlich vorn in der S-Dressur mitlaufen. Es gibt zum Glück immer mehr Richter, die korrektes Reiten den Stramplern vorziehen.
Offline
Benutzeravatar

Tocooby

  • Beiträge: 2776
  • Wohnort: Seeth-Ekholt

Re: Trainingstagebuch I

BeitragMo 22. Jan 2018, 10:41

Meine Große hat ja auch so einen Micky Maus Trab und viele harte Arbeit haben den ein wenig verbessert. Aber nicht so sehr.

Dafür hat sie immer für mich gekämpft und sich solche Mühe gegeben, zu verstehen, was ich von ihr wollte, das war zu schön! Manchmal konnte man an ihren Ohren erkennen, wie sie überlegte, welches Bein jetzt wohin gehört. Sie ging Dressurmäßig fast alle S Lektionen bis auf 1er Wechsel, da war ich aber schuld, bin ich zu langsam für. In der Pi hat sie sich richtig hingesetzt und ganz toll Last aufgenommen.

Auf einem Turnier hätte es aber nicht mal für eine M gereicht, einfach weil hier die Richter sehr auf den Trab achten und wenn der nun mal unterdurchschnittlich ist, reißt es die Gesamt Note einfach runter. Dafür hat sie dann die 3* Quali für Gelände erreicht, einfach weil sie so ehrgeizig ist.

Ich habe es geliebt mit ihr zuhause Dressur zu reiten oder auch Unterricht bei Uwe Sauer, da hat sie sich richtig ins Zeug gelegt und hat wirklich auf feinste Hilfen reagiert.

Sie war auch ein gutes Lehrpferd, hat man die Hilfe nicht richtig gegeben, hat sie es halt nicht gemacht.

Ich vermisse sie als Reitpferd schon ganz arg (also vielleicht bis auf ihre Showeinlagen in der Startbox oder ihrer Galoppstrecken :verwirrt: ) aber ich freue mich auch auf ihr Fohlen!

Wobei sie dieses Jahr auf einer Weide neben dem Springplatz stand und wohl immer wenn dort Unterricht war, quasi mitgezählt hat "Einer zuwenig, da musst Du mehr ausholen, gib mal mehr Gas, da kannst Du kürzer rum..." ... und hat wohl gewartet, dass sie als nächstes dran ist.

Ach, die Große :love2: :love2:
Gas ist rechts!
Offline
Benutzeravatar

grenos

  • Beiträge: 7047

Re: Trainingstagebuch I

BeitragMo 22. Jan 2018, 11:54

pferde die mitdenken und lust haben, sind schon was tolles :love2:

das kleine pony und ich dressieren aus mangel an sonstigen möglichkeiten weiter vor uns hin...
pi tut er inzwischen wie ein uhrwerk :gott:
für turniere wäer die auch eindeutig nicht aktiv genug, aber er kommt mit allen füßen deutlich und gleichmäßig aus dem sand und setzt sich so wahnsinnig dabei :love:

das schönste ist, dass danach der galopp immer deutlich besser ist
so konnten wir in letzter zeit immer besser den galopp üben
und es wird wohl nicht mehr soo lange dauern, bis er anfängt auch da pirouetten zu drehen :wiegeil:

mein trainer freut sich inzwischen immer, wenn er sieht was für fortschritte der kleine macht und mit was für einem eifer er dabei ist
vor allem, nachdem er anfangs dachte, dass das nie was mit uns wird
-was er mir damals zum glück nicht erzählt hat, sondern einfach versucht hat sein bestes als rl zu geben!

so kann selbst dressur spaß machen :lol:

gestern hatte er allerdings ein paar aussetzer :skeptisch:
da war dann alles gruselig, so dass er immer inkl. bocksprünge weggesprungen ist...
heute gibt es den springsattel und wir galoppien dann mal ein wenig...
Offline
Benutzeravatar

Anne845

  • Beiträge: 6939

Re: Trainingstagebuch I

BeitragDi 23. Jan 2018, 13:36

Ich habe heute den Kleinen mal ausgebunden ein wenig longiert, offiziell ist er ja nun schon 6, aber er läuft und sieht aus wie 4 :3affen: absoluter Spätentwickler.

Der läuft wie ne Badewanne :blush: Am Ende war es dann schon besser und man konnte schon mal ein bisschen Gang und Schwung erkennen.

Das wird viel Arbeit, aber ich freu mich drauf. Er ist ganz anders im Vergleich zur Schimmelstute, gut die ist auch älter und brachte einfach viel Bewegung mit.

Begeistert bin ich von seinem Benehmen, der ist echt toll.
Offline
Benutzeravatar

munsboro

Moderator

  • Beiträge: 16498
  • Wohnort: NDS

Re: Trainingstagebuch I

BeitragMi 24. Jan 2018, 21:31

Klasse, Anne, das hört sich wirklich so an, als würde der "Kleine" sehr viel Spass machen.

Nachdem ich am Wochenende zu einem Dressurlehrgang, habe ich heute meine Pferde aufgeladen und bin zu meinem Springtrainer gefahren.
Die ersten Sprünge nach meinem Crash Mitte Oktober
Be yourself, everyone else is already taken. -Oscar Wilde-
Offline
Benutzeravatar

Anne845

  • Beiträge: 6939

Re: Trainingstagebuch I

BeitragDo 25. Jan 2018, 16:53

Ja, der macht wirklich Spaß. Gestern war das longieren schon viel besser!
Offline
Benutzeravatar

Anne845

  • Beiträge: 6939

Re: Trainingstagebuch I

BeitragFr 26. Jan 2018, 10:42

Wir arbeiten weiterhin fleißig an der Longe und es geht voran. :D Ihm fehlt noch so ein bisschen der Zug nach vorne, aber es wird immer besser und er einfach super ehrlich und freundlich. :love:
Die Schimmelstute läuft auch momentan sehr gut. Schritt ist nun viel besser im Takt und so langsam kann man sie schon mal ein bisschen mehr setzen :)
Heute gibt es Eisen.
Offline
Benutzeravatar

Noislu

  • Beiträge: 890

Re: Trainingstagebuch I

BeitragFr 26. Jan 2018, 12:11

Meiner ist auch immer motiviert! :D Das ist total toll wenn man ein Pferd hat der gerne mitarbeitet. Unsere Problemchen von letztens wo seine Maultätigkeit relativ plötzlich weniger geweorden ist, sind auch wieder vorbei. Er ist wieder von Anfang an schön locker und lässt prima den Hals fallen. Das richtige `Arbeiten` wird auch immer netter, der ist einfach so fein und rittig und wenn die alte da oben sich korrekt hinsetzt macht er auch alles fein. Stark verbessert haben sich in letzter Zeit unsere Rechtsbiegung (die war Anfangs so gut wie gar nicht vorhanden), die Übergänge allgemein und Schenkelweichen und SV im Schritt hat er jetzt auch verstanden. RR klappt nun auch ohne Stimmkommando und auf feine Hilfen!
Probleme hat er im Moment etwas mit dem Gleichgewicht, sobald ich zum umstellen das Gewicht verlagere eiert er schnell rum wie ein betrunkener! Arbeiten tun wir außerdem weiterhin an den Basics wie Übergängen vom Trab in den Schritt, da läuft er immer gerne etwas aus und beim angaloppieren hebt er sich auf einer Hand gerne raus. Und meine RL mosert im Moment an meinem unruhigen Unterschenkel herum, ich hab das gependel bedingt durch den Schwung im Trab nicht so gut unter Kontrolle. Any Tips for me?? Aber ich denke/ hoffe das gibt sich mit der Zeit von alleine, wenn die ganze Arbeit etwas mehr in Richtuung Versammlung geht...
Offline
Benutzeravatar

Anne845

  • Beiträge: 6939

Re: Trainingstagebuch I

BeitragSo 28. Jan 2018, 21:12

<Der kleine Braune fängt an zu laufen :love: :love: :love:
Offline

Delight

  • Beiträge: 4199
  • Wohnort: Brüssel

Re: Trainingstagebuch I

BeitragDi 30. Jan 2018, 13:53

Heute morgen hatte ich mit beginnendem Sonnenaufgang Springstunde, was für ein Gefühl, den Tag mal wieder mit Sonne zu beginnen, da waren dann die kalten Zehen auch egal.
Ich sinnlose vor mich hin ... und das mit Begeisterung
Offline

Tschuli

Moderator

  • Beiträge: 3623

Re: Trainingstagebuch I

BeitragDi 30. Jan 2018, 21:00

Ich traue es mich kaum zu schreiben, aber mein kleines Zauberpony macht sich grad mit großer Schritten in Richtung S*** auf. Er bekommt langsam richtig Kraft (und ich dachte immer er hätte genug) und er hat (auf Holz klopf) die Einer kapiert. 3 am Stück gehen schon und ich glaube mal fest daran, dass die vier die noch fehlen auch noch gehen werden :-)


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
meinMützchen - Fliegenohren http://www.facebook.com/meinmuetzchen
Offline

Zwergl

  • Beiträge: 12836
  • Wohnort: Grossraum Nürnberg

Re: Trainingstagebuch I

BeitragDi 30. Jan 2018, 22:00

@tschuli: Ich habs ja die Tage schon bei fb gesehn - HAMMER...einfach nur schön... :love2: !!!

Ich hatte heut auch Zauberpony-tag... bei strahlendem Sonnenschein MUSSTEN wir einfach in den Wald ...

...und es war einfach nur wunderschön...geniales Wetter, singende Vögelchen...genialer Boden...

...und dann einfach am hingegebenen Zügel durch den Wald traben...und am durchhängenden Zügel galoppieren...und mit nur minimalen Veränderungen des Schenkeldrucks und der Gewichtshilfen...mal flott, mal ruhig galoppieren...

...und "einfach" nur zusammen sein... :blushlove: :blushlove: :blushlove: ...

...hatte ich schon erwähnt, wie sehr ich mein ganz persönliches "Once-in-a-lifetime-horse" liebe... :D
"Das Leben ist viel zu kurz, um es ohne Zwergi zu verbringen!" (Zitat frei nach Zwergis Freundin D). :mrgreen:
Offline

Honeymonster

  • Beiträge: 1340

Re: Trainingstagebuch I

BeitragDo 1. Feb 2018, 10:05

@tschuli: Chester macht das ja echt souverän und cool! Voll krass, S*** , ein Träumchen!

@Zwergl: Das sind so Momente, die einen mehr als einen ganzen Tag erhellen können, oder?

Mein Verrückter hat nach seiner Pause gezeigt, dass er nichts verlernt hat. Es ist so krass! Nun gehört er auch zu einer Sorte Pferd, die nicht steif werden, man muss also nicht wochenlang locker knautschen. Aber dann fragt man mal Wechsel ab, und Antwort: klaaaaar, kein Problem... Galopppirouette? Endlich! Kein Problem!
Leider sind die „Grundprobleme“ auch noch da
Mein Neuer hat Höhen und Tiefen. Und wenn er Tiefen hat, zieht er mich mit rein... Sein Tief wird mein Problem... Aber er macht Spaß und ist vom Vermögen her mein bisher bestes Pferd.
„Der andere“ läuft langsam wieder besser. Aber er findet das nicht Geritten werden irgendwie ganz prima... Schön das Paddock kruckelig bocken, abspacken und lebe schön machen. Und wenn’s Frauchen kommt: „Äh, warte mal, ich glaub, mit reiten, das ist heute unpässlich!!“
Mit allen dreien habe ich jetzt angefangen Arbeit an der Hand zu machen. Anstatt 20 Min Schritt reiten, arbeite ich sie jetzt im Schritt von unten. Man setzt sich quasi auf ein abgerittenes Pferd. Total klasse.
VorherigeNächste

Zurück zu Smalltalk

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Birthe, Schlummie und 5 Gäste