zur Verfügung stellen von Pferd mit Baustellen ?

Moderatoren: Fips, Lantini, Birte, BigK, Ribby, merlin, krümelkeks, Fiete, Smilla1503

  • Autor
  • Nachricht
Offline

Zwergl

  • Beiträge: 12592
  • Wohnort: Grossraum Nürnberg

Re: zur Verfügung stellen von Pferd mit Baustellen ?

BeitragDi 14. Nov 2017, 22:06

Ich würde mit dem Reitmädel einfach noch mal klipp-und-klar Reden, dass sie best. Regeln einfach einzuhalten hat...und wenn da keine Einsicht kommt, würde ich die Option mit der Vorbesitzerin wählen.

Bzgl. dem Tickeln würde ich mal - sofern nicht schon probiert bzw. sofern Du das noch probieren möchtest - den Schimmel mal nem THP vorstellen, der sich gut mit TCM und Akupunktur auskennt...:

Wenn das Leber-Chi geschwächt ist (und das ist es ja bei einem Leberschaden zwangsläufig)... dann wirkt sich das gern auf Knie und Rücken insbesondere ISG aus ... Akupunktur an den richtigen Punkten hilft da oft sehr gut... ;)
"Das Leben ist viel zu kurz, um es ohne Zwergi zu verbringen!" (Zitat frei nach Zwergis Freundin D). :mrgreen:
Offline
Benutzeravatar

Runklrüb

  • Beiträge: 9156
  • Wohnort: 2 Schritte, dann platsch

Re: zur Verfügung stellen von Pferd mit Baustellen ?

BeitragDi 14. Nov 2017, 23:43

Carlie hat geschrieben:Ich hab keine Uhr ticken hören .


oups dann habe ich das falsch verstanden:

Carlie hat geschrieben:Und den damals schon existenten Jungen wollte ich selber reiten. Förderung hin oder her, wenn ich selber nicht mehr reiten kann eher, aber jetzt kann ich noch, werde nicht jünger und auch die Zeit in der ich selber noch nen Jungspund ausbilden kann ist vermutlich begrenzt.
:lol:

@Zwergl: wäre noch ein Option mit der THP
Eine wirklich gute weiß ich hier keine - in der Holledau weiß ich einen- aber da müsste der SChimmelmann erst mal hinkommen.

@Credi: doch, du hast das richtig verstanden. der SChimmelmann ist bedingt reitbar. Viel Schritt vorher, nicht so viel dazwischen und viel Schritt nachher
das Ticken läuft sich meist ein. Ist auch nicht deutlich. Eben ein leichtes Ticken vorne links.
Den Grund dafür haben wir bei Abspritzen, röntgen etc nicht finden können.
Mal besser mal schlechter.

Vielleicht bringt auch wirklich ein paar Wochen /Monate Ruhe auf der Koppel etwas. Aber wirklich anschieben braucht man ihn denke ich nimmer.
Das BEin hat sich jetzt seit der Unterstützungsbandsache innerhalb der letzten 3 Jahre 5 mal gemeldet - in immer kleineren Abständen.
Damals mit dem Unterstützungsband stand er auch eine WEile auf Koppel mit Spazieren gehen und Gassi als Handpferd


Wir werden sehen.
Vielleicht fällt mir noch ein anderer adäquater Platz ein.
und zwischen lauter Aktiven könnte für den Schimmelmann arg hart werden.

Vom LEM trennen will ich ihn eigentlich nicht- aber irgendeine Entscheidung muß ich ja treffen und alles geht wohl nicht :( aber ich muß die Entschiedung des WIE nicht heute und gleich treffen.


Wie auch immer - ihr habt mir sehr geholfen die Sache von verschiedenen Seiten zu betrachten.
auch und vor allem mit euren Erfahrungen.
und dass es nicht ganz so schlimm ist (manchmal sogar richtig gut!)
- vor allem für das Pferd :thumbsup:

Vielen DANk dafür !! :danke: :danke:
WWPA Wohlstands-Wander- Paket- Anwärter
Offline
Benutzeravatar

Carlie

  • Beiträge: 720
  • Wohnort: beinah München

Re: zur Verfügung stellen von Pferd mit Baustellen ?

BeitragMi 15. Nov 2017, 05:09

[quote="FiLe"
Und den damals schon existenten Jungen wollte ich selber reiten. Förderung hin oder her, wenn ich selber nicht mehr reiten kann eher, aber jetzt kann ich noch, werde nicht jünger und auch die Zeit in der ich selber noch nen Jungspund ausbilden kann ist vermutlich begrenzt. ...[/quote]

...das war FiLe, dachte schon bei mir tickt es nicht mehr richtig
Offline

Ruebchen

  • Beiträge: 5659

Re: zur Verfügung stellen von Pferd mit Baustellen ?

BeitragMi 15. Nov 2017, 08:05

Ich kann mich den anderen nur anschließen. Zur Verfügung stellen käme für mich nur bei Leuten in Frage, bei denen ich mir sicher bin, dass sie verlässlich sind und keinen Sch.... machen. Von daher klingt das für mich mit der Vorbesitzerin nach einer sehr guten Lösung.
Offline
Benutzeravatar

Runklrüb

  • Beiträge: 9156
  • Wohnort: 2 Schritte, dann platsch

Re: zur Verfügung stellen von Pferd mit Baustellen ?

BeitragMi 15. Nov 2017, 08:16

Genrerell ist es das.

Sie hat sich auch ein Loch in den Bauch gefreut bei der Aussicht, dass er vielleicht wieder kommt.
Und bei ihr bin ich mir doch relativ sicher, dass hier ein persönliches Interesse an seinem Wohlergehen besteht. Zudem kennt sie ihn von klein auf
-hat ihn ja die ersten 4 Jahre seines Lebens begleitet und div Charaktereigenschaften ändern sich eher nicht ;)-
Weiß daher zB was - gerade bezüglich zusammenstellen- bei ihm geht und was besser nicht.

Die andere Sache ist, dass das 400km von hier weg ist (eben in meiner alten Heimat - ich hab den Schimmelmann ja damls vor 14 Jahren von dort mitgenommen als ich nach Bayern gezogen bin)
Besuchen beschränkt sich dann auf 1- 2 mal im Jahr und wenn es dann "zum letzten Tag" kommt wird ein Abschiednehmen etwas schwierig.
aber das wird es uU immer - es sei denn, ich kann die Jungs zusammen lassen.
Aber das ist denke ich utopisch.


@Carlie: sorry- hab ich euch zusammengeschwurbelt :blush:
WWPA Wohlstands-Wander- Paket- Anwärter
Offline

brösel87

  • Beiträge: 469

Re: zur Verfügung stellen von Pferd mit Baustellen ?

BeitragMi 15. Nov 2017, 08:39

Ich finde das klingt nach einer guten Lösung. Ich habe Pferde nie zu Fremden gegeben, sondern immer nur zu Freunden oder Bekannten und habe damit keine schlechten Erfahrungen gemacht. Zu ganz Fremden würden ich aus den Gründen, die andere schon genannt haben, kein Pferd geben.
Offline

suomi

  • Beiträge: 1435
  • Wohnort: BaWü

Re: zur Verfügung stellen von Pferd mit Baustellen ?

BeitragMi 15. Nov 2017, 09:17

ich finde das hört sich doch erstmal ganz gut an. Aber 400 km ist eben schon weiter weg...

Glaub ich an Deiner Stelle würde mal einen Besuch machen und es mir ansehen... meistens weiß man dann eher ob es in Frage kommt oder nicht. Und Du musst Dich ja auch nicht sofort entscheiden. Manchmal hilft auch sacken lassen und sich an den Gedanken gewöhnen... oft hat man auch so den Tunnelblick dass man erst nach ein bisschen Abstand wieder vernünftig über sowas nachdenken kann.
Offline
Benutzeravatar

Runklrüb

  • Beiträge: 9156
  • Wohnort: 2 Schritte, dann platsch

Re: zur Verfügung stellen von Pferd mit Baustellen ?

BeitragMi 15. Nov 2017, 09:24

Anschauen BEVOR ich ihn hinbringe mach ich auf jeden Fall.
und werde versuchen auf mein Bauchgefühl zu hören.

Anfang Dezember bin ich eh dort, weil meine Schwester runden Geburtstag feiert.
Da schau ich mir den Stall erst mal an und da werden wir auch alles im Detail besprechen und versuchen jegliche Eventualitäten abzuklären.

Ansonsten bin ich bei euch:
es ist so schon schwer genug und wenn er zu mir bekannten und als zuverlässig eingestuften Leuten geht, ist mir das 10000 mal lieber.
und GANZ aus der Hand geben..... ich stelle mir eine ähnliche Absprache vor wie die, die ich mit der Vorbesitzerin vor 14 Jahren getroffen habe (wenn es schwierig wird oder was ist, bitte melden).
Und hoffe, dass sie sich da genauso dran gehalten wird wie ich mich jetzt.

Eigentlich hab ich sie nur angerufen um sie zu informieren. Hab natürlich gehofft, dass sie eine Idee dazu hat - auf was in dem Fall zu achten ist, was zu bedenken.....
aber sie hat sofort gesagt "magst ihn bringen? ich würd mich freuen"

und wir hatten an die 10 Jahre keinen Kontakt mehr !
WWPA Wohlstands-Wander- Paket- Anwärter
Offline
Benutzeravatar

Fugazi

  • Beiträge: 6438
  • Wohnort: Regensburg, Bayern

Re: zur Verfügung stellen von Pferd mit Baustellen ?

BeitragMi 15. Nov 2017, 10:50

Runklrüb hat geschrieben:Anschauen BEVOR ich ihn hinbringe mach ich auf jeden Fall.
und werde versuchen auf mein Bauchgefühl zu hören.

Anfang Dezember bin ich eh dort, weil meine Schwester runden Geburtstag feiert.
Da schau ich mir den Stall erst mal an und da werden wir auch alles im Detail besprechen und versuchen jegliche Eventualitäten abzuklären.

Ansonsten bin ich bei euch:
es ist so schon schwer genug und wenn er zu mir bekannten und als zuverlässig eingestuften Leuten geht, ist mir das 10000 mal lieber.
und GANZ aus der Hand geben..... ich stelle mir eine ähnliche Absprache vor wie die, die ich mit der Vorbesitzerin vor 14 Jahren getroffen habe (wenn es schwierig wird oder was ist, bitte melden).
Und hoffe, dass sie sich da genauso dran gehalten wird wie ich mich jetzt.

Eigentlich hab ich sie nur angerufen um sie zu informieren. Hab natürlich gehofft, dass sie eine Idee dazu hat - auf was in dem Fall zu achten ist, was zu bedenken.....
aber sie hat sofort gesagt "magst ihn bringen? ich würd mich freuen"

und wir hatten an die 10 Jahre keinen Kontakt mehr !


Runkl ich drück dir ganz fest die Daumen!
Das hört sich nach der Ideal-Lösung an.

Fahr hin, schau es dir an und dann entscheidest du erst.

Wenn sie so spontan schon sagtn "magst ihn bringen? ich würde mich freuen", dann ist das schon mal eine super Basis.
Offline
Benutzeravatar

Runklrüb

  • Beiträge: 9156
  • Wohnort: 2 Schritte, dann platsch

Re: zur Verfügung stellen von Pferd mit Baustellen ?

BeitragMi 15. Nov 2017, 10:59

Na ja - man darf nicht vergessen, dass sie ihn tw mit der Flasche aufgezogen hat.
Seine Mutter ist ja eingegangen, als der Schimmelmann erst 4 Monate alt war.
:nixweiss:
zudem ihr erstes "Pferd" (in der Ausbildung zum Dressur- Bereiter gekauft :-? )

Er ist also schon ein "ganz besonderes Pferd" für sie.
Aber eben für sie selbst (1,78m) immer zu klein gewesen - vor allem als Dressurpferd.


Ich denke, auch sie sollte da noch bissl nachdenken drüber
WWPA Wohlstands-Wander- Paket- Anwärter
Offline

Sabine

Moderator

  • Beiträge: 964

Re: zur Verfügung stellen von Pferd mit Baustellen ?

BeitragDo 16. Nov 2017, 09:20

Ich finde, das klingt nach einer absolut großartigen Lösung!!
Offline
Benutzeravatar

VDSM

  • Beiträge: 612

Re: zur Verfügung stellen von Pferd mit Baustellen ?

BeitragFr 17. Nov 2017, 15:35

Mein Mädel ist im Moment ja mit einer ähnlichen Geschichte in Frühpension. Irgendwie schon noch reitbar aber man weiss nie wieviel und ich hätte auch immer ein blödes Gefühl, wenn ich draufsitze. Springen oder enge Wendungen wären bei ihr ein No-Go, und leider auch Hangweiden - wovon wir hier in der Gegend reichlich haben.

Meine RB hat tapfer sämtliches Schrittprogramm durchgehalten und hätte das sicher auch noch länger mitgemacht, aber so richtig glücklich war damit keiner, und der Pferdemuskulatur hat's definitv nicht gutgetan.

Also hab ich nach langem hin und her eine Altersweide für sie gesucht, ohne mich noch endgültig entschieden zu haben, ob ich sie nach einem Jahr nochmal zurückhole oder nicht. Mittlerweile habe ich zwei Überraschungen erlebt:

1) Mein ewig verschüchtertes Stütchen, das im Offenstall immer draussen stehen musste und sich furchtbar gestresst hat, ob der bösen anderen Pferde, teilt sich nun den Laufstall mit zwei stattlichen Wallachen (auf der Weide sind's etwa 20 Pferde). Die beiden Herren müssen in der Ecke parken und dürfen durchs Fenster in die Reithalle schauen, den übrigen Platz beansprucht die Prinzessin für sich - und wenn sie sich aus der Ecke trauen, gibt's Ärger! :o Dabei ist sie nicht gemein, aber sehr bestimmt. Die hat sich ihre Aufgabe offenbar selbst gesucht.

2) Ähnlich wie bei dir, Runkl, hat sich eine perfekte Langzeit-Lösung plötzlich materialisiert. In meinem Fall nicht die Vorbesizterin sondern unsere alte Reitlehrerin, die in etwa einem Jahr ihre Pferde zu sich nachhause holen wird in ein kleines Paddock-Paradise - und dort kann die Prinzessin dann auch mitlaufen, wird wieder ein bisschen geritten und noch ein paar Jahre "gebraucht" - was geht, geht, und was nicht geht, geht eben nicht. Dort steht sie dann aber nicht gelangweilt in der Gegend rum, wenn mal wieder Schrittpause angesagt ist - bei mir wäre sie den Winter über dann auf abendliche Spaziergänge im Dunkeln angewiesen gewesen, das finde ich jetzt langfristig nicht erfüllend. Das ist doch etwas anderes, wenn man die Pferde ganztags draussen und auch noch am Haus hat.

Ich glaube, sowas ist ein Wink des Schicksals und dem sollte man sich nicht entgegenstemmen :D
Der kürzeste Reiterwitz: Ich kann's!
Offline
Benutzeravatar

Runklrüb

  • Beiträge: 9156
  • Wohnort: 2 Schritte, dann platsch

Re: zur Verfügung stellen von Pferd mit Baustellen ?

BeitragFr 8. Dez 2017, 08:47

Update:

Da in absehbarer Zeit kein Platz ist bei der Vorbesitzerin, hab ich jetzt mal weiter geschaut und einen Stall gefunden mit ganzjährig (!!) Koppel in VP
zwar keinen Reitplatz dabei, aber eine Anlage in 2 Reitminuten Entfernung die man gegen Entgeld nutzen kann. Auf der Wiese am Stall Bodenarbeit oä (also alles wo der Boden nicht zu sehr zertrampelt wird) kann man aber machen.
Belegung ist mit 2 Jährlingen, 3 (Teilzeit)Rentnern und 2 Reitpferden.

und die haben zum 1.01. 2 Plätze frei :bravo2:
Hab da vorgestern zugesagt und meinen jetzigen SBs bescheid vorgestern abend gegeben, dass meine Jungs zum 1.01. ausziehen.
Plan ist, dem Schimmelmann die Eisen abzunehmen und ihn auf jeden Fall erst mal dort 2-3 Monate nur Koppel gehen zu lassen (inkl Betüddelprogramm)

Hab drum gebeten, dem REitmädel erst mal nichts zu sagen, damit ich ihr das selbst mitteilen kann.
Ich hab sie die letzte Zeit kaum gesehen und wenn spricht sie nicht mit mir (erwiedert nicht mal ein "Hallo" :roll: )
Vor der REnte weiß sie, auch dass der Schimmelmann aus dem Grund weggeht (seit dem spricht sie ja nicht mehr mit mir)

Nun wurde ich gestern abend von einer Miteinstellerin angerufen, da die SBs gestern (keine 24 Stunden nachdem ich ihnen gesagt habe, dass wir gehen) im Stall verkündet haben, dass wir ausziehen.
Das Reitmädel ist wohl in Tränen ausgebrochen und hat behauptet, dass ich ja nicht mehr mit ihr rede.
Wurde aber dann von den anderen korrigiert, da die das ja auch mitbekommen haben, dass sie auf einen Gruß oder gar DIREKT gestellte Fragen nicht antwortet.

Die Mutter vom Reitmädel hat angerufen und jetzt (!! nach 4 Jahren beständigem Weigern diesbezüglich!) eine Kostenbeteiligung angeboten, wenn der Schimmelmann im Stall bleibt.

Aber da seh ich keinen Sinn drin.
in mir rumort das schon seit Monaten - auch weil ich immer mitbekomme, dass das Reitmädel nicht in der Lage ist auf die körperlichen Befindlichkeiten vom Schimmelmann Rücksicht zu nehmen (trotz Hinweisen von mir) und meint, ich bekomm das eh nicht mit.

Kurz: ich bin eigentlich froh, wenn das rum ist.

Jetzt hoff ich nur, dass es im neuen Stall alles so ist wie ich hoffe (auch bezüglich Heufütterung) und dadurch, dass es VP ist, kann ich einen kleinen Nebenjob unter der Woche annehmen um das Mehr an Kosten zu finanzieren und auch ganz entspannt mit dem LEM wegfahren ohne in irgendeiner "Sozialschuld" gegenüber jemandem zu stehen, der mir den Schimmelmann versorgt (Füttern und ausmisten).


Ob der Schimmelmann dann letztendlich doch in die Pfalz geht im Frühling wenn das Fohlen dann vielleicht verkauft ist, werde ich von dem Ablauf im neuen Stall abhängig machen.
Lieber ist es mir freilich, wenn ich ihn bei mir und im Blick habe (dann wäre es ein ähnlicher Fall wie bei Gundi) zumde sind der LEM und er echt dicke Freunde und ich mag sie eigentlich nicht trennen.
WWPA Wohlstands-Wander- Paket- Anwärter
Offline
Benutzeravatar

Fugazi

  • Beiträge: 6438
  • Wohnort: Regensburg, Bayern

Re: zur Verfügung stellen von Pferd mit Baustellen ?

BeitragFr 8. Dez 2017, 14:59

@Runkl
Sehr cool.
Das hört sich echt gut an.
Das Gefühl von "bin froh, wenn es vorbei ist" kenn ich nur zu gut. Hatte ich ja erst mit dem Stall.
Bestätigt aber auch, dass du alles richtig gemacht hast!
Gute Eingewöhnung den Jungs im neuen Stall und auch dir eine schnelle und schöne Eingewöhnungszeit

Gesendet von meinem F3311 mit Tapatalk
Offline
Benutzeravatar

Brauntier

  • Beiträge: 4395
  • Wohnort: NRW

Re: zur Verfügung stellen von Pferd mit Baustellen ?

BeitragFr 8. Dez 2017, 18:18

Hui, Runkl, da hast Du aber Nägel mit Köpfen gemacht! Ich wünsche Dir, daß es die richtige Entscheidung ist und sich Deine beiden und Du Dich dort wohl fühlen werdet. Und dem SB würde ich gelegentlich unter vier Augen mal eine verbal semmeln :aufsmaul: So ein Depp.
Hinfallen. Aufstehen. Krone richten. Weitergehen!
Offline
Benutzeravatar

Runklrüb

  • Beiträge: 9156
  • Wohnort: 2 Schritte, dann platsch

Re: zur Verfügung stellen von Pferd mit Baustellen ?

BeitragFr 8. Dez 2017, 19:17

Ja das hab ich wohl gemacht "Nägel mit Köpfen" :|

Was mich ein wenig nervt, ist dass von mir jetzt teilweise verlangt wird mich zu rechtfertigen. :hufeisen:
Dabei ist es völlig egal, was ich sage, ich bin böse und gemein, weil ich dem REitermädel den Schimmelmann wegnehme und die Stute nun allein auf der Koppel ist. :verwirrt:
Dabei war bekannt, dass er in Rente geht und ich nur eine adäquate Lösung dafür suche. Jetzt kommt "aber so schnell!" - ich dagegen bin der Meinung, dass der Zeitpunkt völlig irrelevant ist. Es ist immer hart.
Letztendlich ist es aber auch ganz alleine meine Entscheidung- egal aus welchen Beweggründen ich etwas entscheide.
Und ich stehe in Verantwortung gegenüber meinen Pferden und nicht gegenüber den Bedürfnissen anderer oder deren Pferde

Das REitermädel redet wieder - nicht unbedingt mit mir direkt, aber sie ignoriert nicht, wenn ich etwas sage. Eigentlich kann mir das auch egal sein :nixweiss: andererseits weiß ich auch, wie es ihr geht. Ich wurde ja nicht mit eigenen Pferden geboren und weiß daher, dass die emotionale Bindung immer die Gleiche ist - ob eigenes Pferd oder nicht. Die trennung ist immer hart- vor allem für eine Jugendliche. Und die Fähigkeit der Rücksichtnahme auf die Belange des Pferdes hat damit ja nur am Rande zu tun.
Abgesehen davon, dass auch der Schimmelmann nicht mehr das leisten kann, was sie gern machen möchte.

ich wollte heut nochmal mit ihr reden - aber es hat sich nicht ergeben (und mit den anderen darum wollt ich das nicht ansprechen)

Hab ihr nun nochmal geschrieben, dass wenn sie möchte wir gern nochmal darüber reden können. Vielleicht ist es dann leichter für sie. Wenn sie da keinen Bedarf hat, bin ich auch nicht bös drum ;)
Und ich hab ihr den tollen Satz von Sasa geschrieben :)
WWPA Wohlstands-Wander- Paket- Anwärter
Offline

Ruebchen

  • Beiträge: 5659

Re: zur Verfügung stellen von Pferd mit Baustellen ?

BeitragFr 8. Dez 2017, 19:59

Es sind Deine Pferde, es ist deine Entscheidung und DU musst sie für richtig halten. Klar ist es für das Mädel schlimm, aber das Wohl des Pferdes geht vor. Ich hätte auch schon Diskussionen, die zum Teil abstrus waren. Aber wenn man eine überlegte Entscheidung getroffen hat, hat das schon Sinn, dann auch zu handeln.
Offline
Benutzeravatar

Taps

  • Beiträge: 2624

Re: zur Verfügung stellen von Pferd mit Baustellen ?

BeitragFr 8. Dez 2017, 21:12

Ich finde deine Entscheidung auch gut. Du hast die Verantwortung und du musst doch niemandem gegenüber rechtfertigen.
Und natürlich ist die Kleine momentan traurig und enttäuscht aber ihr war ja klar, dass es mal so kommen musste.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Offline

Luzifer

  • Beiträge: 5606
  • Wohnort: Bad Segeberg

Re: zur Verfügung stellen von Pferd mit Baustellen ?

BeitragFr 8. Dez 2017, 21:48

@Runkl, du hast zum Wohle der Pferde entschieden und mussst dich nicht rechtfertigen. Wünsche euch alles Gute im neuen Stall und das alles so wird, wie du es geschildert hast.
Offline

Tschuli

Moderator

  • Beiträge: 3473

Re: zur Verfügung stellen von Pferd mit Baustellen ?

BeitragSa 9. Dez 2017, 08:53

Wo geht es denn jetzt hin? Das klingt ja echt super und ne Anlage ums Eck ist doch spitze


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
meinMützchen - Fliegenohren http://www.facebook.com/meinmuetzchen
Vorherige

Zurück zu Smalltalk

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste