Helm für Dressur und Gelände?

Moderatoren: Fips, Lantini, Birte, BigK, Ribby, krissy

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

flottelotte

  • Beiträge: 82

Re: Helm für Dressur und Gelände?

BeitragMi 3. Aug 2016, 08:14

@fugazi natürlich tausche ich den Helm sofort aus. Ich habe nur gemeint, dass das Rad zum Größe verstellen beim Aufprall aufging und dann neben mir am Boden lag und dadurch das Innfutter und Rahmen nicht mehr gehalten haben und alles sehr locker und weit wurde und mir der Helm ins Gesicht gerutscht ist.
Wie genau hab ich nicht mitbekommen, weils doch recht schnell ging, nur als ich dann gesessen bin und auf den Kopf gegriffen hab, war der Helm nicht mehr dort wo er sein sollte :(
Offline
Benutzeravatar

munsboro

Moderator

  • Beiträge: 16398
  • Wohnort: NDS

Re: Helm für Dressur und Gelände?

BeitragMi 3. Aug 2016, 08:30

wenn ich das so lese, gebe ich dir recht, denn normal sollte das Verstellrad ja nicht die Sollbruchstelle eines Helms sein, sondern die Aussenschale
bin gespannt, was Uvex dazu sagt :)

ich trage auch einen Uvex im täglichen Gebrauch und CO für jedes Auswärtstraining und Turnier,
ich wüsste auch nicht, was ich ausser Uvex täglich tragen würde :-?
Be yourself, everyone else is already taken. -Oscar Wilde-
Offline

ditschi

Moderator

  • Beiträge: 1751

Re: Helm für Dressur und Gelände?

BeitragMi 3. Aug 2016, 08:52

Ich hatte vor Jahren auch "Probleme" mit Uvex.

FP 1 Carbon - seinerzeit die teuerste Kappe am Markt.
Bei einem Sturz ist die Befestigung rausgerissen, der Reithelm ist weit vor mir irgendwo in der Halle gelandet.
GsD ist mir dennoch nichts passiert (ok, Spätschäden mal außen vor :D ).
Ich habe Uvex angeschrieben, die konnten sich das ganze nicht erklären und waren auch ein wenig entsetzt.
Hatte Kontakt mit dem Geschäftsführer und sie haben mir kostenlos eine neue FP 1 Carbon zugesandt.
Offline
Benutzeravatar

Fugazi

  • Beiträge: 6717
  • Wohnort: Regensburg, Bayern

Re: Helm für Dressur und Gelände?

BeitragMi 3. Aug 2016, 21:10

munsboro hat geschrieben:wenn ich das so lese, gebe ich dir recht, denn normal sollte das Verstellrad ja nicht die Sollbruchstelle eines Helms sein, sondern die Aussenschale
bin gespannt, was Uvex dazu sagt :)

ich trage auch einen Uvex im täglichen Gebrauch und CO für jedes Auswärtstraining und Turnier,
ich wüsste auch nicht, was ich ausser Uvex täglich tragen würde :-?

Dito Munsi
Offline

Tschuli

Moderator

  • Beiträge: 3599

Re: Helm für Dressur und Gelände?

BeitragMi 3. Aug 2016, 21:47

Das verstellrädchen war bei meinem auch schon weg. Aber hab ein neues bekommen und es hält wieder spitze.
Ich mag meinen FP3 sehr sehr gern und es gibt einfach nix vergleichbares meiner Meinung nach
meinMützchen - Fliegenohren http://www.facebook.com/meinmuetzchen
Offline
Benutzeravatar

flottelotte

  • Beiträge: 82

Re: Helm für Dressur und Gelände?

BeitragMi 10. Aug 2016, 21:00

Antwort von Uvex:

"vielen Dank für Ihr Mail und das Vertrauen in die Marke uvex.

Wir empfehlen in unserer CE Broschüre je nach Intensität der Benutzung den Helm nach 3-5 Jahren auszutauschen.

Da jetzt sowohl der Sturz als auch die Nutzungsdauer von 3,5 Jahren zusammentreffen,

raten wir von einer Reparatur ab und empfehlen Ihnen den Helm gegen einen Neuen auszutauschen. "

Dann aus. Keine Stellungnahme oder Bemerkung zum Sturz. :verwirrt:
Habe dann nochmals geschrieben, dass es Uvex wohl gleich sei, ob ihre Helme den Belastungen eines Sturzes Stand halten, oder eben nicht. Dann kam sofort eine Reaktion und ich habe ihre Mail wohl fehl interpretiert und könne den Helm gerne zur Überprüfung einschicken und sie werden ihn prüfen und sich bei mir melden.
Offline

suomi

  • Beiträge: 1475
  • Wohnort: BaWü

Re: Helm für Dressur und Gelände?

BeitragDo 21. Dez 2017, 09:35

wie habt ihr das gemacht mit dem Kauf von Geländehelmen? Gängig sind die ja leider nicht, und daher auch nicht im regulären Reitsportgeschäft zu haben.

Falls ihr Tipps im Großraum Stuttgart habt... - der "nächste" wäre Williams Eventing, aber das ist lockere 200 km oneway entfernt.
Offline

Militarypferd

  • Beiträge: 1751
  • Wohnort: Hessen

Re: Helm für Dressur und Gelände?

BeitragDo 21. Dez 2017, 11:26

suomi hat geschrieben:wie habt ihr das gemacht mit dem Kauf von Geländehelmen? Gängig sind die ja leider nicht, und daher auch nicht im regulären Reitsportgeschäft zu haben.

Falls ihr Tipps im Großraum Stuttgart habt... - der "nächste" wäre Williams Eventing, aber das ist lockere 200 km oneway entfernt.


Was meinst du mit Geländehelm? Ich bin mit meinem normalen uvex da ganz zu Frieden.
Dran! Drauf! Drüber!
Offline

suomi

  • Beiträge: 1475
  • Wohnort: BaWü

Re: Helm für Dressur und Gelände?

BeitragDo 21. Dez 2017, 13:06

extra für den Cross.

Ich weiß dass der Uvex dafür zugelassen ist. Ich habe nur Bedenken, ob der im Fall eines Falles wirklich so gut schützt wie ein nur für das Gelände konzipierter Helm.

Ich lasse mich aber gerne eines Besseren belehren.
Offline

Militarypferd

  • Beiträge: 1751
  • Wohnort: Hessen

Re: Helm für Dressur und Gelände?

BeitragDo 21. Dez 2017, 14:59

Ich weiß jetzt nicht, was die Erfahrungen der anderen sind. Ich bin mit meinen Uvex Helmen, einmal direkt mit den Hinterkopf auf Asphalt, ein anderes mal im Gelände mit Pferd gestürzt und Senkrecht oben auf den Kopf (wie ein Kopf Sprung ins wasser) und ein paar mal noch "normal" mit den Jungen etc.

Ich hatte kein Mal ne Gehirnerschütterung, noch Kopfschmerzen auch an den Helmen war nie wirklich was zu sehen - tat mir schon leid, sie dann weg zu werfen, aber sicher ist sicher. Lediglich, den Carbon haben wir mal eingeschickt, weil es zu teuer war, den mal eben neu zu kaufen, war auch i.O.

Aus meiner Erfahrung bräuchte ich keinen anderen. (Hab den uvex perfexxion glamour, cc und Carbon) zumindest die kann ich ausnahmslos empfehlen.

Was für Erfahrungen haben denn die anderen gemacht?
Dran! Drauf! Drüber!
Offline
Benutzeravatar

VDSM

  • Beiträge: 639

Re: Helm für Dressur und Gelände?

BeitragDo 4. Jan 2018, 16:19

Kennt jemand zufällig eine Übersicht über die Zertifizierungen der Reithelme? Es gibt seit dem letzten Jahr ja eine neue Norm, allerdings find eich bei den wenigsten Herstellern Angaben zur Zertifizierung.

Ich liebäugle mit dem GPA Speed Air 2X oder dem 4S, finde aber keine Angaben zur Zertifizierung. :nixweiss:
Der kürzeste Reiterwitz: Ich kann's!
Offline
Benutzeravatar

Susanne

  • Beiträge: 3099

Re: Helm für Dressur und Gelände?

BeitragDo 4. Jan 2018, 16:22

Die neue Norm kam jetzt erst und soweit ich weiß laufen die Zertifizierungen gerade erst....
Offline

menet

  • Beiträge: 26

Re: Helm für Dressur und Gelände?

BeitragDo 4. Jan 2018, 23:12

VDSM hat geschrieben:Kennt jemand zufällig eine Übersicht über die Zertifizierungen der Reithelme? Es gibt seit dem letzten Jahr ja eine neue Norm, allerdings find eich bei den wenigsten Herstellern Angaben zur Zertifizierung.

Ich liebäugle mit dem GPA Speed Air 2X oder dem 4S, finde aber keine Angaben zur Zertifizierung. :nixweiss:


Die beiden hab ich mir kurzum auch angeschaut, hast du ein Fachgeschäft in der CH gefunden?
Offline

Saphiri

  • Beiträge: 157

Re: Helm für Dressur und Gelände?

BeitragFr 5. Jan 2018, 08:28

Den GPA 4S gibt es heute als Schnäppchen bei Horsebrands für nur 129 Euro. Größen sind auch noch viele da.
Offline

ditschi

Moderator

  • Beiträge: 1751

Re: Helm für Dressur und Gelände?

BeitragSa 6. Jan 2018, 10:55

Der 4s wird ja gerade überall verramscht (wobei 129€ extrem sind/waren).
Aber so viel gutes hab3 ich von dem Helm auch nicht gehört, die Passform ist wohl sehr bescheiden, der soll unbestätigten Berichten nach auf dem Kopf hin und herrutschen wie Butter in einer heißen Pfanne (was ja schon früher gerne mal der Fall bei den GPA war).
Offline
Benutzeravatar

turbo

  • Beiträge: 543
  • Wohnort: Hamburg

Re: Helm für Dressur und Gelände?

BeitragSa 6. Jan 2018, 23:28

Ich habe mir den S4 gekauft und bin sehr zufrieden.
Eine Nummer größer bestellt sitzt er gut auf meinem Kopf! Fast angenehmer als Wellington, und vor allem besser belüftet!
Ich bin total zufrieden


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Ich habe zu viel Phantasie um Hausfrau zu sein. Marilyn Monroe
Offline
Benutzeravatar

VDSM

  • Beiträge: 639

Re: Helm für Dressur und Gelände?

BeitragSo 7. Jan 2018, 17:29

menet hat geschrieben:Die beiden hab ich mir kurzum auch angeschaut, hast du ein Fachgeschäft in der CH gefunden?


Hauptner hat die GPA Helme.

Der alte Speed Air passte bei mir perfekt, (da die nicht verstellbar sind, ist das wohl Glückssache), und den 4S gäb"s gerade in D günstig. Nur bin ich mir wegen der Sichrheitsnorm nicht sicher, und anprobieren sollte ich ihn wohl auch noch, Kauf in D kann ja nach hinten losgehen, wenn's nicht passt :verwirrt:
Der kürzeste Reiterwitz: Ich kann's!
Offline

Bailays

  • Beiträge: 166
  • Wohnort: Mönchengladbach

Re: Helm für Dressur und Gelände?

BeitragDo 18. Jan 2018, 22:21

Die lange angekündigte Norm ist raus und die Herstellers produzieren fleißig.

Casco hat mir im Oktober mitgeteilt, dass die neuen Helme Anfang 2018 in den Handel kommen. Voraussichtlich im Februar.

Auf der Casco Seite findet man die genaue Bezeichnung der neuen Norm auch schon.

Wenn ich jetzt eine neue Kappe kaufen würde , dann würde ich auch gleiche eine mit der neuen Norm kaufen.
Welcher Hersteller und welches Modell muss man durch anprobieren rausfinden. Jeder hat eine andere Kopfform. Ich z.B. muss einfach nehmen was passt. Mein Kopf ist so klein, dass viele Modelle schlicht zu weit sind, selbst in der kleinsten Größe und eine mit rosa Pferdchen mag ich nicht.
Offline
Benutzeravatar

VDSM

  • Beiträge: 639

Re: Helm für Dressur und Gelände?

BeitragMi 31. Jan 2018, 09:32

So, Helme mit der neuen Norm sind definitiv im Laden - zumindest hier werden nur mehr die (regulär) verkauft. Ich habe also den S4 und eines der seltsamen Lady-Modelle probiert und bin einigermassen entsetzt: Die Dinger sind RIESIG!!! :o Lustigerweise passt der S4 in Gr. 56, der andere in Gr. 58, versteh' das, wer will ...

Ich wollte einen GPA, weil (die alten) Modelle eben nicht so Riesen-Kübel waren, sie mussten ja keine "Luft" einkalkulieren für die Grössenverstellung. Die neuen Modelle sind aber durch die zusätzlichen Polster echt gross und auch sehr schwer (hab den S4 gewogen: 830g)- also genau die beiden Punkte, die ich durch einen GPA vermeiden wollte :motz:

Die Verkäuferin meinte, das ist der neuen Norm geschuldet und somit wohl bei allen Herstellern so. Kann das jemand bestätigen? Ich probiere jetzt nochmal die neuen Uvex zum Vergleich, aber insbesondere das höhere Gewicht finde ich doch recht verdriesslich :(
Der kürzeste Reiterwitz: Ich kann's!
Offline
Benutzeravatar

Carlie

  • Beiträge: 743
  • Wohnort: beinah München

Re: Helm für Dressur und Gelände?

BeitragMi 31. Jan 2018, 10:36

Ich hab den neuen Uvex Perfexxion letzte Woche im Laden angehabt. Beim alten hatte ich riesige x-xl, Kopfumfang hab ich 58. Der neue wird aber aktuelle nur in m-l gefertigt, da es sich noch um eine Übergangsnorm handelt.
Evtl. so war die Antwort von Uvex wird der Helm auch noch in x-xl hergestellt, wenn die Normenänderung entgültig abgeschlossen ist.
Allerdings hab ich ihn in der Größe schon in einem Onlineshop mit Liefermöglichkeit ab Mitte Februar gesehen.
Ob er auch schwerer ist hab ich gar nicht gefragt. Polster ist mehr drin als bisher.
Eigentlich wurde der neue Perfexxion mit schmälerer Form beworben, rein optisch hab ich das jetzt nicht feststellen können.
Mir war der Helm jetzt allerdings einen Ticken zu spack gesessen. Wenn ich den Eindruck schon nach der kurzen Tragezeit im Laden habe, wird das beim länger tragen bestimmt auch nicht besser.
VorherigeNächste

Zurück zu Ausrüstung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste