Helm für Dressur und Gelände?

Moderatoren: Fips, Lantini, Birte, BigK, Ribby, krissy

  • Autor
  • Nachricht
Offline

Pernod

  • Beiträge: 539

Helm für Dressur und Gelände?

BeitragSo 22. Mär 2015, 18:54

Da ich nun seit Ewigkeiten kein Turnier geritten bin sind meine Kopfbedeckungungen auch nicht mehr so ansehnlich sondern eher zweckmäßig geworden. Aber nun lege ich ja wieder los und habe auch ganz mutig die erste Dressur genannt. Gelände will ich aber unbedingt auch wieder reiten. Nun mein Problem. Mein jeden-Tag-Helm ist ziemlich zerkratzt und nicht mehr turniertauglich. Ich habe noch so eine schöne alte Samtkappe, mit der ich früher Dressurprüfungen geritten bin, die hat allerdings nur ein Gummiband zur Befestigung, ich gehe davon aus die ist nicht mehr erlaubt, oder? Mein Geländehelm ist auch über 10 Jahre alt und daher wohl nicht mehr unbedingt empfehlenswert. Daher muss nun mindestens ein neuer Helm her. Meine Frage also, muss ich einen Dressurhelm und einen Geländehelm kaufen oder gibt es inzwischen Helme, die für den Busch sicher sind und trotzdem schön genug für eine Dressur? Ich möchte nicht an meiner Sicherheit sparen aber auch nicht ganz entstellt Dressur reiten. Und trotzdem nicht unbedingt ein Vermögen ausgeben. Ach ja und blau müsste er sein denn das alte Jackett passt tatsächlich noch!
Vielen Dank für eure Tipps!
Offline
Benutzeravatar

Gundi

Moderator

  • Beiträge: 5317

Re: Helm für Dressur und Gelände?

BeitragSo 22. Mär 2015, 19:11

Ich würde den Uvex perfexxion empfehlen.
Den trägt z.B. auch Sandra Auffarth im Gelände und in der Dressur sieht man ihn auch sehr oft.
Wir sind hier nicht bei "Wünsch Dir was" sondern bei "So isses!"
Offline

Darkangel

  • Beiträge: 2347

Re: Helm für Dressur und Gelände?

BeitragSo 22. Mär 2015, 19:13

Ich habe den ganz einfachen Uvex für 100 Euro, auch für beides

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Links dieses Beitrags anzusehen. <-- ♡
Offline
Benutzeravatar

Runklrüb

  • Beiträge: 9264
  • Wohnort: 2 Schritte, dann platsch

Re: Helm für Dressur und Gelände?

BeitragSo 22. Mär 2015, 19:16

Uvex hätt ich jetzt auch vorgeschlagen.

Sogar der ganz einfache Uvex Exxential würde meiner Meinung nach gehen.
Schaut nicht nach Wok aus, gibt es auch in blau und das Schild kann man vorne sogar abmachen und so ein Helmüberzug drüber.... oder so lassen wie er ist und so reiten.

Edit: ich sehe gerade, Darkangel hat die gleiche idee wie ich :)

Hat Deserti nicht einen blauen Uvex zum Verkauf ?
hier ist er - ist der von Gundi vorgeschlagene perfexxion (active cc in Marine)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Links dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Runklrüb am So 22. Mär 2015, 19:19, insgesamt 1-mal geändert.
WWPA Wohlstands-Wander- Paket- Anwärter
Offline

Elsa

  • Beiträge: 2522

Re: Helm für Dressur und Gelände?

BeitragSo 22. Mär 2015, 19:18

Ich hatte vorher auch den einfachen Uvex den Darkangel auch hat.
Nun habe ich den uvex perfexxion active cc (gerade nachgeschaut wie mein helm heißt ) ebenfalls für alles.
Allgemein sieht man viele der "modernen" Helme in allen Disziplinen. Gerade in der Dressur wird das ganze mittlerweile ein bisschen lockerer gesehen, finde ich.
Liegt vermutlich auch daran, dass die neueren (Busch)helme auch nicht mehr so entstellen ;)
Offline
Benutzeravatar

munsboro

Moderator

  • Beiträge: 16422
  • Wohnort: NDS

Re: Helm für Dressur und Gelände?

BeitragSo 22. Mär 2015, 19:21

ich reite auch Dressur mit meinem Charles Owen Helm, erst mit meinem J3 mit schwarzem Überzug und seit ich ein schwarzes Jacket habe, das hellgrau abgesetzt ist, reite ich auch mit meinem silbernen Pro II Dressur (der ist mit dem Mesh-Überzug aussen schwarz und in der Mitte silber/grau)
Be yourself, everyone else is already taken. -Oscar Wilde-
Offline
Benutzeravatar

Fugazi

  • Beiträge: 6769
  • Wohnort: Regensburg, Bayern

Re: Helm für Dressur und Gelände?

BeitragSo 22. Mär 2015, 19:23

Elsa hat geschrieben:Ich hatte vorher auch den einfachen Uvex den Darkangel auch hat.
Nun habe ich den uvex perfexxion active cc (gerade nachgeschaut wie mein helm heißt ) ebenfalls für alles.
Allgemein sieht man viele der "modernen" Helme in allen Disziplinen. Gerade in der Dressur wird das ganze mittlerweile ein bisschen lockerer gesehen, finde ich.
Liegt vermutlich auch daran, dass die neueren (Busch)helme auch nicht mehr so entstellen ;)
den hab ich auch und würd ihn nicht mehr missen wollen
Hilli buckelt wann sie es für richtig hält und nicht, wenn es scheppert und kracht :) :)
Offline

Pernod

  • Beiträge: 539

Re: Helm für Dressur und Gelände?

BeitragSo 22. Mär 2015, 19:56

Uni supi das sind ja schon prima Tipps. Die Uvexhelme sind von der Sicherheit her nicht schlechter als die Modelle mit Überzug?
Der von Deserti wird mir wohl zu klein sein mit Gr. 57/58, schade
Offline

Lantini

Moderator

  • Beiträge: 9544

Re: Helm für Dressur und Gelände?

BeitragSo 22. Mär 2015, 20:08

Ich würde auch Charles Owen empfehlen, ist auf jeden Fall noch ne sichereitsstufe mehr!


Heute kennt man von allem den Preis, aber von nichts den Wert.
(Oscar Wilde)


Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk
Offline

Pernod

  • Beiträge: 539

Re: Helm für Dressur und Gelände?

BeitragSo 22. Mär 2015, 20:43

Lantini hat geschrieben:Ich würde auch Charles Owen empfehlen, ist auf jeden Fall noch ne


Welchen Charles Owens würdest du denn empfehlen?

Da gibt es ja auch preislich große Unterschiede. Die günstigen würden allerdings mit einem Uvex exxentiel für die Dressur zusammen nicht mehr kosten als der perfexxion. Oder nimmt man dann eher einer richtigen "Dressurhelm"?
Offline

Kasperle

  • Beiträge: 328

Re: Helm für Dressur und Gelände?

BeitragSo 22. Mär 2015, 23:55

Ich habe zwei, mit meinem Uvex fuehle ich mich nicht sicher im Busch. Habe den Gatehouse fuers Gelaende. Der ist viel dicker und hat ganz andere Tests hinter sich (eg SNELL)
Offline
Benutzeravatar

munsboro

Moderator

  • Beiträge: 16422
  • Wohnort: NDS

Re: Helm für Dressur und Gelände?

BeitragMo 23. Mär 2015, 05:01

Zuhause reite ich auch mit Uvex, habe auch gerade einen Neuen gekauft.
Mein Charles Owen liegt im Auto und kommt bei Auswärts-Aktivitäten zum Einsatz, das ist Spring- und Gelände Training und halt Turnier.
Ich erneuere meine Helme regelmäßig, alle 5-6 Jahre.
Be yourself, everyone else is already taken. -Oscar Wilde-
Offline

Lantini

Moderator

  • Beiträge: 9544

Re: Helm für Dressur und Gelände?

BeitragMo 23. Mär 2015, 05:57

Ich habe den pro II fürs Gelände und für dressur und Springen den Ayr8.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Links dieses Beitrags anzusehen. ... ather+look

Das tolle ist auch dass die Helme mittels Band genau angepasst werden können und daher super sitzen!


Heute kennt man von allem den Preis, aber von nichts den Wert.
(Oscar Wilde)


Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk
Offline

schildkröte

  • Beiträge: 1575
  • Wohnort: Pudding-Town

Helm für Dressur und Gelände?

BeitragMo 23. Mär 2015, 07:31

Da ich absolut kein Uvex Freund bin, habe ich mir einen Sharles Owen Ayr8 gekauft. Hatte den wie Lantini in schwarz allerdings mit Wildleder.
Den habe ich sowohl zuhause als auch auf dem Turnier getragen, ebenfalls in allen Disziplinen.
Nun liegt er zu Hause für den Notfall, denn ich habe mir einen Samshield gegönnt.
Den trage ich auch überall.

Über kurz oder lang, wenn wir aktiver im Busch werden und das alles so klappt, werde ich mir noch einen Sharles Owen Pro2 zulegen.

Da ich sehr schnell Kopfschmerzen unter Helmen bekomme, war ich immer Fan von den Sharles Owen Helmen, da sie super gesessen haben und weich von innen waren.
Ich bin sehr zufrieden mit den Helmen, würde ich mir immer wieder holen, auch wenn ich momentan total verliebt in meinen Samshield bin.

Ich habe weder ein Helm noch einen Sattel oder Stiefel für zu Hause und ein paar fürs Turnier, ich benutze da die gleichen Sachen.

Mein Samshield
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Links dieses Beitrags anzusehen.

Ich könnte die beide Testweise zum nächsten Turnier mit bringen, aber das ist erste Ende Mai :(
Oder ich muss nach Ostern zum Ausreiten vorbei kommen ;)
Zuletzt geändert von schildkröte am Mo 23. Mär 2015, 07:39, insgesamt 1-mal geändert.
Offline

Pernod

  • Beiträge: 539

Re: Helm für Dressur und Gelände?

BeitragMo 23. Mär 2015, 07:39

Kennt jemanden Charles Owens Competitor, Ultralite oder Pro Racing?
Die sind ja deutlich preiswerter, fragt sich nur ob die qualitativ, und damit meine ich vor allem sicherheitstechnisch, mithalten können.
Offline
Benutzeravatar

Inca

  • Beiträge: 2044
  • Wohnort: S-H

Re: Helm für Dressur und Gelände?

BeitragMi 25. Mär 2015, 08:44

Hat jemand den Charles owen ventura?
Ist grad bei W.E. im Angebot und die Größe koennte mir passen...
Offline

Calluna

  • Beiträge: 173
  • Wohnort: Nordheide

Re: Helm für Dressur und Gelände?

BeitragMi 25. Mär 2015, 10:02

Inca hat geschrieben:Hat jemand den Charles owen ventura?
Ist grad bei W.E. im Angebot und die Größe koennte mir passen...


Ich habe den Ventura seit Jahren und liebe ihn heiß und innig :love:
Passt wunderbar, behindert nicht, und ist der einzige Helm, den ich beim tragen komplett vergesse. Auch im Sommer kann ich ihn noch gut auf dem Kopf haben, obwohl ich Hitze hasse!
Der Aventura ist übrigens der gleiche, nur dass der nun Lederberiemung hat. Der Ventura ist das Vorgängermodell und hat halt Nylonriemen (mir persönlich sogar angenehmer).
Als Vorteil empfinde ich es auch, dass man die innen liegenden Polster austauschen und für 10-15 Eur einfach nachbestellen kann. Meine waren zwischenzeitlich mal hin und nun ist der Helm wieder wie neu :) Eine Reiterkollegin im Stall hat den J3, da kann man die nicht austauschen, sie muss sich statt dessen einen neuen Helm kaufen, wie´s aussieht.


Lantini hat geschrieben:Das tolle ist auch dass die Helme mittels Band genau angepasst werden können und daher super sitzen!


Lantini, das woltte ich Dich damals schon bei Deiner Verkaufsanzeige für Deinen Aventura fragen: von was für einem Helmband redest Du da? Finde ich hochspannend, dass Du damit die Größe veränderst, nur leider habe ich kein entsprechendes Equipment für die CO-Helme gefunden?
Offline

Lantini

Moderator

  • Beiträge: 9544

Re: Helm für Dressur und Gelände?

BeitragMi 25. Mär 2015, 10:04

Nicht ich verändere die Größe damit sondern geschulte CO Verkäufer ein Grund mehr sich im Geschäft beraten zu lassen


Heute kennt man von allem den Preis, aber von nichts den Wert.
(Oscar Wilde)


Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk
Offline
Benutzeravatar

Schniti

  • Beiträge: 2823
  • Wohnort: Düsseldorf

Re: Helm für Dressur und Gelände?

BeitragMi 25. Mär 2015, 10:46

Ich würde für Gelände auch auf jeden Fall den Charles Owen nehmen oder Gatehouse...aber einen richtigen Geländehelm eben. Von Uvex kann da nur der teure carbon Helm mithalten. Ich würde am Helm als Letztes sparen und der günstige Uvex Helm kann ganz sicher nicht mit einem richtigen Geländehelm mithalten. Ich würde lieber mit dem Charles Owen Dressur reiten als mit einem günstigen Uvex Gelände...
Offline
Benutzeravatar

Ladoni

  • Beiträge: 3335
  • Wohnort: Kreis Sgeberg

Re: Helm für Dressur und Gelände?

BeitragMi 25. Mär 2015, 11:32

Bei schniti voll unterschreib. Ich habe für Dressur und Springen uvex aber fürs Gelände charles owen
Nächste

Zurück zu Ausrüstung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste