Akzeptanz Gebiss

Moderatoren: Fips, Lantini, Birte, BigK, Ribby, krissy

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

FiLe

  • Beiträge: 339

Akzeptanz Gebiss

BeitragSo 14. Dez 2014, 17:46

Hallo Zusammen,
ich habe die Suchfunktion bemüht, aber doch nichts so ganz passendes gefunden..

Problem ist folgendes: Theo ( 5jährig ) spielt und klappert immer schon viel mit dem Gebiss. Ich habe einige ausprobiert und bin bei einer einfach gebrochenen Wassertrense Sprenger Dynamic hängengeblieben. Doppelt gebrochen mochte er gar nicht. Kunststoff Gebiss ging prima, war aber nach drei Wochen nicht mehr verwendbar.
Er nimmt das Gebiss freiwillig ins Maul, ist aber ständig am sperren, spielen, Zungespielen, Maul aufreissen, Kopf schlagen etc. Wenn er konzentriert geht, klappert er mit den Zähnen auf einander, ist aber zumindest mit dem Kopf ruhig. Weiss nicht wie ich es anders beschreiben soll... Das Zähneklappern macht er übrigens auch beim Freilaufen ohne Gebiss. Er schäumt auch, aber es ist irgenwie, als ob er es ausspucken will.

Ich hab es bis jetzt ignoriert, aber ich glaube, wir haben uns beide dran gewöhnt. Nicht gut, mir fällt schon gar nicht mehr auf, wie unruhig die Verbindung tatsächlich ist.
Letztes WE war ich auf Lehrgang und mir wurde mit auf den Weg gegeben, ein paar Gebisse auszuprobieren, um da mal eine Akzeptanz zu bekommen.

Also hab ich mal geliehen, gekramt und gekauft:
Sprenger Turnado, einfach gebrochen
Erster Tag Anfangs keine Änderung, dann irgendwie schlechter
Tag zwei nach ner halben Stunde abgebrochen, geht gar nicht. Pferd schlägt sogar am hingegebenen Zügel mit dem Kopf

Okay, probieren wir doch mal ein doppelt gebrochenes in Schwer aus:
Pferd schlägt mit dem Kopf, fängt an Taktfehler zu machen, am langen Zügel "giert" er mit dem Kopf am langen Hals rechts/links nach vorne unten, Zügel verkürzen wird sofort mit Aufrollen, Kopfschlagen, Taktfehlern quittiert.
Versuch abgebrochen

Gestern morgen 25 km ins Reitsportgeschäft gefahren, ein Kunstoffgebiss, einfach gebrochen von Busse gekauft.
Pferd macht erstmal sein Maul gar nicht mehr auf, die anderen Gebisse müssen echt gruselig für ihn gewesen sein.
Also Plastikgebiss rein. Maul bleibt erstmal zu. Bin dann ins Gelände am langen Zügel. Kopf ziemlich ruhig, Maul halbwegs ruhig, Theo schäumt.
Nach ner Geländerunde noch auf den Platz. Vom Gefühl her eher geht so, aber wurde besser.
Heut gleiches Spiel, aber mehr Arbeit auf dem Platz.
Ich hab den Eindruck, er zieht mehr ans Gebiss, es ist ihm nicht mehr so unangenehm, hat das Gebiss auch heut wieder freiwillig genommen.
Die erste Erleichterung wich dann schnell, als ich das Gebiss nach dem Reiten sauber gemacht hab. Jetzt schon "Fras-Spuren", musst die ersten Kanten mit einem scharfen Messer abschneiden.
Ich kann doch nicht alle drei Tage ein neues Gebiss kaufen!!

Bestellt hab ich jetzt nochmal ein Lorenzini zum Testen.

Hat jemand Erfahrung, ob die echten Nahte weniger schnell kaputt gehen, zum Testen sind sie mir dann doch ein wenig zu teuer?
Zahnarzt ist vorsichtshalber bestellt, der war im Mai zuletzt da.
Ich hab keine Idee mehr... :motz:
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt!
Offline
Benutzeravatar

Runklrüb

  • Beiträge: 9153
  • Wohnort: 2 Schritte, dann platsch

Re: Akzeptanz Gebiss

BeitragSo 14. Dez 2014, 17:53

welche Vorlieben hast du denn jetzt schon ausmachen können ?

Einfach gebrochen, wenn ich richtig verstanden habe ?

ca 16 -18 Durchmesser (da er das Kunststoffgebiss mag) ?

Lieber leicht oder lieber schwer ?


mein "junger" wurde nach dem Zähnemachen eher "hakliger" als besser.
Der mag am Liebsten ziemlich dick (min 18mm) und hohl und auch einfach gebrochen.
die anderen (schwerer) gingen die ganze Zeit einigermaßen, jetzt schlägt er mit dem Kopf sobald man sie annimmt :nixweiss:
dünn und / oder doppelt gebrochen geht bei ihm zB GAR nicht.
WWPA Wohlstands-Wander- Paket- Anwärter
Offline
Benutzeravatar

turniertechniker

  • Beiträge: 7065
  • Wohnort: Da wo der Rhein nach Holland fließt

Re: Akzeptanz Gebiss

BeitragSo 14. Dez 2014, 18:09

Mal was ganz Anderes...hast du mal gefühlt, ob der vielleicht Hengstzähne bekommt? Hat ein 5jähriger bei uns am Stall nämlich auch so gemacht. Jetzt sind die Zähne durch, und er nimmt das Gebiss an.
Unsere kleine Stute (4 Jahre) bekommt die auch gerade, und ist jetzt ne Zeit lang Gebisslos gegangen. Jetzt sind sie fast durch, und sie läuft auch wieder mit Gebiss. Im Moment liebt sie es, wenn man mit dem Finger drüber massiert. :)
Jetzt hab ich vergessen, was ich gerade denken wollte.
Offline
Benutzeravatar

FiLe

  • Beiträge: 339

Re: Akzeptanz Gebiss

BeitragSo 14. Dez 2014, 18:40

turniertechniker hat geschrieben:Mal was ganz Anderes...hast du mal gefühlt, ob der vielleicht Hengstzähne bekommt? Hat ein 5jähriger bei uns am Stall nämlich auch so gemacht. Jetzt sind die Zähne durch, und er nimmt das Gebiss an.
Unsere kleine Stute (4 Jahre) bekommt die auch gerade, und ist jetzt ne Zeit lang Gebisslos gegangen. Jetzt sind sie fast durch, und sie läuft auch wieder mit Gebiss. Im Moment liebt sie es, wenn man mit dem Finger drüber massiert. :)


Hengstzähne sind alle schon da.

Und die einzige halbwegs fühlbare Richtung geht tatsächlich gen Kunststoff.
Das Turnado ist ja aus Edelstahl. Das mag nun ja scheinbar gar nicht.
Und doppelt gebrochen auch nicht.
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt!
Offline
Benutzeravatar

Balu

  • Beiträge: 524
  • Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Akzeptanz Gebiss

BeitragSo 14. Dez 2014, 19:11

Ich kann aus Erfahrung sagen, das die Nathegebisse nicht viel haltbarer sind als die normalen Gummigebisse, meiner hat alles kaputt bekommen :nixweiss:
Offline
Benutzeravatar

Carlie

  • Beiträge: 720
  • Wohnort: beinah München

Re: Akzeptanz Gebiss

BeitragSo 14. Dez 2014, 19:12

Meiner war auch lange so ungnädig mit seinem Gebiss. Hat auch mit den Zähnen geklappert und draufrum gemalmt.
Ich hab seit August ein einfach gebrochenes von Busse und Gebissscheiben, damit geht es jetzt gut.
Meiner (5 jährige) hat sich aber auch erst die letzten Monate im gesamten gut entwickelt, in der Anlehnung ist er nun auch konstant, hat vorher auch immer den Kopf hochgerissen und auf Giraffe gemacht.
Ich hab in der Ausbildung ab August viel umgestellt, der war vorher einfach nicht locker und hat den Rücken nicht aufgemacht.
Jetzt wo er gut durchspringt, den Rücken auf hat funktioniert auch die Anlehnung und er lässt das geknagge mit den Gebiss.
War aber harte Arbeit, auch an mir und meinem Sitz, ruhige Hand hab ich, aber mit so einem extrem auf meinen Sitz reagierendes Pferd war ich etwas überfordert. Jetzt hab ich ein tolles Reitgefühl.
Ich hab auch alles mögliche an Gebissen und Reithalftern ausprobiert, ordentlich reiten war dann doch der Schlüssel zum Erfolg (und ein Trainerwechsel).
Offline
Benutzeravatar

FiLe

  • Beiträge: 339

Re: Akzeptanz Gebiss

BeitragSo 14. Dez 2014, 20:55

@Carlie
Unterricht gehört dazu, klar.
Könnte gleich das nächste Thema aufmachen, gute Trainer gesucht...

Bis dahin müssen wir uns aber leider so zusammenfummeln. Und wenn´s Gebiss behagt, ist´s entspannter :|
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt!
Offline
Benutzeravatar

Carlie

  • Beiträge: 720
  • Wohnort: beinah München

Re: Akzeptanz Gebiss

BeitragSo 14. Dez 2014, 21:13

Ist schon klar die Kombi machts . Das was du geschrieben hast hat sich gelesen wie wenn du über meinen geschrieben hättest.
Meiner hat schon ziemliche Kauspuren auf dem Metallgebiss hinterlassen.
Die Gebissscheiben gehen ein bisschen übers Gebiss die bleiben ganz.
Ich hab auch die Trense relativ locker verschnallt.
Offline

Zwergl

  • Beiträge: 12591
  • Wohnort: Grossraum Nürnberg

Re: Akzeptanz Gebiss

BeitragSo 14. Dez 2014, 21:47

@FiLe: Hätteste mal was gesagt am Lehrgang - dann hätt ich dir mal das ein oder andere zum Testen geben können... ;)

Ich würde auf jeden Fall mal eine anatomische Form probieren - also nicht das geschwungne vom Dynamic, sondern wirklich anatomisch - das hat bei Zwergi den Durchbruch gebracht...insbesondere seit sie das Titangebiss von Lorenzini hat. Kunststoffstange findet sie auch toll. Evtl. liegt ihm das meiste auch nicht ruhig genug im Maul - in dem Fall könnte sich das Testen einer D-ring-trense (da könnt ich dir zum Testen eine schicken) oder eine Knebeltrense (bitte mit den Gebissriemen) bewähren.
;)
"Das Leben ist viel zu kurz, um es ohne Zwergi zu verbringen!" (Zitat frei nach Zwergis Freundin D). :mrgreen:
Offline
Benutzeravatar

Carlie

  • Beiträge: 720
  • Wohnort: beinah München

Re: Akzeptanz Gebiss

BeitragSo 14. Dez 2014, 22:11

....und @Zwergl hat uns geholfen .

Ein einfach gebrochenes Dynamic in 13,5 hab ich auch noch, wenn du das zum Testen brauchst.
Offline
Benutzeravatar

Runklrüb

  • Beiträge: 9153
  • Wohnort: 2 Schritte, dann platsch

Re: Akzeptanz Gebiss

BeitragSo 14. Dez 2014, 22:32

wo kann man diese Lorenzi- Gebisse eigentlich ausleihen ?

Weil ich bin mir nicht sicher, ob es meinem Pferd um die Gebiss-stärke (min 18), das GEwicht oder um die anatomische Form geht. :nixweiss:
Definitiv sicher ist aber, dass er einfach gebrochen haben mag.
WWPA Wohlstands-Wander- Paket- Anwärter
Offline

Zwergl

  • Beiträge: 12591
  • Wohnort: Grossraum Nürnberg

Re: Akzeptanz Gebiss

BeitragSo 14. Dez 2014, 22:36

"Das Leben ist viel zu kurz, um es ohne Zwergi zu verbringen!" (Zitat frei nach Zwergis Freundin D). :mrgreen:
Offline

Iradiel

  • Beiträge: 702

Re: Akzeptanz Gebiss

BeitragMo 15. Dez 2014, 08:12

Hast du schon einmal ein Olivenkopf oder ein D-Ring Gebiss getestet? Die liegen ja recht ruhig im Maul und du hast die seitliche Begrenzung.

EDIT: Sehe gerade, dass Zwergl es dir auch schon empfohlen hat.

Am Anfang bin ich meinen mit einem Olivenkopf RS geritten. Fand er super klasse und ging richtig zufrieden. Plötzlich fing in diesem Jahr das Kopfschlagen an. Habe das gleiche Gebiss dann eine Nummer größer getestet und hatte dabei leider den Eindruck, dass er sich verkriecht. Weniger Kopfschlagen aber er hat zu sensibel reagiert. Ich habe dann das Sprenger WH Ultra probiert. Dachte erst, dass es für ihn evtl zu viel ist, da die dann ja einiges im Maul haben aber es schien ihm zu gefallen. War auch größer als mein Olivenkopf und saß perfekt. Da es mir in der Anschaffung aber zu teuer ist, habe ich mir ein schlichtes doppelt gebrochenes gekauft, was er ziemlich klasse findet. Aurigan und ich meine 16 mm. Ich habe auch die Backenstücke ein Loch kürzer geschnallt, da sie vorher einfach zu locker waren. Seitdem kaut er super und wird auch in der Anlehnung konstanter.
Offline

MissHolstein

  • Beiträge: 12
  • Wohnort: ganz im Norden

Re: Akzeptanz Gebiss

BeitragDi 16. Dez 2014, 14:29

Ich hab leider auch so ein Exemplar.
Meine Stute lässt sich ausschliesslich auf Stange reiten.
Gummi findet sie am besten, Kunststoff geht auch noch gerade so,
aber alles was metallisch ist oder gebrochen geht garnicht.
Die geht dann nur mit Gerte überhaupt vorwärts und beginnt dann
rechte Hand gruselige Taktfehler zu machen.

Zähne und alles andere ist gecheckt.


Also tu ich ihr den Gefallen und reite halt mit den Gummi- oder Nathestangen.
"Der Kultivierte bedauert nie einen Genuß.
Der Unkultivierte weiß überhaupt nicht, was Genuß ist." Oscar Wilde
Offline
Benutzeravatar

FiLe

  • Beiträge: 339

Re: Akzeptanz Gebiss

BeitragDi 16. Dez 2014, 17:17

@zwergl
Das Thema kam nach der letzten Dressur auf. Ich hab schlicht und einfach nicht dran gedacht... :blush: Man wird älter...

@Carlie
Das Dynamic war bis jetzt drin.

Morgen bekomme ich noch zwei simple einfach gebrochene Edelstahl-Gebisse, einmal in Schwer und ein hohles.

Ich hege ja immer noch die Hoffnung, das es nicht unbedingt ein "Sonder-kompliziertes-Spezial-Gebiss" sein muss :roll:

Mal sehen.
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt!
Offline
Benutzeravatar

Balu

  • Beiträge: 524
  • Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Akzeptanz Gebiss

BeitragDi 16. Dez 2014, 20:31

Meiner ist auch recht kompliziert mit Gebissen, wir haben jetzt "unser" Gebiss gefunden, es ist eine einfach gebrochene Schenkeltrense von Busse. Er mag es nicht wenn das Gebiss unruhig im Maul liegt und durch die Schenkel ist es schön begrenzt.
Offline

November

  • Beiträge: 1495
  • Wohnort: Da, wo ich nie hin wollte!

Re: Akzeptanz Gebiss

BeitragDi 16. Dez 2014, 22:08

Ich bin dank Zwergl auch beim Lorenzini hängengeblieben, super Akzeptanz und Kautätigkeit- danke nochmal Zwergl :love:
Offline

Zwergl

  • Beiträge: 12591
  • Wohnort: Grossraum Nürnberg

Re: Akzeptanz Gebiss

BeitragDi 16. Dez 2014, 22:09

Bitte - gern geschehn :) !
"Das Leben ist viel zu kurz, um es ohne Zwergi zu verbringen!" (Zitat frei nach Zwergis Freundin D). :mrgreen:
Offline
Benutzeravatar

BabyJane

  • Beiträge: 853
  • Wohnort: bei Köln

Re: Akzeptanz Gebiss

BeitragMi 17. Dez 2014, 09:15

MissHolstein hat geschrieben:Ich hab leider auch so ein Exemplar.
Meine Stute lässt sich ausschliesslich auf Stange reiten.
Gummi findet sie am besten, Kunststoff geht auch noch gerade so,
aber alles was metallisch ist oder gebrochen geht garnicht.
Die geht dann nur mit Gerte überhaupt vorwärts und beginnt dann
rechte Hand gruselige Taktfehler zu machen.


Das ist ja krass :o auf was sich das alles auswirken kann...
"All you need is faith, trust and a little bit of pixie dust" Peter Pan
Offline

Destoby

  • Beiträge: 21

Re: Akzeptanz Gebiss

BeitragFr 19. Dez 2014, 12:05

Oh ja, wenn das passende Gebiss gefunden ist kann alles so einfach sein :thumbsup:

Ich hab meinen kleinen jetzt seit 2012, damals war er 4 Jahre alt. Er ging nur gegen die Hand, hob sich heraus und machte sich fest in der Oberlinie. Ich bin selten ein so schlecht gerittenes junges Pferd geritten. :o

Also Tierarzt/Zahnarzt/Osteop. gerufen und erst mal untersuchen lassen. Zähne sahen gut aus, Osteo hat die feste Muskulatur gelockert und der TA hat eine Aurigan Allergie festgestellt :verwirrt:

Jetzt wusste ich ja schon mal was er nicht mehr ins Maul bekommen soll. 2 Jahre später und gefühlte 200 Gebisserfahrungen weiter, bin ich/Toby beim Sprenger Max-Control hängen geblieben. Das ist eine doppelt gebrochene Wassertrense, die auf den ersten Blick von herkömmlichen, doppelt gebrochenen Mundstücken nicht zu unterscheiden ist. Es handelt sich hierbei um ein Korrektur- und Ausbildungsgebiss, es blockiert ab einem bestimmten Winkel und wirkt ähnlich wie eine Stange. Diese Wirkung setzt aber sehr behutsam ein, da sich das Gebiss bei normaler Anlehnung sehr gut an Zunge und Unterkiefer anschmiegt.

Toby ist suuuper zufrieden mit diesem Gebiss, er hat das Maul zu und kaut zufrieden. Die Anlehnung hat sich deutlich verbessert.

Er hat ein ziemlich kleines Maul und fand daher die dickeren Gebisse iwie unangenehm, zu viel Bewegung im Maul mag er auch nicht und die Nahte bzw. Gummi Gebisse haben oft gescheuert :-?
Nächste

Zurück zu Ausrüstung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast