Winterdecken

Moderatoren: Fips, Lantini, Birte, BigK, Ribby, krissy

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Terk

  • Beiträge: 960

Re: Winterdecken

BeitragMo 9. Okt 2017, 09:17

Also meiner hat 4 Tage gebracuht um die neue Rambo inkl. einfassband zu zerreißen.
Unzerstörbar ist nichts. ;)

Generell habe ich festgestellt, dass bzgl. Füllung zumidnest bei meinem die Temepratur wichtig ist. Meiner ist ein mir ist zu warm Typ, der schrotttet alles was ihm zu dick ist. der trägt nur 0 50 & 100 g im Wechsel den ganzen Winter über geschoren.
Ich habe dadurch sehr nett gelernt bzgl. Füllung aufs Pferd zu hören.


BZgl. Passform - meiner trägt Fedimax mit hoher Dernierzahl, weil es die auch für Breite Brust gibt. Alternativ wäre das bei Amigo wohl die Friesen und Quarter Variante.
Ich meine auch die Rino fällt schmäler aus als die Amigos.


Evtl. geht ja auch ne Amigo mit dem Liner System, das finde ich ganz spannend.
Offline
Benutzeravatar

grenos

  • Beiträge: 6942

Re: Winterdecken

BeitragMo 9. Okt 2017, 10:07

das die rambo nicht zerstörbar ist, hab ich ja auch nicht behauptet ;)

aber durch das balistische nylon dauert es halt bedeutend länger

und ich wage zu behaupten, dass deiner bei einer anderen keine 4 tage gebraucht hätte... :lol:

ich hab halt zu anfang mal den fehler gemacht und günstigere decken gekauft.
und das dann ganz schnell sein lassen :3affen:

noch interesse halber: hat er es geschafft, in den stoff selber löcher rein zu machen oder "nur" die einfassung zerstört?

das sind nämlich die einzigen kaputten sachen, die ich je bei einer gesehen habe
der eine ist in seine bauchgurte gestiegen (wobei ich es ganz nett finde, wenn die tatsächlich kaputt gehen fals das pferd da mal mit dem bein sich verfangen haben sollte)
und bei der zweiten hat ein pferd die decke vorne an der schnalle die nähte an der steinkante vom fenster durch weben kaputt gewetzt
Offline
Benutzeravatar

Terk

  • Beiträge: 960

Re: Winterdecken

BeitragMo 9. Okt 2017, 10:24

die kommtplette Länge inkl. Einfassband, Füllung und Futter durchrissen vom Widerrist bist fast zum Schweiflatz. Reperatur keine chance quasi komplett 2 häflten die nur hintent noch bissel zusammen hingen.

So macht er das immer mit decken die ihm zu warm sind, habe ich nach dem ersten Winter gelernt. :lol:


Aber er kriegt keine Teuren Decken mehr weil er teuer wie billig so schrottet.
Aber seitdem es nur dünnes Zeug gibt, halten die Decken seine 50 g Fedimax geht jetzt ins 7 Jahr.
Musste halt lernen dass minus 10 Grad tagsüber und geschorenen maximal 100 g erlaubt sind. :lol:


Der Vorgängeer war ja das Friertier,d er trug ab 15 grad und leicht nass, Regenmantel mit Fleece, weil sonst Rücken, ungeschroen Winter 300 - 550 gramm.

Man stellt fest wie Indivudell sie sind, Pferde sind halt auch nur Menschen. ;-)

Aber heute würde ich Amigo mit linersystem machen, nachdem alles sagen das hält gut.
Nur jetzt werden erst mal alle alten geschleppt, bis nix mehr geht.
Offline
Benutzeravatar

grenos

  • Beiträge: 6942

Re: Winterdecken

BeitragMo 9. Okt 2017, 10:29

:3affen:

das liner-system hab ich auch.
gefällt mir persönlich sehr gut!
hält und man kann die unterdecken so oft waschen wie man lustig ist
dadurch scheuert die decke weniger und hygienischer finde ich es auch
Offline
Benutzeravatar

Talli

  • Beiträge: 153
  • Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Winterdecken

BeitragMo 9. Okt 2017, 11:46

@ Grenos: Danke für den Hinweis. Ich habe immer nur nach den DEN Zahl geschaut.

Für meine alte Stute habe ich auch das Liner System und war sehr zufrieden. 0 und 150 gr. haben für den Winter (geschoren) locker gereicht. Zwei Sachen haben mich allerdings gestört: 1. an der Schulter waren die Horseware ohne Gehfalte doch etwas eng; 2. der Schweifriemen ist bei Stuten etwas unpraktisch, Beinschnüre wären besser. Aus diesen Gründen habe ich mich für eine andere Winterdecke entschieden - auch ein Linersystem. Müsste heute in der Post sein :wiegeil:
Offline

Susi

  • Beiträge: 20

Re: Winterdecken

BeitragMo 9. Okt 2017, 12:16

Finde das Liner-System ja grundsätzlich sehr praktisch aber unsere Pferde stehen bei jedem Wetter draußen und ich hab mich gefragt, ob die Unterdecke wirklich trocken bleibt, wenn der Regen von allen Seiten kommt (komme aus dem hohen Norden S-H., da kommt häufiger das vor ;)
Saugt sich die nicht leichter voll?
Das mit der Rambo werde ich noch mal überlegen (und sparen ...)
Ansonsten machen wir es immer so, dass die Pferde die guten (gefütterten) Decken drauf haben und oben drüber immer eine ungefütterte alte Decke als Schutz zum kaputt machen. Die sind auch meist nicht mehr dicht aber dafür ist dann die untere Decke heil und wasserdicht. Vielleicht ein Tip für andere Opfer von ewiger Deckenzerstörung.
Offline
Benutzeravatar

grenos

  • Beiträge: 6942

Re: Winterdecken

BeitragMo 9. Okt 2017, 12:26

komme nicht ganz aus dem hohen norden, aber s-h ist es auch schon :D
mit wasser unter der decke hatte ich bisher noch kein problem.
im winter hab ich allerdings auch ein halsteil drauf, das verhindert natürlich das reinregnen am hals
Offline

Delight

  • Beiträge: 3785
  • Wohnort: Brüssel

Re: Winterdecken

BeitragMo 9. Okt 2017, 13:46

Susi, auch wenn ich nicht aus dem hohen Norden komme, sind die Winter bei uns auch nass und regnerisch. Ich mag das Liner System, da das Waschen so einfach ist und ich weniger Platz für X-Decken brauche. An manchen Tagen, war das Futter vorne am Hals etwas nass geregne, aber ich glaube an den Tagen, wäre das mit anderen Deckensystemen ohne Halsteil genauso feucht gewesen.
Ich sinnlose vor mich hin ... und das mit Begeisterung
Offline
Benutzeravatar

munsboro

Moderator

  • Beiträge: 16089
  • Wohnort: NDS

Re: Winterdecken

BeitragMo 9. Okt 2017, 14:27

ich habe immer ungefütterte Regendecken und dann zieh ich je nach Bedarf normale Stalldecken (noch die alten, die nie für Weide ausgelegt waren) oder die Liner drunter
Führmaschinendecken eignen sich auch sehr gut zum Drunterziehen, damit bekommen sie auch keine kahlen Schultern ;)
Be yourself, everyone else is already taken. -Oscar Wilde-
Offline
Benutzeravatar

Carlie

  • Beiträge: 720
  • Wohnort: beinah München

Re: Winterdecken

BeitragMo 9. Okt 2017, 18:06

Ich hab über die letzten 10 Jahre schon Amigo/Rhino und nun seit einem Jahr die Rambo durch probiert. Die Amigo hält zwar bei Dauerregen oder Schnee auch dicht und das Pferd trocken, aber sobald man sie nass vom Pferd nimmt müsste man sie zum Trocknen aufhängen, die saugt sich ohne die Wärme vom Pferd voll Wasser. Bei der Rambo hatte ich den Effekt jetzt nicht.
Die kann ich einfach vor die Box hängen und hab dann nicht das Gefühl nach 2 h die ist jetzt von innen auch nass.
Das es am Hals rein regnet hätte ich jetzt auch noch nicht, auch ohne Halsteil.
Das hab ich jetzt nur bei diesen Trustdecken gesehen, da drückt zwar nix auf den Widerrist, dafür läuft das Wasser zum Halsausschnitt rein.
Offline

Rumpelstilzchen

  • Beiträge: 8481

Re: Winterdecken

BeitragDi 10. Okt 2017, 05:53

Am Samstag hab ich meine amigo vom Pferd nehmen müssen, weil sie darunter nass war. Ich kann mir nicht unbedingt vorstellen, dass die undicht ist (weil noch nicht alt).
Da gehe ich mal davon aus, dass es am Hals rein ist und sich die Adhäsionskräfte bemerkbar gemacht haben.
Bei den Regenfällen, die wir jetzt hatten wundert mich das aber nicht.

Gesendet von meinem SM-G800F mit Tapatalk
Offline
Benutzeravatar

grenos

  • Beiträge: 6942

Re: Winterdecken

BeitragDi 10. Okt 2017, 06:03

da war ich von der rambo summer series (also die mit regenrücken und fliegendecke an den seiten)
positiv überrascht!

blue stand 5 studen bei dauerregen damit draußen und sie hat gehalten :wiegeil:
man sah sehr gut, wo der wasserdichte teil aufhörte, da er an den seiten nass war
das wasser zog nur minimal den netzstoff hoch unter den wasserdichten bereich

nur nach dem reiten hätte ich sie nicht unbedingt direkt wieder auflegen wollen
da merkte man schon, dass die feuchtigkeit ohne pferd langsam durch die decke zog
war allerdings nicht nass, sondern nur klamm
Offline

Elsa

  • Beiträge: 2471

Re: Winterdecken

BeitragDi 10. Okt 2017, 09:00

Ich hüpf mal schnell hier rein, um nicht direkt ein neues Thema zu öffnen. Deckt ihr tatsächlich alle um...also von weide/regen/winterdecke auf Stalldecke wenn ihr die pferde reinholt? Oder habt ihr im Winter eine für alles? :hufeisen:
Offline
Benutzeravatar

grenos

  • Beiträge: 6942

Re: Winterdecken

BeitragDi 10. Okt 2017, 09:12

ich decke nicht um
das könnte ich auch gar nicht bewerkstelligen, da ich dann morgens auch zum stall müsste
das wäre mir dann doch etwas zu viel des guten...
Offline

Ruebchen

  • Beiträge: 5658

Re: Winterdecken

BeitragDi 10. Okt 2017, 09:36

Elsa hat geschrieben:Ich hüpf mal schnell hier rein, um nicht direkt ein neues Thema zu öffnen. Deckt ihr tatsächlich alle um...also von weide/regen/winterdecke auf Stalldecke wenn ihr die pferde reinholt? Oder habt ihr im Winter eine für alles? :hufeisen:


Um Himmels Willen, nein. Eine gute, atmungsaktive Decke und fertig.
Offline

Elsa

  • Beiträge: 2471

Re: Winterdecken

BeitragDi 10. Okt 2017, 10:10

Das beruhigt mich jetzt aber...Hatten gestern eine interessante Diskussion zu dem Thema. Hinterher hatte ich das Gefühl ich sei die einzige rabenmutter :3affen:
Offline

Tschuli

Moderator

  • Beiträge: 3470

Re: Winterdecken

BeitragDi 10. Okt 2017, 11:11

@Elsa: ich bin auch eine Rabenmutter
@Terk: also wenn die Rambo nagelneu war und sie nach 4 Tagen Schrott ist, dann hätte ich da mal an den Verkäufer geschrieben. Meiner hat mal nach 2 Tagen einen Horseware Liner zerstört, unter der anderen Decke raus gezogen und zerfetzt. Hab eine neue Decke bekommen und musste dafür nur die Fetzen einschicken


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
meinMützchen - Fliegenohren http://www.facebook.com/meinmuetzchen
Offline

Honeymonster

  • Beiträge: 1233

Re: Winterdecken

BeitragDi 10. Okt 2017, 18:16

Ich decke die nassen Pferde (-Decken) auch nicht um. Die trocknen ja viel besser auf dem Pferd!
Aber manchmal, wenn ich sie abmache, doof hinlege und dann reite, ist sie innen nass. Dann gibt es für das Pferd ne andere (Regen-)Decke.
Offline

Zwergl

  • Beiträge: 12591
  • Wohnort: Grossraum Nürnberg

Re: Winterdecken

BeitragDi 10. Okt 2017, 20:50

Paddockbox mit 24h-Paddockzugang geht nur mit Outdoordecke...

Im vorhergehenden Stall mit normaler Box wurden die Pferde immer vom Stallpersonal umgedeckt von Outdoor- auf Stalldecke ...und die nassen Decken aufgehängt im Trockenraum mit Heizlüfter.
"Das Leben ist viel zu kurz, um es ohne Zwergi zu verbringen!" (Zitat frei nach Zwergis Freundin D). :mrgreen:
Offline

Futterkelle

  • Beiträge: 31

Re: Winterdecken

BeitragDo 12. Okt 2017, 20:34

munsboro hat geschrieben:ich habe immer ungefütterte Regendecken und dann zieh ich je nach Bedarf normale Stalldecken (noch die alten, die nie für Weide ausgelegt waren) oder die Liner drunter
Führmaschinendecken eignen sich auch sehr gut zum Drunterziehen, damit bekommen sie auch keine kahlen Schultern ;)


Geht das wirklich gut ? Ich hatte nämlich die Idee die Führmaschinendecke von BoT als Unterziehdecke zu verwenden... aber ich war mir unsicher ob die an der Brust nicht zu hoch schließt und dann beim Fressen zu sehr einschneidet? Hat das jmd schonmal ausprobiert, wenn Heu vom Boden gefressen werden muss?

LG
VorherigeNächste

Zurück zu Ausrüstung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Shaky und 1 Gast