Entweder-Oder-Hengste

Moderatoren: Fips, Lantini, Birte, BigK, Ribby, ditschi, Sabine

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

credibility

  • Beiträge: 7010

Entweder-Oder-Hengste

BeitragFr 16. Nov 2018, 09:20

Ich bin in spannenden, aber doch eher stümperhaften Recherchen.

Ich schaue nach Hengsten, zum einen für die Stute einer Freundin, aber auch für irgendwanneinmal, für Bee. Als Ideal soll es ein Hengst sein, der Springen UND Dressur mitbringt. Nicht beide Sparten auf Superstar Niveau, natürlich mit Schwerpunkten.

Warum ist es bei 99% der Hengste die man so findet, sauschwierig mal einen Blick auf beide Sparten zu werfen?

Ist es so selten, das jemand "mit einem Dressurpferd auch ein bischen springen will"?

Anders herum ja nicht Besser: Finde mal einen Springhengst der auch in einem Dressurvideo vorgestellt wird.

Es schmälert doch die Springleistung nicht, wenn man gezeigt bekommt: Schau, der hat tolle lockere Gänge und einen guten Schritt...

Mann kann ja hier oder dort nochmal Körergebnisse googeln oder schauen ob Nachkommen in einer anderen Sparte erfolgreich sind. Es geht mir nicht drum das ich es nicht herausfinde (wobei manche Videos schon komisch geschnitten sind, als wolle man was verstecken)

Ich finde diese Entweder-Oder-Mentalität komisch. Zumal es ja auch in D garnicht so ist, ich glaube in Holland sind die Klassen innerhalb der Zuchtlinien viel mehr getrennt. Hier muss ein Hengst der gekört werden will ja ein bisschen von Allem mitbringen. Warum wird mit damit so hinterm Berg gehalten?

Kann mich jemand aufklären?
Facebook: @ScheckeBee
Youtube: Was a Bee
Instagram: ScheckeBee
Offline

kleinkariert

  • Beiträge: 1602

Re: Entweder-Oder-Hengste

BeitragFr 16. Nov 2018, 11:55

Wahrscheinlich, weil der Markt es so verlangt. Ist hier nicht die passende Plattform, aber welche Reiter gehen denn Dressur und Springen? Denk mal an disziplinspezifische RAZ!
Die wenigsten bräuchten einen Spezialisten, aber auch als E-Reiter deckt man sich gerne mit potentiellen Olympioniken ein, und auf DEM Level geht beides dann wohl selten gleichzeitig...
Ich gucke auch gerne nach doppeltveranlagten Hengsten/Pferden (nur so zum Spaß und aus Interesse). Mein Schwerpunkt liegt in der Dressur aber ich reite lieber Springpferde mit guten GGA als einen Büffel, der über Cavaletti schon Probleme bekommt...
Offline
Benutzeravatar

credibility

  • Beiträge: 7010

Re: Entweder-Oder-Hengste

BeitragFr 16. Nov 2018, 12:09

Wahrscheinlich, weil der Markt es so verlangt.


Hm ist das so und wieso ist das so?

Ob es den Reiter mit Dressurambitionen denn stören würde wenn das Pferd springen kann? Bedeutet ja noch lange nicht, das er es muss.

Was der Reiter am Ende macht ist ja eh erstmal egal, mich wundert die Vermarktung der Hengste. Wenn ich einen tollen Hengst habe, würde ich mir nicht die kleine Prozentzahl an Kunden entgehen lassen die sagen: Ich suche mir einen mit Dressurschwerpunkt, der auch springen kann. Oder Anders herum.
Die Kundschaft wie Du und ich und meine Freundin.

:hufeisen: Sind die Hengstbesitzer vielleicht so unheimlich spezifisch und haben keine Ahnung was sie über Kadenz oder Bascule überhaupt erzählen könnten?

Welche Hengste kennt ihr denn die sichin beiden Sparten präsentieren?

Mir persönlich hat es ja Cashmere angetan :love2: aber ich glaube in der Qualität gibt es theoretisch noch mehr. Nur kann ich die nicht finden.
Facebook: @ScheckeBee
Youtube: Was a Bee
Instagram: ScheckeBee
Offline

Militarypferd

  • Beiträge: 1982
  • Wohnort: Hessen

Re: Entweder-Oder-Hengste

BeitragFr 16. Nov 2018, 12:45

Ruf doch bei den Hengst Besitzern an und stell ihnen Deine Frage, dann bekommst du doch genau die Antwort nach dem warum.
Dran! Drauf! Drüber!
Offline

Ruebchen

  • Beiträge: 5981

Re: Entweder-Oder-Hengste

BeitragFr 16. Nov 2018, 12:48

Es gibt einige Hengste, die als Doppelvererber gelten. Beispielsweise Lissaro, Edward und Viscount aus dem Landgestüt Celle. Ich würde erwarten, dass sich z.B. Labbadio und Vidar auch in die Riege einreihen werden. Christallo-Kinder sind auch oft doppelt veranlagt, Comic Hilltop, Rock Forever, Arpeggio, Levisson, Lordanos und sicherlich, wenn man keine Pferde für die dicke Piste züchten will, die R-Linie. Als Anglo-Araber käme wohl auch Nathan de la Tour in Frage.
Offline
Benutzeravatar

credibility

  • Beiträge: 7010

Re: Entweder-Oder-Hengste

BeitragFr 16. Nov 2018, 13:39

Militarypferd hat geschrieben:Ruf doch bei den Hengst Besitzern an und stell ihnen Deine Frage, dann bekommst du doch genau die Antwort nach dem warum.


:lol: ja, wenn sich heraus stellt das es niemanden gibt der eine idee dazu hat, kann ich ja mal eine Studie starten :thumbsup:
Facebook: @ScheckeBee
Youtube: Was a Bee
Instagram: ScheckeBee
Offline
Benutzeravatar

credibility

  • Beiträge: 7010

Re: Entweder-Oder-Hengste

BeitragFr 16. Nov 2018, 13:41

Ruebchen hat geschrieben:Es gibt einige Hengste, die als Doppelvererber gelten. Beispielsweise Lissaro, Edward und Viscount aus dem Landgestüt Celle. Ich würde erwarten, dass sich z.B. Labbadio und Vidar auch in die Riege einreihen werden. Christallo-Kinder sind auch oft doppelt veranlagt, Comic Hilltop, Rock Forever, Arpeggio, Levisson, Lordanos und sicherlich, wenn man keine Pferde für die dicke Piste züchten will, die R-Linie. Als Anglo-Araber käme wohl auch Nathan de la Tour in Frage.



Danke! Einige davon hab ich schon näher betrachtet, aber einige Namen sind mir ganz neu! :danke:
Facebook: @ScheckeBee
Youtube: Was a Bee
Instagram: ScheckeBee
Offline

Fairy

  • Beiträge: 609

Re: Entweder-Oder-Hengste

BeitragFr 16. Nov 2018, 15:41

Das Landgestüt Waf hat(te) da eigentlich immer ein paar. Arpeggio wurde ja schon genannt, auch Pascavello, Peking oder LoveMe , allerdings leben die teilweise schon nicht mehr. Hab auch schon einige vernünftig springende Bellissimos gesehen/ geritten.
Evtl auch Balous Bellini und Söhne?
Offline
Benutzeravatar

AfricanSun

  • Beiträge: 1120
  • Wohnort: Süddeutschland

Re: Entweder-Oder-Hengste

BeitragFr 16. Nov 2018, 15:44

Bei den Trakehnern gibt es auch einige. Adorator wurde zum Beispiel bei der Frühjahrskörung unter dem Dressursattel gezeigt, war schliesslich auch Dressurpferdechampion in Polen als 4 jähriger.
Offline

Rudim

  • Beiträge: 1207
  • Wohnort: Bremervörde

Re: Entweder-Oder-Hengste

BeitragFr 16. Nov 2018, 15:48

Schau dir doch mal das Jahrbuch Zucht an.
Da findest du die "Vererbungsleistung" der Hengste.
Ich suche mir immer Springhengste, die sich gut bewegen können. Habe dann die Hoffnung, das beides einigermaßen passt.
Don Frederico ist sicherlich ein Dressurvererber, hat aber auch einige Springpferde bis M erfolgreich und einige im VS Sport.
In der D-Linie findest häufig auch Dressurhengste, die ein wenig springen können.
Von Bolero Nachkommen würde ich tendeziell die Finger lassen. Genauso Laurie Nachkommen. Wobei alle auch eine Mutter haben, wenn das Springen von dort kommt kann es evtl. passen.
Bsp. Der Laurie Nachkomme von J. Wiesner hatte eine Pilot Mutter und war 3* VS erfolgreich.
Offline

Ruebchen

  • Beiträge: 5981

Re: Entweder-Oder-Hengste

BeitragFr 16. Nov 2018, 20:02

Ganz vergessen und ein echtes Schätzchen aus den neuen Bundesländern D‘ Olympic.
Offline
Benutzeravatar

Tocooby

  • Beiträge: 2836
  • Wohnort: Seeth-Ekholt

Re: Entweder-Oder-Hengste

BeitragFr 16. Nov 2018, 22:23

Balou Bellini hat selbst ein super HLP Ergebnis und gibt sowohl sehr gutes Springen, sehr gute bis gute Bewegungen und einen tollen Charakter mit. Habe ja dieses Jahr zwei Fohlen von ihm gehabt und konnte so sehr schön sehen, was der Hengst tatsächlich mitgibt.
Gas ist rechts!
Offline

chamacoco

  • Beiträge: 2248
  • Wohnort: Villingen-Schwenningen

Re: Entweder-Oder-Hengste

BeitragSa 17. Nov 2018, 06:52

Die wenigen Doppelvererber die es gibt, werden schon auch so angegeben. Nur will die halt leider kaum jemand.
Reiter kaufen kaum Fohlen, also muss man die behalten und reiten bis die verkauft werden können. Das ist mit ein Grund, warum Züchter sich ehr spezialisieren, da kann man die Fohlen einfach besser verkaufen :(

Ich hab ja auch ewig gesucht, der Hengst meiner Wahl war Levisonn. Ich würde ihn immer wieder nehmen, das Fohlen war gut und er hat das ausgeglichen, was ich mir erhofft hatte. Es muss halt auf die Stute passen ;)
Ansonsten wurden hier ja schon einige Hengste genannt die als Doppelvererber gelten, nur Contendro fehlt meiner Meinung nach noch. Ein paar die auf meiner Liste stehen, wurden leider ins Ausland verkauft, wahrscheinlich gab es nicht genug Nachfrage nach den Hengsten :(
Offline

fanniemae

  • Beiträge: 158

Re: Entweder-Oder-Hengste

BeitragSa 17. Nov 2018, 11:14

die spezialisierung auf den körungen nach spring- und dressurlots wurde vom markt vorgelebt. die höchsten preise erzielt man auf auktionen nunmal nur mit spezialisten.
entsprechend wird die weitere entwicklung und vermarktung der hengste durch die hengsthalter betrieben weil auch hier gilt:
die höchsten umsätze (decktaxen und stuten) erzielt man mit spezialisten, die sich auch als solche darstellen. ausnahmen bestätigen die regel, sind aber gemessen am mehraufwand vernachlässigbar. (welcher dressurstall bildet über sprünge aus, welcher springstall bildet im 4eck aus oder hält glaubwürdige kapazitäten dafür vor?)

hier wurden einige (potentielle) doppelvererber genannt, erwiesene gibt es nur wenig.
ein doppelvererber zeichnet sich n i c h t dadurch aus, dass er (meist je nach anpaarung) auch mal einen nachkommen für beide disziplinen hervorbringt.

ein doppelvererber zeichnet sich allein dadurch aus, dass er -unabhängig von der individuellen anpaarung- beide disziplinen nicht vernichtet.
da bleiben nicht viele übrig, weil man nur ältere hengste beurteilen kann. es setzt zwingend voraus, dass schon nachzucht unterm sattel erfolgreich ist, denn am fohlen der ungerittenen jungpferd kann man sowas nicht beurteilen.

das hat mir seinerzeit bei rockforever die augen geöffnet, als ich sah, wieviel nachkommen der hier in der gegend aus unterschiedlichsten anpaarungen im breitensport/manschaftssport stellt. der hat natürlich auch viel gedeckt, allerdings auf sehr heterogener stutenbasis, meist dressurlastig springvernichtend, und dennoch machen die einen ordentlichen sprung. war bei vaddern rockwell nicht anders und der lief noch beide disziplinen selber bis S.

contendro, rockforever, d'olympic, edward und lissaro schätze ich also als nicht-disziplin-vernichtend ein. viscount könnte einer werden (da stehen hohe deckzahlen im raum, an denen muss die nachzucht sich in beiden disziplinen mengenmässig messen lassen). sohnemann vidar in celle überzeugt mich selber unterm dressursattel gar nicht, weil er selber stärker als vaddern zu hoch und raus im ablauf und daher nicht zu schliessen ist. adorator erhoffe ich mir, das muss die zeit zeigen, so viele stuten hat er noch nicht gedeckt und die nachkommen müssen den sattelbeweis erst noch erbringen.

balous bellini, levisonn und cristallo werden oft genannt, und nicht nur hier im forum. das sehe ich nicht so, obwohl ich gerade levisonn in jungen jahren unterm sattel noch genau so eingeschätzt hätte. heute belegen belastbare zahlen in allen drei fällen das gegenteil.
guckt euch bei euren kandidaten die "komprimierte NKleistung gesamt" im jahrbuch an (ganz unten auf der seite) und setzt jeweils NKzahl SPR und NKzahl DRS ins verhältnis, das sagt viel aus über disziplinübergreifende erwiesenheit/breitensport.
levisonn verfügt über 12 NK in der dressur und 81 im springen, cristallo ähnlich verteilt 20 NK in dressurprüfungen im vgl zu über 100 im springen. balous bellini 5/37.
etwas ausgewogener müssen die verhältnisse schon sein (2/3 zu 1/3). d'olympic ist nahezu ideal in der ausgewogenheit 94/129. RF, edward, lissaro und sogar ein conen (obwohl da nicht viele von unterwegs sind) weisen ausgewogene verhältnisse aus.

... und ich habe immer noch ingrid klimke vor augen, wie sie seinerzeit vorm schloss nach der kommerziell inszenierten reitpferdeprüfung von cristallo abstieg und verwundert auf ihre finger schaute und meinte:
das ist mir ja noch nie passiert, dass ich mir die finger trotz handschuh wund reite...
CO bringt nunmal häufig ein zähes maulprobelm mit sich und da macht dieser sohn (wie auch cornado) vermutlich keine ausnahme. der grund, weshalb ich mich bei meiner eigenen suche unter COsöhnen für capistrano entschieden haben. ob das am ende die richtige entscheidung war, weiss ich auch erst in drei jahren.

weshalb ich auch bei cashmere ob der mutter noch vorsichtig wäre. den hengst möchte ich erst selber weiter im 4eck gefördert sehen und die durchlässigkeit von hinten nach vorn durchs pferd beurteilen können. anlässlich seiner körung war ich begeistert von dem pferd, habe ihn seither aber nur einmal unterm sattel gesehen und das hat meine euphorie doch etwas gedämpft. mag aber unter reelleren umständen (hengstschau strampel vorwärts) anders sein und werden.

scotch (der silvio in verden vor zwei jahren) hat mir auch gut gefallen, verlor dann aber unterm sattel (ebenso in verden auf dem reitpferdechampionat) deutlich an überzeugung. muss man auch mal weiter beobachten, genetisch interessant ist er allemal.
Zuletzt geändert von fanniemae am Sa 17. Nov 2018, 12:15, insgesamt 4-mal geändert.
Offline
Benutzeravatar

longhorst

  • Beiträge: 231

Re: Entweder-Oder-Hengste

BeitragSa 17. Nov 2018, 11:49

Bei allen Überlegungen sollte man aber auch die Stute nicht vergessen.
Offline

wieselchen

  • Beiträge: 3206

Re: Entweder-Oder-Hengste

BeitragSa 17. Nov 2018, 17:02

Ich habe damals den Verband (Oldenburger) mit den Daten meiner Stute angeschrieben und mir ein paar doppelveranlagte Hengste nennen lassen. Es gab schnell eine Antwort. Die gezielte Suche war dann deutlich angenehmer :)
Offline
Benutzeravatar

munsboro

Moderator

  • Beiträge: 16602
  • Wohnort: NDS

Re: Entweder-Oder-Hengste

BeitragSa 17. Nov 2018, 22:58

Casiro und Almoretto fehlen mir hier noch...

Gesendet von meinem SM-G390F mit Tapatalk
Be yourself, everyone else is already taken. -Oscar Wilde-
Offline
Benutzeravatar

CubaEvita

  • Beiträge: 528

Re: Entweder-Oder-Hengste

BeitragSo 18. Nov 2018, 21:30

Mir fehlt auch ein Christ der allein schon abstammungstechnisch Doppelverdiener sein sollte. Definitiv fehlt mir auch ein diacontinus, der sowohl spring wie auch Dressurmässig mit einer guten hlp bestechen konnte! Der vererbt sich auch toll und vielseitig. Contendro ist nicht umsonst vielseitigkeitspferdemacher Nr 1 weltweit .
For pleasure macht auch Dressur wie Springer und auch die destanos und desperados Kinder und Enkel haben sich schon vielseitig unterm Sattel gezeigt. Vor allem die mutterlinie von desperados Kann Erfolge bis in die hohen Klassen verbuchen

Generell würd ich mir mal die contender Kinder angucken - Café au lait, Christ Contango... die können beides
Es gibt schon viele meines Erachtens, man muss mittlerweile nur gut suchen und sich vor allem die stutenstämme anschauen und generell mal ein wenig auf die älteren gernerationen Rücksicht nehmen
Offline
Benutzeravatar

CubaEvita

  • Beiträge: 528

Re: Entweder-Oder-Hengste

BeitragSo 18. Nov 2018, 21:33

Ich muss mich korrigieren, Christ ist kein contender sondern ein calypso II

Collin macht übrigens auch beides und eitrige nachkommen
Offline

November

  • Beiträge: 1530
  • Wohnort: Da, wo ich nie hin wollte!

Re: Entweder-Oder-Hengste

BeitragSo 18. Nov 2018, 22:34

Mir fallen da ad hoc trakehner Vererber ein- auf die Schnelle Impetus, BBM und Camaro.

Trakehner haben sich in den Landeszuchten (fast) immer vielseitig verebt und oft auch sehr gute Qualität hinterlassen, wenn sich mal jemand rangetraut hat!
Nächste

Zurück zu Zucht und Co

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: insa und 3 Gäste