Kastration für Wachstum?

Moderatoren: Fips, Lantini, Birte, BigK, Ribby, ditschi, Sabine

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

NSY

  • Beiträge: 439
  • Wohnort: Würschtelbergisches Allgäu

Kastration für Wachstum?

BeitragMo 7. Mai 2018, 20:18

Mir hat heute ein Züchter erzählt dass man Junghengste die nicht für den Deckeinsatz vorgesehen sind und mehr in die Höhe wachsen sollen jung kastriert damit die "Energie" nicht in die Masse sondern eben ins Wachstum geht.

Stimmt das? Ist das tatsächlich merklich so?

Dachte immer dass ein längeres Hengst Dasein den Jungen insgesamt in der Entwicklung gut tut. Hab von Wachstum nach Kastration noch nie gehört, aber lasse mich gern eines Besseren belehren! :nixweiss: :hufeisen:
Offline

Zwergl

  • Beiträge: 12946
  • Wohnort: Grossraum Nürnberg

Re: Kastration für Wachstum?

BeitragMo 7. Mai 2018, 20:35

Kenn ich auch so, wie Du es heut gehört hast... es hieß sehr lange, das das dann fehlende Testosteron dann dazu führen würde, das sich die Wachstumsfugen erst später schließen...

... da gibts aber sicherlich Studien zu dem Thema...einfach mal googlen...

Bei dem Thema bin ich auch nicht so wirklich "up to date"... ;)
"Das Leben ist viel zu kurz, um es ohne Zwergi zu verbringen!" (Zitat frei nach Zwergis Freundin D). :mrgreen:
Offline

Ruebchen

  • Beiträge: 5981

Re: Kastration für Wachstum?

BeitragMo 7. Mai 2018, 21:53

Zwergl hat geschrieben:Kenn ich auch so, wie Du es heut gehört hast... es hieß sehr lange, das das dann fehlende Testosteron dann dazu führen würde, das sich die Wachstumsfugen erst später schließen...

... da gibts aber sicherlich Studien zu dem Thema...einfach mal googlen...

Bei dem Thema bin ich auch nicht so wirklich "up to date"... ;)


Das hieß nicht nur so. Es ist richtig, dass sich unter dem Einfluss von Testosteron die Wachstumsfugen schließen. Fehlt es, wachsen die Pferde, Hunde, Katzen .... länger.
Offline

Greghor

  • Beiträge: 3302

Re: Kastration für Wachstum?

BeitragMo 7. Mai 2018, 21:55

Eunuchenwuchs wurde das früher genannt!
Glaube aber, dass war auf einen wirklich frühen Zeitpunkt bezogen, vor dem ersten Geburtstag!

Gesendet von meinem Moto G (5) mit Tapatalk
Offline

Greghor

  • Beiträge: 3302

Re: Kastration für Wachstum?

BeitragMo 7. Mai 2018, 21:56

Funktioniert aber leider auch nicht absolut zuverlässig!

Gesendet von meinem Moto G (5) mit Tapatalk
Offline

Ruebchen

  • Beiträge: 5981

Re: Kastration für Wachstum?

BeitragDi 8. Mai 2018, 08:12

Greghor hat geschrieben:Eunuchenwuchs wurde das früher genannt!
Glaube aber, dass war auf einen wirklich frühen Zeitpunkt bezogen, vor dem ersten Geburtstag!

Gesendet von meinem Moto G (5) mit Tapatalk


Nein, vor Eintritt der Pubertät.
Offline

Greghor

  • Beiträge: 3302

Re: Kastration für Wachstum?

BeitragDi 8. Mai 2018, 08:34

Naja, lässt sich da n zuverlässiger Zeitpunkt sagen?
Manche kommen doch schon pupertär auf die Welt!
Ne, im Ernst, ich glaube, so wirklich viel macht das nix aus!

Gesendet von meinem Moto G (5) mit Tapatalk
Offline
Benutzeravatar

Krani

  • Beiträge: 276
  • Wohnort: Krefeld

Re: Kastration für Wachstum?

BeitragDi 8. Mai 2018, 11:53

Greghor hat geschrieben:Funktioniert aber leider auch nicht absolut zuverlässig!

Gesendet von meinem Moto G (5) mit Tapatalk


... das kann ich bestätigen :lol:
War aber auch jeweils das erste Fohlen aus den beiden Stuten...
Offline
Benutzeravatar

Terk

  • Beiträge: 1011

Re: Kastration für Wachstum?

BeitragDi 8. Mai 2018, 11:55

Bei meinem hat es geklappt Vollbruder ist nur 155, daher wurde meiner mit knapp 1 kastriert, und der wurde 10 cm größer. ;)
Offline

Greghor

  • Beiträge: 3302

Re: Kastration für Wachstum?

BeitragDi 8. Mai 2018, 12:20

2 Vollbrüder: mit knapp nem Jahr kastriert: 1,80m , der andere Hengst geblieben: 1,78m

Gesendet von meinem Moto G (5) mit Tapatalk
Offline

wieselchen

  • Beiträge: 3206

Re: Kastration für Wachstum?

BeitragDi 8. Mai 2018, 12:58

Ich glaube ja, das die Endgröße feststeht aber ein Hengst länger braucht um sie zu erreichen (Testoteron und so)
Offline
Benutzeravatar

NSY

  • Beiträge: 439
  • Wohnort: Würschtelbergisches Allgäu

Re: Kastration für Wachstum?

BeitragDi 8. Mai 2018, 20:45

danke euch. wie ich inzwischen allgemein und auch hier merke scheiden sich an dem thema die geister. sehe es selber aber eher wie @wieselchen und das wurde mir damals beim aufstallen meines absetzers in marbach auch gesagt - dass es genetisch festgelegt ist wie groß sie werden. und auch dass das gerede von wegen erstlingsfohlen seien kleiner quatsch ist. als fohlen ja aber das holen sie schnell auf und hat nix mit dem endmaß zu tun.

da spekuliere ich lieber darauf ihn minimum bis 3jährig hengst zu lassen um ihn zumindest in die breite zu bekommen. und mir ist am ende des tages lieber er ist 3cm kleiner und dafür mehr pferd als vielleicht größer und dafür so ein schmales hemd. :hufeisen:
Offline

Josi

  • Beiträge: 921

Re: Kastration für Wachstum?

BeitragMi 9. Mai 2018, 05:20

Unser Herbert ist ein Erstlingsfohlen, immer ein dünnes, langbeiniges Hemd gewesen, deswegen bis 5-jährig Hengst geblieben, und trotzdem habe ich einen 1.80 Riesen an der Hand - sieht bei meiner Größe albern aus... :D :D
Und weder Papa, noch Mama war so groß.
Offline

Bidibu

  • Beiträge: 652

Re: Kastration für Wachstum?

BeitragMi 9. Mai 2018, 08:16

Ich kenne das auch so, weiß aber nicht, ob es tatsächlich allgemeine Gültigkeit hat.
Mein Seppel wurde 3jährig gelegt, war immer eher schmal, mit 3,5 kaufte ich ihn mit 1,61m. Er wuchs bis 7jährig und hatte dann letztlich beu Verkauf mit 9 Jahren 1,69m.
Der Mini-Holsteiner wurde ebenfalls 3jährig gelegt und hatte bei Einzug im August vielleicht 1,53m. Im Moment wächst er wie blöd, die 1,60m dürfte er haben, ist aber wieder überbaut.
Sehr gespannt bin ich auf mein Connemara, der ist jetzt 2, noch Hengst und hat die 1,50m bereits geknackt. Kastration ist für Herbst geplant, mal sehen, was dann noch kommt :lol:
Offline
Benutzeravatar

Nienni

  • Beiträge: 726

Re: Kastration für Wachstum?

BeitragSo 19. Aug 2018, 22:55

Ich hab den Thread jetzt erst gesehen.
Mein letzter Hengst (als Jährling gekauft, 2j. ca 1,55m groß) sollte laut Züchter im Endmaß so etwa bei seinen Eltern liegen (1,65 und 1,68 m).
Er wurde Anfang 4j. im April mit 1,68m kastriert und hatte im Oktober (da hab ich ihn verkauft, weiß nicht, ob da noch mehr kam) dann mal schlappe 1,78(!)m!
Also: auch spät Kastrierte wachsen halt noch bis zur genetisch festgelegten Endgröße
Meine Prinzessin und ich Bild
Offline
Benutzeravatar

NSY

  • Beiträge: 439
  • Wohnort: Würschtelbergisches Allgäu

Re: Kastration für Wachstum?

BeitragDo 23. Aug 2018, 12:52

Nienni hat geschrieben:I
Also: auch spät Kastrierte wachsen halt noch bis zur genetisch festgelegten Endgröße


danke, das ist für mich die kernaussage. bin nämlich auch der meinung dass die größe genetisch festgelegt ist. dass eine kastration das wachstum verschnellert kann ich mir noch vorstellen aber nicht dass es am endergebnis was ändert.
Offline

Ruebchen

  • Beiträge: 5981

Re: Kastration für Wachstum?

BeitragFr 24. Aug 2018, 06:10

Es ist richtig, dass es genetisch festgelegt ist, wie groß das Pferd wird. Es gibt aber Einflüsse, die diese individuell festgelegte Größe verändern. Dazu gehört die Kastration. Unter Einfluss von Testosteron schlissen sich die Wachstumsfugen an den Knochen früher. D. H. Der Kastrat wächst länger und wird größer. Dadurch wird kein 1,60er Pferd plötzlich 1,90 m. Aber ein paar cm macht es schon aus.

Zurück zu Zucht und Co

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: insa und 3 Gäste

cron