Zuchtplanung 2017 für 2018

Moderatoren: Fips, Lantini, Birte, BigK, Ribby, ditschi, Sabine

  • Autor
  • Nachricht
Offline

Rumpelstilzchen

  • Beiträge: 8328

Re: Zuchtplanung 2017 für 2018

BeitragFr 17. Feb 2017, 08:03

Hast du den Artikel in der neuen P&S gelesen, @mimi? Es wird ein zweites paralleles stutbuch geben für solche Stuten mit dem Zusatz "Global ". Also gehen sollte es jetzt.

Gesendet von meinem SM-G800F mit Tapatalk
Offline
Benutzeravatar

NSY

  • Beiträge: 372
  • Wohnort: Würschtelbergisches Allgäu

Re: Zuchtplanung 2017 für 2018

BeitragFr 17. Feb 2017, 08:25

Mimi hat geschrieben:
Nein, sie wird in Hannover eingetragen wenn das Fohlen da ist, die Holsteiner wollen ja keine Vollblutstuten.
Na dann werde ich mir wohl doch nochmal Gedanken machen, welcher bewegungsstarke Hengst aus dem Dressurpferdelager in Frage kommen könnte... Wenn jemand eine Idee hat - immer her damit!



De Niro?
Offline

Vanilla

  • Beiträge: 90

Re: Zuchtplanung 2017 für 2018

BeitragFr 17. Feb 2017, 08:43

ich schließe mich an:

De Niro!!

Bei Nichtträchtigkeit wird das halbe Deckgeld angerechnet. Der Hengst kostet zwar ein paar Euros, ist meiner Meinung aber jeden Cent wert!

Ich kenne genug De Niro´s aus reinen Vollblutmüttern und ich habe noch nicht einen gesehen der mir nicht gefallen hat oder der sich nicht bewgen konnte. Und durch die Bank weg macht der richtig hübsche Pferde die auch ganz gut springen können
Offline
Benutzeravatar

Pinky

  • Beiträge: 1130
  • Wohnort: Ruhrpott

Re: Zuchtplanung 2017 für 2018

BeitragFr 17. Feb 2017, 11:33

@Mimi - denk auch mal an Belissimo bzw. dessen Nachkommen wie Bonds (bei Station Rohmann) und viele andere.
Wir haben ja einen Belissimo x Matcho AA, der in allen 3 Sparten gut ist und Dressur bis S geht, die können sehr gut Vollblut vertragen und ich kenn auch im Laufe der Jahre einige Belissimo´s die wirklich nett springen (man muss sie nur lassen...).
Wer was will findet Wege, wer nicht will sucht Ausreden
Offline

Ruebchen

  • Beiträge: 5535

Re: Zuchtplanung 2017 für 2018

BeitragFr 17. Feb 2017, 12:45

Für Belissimo braucht die Stute aber in jedem Fall ein sehr gutes Hinterbein.

Soll es ein älterer Hengst sein, bei dem man die Vererbung abschätzen kann, oder was jüngeres? Was hat die Stute für Stärken, was sollte der Hengst möglicherweise verbessern? Frischsamen, TG, Natursprung, wie weit darf der Hengst weg stehen?

edit: De Niro für eine Stute, die schlecht aufnimmt, halte ich für keine gute Idee.
Online
Benutzeravatar

munsboro

Moderator

  • Beiträge: 15791
  • Wohnort: NDS

Re: Zuchtplanung 2017 für 2018

BeitragFr 17. Feb 2017, 14:31

@mimi, die Holsteiner tragen seit letztem Jahr xx-Stuten ein :)
Da du das Constakko Fohlen aber wohl hannoversch eintragen wirst, macht es ja keinen Sinn in beiden Verbänden zu sein.
Dressurtechnisch hättest du such bei den Hannos mehr Auswahl. ;)
Be yourself, everyone else is already taken. -Oscar Wilde-
Offline
Benutzeravatar

Celerina

  • Beiträge: 2279

Re: Zuchtplanung 2017 für 2018

BeitragFr 17. Feb 2017, 16:43

Falls wir dieses Jahr (nicht "trakehnisch") decken möchten, wäre der Holsteiner Catch unsere Wahl.
Er hat mir 3-jährig schon sehr gut gefallen und dieser Eindruck hat sich nach der Hengst-Vorstellung des Verbandes 2017 und dem gestrigen Sport-Test absolut bestätigt. :love:
Offline
Benutzeravatar

CandyManZ

  • Beiträge: 91
  • Wohnort: Rhein-Sieg-Kreis

Re: Zuchtplanung 2017 für 2018

BeitragFr 17. Feb 2017, 23:13

@mimi
bei einer Vollblutstute würde ich immer einen Hengst wählen, der auch ein wenig Blut hat, damit der Anschluss da ist. Aus meiner Erfahrung heraus hat man sonst gerne mal die sogenannte F1-Generation, die zwar zur Weiterzucht durchaus geeignet ist aber sich häufig nicht gut verkaufen lässt. Wenn "sich das Blut wiederfindet", sind die Pferde häufig deutlich harmonischer und eben nicht F1.
Das Leben ist zu kurz um nur Dressur zu reiten!!!
Offline

ditschi

Moderator

  • Beiträge: 1669

Re: Zuchtplanung 2017 für 2018

BeitragSa 18. Feb 2017, 11:40

Celerina hat geschrieben:Falls wir dieses Jahr (nicht "trakehnisch") decken möchten, wäre der Holsteiner Catch unsere Wahl.
Er hat mir 3-jährig schon sehr gut gefallen und dieser Eindruck hat sich nach der Hengst-Vorstellung des Verbandes 2017 und dem gestrigen Sport-Test absolut bestätigt. :love:


Ist wirklich ein Klassehengst.
Offline

jenne84

  • Beiträge: 1498

Re: Zuchtplanung 2017 für 2018

BeitragSo 19. Feb 2017, 08:26

Also ich bleibe bei meiner Trakehner Stute bei Hirtentanz auch wenn mir Kros gut gefällt ich wollte eben keinen Junghengst.
Bei unserer bewährten Acorado x Landfürst Stute haben wir uns dieses Jahr für Vukato entschieden, der hat eine im busch bewährte Mutterseite und bringt etwas Blut hinein mal schauen wie das passt.
Offline

chamacoco

  • Beiträge: 1969
  • Wohnort: Villingen-Schwenningen

Re: Zuchtplanung 2017 für 2018

BeitragSo 19. Feb 2017, 12:53

:cry: Nach der 1. TA Rechnung für mein Pony habe ich schweren Herzens entschieden, Jacka diese Saison leer zu lassen. Außer, ich gewinne einen Decksprung, gewinne im Lotto oder finde einen Sponsor :lol:
Offline
Benutzeravatar

Celerina

  • Beiträge: 2279

Re: Zuchtplanung 2017 für 2018

BeitragSo 19. Feb 2017, 12:58

Oh je.... :(
Offline

chamacoco

  • Beiträge: 1969
  • Wohnort: Villingen-Schwenningen

Re: Zuchtplanung 2017 für 2018

BeitragSo 19. Feb 2017, 19:15

ODER: Vielleicht will ja jemand ein Fohlen aus meiner Stute ziehen. Aus dem Mutterstamm mehrere erfolgreiche VS- Pferde, unter anderem die 13. bei der WM der jungen Pferde "Jadore Moi". Das ist die mütterliche Halbschwester zu Jacka.

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Links dieses Beitrags anzusehen.

;)
Offline

ditschi

Moderator

  • Beiträge: 1669

Re: Zuchtplanung 2017 für 2018

BeitragDi 21. Feb 2017, 08:33

Ich bin dieses Jahr noch richtig entspannt, was die Hengstwahl angeht.
Wird ja wohl nur die Quintero-Calido zum Hengst gehen, erstmal abwarten, wie der Cash and Carry wird (Stichtag ist der 17.03.).

Wenn das ein richtiger Knaller werden sollte, kann es gut sein, dass sie wieder zu CaC geht.
Ansonsten wird es mit ziemlicher Sicherheit Cornetino werden. Den Hengst hatte ich immer ein wenig auf dem Schirm, aber nie so richtig zu 100%.
Was er aber schon 7jährig an internationalen Platzierungen hatte letztes Jahr ist bemerkenswert.
Und die Runden, die er gerade in Neumünster gedreht hat (3 internationale Starts, 3 Platzierungen) waren Wahnsinn.
Top Stamm, rittig, Vermögen und Manier!
Bleibt zu hoffen, dass er einen passenden Beritt erhält.
In dem Fall wird er einer für ganz oben.
Offline

Sabine

Moderator

  • Beiträge: 901

Re: Zuchtplanung 2017 für 2018

BeitragDi 21. Feb 2017, 09:56

Unsere Dressurstute wird nicht zum Hengst gehen. Nachdem die mir Lissaro "weggenommen" haben bin ich beleidigt.
Das kommende Fohlen aus meiner anderen hannoversch gebrannten Stute von Le Primeur will der Hannoveraner Verband großzügig und gegen einen kleinen Aufpreis von 100 € Rheinländisch brennen. So macht züchten Spaß! :klatscher:

Aber was soll´s - nichtzüchten spart ordentlich Geld.
Offline

Lilly

  • Beiträge: 1473
  • Wohnort: SHO

Re: Zuchtplanung 2017 für 2018

BeitragDi 21. Feb 2017, 11:46

Offline

Mimi

  • Beiträge: 550
  • Wohnort: SHO/Preetz

Re: Zuchtplanung 2017 für 2018

BeitragDi 21. Feb 2017, 14:34

Danke für die vielen Tipps, ich werde da mal weiter drauf rum denken. Letztlich muss man auch erstmal abwarten, wie sie die erste Geburt übersteht und was da für ein Fohlen bei raus kommt.
Ich werde mich trotzdem mal weiter mit den dressurbetonten Hengsten bei den Hannoveranern beschäftigen - schadet ja nicht :)
Offline

chamacoco

  • Beiträge: 1969
  • Wohnort: Villingen-Schwenningen

Re: Zuchtplanung 2017 für 2018

BeitragDi 21. Feb 2017, 15:28

... und es gibt jetzt auch noch einen tollen neuen Anglo- Araber in Marbach: Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Links dieses Beitrags anzusehen. ... 20Tour.pdf
:gott:
Offline
Benutzeravatar

NSY

  • Beiträge: 372
  • Wohnort: Würschtelbergisches Allgäu

Re: Zuchtplanung 2017 für 2018

BeitragDo 23. Feb 2017, 11:48

warten immer noch auf rossigkeit meiner madame. jahrelang ist die mehr oder weniger dauerrossig und nu?! weiber. der nachbarwallach der eigentlich ziemlich hengstig ist interessiert sie null. morgen kommt der TA, dann beratschlagen wir ob wir noch abwarten oder ihr schon hormone geben. möchte ich aber eigentlich ungern. :nixweiss:
Offline

chamacoco

  • Beiträge: 1969
  • Wohnort: Villingen-Schwenningen

Re: Zuchtplanung 2017 für 2018

BeitragDo 23. Feb 2017, 13:27

Es ist noch früh im Jahr und es fängst gerade erst an milder zu werden. Ich würde noch keine Hormone geben, sondern ihr noch ein bisschen Zeit lassen. Und ggf mal einen neuen, interessierten Wallach besuchen
VorherigeNächste

Zurück zu Zucht und Co

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Kalle und 2 Gäste