Merkwürdig hochgradige Lahmheit/ Klemmigkeit

Moderatoren: Fips, Lantini, Birte, BigK, Ribby, Quasi, Colli

  • Autor
  • Nachricht
Offline

Greghor

  • Beiträge: 3302

Merkwürdig hochgradige Lahmheit/ Klemmigkeit

BeitragMi 13. Dez 2017, 20:46

Ganz seltsamer Fall in der Nachbarschaft!
6 jrg, gross, schlacksig, vor 3,5 Wochen ind der Reithalle noch alles fein, Zuhause fast nicht vom Anhänger gekommen.Hinten links nur klitzekleine Schritte, für 3 Tage Metacam bekommen, war abends spät. Nach 5 Tagen in die Klinik, nicht weiter auffällig, US ,usw.,ohne Befund.
Nu heute deutlich schlimmer als letztes Mal, beide Hinterbeine betroffen. Beim Reiten taktklar gewesen, allerdings wohl n bissle zäh, nicht wirklich übern Rücken gegangen. Nach insgesamt knapp 30 min Bewegung abgebrochen , er schwitzte dann dermaßen dolle auch nach , tropfnass gewesen.
Am Sonntag beim Springtraining nur normal geschwitzt, auch schnell wieder trocken gewesen.
Er trippelt nur hinten, Lendenpartie scheint angespannt zu sein. Wölbt aber auf, wenn man von hinten die Pobacken so runter zieht! Allerdings schrittweise, nicht fliessend.
Sie schaut gleich nochmal, morgen vormittag fahren wir dann wohl in die Klinik!
So etwas hab ich noch nicht gesehen!

Gesendet von meinem Moto G (5) mit Tapatalk
Offline
Benutzeravatar

Tasha

  • Beiträge: 906
  • Wohnort: Bei Frankfurt

Re: Merkwürdig hochgradige Lahmheit/ Klemmigkeit

BeitragMi 13. Dez 2017, 21:57

Würde da auf Rücken tippen, eingeklemmter oder entzündeter Nerv :-?
Warum man aber dann noch eine Springstunde reiten muss wenn das Pferd kurz vorher so lief ist mir nicht begreiflich
Offline
Benutzeravatar

Gundi

Moderator

  • Beiträge: 5390

Re: Merkwürdig hochgradige Lahmheit/ Klemmigkeit

BeitragMi 13. Dez 2017, 22:00

Spontan würde ich Richtung Kreuzverschlag tippen oder Tying up.
Auf die schnelle habe ich das hier gefunden
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Links dieses Beitrags anzusehen. ... se-ER.html

Gesendet von meinem SM-G903F mit Tapatalk
Wir sind hier nicht bei "Wünsch Dir was" sondern bei "So isses!"
Offline

Greghor

  • Beiträge: 3302

Re: Merkwürdig hochgradige Lahmheit/ Klemmigkeit

BeitragMi 13. Dez 2017, 22:05

Tasha, er war komplett unauffällig in der Klinik vor gut 3 Wochen, sollte normal weitergeritten werden!
Die Springstd war sehr locker gehalten, er hat fast nicht geschwitzt!


Gesendet von meinem Moto G (5) mit Tapatalk
Offline

Greghor

  • Beiträge: 3302

Re: Merkwürdig hochgradige Lahmheit/ Klemmigkeit

BeitragMi 13. Dez 2017, 22:06

Gundi, in die Richtung tippe ich auch, finde den Bewegungsablauf aber doch sehr seltsam!

Gesendet von meinem Moto G (5) mit Tapatalk
Offline

Zwergl

  • Beiträge: 12946
  • Wohnort: Grossraum Nürnberg

Re: Merkwürdig hochgradige Lahmheit/ Klemmigkeit

BeitragMi 13. Dez 2017, 22:15

Hört sich für mich sehr nach Tying Up an...oder eine Stoffwechselstörung, die damit verbunden ist ...und würde auch daraufhin testen lassen!

Falls das alles negativ ist - es gibt manchmal Pferde, die eine Überempfindlichkeit des N. ischiadicus haben...in diesen Fällen hilft es meist schon, immer darauf zu achten, das diese Pferde ein Vit-E-präparat dauerhaft gefüttert bekommen und man im Winter entsprechend eher dicker eindeckt - damit kommen diese Pferde dann sehr gut über die Runden... ;)
"Das Leben ist viel zu kurz, um es ohne Zwergi zu verbringen!" (Zitat frei nach Zwergis Freundin D). :mrgreen:
Offline
Benutzeravatar

Tasha

  • Beiträge: 906
  • Wohnort: Bei Frankfurt

Re: Merkwürdig hochgradige Lahmheit/ Klemmigkeit

BeitragMi 13. Dez 2017, 22:17

Greghor hat geschrieben:Tasha, er war komplett unauffällig in der Klinik vor gut 3 Wochen, sollte normal weitergeritten werden!
Die Springstd war sehr locker gehalten, er hat fast nicht geschwitzt!

Ich hab mich halt nur gewundert das die vorherige Reiteinheit nach 30 min abgebrochen wurde, das Pferd extrem geschwitzt hat und dann ein paar Tage später ( so lese ich das raus) Springstunde geritten wurde. Falls ich da was falsch verstanden habe, sorry
Gesendet von meinem Moto G (5) mit Tapatalk
Offline

Greghor

  • Beiträge: 3302

Re: Merkwürdig hochgradige Lahmheit/ Klemmigkeit

BeitragMi 13. Dez 2017, 22:24

Sonntag war Stunde, heute der 2 Vorfall!
Werden in der Klinik dann auch wohl in die Richtung von Zwergl gehen!
Ich werde berichten!

Gesendet von meinem Moto G (5) mit Tapatalk
Offline
Benutzeravatar

munsboro

Moderator

  • Beiträge: 16602
  • Wohnort: NDS

Re: Merkwürdig hochgradige Lahmheit/ Klemmigkeit

BeitragDo 14. Dez 2017, 06:05

Gundi hat geschrieben:Spontan würde ich Richtung Kreuzverschlag tippen oder Tying up.
Auf die schnelle habe ich das hier gefunden
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Links dieses Beitrags anzusehen. ... se-ER.html

Gesendet von meinem SM-G903F mit Tapatalk
Das kenne ich von einer Quarter Stute einer Bekannten, die zeigt ganz ähnliche Symptome, wie das Pferd, das Greghor beschreibt
(HYPP wurde bei der Stute ausgeschlossen, ist ja meist das erste wo man bei Quartern dran denkt)
Be yourself, everyone else is already taken. -Oscar Wilde-
Offline
Benutzeravatar

SasaRay

  • Beiträge: 1791
  • Wohnort: Zwischen Leihbücherei und Zielgerade

Re: Merkwürdig hochgradige Lahmheit/ Klemmigkeit

BeitragDo 14. Dez 2017, 06:14

Wenn orthopädisch nix rauskommt würde ich das Herz mal genauer unter die Lupe nehmen. :)
Prince Of Lombardy after taking the fourth at Thurles on Thursday, for the Gold Cup winning team of Davy Russell, Jim Culloty and owner Dr Ronan Lambe. 20-03-14 (irishracing.com/Healy Racing Photography)
ICH BIN NICHT STUR, ICH HAB EINFACH RECHT!
Offline

Greghor

  • Beiträge: 3302

Re: Merkwürdig hochgradige Lahmheit/ Klemmigkeit

BeitragDo 14. Dez 2017, 06:27

Herz??


Gesendet von meinem Moto G (5) mit Tapatalk
Offline
Benutzeravatar

SasaRay

  • Beiträge: 1791
  • Wohnort: Zwischen Leihbücherei und Zielgerade

Re: Merkwürdig hochgradige Lahmheit/ Klemmigkeit

BeitragDo 14. Dez 2017, 06:33

Ja, hab ich schon mehrfach gesehen, also wird es nicht selten sein.
Herzschmerzen durch Rythmusstörungen sehen schon mal nach Rücken aus, plötzliches starkes Schwitzen lässt immer an Herz denken und schlacksig, eher nicht so gut entwickelt auch.

Ich würde natürlich auch erst die Orthopädie befragen, aber wenn er gerade lahmt mal abhören kann ja auch nicht schaden um nicht zu sagen, gehört eh dazu. :)
Prince Of Lombardy after taking the fourth at Thurles on Thursday, for the Gold Cup winning team of Davy Russell, Jim Culloty and owner Dr Ronan Lambe. 20-03-14 (irishracing.com/Healy Racing Photography)
ICH BIN NICHT STUR, ICH HAB EINFACH RECHT!
Offline

Greghor

  • Beiträge: 3302

Re: Merkwürdig hochgradige Lahmheit/ Klemmigkeit

BeitragDo 14. Dez 2017, 06:45

Werde ich in Auftrag geben!
Man lernt ja immer dazu!

Gesendet von meinem Moto G (5) mit Tapatalk
Online
Benutzeravatar

Fugazi

  • Beiträge: 6991
  • Wohnort: Regensburg, Bayern

Re: Merkwürdig hochgradige Lahmheit/ Klemmigkeit

BeitragDo 14. Dez 2017, 15:27

Tasha hat geschrieben:Würde da auf Rücken tippen, eingeklemmter oder entzündeter Nerv :-?
Warum man aber dann noch eine Springstunde reiten muss wenn das Pferd kurz vorher so lief ist mir nicht begreiflich
Ja, verstehe ich auch nicht

Gesendet von meinem F3311 mit Tapatalk
Hilli buckelt wann sie es für richtig hält und nicht, wenn es scheppert und kracht :) :)
Offline

chatmonster

  • Beiträge: 410

Re: Merkwürdig hochgradige Lahmheit/ Klemmigkeit

BeitragDo 14. Dez 2017, 16:41

Ist doch nicht so schwer:

Vor 3 Wochen (also im November) war das Pferd in der Klinik, nichts gefunden, Anweisung vom Arzt: normal weiter reiten

Sa, 09.12. Springstunde, keine Probleme, unauffällig
Mi, 13.12. wieder Probleme...

Wenn die Klinik sagt "normal weiter reiten" gebt Ihr also ein 6-jähriges Pferd in Frührente, weil es könnte ja irgendwann noch mal was kommen??

Lesen hilft!!

Und Ja, Sorry dafür, hab heut nen Aggro-Tag! Bin heut mittag das erste Mal in meinem Leben so richtig explodiert...
Offline
Benutzeravatar

Tasha

  • Beiträge: 906
  • Wohnort: Bei Frankfurt

Re: Merkwürdig hochgradige Lahmheit/ Klemmigkeit

BeitragDo 14. Dez 2017, 18:59

Von Frührente sprach und spricht doch keiner :-?
Und es war im Eingangspost etwas vewirrend geschrieben. .. und ja ich kann lesen. Und schön das du swlbst noch gemerkt hast das dein Ton übers Ziel hinausgeschossen ist ;)

was kam denn in der Klinik raus? Hoffe nix Schlimmes
Offline

merlin

Moderator

  • Beiträge: 5958

Re: Merkwürdig hochgradige Lahmheit/ Klemmigkeit

BeitragFr 15. Dez 2017, 11:23

wenn die Klinik nix findet.... und das Pferd diese Probleme immer nach dem reiten hat - würde ich mal vermuten dass das Problem beim reiten entsteht. D.h. so lange er läuft, läuft er. Wenn er aber zur Ruhe kommt (also steht, absatteln, Hänger, wo auch immer) und die Muskelspannung nachlässt, geht nix mehr sobald er wieder los gehen soll. Ich werfe jetzt mal "Trageerschöpfung" in den Raum und schaue ob ich gesteinigt werde dafür 8-)
Offline

Greghor

  • Beiträge: 3302

Re: Merkwürdig hochgradige Lahmheit/ Klemmigkeit

BeitragFr 15. Dez 2017, 12:25

So, der Verschlag Verdacht hat sich nach der Blutuntersuchung bestätigt, zumindest aufgrund der Werte!
CK 48250 ,dazu AST 4890 ,LDH 6095,HBDH 1243.
Beim CK Wert stand extra dabei: Kontrolliert worden !
Selen,Zink und Kupfer steht noch aus,alles andere im Normbereich.
Nun geht die Ursachenforschung los!



Gesendet von meinem Moto G (5) mit Tapatalk
Offline

Rumpelstilzchen

  • Beiträge: 8957

Re: Merkwürdig hochgradige Lahmheit/ Klemmigkeit

BeitragFr 15. Dez 2017, 13:05

Mein Blüter hatte damals zweimal tying up. Der Grund war Stress. Z.b. eine richtige Kuh Phobie. Dem musste ich also ausweichen. Zusätzlich immer Vitamin E selen im Winter. Der war halt echt empfindsam und musste gut gemanagt werden.

Gesendet von meinem SM-G800F mit Tapatalk
Offline

Greghor

  • Beiträge: 3302

Re: Merkwürdig hochgradige Lahmheit/ Klemmigkeit

BeitragFr 15. Dez 2017, 13:27

Ich befürchte, es könnte auch an der Fütterung liegen!
Zum einen bekommt er Silage, die Jahre davor nur Heu! Ist zwar ne Superqualität, aber eben kein Heu!
Mussten dem Opa auch sehr deutlich machen, dass er nun keine Heulage mehr darf!
Zum anderen füttert der Opa ihn auch immer wieder mit in Wasser eingeweichtem Brot und Brötchen!
Trotz mehrfach ausgesprochenem Verbot!
Nun hängt ein Zettel an seiner Box mit der Auflistung der Verbote!
Was füttert man nun am besten als Kraftfutter? Hat mit Reiskleie angefangen,Hotti nicht sonderlich begeistert!

Gesendet von meinem Moto G (5) mit Tapatalk
Nächste

Zurück zu Gesundheit, Haltung und Fütterung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast