Mauke

Moderatoren: Fips, Lantini, Birte, BigK, Ribby, Quasi, Colli

  • Autor
  • Nachricht
Offline

Rudim

  • Beiträge: 1159
  • Wohnort: Bremervörde

Mauke

BeitragSo 26. Nov 2017, 18:12

Zwei meiner Weidezossen sind leider mit Mauke zurück gekommen.

Habe vom Tierarzt ein Spray bekommen zum Einweichen der Krusten bekommen, das wirkt leider gar nicht.

Habt ihr Ideen für die Behandlung?
Offline

Militarypferd

  • Beiträge: 1734
  • Wohnort: Hessen

Re: Mauke

BeitragSo 26. Nov 2017, 18:18

Stehen sie jetzt denn wieder trocken? Oder immer noch im Schlamm, nasser Wiese?
Dran! Drauf! Drüber!
Offline

Rudim

  • Beiträge: 1159
  • Wohnort: Bremervörde

Re: Mauke

BeitragSo 26. Nov 2017, 18:47

die sind jetzt in der trockenen Box und tagsüber auf etwas feuchtem Paddock

Worauf willst du hinaus?
Offline

pavot

  • Beiträge: 487

Re: Mauke

BeitragSo 26. Nov 2017, 19:05

Standardprogramm
Fell wegscheren
Fesselbeugen mit Jodseife waschen und einweichen
Abtrocknen, dabei ruhig ordentlich rubbeln um die Krusten abzulösen
Lebertran-Zink-Salbe drauf
Nach ein paar Tagen sollen die Krusten weg sein.
Dann nur noch cremen
Offline

Rumpelstilzchen

  • Beiträge: 8716

Re: Mauke

BeitragSo 26. Nov 2017, 19:15

Wir haben gerade die wochenlange Maukebehandlung abgeschlossen (auf nasser Wiese ). Da ich vier Füße behandeln musste, habe ich etliche Dosen Babycreme (Zink und panthenol) verbraucht. Das ging ziemlich gut, weil es eben länger haften blieb.

Letztes Jahr hatten wir 2 x 4 maukebeine. Da hatte ich gute Erfolge mit einer Silbersalbe aus dem grosstierbereich. Da standen sie aber auch nur drei Stunden draussen.

Wenn das ganze Bein betroffen ist, würde ich einen angussverband mit rivanol machen. Nach zwei Tagen ist die Kruste gut gelöst und man kann mit Zink weitermachen.


Gesendet von meinem SM-G800F mit Tapatalk
Offline

Frenja

  • Beiträge: 105

Re: Mauke

BeitragSo 26. Nov 2017, 19:16

ich bin da bei Pavot:
nass machen, Jodseife (Vetsept) drau und ein paar Minuten einwirken lassen. Gründlich abwaschen, trocken rubbeln. Danach schmiere ich Dermamycinsalbe.

Hilft bei meiner Stute sehr gut, wenn sie mal wieder Probleme hat.
Offline

pavot

  • Beiträge: 487

Re: Mauke

BeitragSo 26. Nov 2017, 19:20

wenn's sehr hartnäckig ist: es gibt auf keratolytische Schampoos. Bisher hat die Jodseife aber immer einen guten Job gemacht.
Offline

Militarypferd

  • Beiträge: 1734
  • Wohnort: Hessen

Re: Mauke

BeitragSo 26. Nov 2017, 19:30

Rudim hat geschrieben:die sind jetzt in der trockenen Box und tagsüber auf etwas feuchtem Paddock

Worauf willst du hinaus?


Die Ursache ist ja meistens sehr feuchte Haut (mit z.T. infektiösem oder reizendem Dreck) und ein geschwächtes Immunsystem.

Wenn sie weiterhin im "nassen Schlamm" (das ist jetzt nicht böse gemeint!) stehen, wäre es schwierig, dass in den Griff zu bekommen - egal mit welchem Mittel.

Was hilft, ist immer so eine Sache, es gibt da leider nicht das Wunderalheilmittel.
Meistens muss man sich da durch probieren, was da bei den eigene am besten hilft.
Ich musste nur einmal Mauke behandeln, da hat Socatyl super geholfen.
Ansonsten, wie es Pavot und die anderen schon Beschrieben haben. Reinigen, Krusten entfernen, Trocken halten.
Dran! Drauf! Drüber!
Online
Benutzeravatar

munsboro

Moderator

  • Beiträge: 16358
  • Wohnort: NDS

Re: Mauke

BeitragSo 26. Nov 2017, 19:36

Wenn es nur um die Krusten geht: dick Zinksalbe drauf , Frischhaltefolie drum, am nächsten Tag haben sich die Krusten meist gelöst, in hartnäckigen Fällen kannst du auch 5% Salicylvaseline nehmen

Drücke die Daumen, dass keine Milben beteiligt sind, dann würde ich Dectomax spritzen lassen ;)
Be yourself, everyone else is already taken. -Oscar Wilde-
Offline

chamacoco

  • Beiträge: 2124
  • Wohnort: Villingen-Schwenningen

Re: Mauke

BeitragSo 26. Nov 2017, 21:47

Wir hatten das Thema im trockenen August wegen Grasmilben :roll:

Ich habe die Krusten mit Kernseife und warmem Wasser eingeweicht und so abrubbeln können. Haare habe ich auch abgeschoren und dann Dermamycin Salbe drauf. Als es fast ganz geheilt war und mir die Salbe aus ging habe ich Betaisodona drauf geschmiert, ist dann weiter gut abgeheilt
Offline

Futterkelle

  • Beiträge: 40

Re: Mauke

BeitragMo 27. Nov 2017, 01:00

Es kann auch an Chorioptesmilben liegen, die lösen mauke aus. Das sollte man unbedingt abklären lassen. Die fühlen sich zwar eher an Puschelfüßen richtig wohl, aber im Notfall nehmen die auch weniger haarige Wirte. Und wenn das so ist muss der Tierarzt die ausrotten . Es gibt eine Reihe antibakterieller Pflegemittel. Equihexan z. B. Und cutamed Shampoo mit denen man einer neubesiedlung (bzw. Infektion von Wunden ) entgegen wirken kann, aber wenn Milben schon da sind reicht das nicht .
Offline

Jesse

  • Beiträge: 427
  • Wohnort: Niedersachsen

Re: Mauke

BeitragMo 27. Nov 2017, 07:51

Das wichtigste: sauber und trocken!

Bei mir hilft folgendes:
Waschen mit Kernseife oder Jodseife, dabei die Krusten einweichen und evtl. schon ablösen. Die müssen auf jeden Fall ab. Anschließend abtrocknen mit einem sauberen (!!!!) Handtuch. Ich nehme dafür jeden Tag ein frisches. Die benutzten wasche ich bei 95°C. Beim Eincremen scheiden sich die Geister. Wenn es akut ist, hilft bei meinem gut Dermamycin. Mit der Fesselpflege von Raiffeisen habe ich auch gute Erfahrungen gemacht. Von Zinksalbe halte ich persönlich nichts. Die klebt so und dann hängt da immer der Dreck dran.
Das Waschen und Trocknen mache ich den ganzen Winter, auch wenn akut keine Mauke da ist. Unser Paddock ist teilweise grenzwertig matschig, da muss man auf der Hut sein. So habe ich es gut im Griff. Nur Anfang der Paddocksaison hat er immer kurzzeitig Mauke.
Offline

Rumpelstilzchen

  • Beiträge: 8716

Re: Mauke

BeitragMo 27. Nov 2017, 07:57

Ich würde definitiv nicht rubbeln. Da reißt man die dünne neue haut gleich wieder auf.

Gesendet von meinem SM-G800F mit Tapatalk
Offline
Benutzeravatar

SarahTrakki

  • Beiträge: 1115

Re: Mauke

BeitragMo 27. Nov 2017, 08:09

Wir hatten das in dem Aufzuchtstall auch. Seid dem zum Glück nicht mehr da keine Matsch Paddocks (haben Wattsand).
Freundin von mir hat aber seid Wochen das Thema. Bei ihrem Pferd war das aufgrund von Stress und einfach voll gepumpt mit Medikamenten (hatte paar Sachen) + starke Wurmkur. Der Körper hat dann einfach mal Schluss gerufen. Hab ihr dann Propolis (bekommt man bei einigen Imkern selbst gemischt) und / oder Zink Jod Salbe von Derby empfohlen.
Damit haben wir beide das super in Griff bekommen. Kruste die leicht abgeht beim eincremen kann weg. Die andere nicht abpulen.


Gesendet von meinem SM-G925F mit Tapatalk
Offline

marie007

  • Beiträge: 233

Re: Mauke

BeitragMo 27. Nov 2017, 08:16

meine Version ist ähnlich, nehme Schmierseife zum Einweichen, tupfe die Fesselbeuge ab, was freiwillig an Kruste abgeht ist ok, der Rest bleibt noch dran. Nehme Zinkpaste, statt -salbe, das bleibt auch gut haften, bis zum nächsten Saubermachen.
Niveau ist keine Hautcreme, Stil ist nicht das Ende vom Besen und Humor ist etwas Gutartiges !
Offline
Benutzeravatar

Gundi

Moderator

  • Beiträge: 5269

Re: Mauke

BeitragMo 27. Nov 2017, 09:07

Wir nehmen zum trocken machen immer Küchenrolle, eben aus dem Grund, dass es immer frisch ist.
Ansonsten schließe ich mich den Vorschreibern an, waschen (ich nehme das Medicated Shampoo von Carr, Day & Martin), was beim normalen Waschen an Krusten mit abgeht, wird genommen, richtig abknibbeln tue ich auch nicht.
Und dann eincremen, da nehme ich auch gerne Dermamycin - Vorsicht Doping!!
Wir sind hier nicht bei "Wünsch Dir was" sondern bei "So isses!"
Offline
Benutzeravatar

Terk

  • Beiträge: 973

Re: Mauke

BeitragMo 27. Nov 2017, 15:40

Ich unterscheide zwischen feuchter und trockner Mauke.

Plus Krustenlösen falls der Stall im Winter nciht einweichen kann gibt es von Kearlit den Kerlysin Krustenlöser.
Damit geht es ganz sanft ohne rubbeln . Hat auch bei meinem suber geholfen.

Sonst Propoylis, Penatencreme oder was gemsichtes. Bei trockner Maike keine Penatencreme oder Zink macht noch trockner, da nehm ich auch antisptische Bepahnthene zb.
Offline

Zwergl

  • Beiträge: 12758
  • Wohnort: Grossraum Nürnberg

Re: Mauke

BeitragMo 27. Nov 2017, 21:15

Bei Zwergi kam die letzte Mauke (an allen Vieren...und das richtig heftig) durch für sie nicht passendes Futter (Getreide-Müsli mit einiges an Melasse, um ein ungeliebtes Medikament in sie rein zu bekommen...300gr tgl. haben gereicht... :( ).

Das Einzige, was letztlich äußerlich geholfen hat, war Allpresan Diabetic Fusschaum mit Mikrosilber (eigentlich für menschliche diabetische Füsse gedacht...).

Falls gar nix hilft - mal vom Ta ein Hautgeschabsel nehmen lassen - beim Pferd einer Freundin war ein Pilz der Befund...und konnte nur durch eine spez. Impfung letztlich behandelt werden... ;)
"Das Leben ist viel zu kurz, um es ohne Zwergi zu verbringen!" (Zitat frei nach Zwergis Freundin D). :mrgreen:
Offline

Marla

  • Beiträge: 253

Re: Mauke

BeitragDi 28. Nov 2017, 07:46

Meine Maus hat auch ab und zu einen Maukeschub. Meistens dann wenn die Heuqualität nicht passt und vielleicht noch ein Wachstumsschub und Entwurmung dazukommen.. Vom Matsch alleine kriegt sie keine..

Ich fahr gut mit Zink Lebertransalbe und gebe Homöopathisch was dazu auf das sie sehr gut anspricht. Da gibt's aber auch hundert Varianten, da muss man schauen was bei seinem Pferd genau passt.

Eine gute Zinkversorgung übers Mineralfutter ist ausserdem nie verkehrt.
Offline
Benutzeravatar

Grubas

  • Beiträge: 1600

Re: Mauke

BeitragMi 29. Nov 2017, 11:51

Bei uns im Stall leiden auch ein paar Pferde an Mauke. Mit hat der Tierarzt empfohlen es NICHT täglich nass zu machen und zu rubbeln.
Wenn meine mal eine kleine Maukestelle haben nehme ich eine harte Zahnbürste und Bürste drüber, so dass nur die losen Krusten abgehen. Dann sofort Desinfektionsmittel drauf. Habe da spezielles von meinem Hufschmied bekommen und seit dem ich das so mache hält sich Mauke echt in Grenzen *toitoitoi* *aufholzklopf*


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Nächste

Zurück zu Gesundheit, Haltung und Fütterung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast