Hornhautentzündung

Moderatoren: Fips, Lantini, Birte, BigK, Ribby, Quasi, Colli

  • Autor
  • Nachricht
Online
Benutzeravatar

Carlie

  • Beiträge: 747
  • Wohnort: beinah München

Hornhautentzündung

BeitragMo 21. Aug 2017, 15:33

Das Pony hat eine Hornhautentzündung. Nun haben wir, nach Ausschluss eines Hornhautdefektes, eine Woche eine Cortisonsalbe geschmiert. Das hat aber nichts geholfen. Nun mach ich mehr oder weniger nichts bzw. 2x täglich eine Salbe die das Auge eher reizt um diese Gefäße zum wachsen Richtung Entzündung zu animieren und den Körper/Auge seiner Eigenheilung zu überlassen
Die TAin schaut einmal die Woche drauf, heute war Kontrolltermin und die Gefäße wachsen gut. Kann aber von 2-6 Wochen dauern bis es rum ist.
Die TAin ist aus der Klinik aus dem Fachbereich Auge, also schon kompetent.
Ich bring die Salbe gut ins Auge und er kratzt nicht rum, also eigentlich alles gut. Schaut halt blöd aus, weil es tränt und er das Auge nicht ganz auf hat, zumindest dann wenn es nichts besonderes zu sehen gibt.

Doof wie ich bin hab ich natürlich gegoogelt :x . Nun liest man da alle möglichen grausigen Geschichten + entsprechende Bilder.

Laut TA soll es eigentlich nach der ewigen Heilungsdauer auch gut sein, kann aber wieder kommen. Folgeschäden gibt es, außer einer evtl. Trübung an der Entzündungsstelle, keine.

Gibt es positive Erfahrungsberichte? Die schlechten hab ich schon gelesen (nicht hier).
Offline

schmunzel

  • Beiträge: 15

Re: Hornhautentzündung

BeitragMo 21. Aug 2017, 16:00

Hallo Carlie!

Ich bin ein reinrassiger Kleintieronkel (Hund und Katze und dann eigendlich auch Bildgebung und Neurologie) aber bei meinen Patienten - wenn ich denn mal mich um ein Auge kümmern muß - ist das sehr ähnlich.
KEIN Kortison beim Hornhautdefekt!!!! ruhig den Fluorescein Test regelmässig wiederholen - nur weil heut kein Hornhautdefekt da ist, heist das nicht, das das nicht morgen (nächste Woche) anders sein kann.
Kortison bei Keratitis macht wohl durchaus Sinn (Schäferhund Keratitis beim (Schäfer) Hund ist ein Beispiel was mir gut bekannt ist)
Ansonsten sind Schmerzstillung (wir nehmen beim Hund Diclofenac lokal im Auge (NIE!!!!! Systemisch) und evtl eine antibiotische Augensalbe, Sinnvoll.
Wenn die Hornhaut defekt ist Kortison weg und Salben Salben Salben - etwa alle 2 Std bei wachem Pferd (wenn das Auge zu ist (Schlafen) ists egal) und ansonsten Ursache abstellen
Mögliche Ursachen könnten evtl Herpes sein, aber da hat die Kollegin aus der Pferdemedizin beim Pferd sicher mehr Erfahrung als ich.

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Links dieses Beitrags anzusehen. ... leid=41780
Das ist glaub ich ganz gut und seriös gechrieben

Oh und ganz Wichtig --- Bei einem Hornhaut Defekt NIEMALS Kortison.
Das ich das hier dreimal Wiederhole liegt nicht (alleine zumindest) an meiner beginnenden Senilität, sondern an der exponentiellen Wichtigkeit (siehe die von dir zitierten Bilder im Internet).
Wenn das Fluorescein negativ ist, macht ihr aber denk ich alles richtig.

Beim 'Hund dauert das durchaus auch mal mehrere Wochen.
Wenn in dem Auge aber viele Fliegen sind, würd ich unbedingt auch ein AB reinschmieren und das auch gern mehrfach täglich und unbeding das Auge vor viel Sonneneinstrahlung und Fliegen (!!!) schützen.
Und um Sichzugehen das es keine Uveitis ist (wird) gern auch mal den Augendruck messen.

Ansonsten ist das zumindest beim Hund sehr dankbar zu behandeln und dann irgendwann auch mal weg :)


lg

sch
Online
Benutzeravatar

Carlie

  • Beiträge: 747
  • Wohnort: beinah München

Re: Hornhautentzündung

BeitragMo 21. Aug 2017, 16:23

Danke Schmunzel für die schnelle Antwort.

Den Test für Hornhautdefekt hat sie nun 3 mal gemacht (war auch bis jetzt 2 mal da), da scheint tatsächlich nix zu sein.
Fliegen hab wir so gut wie keine mehr. Auf der Koppel hat er trotzdem eine Fliegenmütze auf.
Ich hab auch nicht den Eindruck das es ihn das Auge sonderlich quält. Ich hoffe er fängt nicht doch noch zum rumreiben an.

Wenn er doch noch damit anfängt hab ich da eine schicke "Brille" gefunden:

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Links dieses Beitrags anzusehen. ... ducts/EREC
Offline

schmunzel

  • Beiträge: 15

Re: Hornhautentzündung

BeitragMo 21. Aug 2017, 22:50

wie gut, das die sich selber nicht sehen können :)
Online

bumble

  • Beiträge: 2203

Re: Hornhautentzündung

BeitragDi 22. Aug 2017, 08:32

Carlie,wir haben das beim Blüter nun 2x durch,allerdings mit Defekt und jedesmal Op(vermutlich in der gleichen Klinik aus der auch Deine TA kam)UND er trug nach der Op besagte Brille,weil er das ganze durch Rumschubbelei ausgelöst hatte,jetzt trägt er sie nur noch beim Transport um Zugluft zu vermeiden.
Every day is a gift and not a given right
Offline
Benutzeravatar

Honestly

  • Beiträge: 8

Re: Hornhautentzündung

BeitragDi 22. Aug 2017, 09:16

Hallo,
ich habe leider auch einen schwereren Fall von regelmäßiger Hornhautentzündung im Stall stehen.
Anfang des Jahres hat es sich über 6 Wochen hingezogen.
Wir waren damit zwei Wochen in der Klinik, mit intensiv Behandlung über 3 Wochen mit Cortison, Atropin und systemischen Entzündungshemmer + Schmerzmittel, von letzterem gab es dann nach 2,5 Wochen eine schöne Gastritis :roll: :cry:

Nachdem der Intensiv-Behandlungsplan der Klinik uns nicht weiter brachte, haben wir dem Auge auch erstmal eine Pause gegönnt und danach mit der Haus-TÄ zwei Abstriche genommen. Dabei kam dann die Diagnose Equines Herpesvirus-5 raus, damit hatten wir einen neuen Behandlungsplan mit Immunsystem puschen (Zylexis), Virustatika Augensalbe (5x täglich) und Lysin zufütterung und Futterumstellung auf getreidefrei. Damit hatten wir alles innerhalb einer Woche im Griff.

Seitdem trägt Madame auch ihre Fliegenmaske rund um die Uhr, sieben Tage die Woche und es geht ihr *auf Holz klopf* sehr gut und sie kann wieder auf Wettkämpfen starten.

Zwei kleine Schäden hat das Auge allerdings behalten, die Pupille weitet sich nicht mehr und es liegt ein leichter grauschimmer im Auge.

Ich drücke euch ganz fest die Daumen, dass es schnell vorbei ist.
LG, Nicki
Online
Benutzeravatar

Carlie

  • Beiträge: 747
  • Wohnort: beinah München

Re: Hornhautentzündung

BeitragDi 22. Aug 2017, 12:32

Wir schieben jetzt auch mal das Immunsystem an, das schadet in jedem Fall nichts.
Schmerzen hat er ja scheinbar gar keine, zumindest mach er einen ganz normalen Eindruck.
Das scheint aber eher unangenehm zu sein. Wenn ihm irgendwas nicht taugt hat er sofort Anzeichen für Magenprobleme, da er einen recht zufriedenen Eindruck macht, hoffe ich das meine Beobachtung auch stimmt und es ihm nicht weh tut.

Lysin gibt es mit dazu, auch wenn es kein Herpes ist (zum jetzigen Zeitpunkt). Herpes im Auge hatte ich 3 Jahre lang bei meinem alten Pferd, das muss ich jetzt nicht wieder haben. Das ging seltsamerweise mit dem Umzug nach München weg.
Online
Benutzeravatar

Carlie

  • Beiträge: 747
  • Wohnort: beinah München

Re: Hornhautentzündung

BeitragMo 25. Sep 2017, 15:45

Ich führe mal meinen Bericht fort.
Nachdem 2 1/2 Wochen Behandlung mit Cortisonsalbe nichts geholfen haben, war heute OP angesagt.
Die OP ist gut gelaufen, aufgestanden ist er auch wieder gut und nen fetzen Kohldampf hatte er auch.
Jetzt hoffe ich mal das es gut abheilt. Ein bis zwei Wochen muss er wohl in der Klinik bleiben, darf aber wenn der Augendruck passt auf die Koppel und bewegt werden.

Zurück zu Gesundheit, Haltung und Fütterung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Sklon und 4 Gäste