Erfahrung mit Magengeschwüren beim Pferd

Moderatoren: Fips, Lantini, Birte, BigK, Ribby, Quasi, Colli

  • Autor
  • Nachricht
Offline

pavot

  • Beiträge: 487

Re: Erfahrung mit Magengeschwüren beim Pferd

BeitragDi 3. Okt 2017, 06:14

Ich füttere seit einigen Monaten das Mucovital von Mühldorfer. Seitdem das und ein Eimer Magnoguard im Pony verschwunden ist hat er deutlich zugenommen (derzeit kurz vor zu dick). DAs Futter würde ich nicht mehr wechseln, es sei denn Mühldofer würde das gleiche Futter unmineralisiert auf den Markt bringen würde. Er bekommt davon drei mal täglich einen kleinen Becher (ca 0,2l) und Heu, Heu, Heu.
Offline

Zwergl

  • Beiträge: 12758
  • Wohnort: Grossraum Nürnberg

Re: Erfahrung mit Magengeschwüren beim Pferd

BeitragDi 3. Okt 2017, 07:39

krissy hat geschrieben:
krissy hat geschrieben:Huhu

Nutzt einer die Lexa Produkte?
Gastro Akut bzw das Müsli?

Gesendet von meinem PRA-LX1 mit Tapatalk


Keiner?
Gerne auch Ideen von anderen Firmen.

Bin am überlegen es mal getreidefrei zu probieren - schaden kann es ja nicht :-?


Da gibts mittlerweile soooooo viel auf dem Markt (erfreulicherweise)...:

Zwergi bekommt nach wie vor: Siglhorse "Ohne Körndl" und Nösenberger Reiskleie und nach Bedarf (viel Arbeit/Turnier) Mühldorfer "Low Cobs".

Iwest hatte mir auch noch alternativ das "Alpengrünmüsli" von Agrobs angetragen - das mag Zwergi allerdings nicht so (ganz im Gegensatz zum Alpengrün-mash - da tut sie alles dafür :D ).

Hier sind mal einige Möglichkeiten getreidefrei zu füttern:

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Links dieses Beitrags anzusehen. ... reidefrei/

Wobei in meinen Augen da viele Produkte schon wieder rausfallen, weil Zichorie, Erbsen, Soja ...oder sehr viel Melasse enthalten sind.

Empfehlenswert finde ich persönlich:

Agrobs Alpengrünmüsli
Siglhorse "Ohne Körndl"
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Links dieses Beitrags anzusehen. ... defrei.htm - mit Ausnahme des iQ High Performance (wäre mir zu viel Sonnenblume und zu gehaltvoll).

Krämer hat mittlerweile auch eine Hausmarke, die weitgehend identisch ist mit den Mühldorfer Produkten.

Bezüglich Zusatzfutter - wie oben schon erwähnt - bin ich mit dem "Equine 74 Gastric" sehr zufrieden ... mittlerweile allerdings am Turnier und bei Übernachtungen wieder ergänzt mit Magnoguard für Rundumschutz, da auch bei 100gr "Equine 74" immer noch minimal Magensäure zu viel da ist...und dann die Magenschleimhaut angreift... sprich Zwergi bei Übernachtungen dann das Kraftfutter verweigert und bei Tagesturnieren das Heu ... bei Rundumschutz hingegen wird alles problemlos gefressen...;).
"Das Leben ist viel zu kurz, um es ohne Zwergi zu verbringen!" (Zitat frei nach Zwergis Freundin D). :mrgreen:
Offline

Ruebchen

  • Beiträge: 5886

Re: Erfahrung mit Magengeschwüren beim Pferd

BeitragDi 3. Okt 2017, 15:13

Ich füttere dem Kleinen Ludgers Cereal Free in Kombination mit den Heuhäckseln. Die Gähnerei ist mittlerweile fast vollständig verschwunden. Das Futter scheint Energie langsam freizusetzen und gut Kraft zu geben. Pferd sieht top aus, lässt sich sehr gut arbeiten und baut gut Muskeln auf. Er bekommt bis auf Mineralfutter nichts weiter dazu.
Offline
Benutzeravatar

krissy

Moderator

  • Beiträge: 3062
  • Wohnort: Münsterland

Re: Erfahrung mit Magengeschwüren beim Pferd

BeitragMi 4. Okt 2017, 12:51

Danke ihr zwei!

Das Alpengrünmüsli wird auch eher semigut gefressen :verwirrt:

Wewrde heute nachmittag im Futtermittelhandel mal gucken was die da haben - bestellen ist etwas unpraktisch....
Offline

ernie

  • Beiträge: 4128

Re: Erfahrung mit Magengeschwüren beim Pferd

BeitragSo 31. Dez 2017, 08:13

Hat jemand eine Idee, wie ich den Hektor noch runder bekomme? Wir haben zur Zeit leider Heu vom späten Schnitt (gelblich und strukturreich), leider wohl zu wenig Energie für ihn drin und er wird zu dünn.
Einfach doppelte Portion füttern? Zur Zeit bekommt er Eggersmann Struktur getreifefrei plus etwas Hafer.
Abends dann zusätzlich Kwik Beets mit Leinsamen oder Mash.
Möchte eigentlich ungern die Kraftfutterration erhöhen.
Habt ihr Ideen? Besseres Heu ist aufgrund der Wetterlage zur Zeit nicht wirklich zu bekommen. Oder ich müsste es für einen horrenden Preis zukaufen.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Offline

Zwergl

  • Beiträge: 12758
  • Wohnort: Grossraum Nürnberg

Re: Erfahrung mit Magengeschwüren beim Pferd

BeitragSo 31. Dez 2017, 08:52

ernie hat geschrieben:Hat jemand eine Idee, wie ich den Hektor noch runder bekomme? Wir haben zur Zeit leider Heu vom späten Schnitt (gelblich und strukturreich), leider wohl zu wenig Energie für ihn drin und er wird zu dünn.
Einfach doppelte Portion füttern? Zur Zeit bekommt er Eggersmann Struktur getreifefrei plus etwas Hafer.
Abends dann zusätzlich Kwik Beets mit Leinsamen oder Mash.
Möchte eigentlich ungern die Kraftfutterration erhöhen.
Habt ihr Ideen? Besseres Heu ist aufgrund der Wetterlage zur Zeit nicht wirklich zu bekommen. Oder ich müsste es für einen horrenden Preis zukaufen.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk


Mehr von diesem Heu wird dir nix bringen...und mehr KF erst recht nicht...;).

Struktur im Futter erhöhen...;) - am besten mit Pre Alpin Wiesencobs oder Senior ...falls er das nicht mag - Agrobs Luzernecobs. Die Cobs müssen allerdings dringend eingeweicht werden...(einfach ne Stunde vor dem Füttern mit heißem Wasser übergießen) ;) .
"Das Leben ist viel zu kurz, um es ohne Zwergi zu verbringen!" (Zitat frei nach Zwergis Freundin D). :mrgreen:
Offline

ernie

  • Beiträge: 4128

Re: Erfahrung mit Magengeschwüren beim Pferd

BeitragSo 31. Dez 2017, 08:57

@Zwergl: Hatte ich mir schon fast gedacht, dass mehr Heu nichts bringen wird.

Dann werde ich das mal mit den Cobs versuchen. So langsam bin ich echt genervt, von den ganzen Extrafuttermitteln .
Komme mir schon täglich bescheuert vor, wenn ich X-Mal Wasser im Wasserkocher heiß mache und ihm was zum Fressen „koche“


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Offline

Zwergl

  • Beiträge: 12758
  • Wohnort: Grossraum Nürnberg

Re: Erfahrung mit Magengeschwüren beim Pferd

BeitragSo 31. Dez 2017, 09:00

ernie hat geschrieben:@Zwergl: Hatte ich mir schon fast gedacht, dass mehr Heu nichts bringen wird.

Dann werde ich das mal mit den Cobs versuchen. So langsam bin ich echt genervt, von den ganzen Extrafuttermitteln .
Komme mir schon täglich bescheuert vor, wenn ich X-Mal Wasser im Wasserkocher heiß mache und ihm was zum Fressen „koche“




:rofl: :rofl: :rofl: - ooooch - DAS Gefühl kenn ich...und denke mir ganz oft...mann, wenn ich mal meine eigne Ernährung auch so konsequent umsetzen würde... :-? :verwirrt: :D :lol:

Evtl. kannst Du Dir dann die Kwik Beets auch sparen...(einfach mal gucken, wies ist).

Wenn es die Luzernecobs werden sollten, würde ich den Hafer evtl. weglassen, da die LC mehr Eiweiss haben, als die Heucobs...;).
"Das Leben ist viel zu kurz, um es ohne Zwergi zu verbringen!" (Zitat frei nach Zwergis Freundin D). :mrgreen:
Offline

ernie

  • Beiträge: 4128

Re: Erfahrung mit Magengeschwüren beim Pferd

BeitragSo 31. Dez 2017, 09:16

Was wertet denn das Heu besser auf? Wiesen- oder Luzernecobs? Da er morgens angelaufene Beine hat wahrscheinlich eher Wiesencobs?


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Offline

Zwergl

  • Beiträge: 12758
  • Wohnort: Grossraum Nürnberg

Re: Erfahrung mit Magengeschwüren beim Pferd

BeitragSo 31. Dez 2017, 09:27

ernie hat geschrieben:Was wertet denn das Heu besser auf? Wiesen- oder Luzernecobs? Da er morgens angelaufene Beine hat wahrscheinlich eher Wiesencobs?


Gesendet von iPhone mit Tapatalk


Wenn er eh schon angelaufene Beine hat (meist durch zu viel Eiweiss...kann aber auch durch die grobe Heustruktur bedingt sein), würde ich eher zu Wiesencobs greifen...;)
"Das Leben ist viel zu kurz, um es ohne Zwergi zu verbringen!" (Zitat frei nach Zwergis Freundin D). :mrgreen:
Offline

ernie

  • Beiträge: 4128

Re: Erfahrung mit Magengeschwüren beim Pferd

BeitragSo 31. Dez 2017, 09:46

Ok. Vielen Dank Zwergl!!!


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Offline

Zwergl

  • Beiträge: 12758
  • Wohnort: Grossraum Nürnberg

Re: Erfahrung mit Magengeschwüren beim Pferd

BeitragSo 31. Dez 2017, 20:42

Bitte gerne... ;)
"Das Leben ist viel zu kurz, um es ohne Zwergi zu verbringen!" (Zitat frei nach Zwergis Freundin D). :mrgreen:
Offline

Escapada

  • Beiträge: 765

Re: Erfahrung mit Magengeschwüren beim Pferd

BeitragSa 10. Mär 2018, 23:45

Ich bin leider auch mal wieder in das Thema involviert. Meine Osteopathin hat mir noch Esparsettecobs empfohlen.
Wer die Wahrheit sagt braucht ein schnelles Pferd...
Offline

Josi

  • Beiträge: 898

Re: Erfahrung mit Magengeschwüren beim Pferd

BeitragSo 11. Mär 2018, 06:57

Esparsette wird gut gegessen, aber jedenfalls einweichen.
Es gibt es mittlerweile auch als gehäckselte Ballen, ist dann aber einen Ticken teurer als die Cobs, deshalb bin ich bei den Cobs geblieben.

LG
Josi
Offline

Zwergl

  • Beiträge: 12758
  • Wohnort: Grossraum Nürnberg

Re: Erfahrung mit Magengeschwüren beim Pferd

BeitragSo 11. Mär 2018, 08:53

Escapada hat geschrieben:Ich bin leider auch mal wieder in das Thema involviert. Meine Osteopathin hat mir noch Esparsettecobs empfohlen.


Mit Esparsette wäre ich wegen der enthalt. Tannine eher vorsichtig... ;) .

Da sind andere Futtermittelpflanzen besser geeignet... ;)
"Das Leben ist viel zu kurz, um es ohne Zwergi zu verbringen!" (Zitat frei nach Zwergis Freundin D). :mrgreen:
Offline

Escapada

  • Beiträge: 765

Re: Erfahrung mit Magengeschwüren beim Pferd

BeitragMo 12. Mär 2018, 14:31

Deswegen soll ich die ja füttern für den Magen Weswegen fütterst du die Josi?
Wer die Wahrheit sagt braucht ein schnelles Pferd...
Offline

Josi

  • Beiträge: 898

Re: Erfahrung mit Magengeschwüren beim Pferd

BeitragMo 12. Mär 2018, 18:29

Kotwasser, was sich als Magen herausstellte....
Offline

Zwergl

  • Beiträge: 12758
  • Wohnort: Grossraum Nürnberg

Re: Erfahrung mit Magengeschwüren beim Pferd

BeitragMo 12. Mär 2018, 20:48

Escapada hat geschrieben:Deswegen soll ich die ja füttern für den Magen


Mag ja sein, das man dir das so gesagt hat...ist aber leider nicht richtig, das sich die enth. Tannine positiv auf den Magen auswirken ... ;)
"Das Leben ist viel zu kurz, um es ohne Zwergi zu verbringen!" (Zitat frei nach Zwergis Freundin D). :mrgreen:
Offline
Benutzeravatar

Quasi

Moderator

  • Beiträge: 1666

Re: Erfahrung mit Magengeschwüren beim Pferd

BeitragDi 13. Mär 2018, 10:30

@Zwergl, magst Du uns auch verraten, woher Du diese Infos hast? Irgendwelche seriösen Quellen? Viel erforscht ist das Thema Esparsette und Pferd ja nicht...
Offline

Zwergl

  • Beiträge: 12758
  • Wohnort: Grossraum Nürnberg

Re: Erfahrung mit Magengeschwüren beim Pferd

BeitragDi 13. Mär 2018, 16:46

@quasi: Muss ich später mal gucken, ob ich die Quelle noch als Link gespeichert habe... ;) .
"Das Leben ist viel zu kurz, um es ohne Zwergi zu verbringen!" (Zitat frei nach Zwergis Freundin D). :mrgreen:
VorherigeNächste

Zurück zu Gesundheit, Haltung und Fütterung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Elsa und 1 Gast