Head Shaking

Moderatoren: Fips, Lantini, Birte, BigK, Ribby, Quasi, Colli

  • Autor
  • Nachricht
Offline

marie007

  • Beiträge: 223

Re: Head Shaking

BeitragDi 2. Jun 2015, 06:32

schwarztier hat geschrieben:Es muss mindestens zwei MRTs für Kopf/Hals und stehend sediert in Deutschland geben. Ich glaube eins war bei Hamburg …



:doh: , klar eins könnte in der Tiho Hannover stehen, die haben ja auch vor ein paar Jahren die Studie dazu gemacht.

Ansonsten sind die MRT´s für Beine inzwischen schon verbreiteter, aber diese Geräte sind, soweit ich weiss, nicht für den Kopf geeignet.
Kopf-MRT geht nur in Vollnarkose.

CT´s für den Kopf gibt´s wohl auch schon öfter, das kann auch im stehen gemacht werden.
Niveau ist keine Hautcreme, Stil ist nicht das Ende vom Besen und Humor ist etwas Gutartiges !
Offline

marie007

  • Beiträge: 223

Re: Head Shaking

BeitragMo 15. Jun 2015, 12:56

@ Sam: gibts schon was Neues ?
Niveau ist keine Hautcreme, Stil ist nicht das Ende vom Besen und Humor ist etwas Gutartiges !
Offline

brösel87

  • Beiträge: 485

Re: Head Shaking

BeitragDi 16. Jun 2015, 09:46

In der Uniklinik Leipzig steht auch ein MRT, welches nicht nur für Beine geeignet ist.
Offline

Dine

  • Beiträge: 478

Re: Head Shaking

BeitragDo 7. Apr 2016, 10:30

Huhu...
Hat jemand Erfahrung mit Allergietest bei Pferden?
Mein Herr Pferd juckt seit ca 3wochen schon wieder die nase sodass er im schritt gerne mit den kopf schlägt. Ich vermute ja Allergie gegen pollen.da es im herbst und winter komplett weg war...
Offline

Delight

  • Beiträge: 3894
  • Wohnort: Brüssel

Re: Head Shaking

BeitragDo 7. Apr 2016, 10:56

Den besten - viele sagen den einzigen guten Test - macht die TiHo Hannover. Dein TA folgt deren Empfehlungen wie das Blut eingeschickt wird. Es gibt verschiedene Allergietypen und Desensibilierung wirkt leider nur bei dem Typ 1 ( :-? ), also wenn der Koerper direkt heftig auf den Kontakt mit dem Allergen reagiert.
Ich sinnlose vor mich hin ... und das mit Begeisterung
Offline

Monty

  • Beiträge: 795
  • Wohnort: Münsterland

Re: Head Shaking

BeitragSa 28. Okt 2017, 06:39

Ich hänge mich mit einer Frage hier an.
Meine Tochter reitet seit ein paar Wochen ein Pferd mit, das sich wahrscheinlich in diesem Jahr? (Pferd wurde erst im letzten Winter gekauft) zum Headshaker entwickelt hat.
Ohne Nasennetz/ maske shakt er in großen regelmäßigen Abständen auf der Wiese, wie auch unter dem Reiter.
Mit Netz ist er symptomfrei reitbar, schnaubt nur übermäßig viel ab.
Das Pferd ist in einem fast zu guten Futterzustand, hat glänzendes Fell, keine Augenkuhlen etc. Es ist sehr leistungsbereit im Springen, wie auch super brav an der Longe mit schwächerem Reiter, wirkt nicht nervös und schwitzt auch nicht auffällig viel (bis auf ein einziges Mal letzte Tage). Nun war vor ein paar Tagen ein Tierarzt da, um sich einen ersten Eindruck zu verschaffen (unter dem Sattel, an der Longe) und meinte, dass das Pferd wahnsinnige Schmerzen hätte. Die Besitzerin ist nun natürlich völlig fertig und es stand sogar schon das Wort "Erlösen" im Raum.

Ich habe mich viel mit dem Thema beschäftigt, aber das Thema einschläfern stand eigentlich nur immer dann im Raum, wenn das Pferd so viel geshakt hat, dass es für Mensch und Pferd gefährlich wurde.
Kann das wirklich sein, dass dieses Pferd so enorme Schmerzen hat und man ihm außer dem Shaken nichts anmerkt? Man hört das ja immer mal wieder von diversen Zahngeschichten, ich würde aber trotzdem mal hören, was andere dazu meinen. Irgendwie sieht dieses Pferd für mich nicht, wie ein typischer Schmerzpatient aus. Vor allem wundert mich, dass er dann so gut auf das Nasennetz reagiert.

Bevor was passiert, geht das Pferd erstmal nach Hannover, ich würde der Besitzerin nur trotzdem gerne etwas von ihrer Angst nehmen.
Offline

Zwergl

  • Beiträge: 12686
  • Wohnort: Grossraum Nürnberg

Re: Head Shaking

BeitragSa 28. Okt 2017, 07:21

Reinschauen kann man natürlich nicht - aber so wie Du dieses Pferd beschreibst, hört es sich für mich auch nicht unbedingt nach einem Schmerzpatienten an ... ;) .

Außerdem würde ich auch mal vermuten, das der Ta dieses Pferd zum ersten Mal gesehen hat...und dementsprechend so urteilt... und hat vll. auch keine große Erfahrung mit Headshakern.

Die häufigsten Gründe für Headshaken sind Blockaden der HWS, Zahnprobleme oder Allergien.

In seltenen Fällen auch Luftsackmykose oder Tumore im Schädelbereich...

Insofern würde ich mich nicht verrückt machen lassen, wegen einer einzigen Meinung...und das Pferd an der TiHo vorstellen... ;)
"Das Leben ist viel zu kurz, um es ohne Zwergi zu verbringen!" (Zitat frei nach Zwergis Freundin D). :mrgreen:
Offline
Benutzeravatar

Natila

  • Beiträge: 2695
  • Wohnort: Bayerisch Schwaben :-)

Re: Head Shaking

BeitragSa 28. Okt 2017, 08:45

Monty mein Pony ist bzw. War ja auch headshaker ... Wir haben es in den Griff bzw weg bekommen.

Zum einen hab ich da auf alternative Heilmethoden zurück gegriffen zum anderen nach der Methode "richtig reiten reicht" was heißt dem Pferd einen korrekten Bewegungsablauf erlernen dass es lernt sich wirklich aus dem Widerrist rauszudehnen... Da sind wir Grad dabei.

Nemmi ist jetzt seit ca 1,5 Jahren völlig shakefrei und bei ihr war es wirklich auch ziemlich extrem.
Und ich habe ihr nie Übermäßige Nervosität angemerkt aber sie ist mehr der ich fresse das in mich rein Typ, und wenn ich sie jetzt sehe dann merke ich erst wie sie damals doch unter Strom stand

Klinisch wurde bei ihr wie bei 98% der HSler absolut nix gefunden.

Wenn du magst kannst du mir gerne ne PN schreiben, will hier jetzt nicht so viel ausholen

Gesendet von meinem Lenovo K33a48 mit Tapatalk
when life puts you in tough situations don't say "why me?" just say "try me".
Offline

Monty

  • Beiträge: 795
  • Wohnort: Münsterland

Re: Head Shaking

BeitragSa 28. Okt 2017, 18:20

Zwergl, Natila, ich schreibe euch mal eine PN.
Vorherige

Zurück zu Gesundheit, Haltung und Fütterung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste