Rund um die Fütterung unserer Vierbeiner

Moderatoren: Fips, Lantini, Birte, BigK, Ribby, Quasi, Colli

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Tasha

  • Beiträge: 974
  • Wohnort: Bei Frankfurt

Re: Rund um die Fütterung unserer Vierbeiner

BeitragDo 13. Dez 2018, 13:12

karamia hat geschrieben:ich habe eine Frage bezüglich Flohsamenschalen,
kann man die auch trocken füttern bzw fressen eure Pferde das?
ich habe von 20 Pferden nur 3 gefunden die es mehr schlecht als recht als Pampe verputzt haben.
Manche sagen ja trocken geht, aber auf der Packung steht ganz klar einweich....

Aus diesem Grund habe ich die Flohsamenpellets gefüttert. Gibt es bei Golden Peanut oder Makana. Trocken würde ich Flohsamenschalen nie nie verfüttern.
Offline

wieselchen

  • Beiträge: 3773

Re: Rund um die Fütterung unserer Vierbeiner

BeitragDo 13. Dez 2018, 13:22

aber die Pellets sind doch auch trocken :-?
...nur gepresst und mit Zusatzstoffen wegen der Pellets.
Im Darm aufquellen tun die auch und das sollen sie ja ;)
Offline
Benutzeravatar

Flokati

  • Beiträge: 272
  • Wohnort: Niedersachsen

Re: Rund um die Fütterung unserer Vierbeiner

BeitragDo 13. Dez 2018, 18:11

karamia hat geschrieben:ich habe eine Frage bezüglich Flohsamenschalen,
kann man die auch trocken füttern bzw fressen eure Pferde das?
ich habe von 20 Pferden nur 3 gefunden die es mehr schlecht als recht als Pampe verputzt haben.
Manche sagen ja trocken geht, aber auf der Packung steht ganz klar einweich....


Ich hatte letztes Jahr welche, da stand sogar drauf, dass man sie trocken über das Kraftfutter streuen soll. Aber ich weiß die Marke leider nicht mehr.
Offline
Benutzeravatar

Tasha

  • Beiträge: 974
  • Wohnort: Bei Frankfurt

Re: Rund um die Fütterung unserer Vierbeiner

BeitragFr 14. Dez 2018, 09:05

Flokati hat geschrieben:
karamia hat geschrieben:ich habe eine Frage bezüglich Flohsamenschalen,
kann man die auch trocken füttern bzw fressen eure Pferde das?
ich habe von 20 Pferden nur 3 gefunden die es mehr schlecht als recht als Pampe verputzt haben.
Manche sagen ja trocken geht, aber auf der Packung steht ganz klar einweich....


Ich hatte letztes Jahr welche, da stand sogar drauf, dass man sie trocken über das Kraftfutter streuen soll. Aber ich weiß die Marke leider nicht mehr.


Da würde ich vermuten das es Flohsamen im Ganzen sind. Die kann man wohl unaufgeweicht verfüttern. :-?

Ich muss meinem ja 2x täglich Mash geben, in der Klinik wird das Irish Mash gefüttert, ergo hab ich das jetzt auch gekauft. Bin aber am überlegen das mit dem Alpengrün Mash bzw dann GlyxMash zu mischen. Die sind ja Getreidefrei.
Unser Miteinsteller wurde ja kurz nach meinem in der gleichen Klinik operiert und wurde mit den Worten: getreidefreies Mash entlassen :verwirrt:

Daher meine Frage (bin momentan völligst neurotisch mit der Fütterung): kann man das normale Mash mit dem getreidefreien Mash mischen? Oder soll ich einfach weiter Irish Mash füttern, obwohl das ja nicht geeignet sein soll über längere Zeit gefüttert zu werden..
Offline

Zara

  • Beiträge: 1201

Re: Rund um die Fütterung unserer Vierbeiner

BeitragFr 14. Dez 2018, 14:30

karamia hat geschrieben:ich habe eine Frage bezüglich Flohsamenschalen,
kann man die auch trocken füttern bzw fressen eure Pferde das?
ich habe von 20 Pferden nur 3 gefunden die es mehr schlecht als recht als Pampe verputzt haben.
Manche sagen ja trocken geht, aber auf der Packung steht ganz klar einweich....


Ich habe kurweise schon bei mehreren Pferden Flohsamenschalen aufgeweicht gefüttert. Wurde von allen Pferden gefressen, habe das aber mit Apfelsaft aufgegegossen. Mit Wasser wollte es niemand: komische Schleim-Konsistenz, kein Geschmack = doof!
Offline

karamia

  • Beiträge: 560

Re: Rund um die Fütterung unserer Vierbeiner

BeitragFr 14. Dez 2018, 15:47

das probiere ich. Danke
Wieviel hast du immer gegeben und hat es was gebracht?
Offline
Benutzeravatar

Flokati

  • Beiträge: 272
  • Wohnort: Niedersachsen

Re: Rund um die Fütterung unserer Vierbeiner

BeitragSo 16. Dez 2018, 09:35

Tasha hat geschrieben:
Flokati hat geschrieben:
karamia hat geschrieben:ich habe eine Frage bezüglich Flohsamenschalen,
kann man die auch trocken füttern bzw fressen eure Pferde das?
ich habe von 20 Pferden nur 3 gefunden die es mehr schlecht als recht als Pampe verputzt haben.
Manche sagen ja trocken geht, aber auf der Packung steht ganz klar einweich....


Ich hatte letztes Jahr welche, da stand sogar drauf, dass man sie trocken über das Kraftfutter streuen soll. Aber ich weiß die Marke leider nicht mehr.


Da würde ich vermuten das es Flohsamen im Ganzen sind. Die kann man wohl unaufgeweicht verfüttern. :-?

Ich muss meinem ja 2x täglich Mash geben, in der Klinik wird das Irish Mash gefüttert, ergo hab ich das jetzt auch gekauft. Bin aber am überlegen das mit dem Alpengrün Mash bzw dann GlyxMash zu mischen. Die sind ja Getreidefrei.
Unser Miteinsteller wurde ja kurz nach meinem in der gleichen Klinik operiert und wurde mit den Worten: getreidefreies Mash entlassen :verwirrt:

Daher meine Frage (bin momentan völligst neurotisch mit der Fütterung): kann man das normale Mash mit dem getreidefreien Mash mischen? Oder soll ich einfach weiter Irish Mash füttern, obwohl das ja nicht geeignet sein soll über längere Zeit gefüttert zu werden..


Ne, es waren Schalen. Da bin ich mir ganz sicher :)
Offline

Erniie

  • Beiträge: 1274

Re: Rund um die Fütterung unserer Vierbeiner

BeitragSo 16. Dez 2018, 17:41

Sonst kann man die Flohsamenschalen doch sicherlich auch durch Leinsamen austauschen? Die kann man auf jeden Fall auch "trocken" verfüttern.
Dusty liebt übrigens gebrochene Leinsamen, wenn man sie einfach mit heißem Wasser aufkocht. Die glibberige Samen-Pamp ist offenbar voll nach seinem Geschmack :lol:
Offline

Erniie

  • Beiträge: 1274

Re: Rund um die Fütterung unserer Vierbeiner

BeitragSo 24. Mär 2019, 21:48

Ich muss gerade mal von meinem Sprinner berichten, weil ich vermute, dass es an der Fütterung liegt. Erstaunlicherweise ist momentan nicht meine kleine Turbo Prop Maschine der Spinner, sondern der Scheintote :flucht: Im Herbst hatte ich Reiskeimöl gefüttert, für etwas mehr Pepp. Da habe ich keinen wirklichen Unterschied gemerkt. Jetzt fütter ich seit knapp 4 Monaten Reiskleie. Keine großen Mengen, 300g am Tag. Den Winter über lief er toll, Fleiß und Schenkelgehorsam haben sich insgesamt verbessert. Gestern war ich zur Indoor A VS und heute zum ersten Outdoor Training und alter Verwalter, ich hatte alle Hände voll zu tun. So spinnig war er noch nie. Sonst die Jahre war er die ersten par Runden dann etwas flotter und danach sehr angenehm. Gestern hat er mich im Gelände über dem dritten Sprung abgeschossen und heute war er nach einer Stunde Training immernoch auf der Suche nach dem sprichwörtlichen Klavier :doh: Aber insgesamt extrem guckig, jedes Büschel Gras wurde blöd angeglotzt, jeder Stein als Anlass zum Bocken genutzt. Den Vorwärtsdrang finde ich toll, dass er so spinnig ist eher wenig. So viel über die Sprünge quetschen müssen hatte ich noch nie. Ganz blöde Kombination, zieht die Sprünge toll an und haut dann im letzten Moment die Bremse rein. Als würde er sich vor seiner eigenen Motivation verjagen. Entweder wird's besser, wenn ich jetzt wieder mehr los fahre, oder ich muss die Reiskleie reduzieren / absetzen. Dabei war ich bislang immer der Meinung, ich könnte da alles High Energy Zeug reinstopfen, ohne dass es einen Effekt hat :flucht:
Offline

Delight

  • Beiträge: 4751
  • Wohnort: Brüssel

Re: Rund um die Fütterung unserer Vierbeiner

BeitragFr 29. Mär 2019, 21:05

Wie ist es mit dem Ausschleichen von Öl in der Fütterung? Meine Stute war nach einigen Problemen schlecht beiandern und nun habe ich sie mit Zuckerrübenschnitzel und 200 - 250ml Öl aufgepäppelt. Bei uns beginnt nun die Weidesaison mit recht jungem Gras. Da würde ich das zufüttern gerne direkt sehr einschränken. Kann Öl von einen Tag auf den anderen wieder weggelassen werden?
Ich sinnlose vor mich hin ... und das mit Begeisterung
Offline
Benutzeravatar

Natila

  • Beiträge: 3332
  • Wohnort: Bayerisch Schwaben :-)

Re: Rund um die Fütterung unserer Vierbeiner

BeitragFr 29. Mär 2019, 21:21

Ich hab's so gemacht ... Nemmi hat Leinöl bekommen und das hab ich jetzt seit ner Woche abgesetzt

Gesendet von meinem VTR-L09 mit Tapatalk
when life puts you in tough situations don't say "why me?" just say "try me".
Offline

Delight

  • Beiträge: 4751
  • Wohnort: Brüssel

Re: Rund um die Fütterung unserer Vierbeiner

BeitragFr 29. Mär 2019, 21:24

Danke. Mein Bauchgefühl sagt auch weglassen, in dem Gras ist mehr als genug Energie.
Ich sinnlose vor mich hin ... und das mit Begeisterung
Offline

pavot

  • Beiträge: 779

Re: Rund um die Fütterung unserer Vierbeiner

BeitragSa 30. Mär 2019, 05:23

Erniie hat geschrieben:Ich muss gerade mal von meinem Sprinner berichten, weil ich vermute, dass es an der Fütterung liegt. Erstaunlicherweise ist momentan nicht meine kleine Turbo Prop Maschine der Spinner, sondern der Scheintote :flucht: Im Herbst hatte ich Reiskeimöl gefüttert, für etwas mehr Pepp. Da habe ich keinen wirklichen Unterschied gemerkt. Jetzt fütter ich seit knapp 4 Monaten Reiskleie. Keine großen Mengen, 300g am Tag. Den Winter über lief er toll, Fleiß und Schenkelgehorsam haben sich insgesamt verbessert. Gestern war ich zur Indoor A VS und heute zum ersten Outdoor Training und alter Verwalter, ich hatte alle Hände voll zu tun. So spinnig war er noch nie. Sonst die Jahre war er die ersten par Runden dann etwas flotter und danach sehr angenehm. Gestern hat er mich im Gelände über dem dritten Sprung abgeschossen und heute war er nach einer Stunde Training immernoch auf der Suche nach dem sprichwörtlichen Klavier :doh: Aber insgesamt extrem guckig, jedes Büschel Gras wurde blöd angeglotzt, jeder Stein als Anlass zum Bocken genutzt. Den Vorwärtsdrang finde ich toll, dass er so spinnig ist eher wenig. So viel über die Sprünge quetschen müssen hatte ich noch nie. Ganz blöde Kombination, zieht die Sprünge toll an und haut dann im letzten Moment die Bremse rein. Als würde er sich vor seiner eigenen Motivation verjagen. Entweder wird's besser, wenn ich jetzt wieder mehr los fahre, oder ich muss die Reiskleie reduzieren / absetzen. Dabei war ich bislang immer der Meinung, ich könnte da alles High Energy Zeug reinstopfen, ohne dass es einen Effekt hat :flucht:


Hihi, mein Pony reagiert auf alles was mit "Reis" anfänge auch sehr....unkonventionell. Man könnte glauben, dass er sich dann wie "Super-Pony" fühlt incl. der Illusion, dass dass er fliegen kann. Rittigkeit geht dabei dann gegen null.

Die Menge Reisfuttermehl, die er über das Mucovital aufgenommen hat war noch händelbar, als ich ihn auf lowcobs umgestellt habe wusste ich nach 3 Tagen, dass das keine gute Idee war.....

UNd das verrückteste: obwohl ich weiß, dass er einfach k**** zu reiten ist, wenn auf Reiskeimöl ist mach ich ihm trotzdem immer wieder mal welches ins Futter, weil ich glaube, dass es gut für die Muskulatur ist. Insbesondere vor und nach wirklich anstrengenden Trainingseinheiten.....Dann jammer ich 3 Tage lang meine Mitreiter voll, dass ich ihn nicht lenken und bremsen kann. Die sind dann immer kurz davor mich einzuliefern, weil ich diese Situation immer wieder selbst heraufbeschwöre.....
Offline

Erniie

  • Beiträge: 1274

Re: Rund um die Fütterung unserer Vierbeiner

BeitragMo 1. Apr 2019, 11:30

Aber in den Dressurprüfungen jetzt am Wochenende war's ein geiles Gefühl :D
Er war letzte Woche beim Springen total verunsichert. Haben nur ganz kleine Sprünge für Vertrauen und Sicherheit gesprungen, aber sobald es nicht 100% passte hat er geparkt. Insgesamt sehr festgehalten überm Sprung, teilweise ganz merkwürdig verdreht, zum Teil dann auch nicht vernünftig gesprungen und deshalb die Stangen runter gekloppt. Zwischendurch dann wieder schöne Sprünge im Fluss dabei gewesen.
Vor 7 Wochen bin ich beim Springen blöd gestürzt, weil ich ihn drei mal total unpassend in eine Kombination geritten bin und er dann verständlicherweise unsicher wurde. Ich vermute, das sind jetzt die Nachwirkungen davon: Ich bin unsicher, er ist unsicher. Also erstmal wieder ganz ruhig kleine Sprünge für's Selbstvertrauen machen. Die Reiskleie gibt's weiter, die zwei Dressuren am Wochenende haben sich dafür zu gut angefühlt :D
Offline
Benutzeravatar

LuckyLady

  • Beiträge: 3685
  • Wohnort: Hessen/Bayern

Re: Rund um die Fütterung unserer Vierbeiner

BeitragDo 2. Mai 2019, 06:16

Hallo ihr Lieben,

Ich hab mal eine Frage: unsere Stute wird bald 25. vollblutaraber. Sah immer gut aus und war extrem leichtfuttrig. Jetzt wird es von Jahr zu Jahr immer schwerer sie bei Figur zu halten. Der letzte Sommer hat sie natürlich (wie alle Pferde) nicht gut versorgt und jetzt der Winter hat es auch nicht wesentlich besser gemacht.
Sie ist nicht dünn, sieht aber aus wie ein Profisportler vom Körper (natürlich weniger Muskeln) und dass ist nicht was ich mir vorstelle für ein altes Pferd, eine kleine Speckreserve für den kommenden Winter braucht sie einfach.

Heu hat sie ad libidum, sie frisst es aber nur in kleinen Mengen. Nein, es liegt weder am Heu noch an den Zähnen! Die sind kontrolliert vor 6 Wochen und sie ist einfach so, sie frisst nur so viel sie Hunger hat. Das war auch bei den Trächtigkeiten immer ein Problem.

Bekommen tut sie aktuell Heu, Rübenschnitzel vom Stall mit Öl und Beste Jahre Müsli von uns, natürlich Gras (das einzige was sie wirklich liebt), aber ich ahne irgendwie das Gras auch dieses Jahr knapp bleibt.

Die Frage ist: was ist schmackhaft und dickmachend was vllt auch nicht so den Körper belastet? Mir gehen die Ideen aus.... klar, Mash ist natürlich möglich, aber bald ist sie wieder 24/7 draußen, weit weg vom Stall, da sollte es vllt nix sein, was man kochen muss.....
Glück ist wie ein Furz.
Wenn du es erzwingst, kommt wahrscheinlich Scheiße dabei raus.
Offline
Benutzeravatar

Melanie

  • Beiträge: 3875

Re: Rund um die Fütterung unserer Vierbeiner

BeitragDo 2. Mai 2019, 09:48

hm wie wärs mit Luzerne oder Reiskleie?
Wer den Kopf steckt in den Sand, wird am Hinterteil erkannt!
Offline
Benutzeravatar

Natila

  • Beiträge: 3332
  • Wohnort: Bayerisch Schwaben :-)

Re: Rund um die Fütterung unserer Vierbeiner

BeitragDo 2. Mai 2019, 12:18

Also meinem Pony haben reiskleie + nösenberger leinkonzentrat mega gut (fast zu gut ) über den Winter geholfen.

Zudem hatte ich das Gefühl es hat ihrem Muskelaufbau auch sehr gut getan.

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Links dieses Beitrags anzusehen. ... entrat-pur

Gesendet von meinem VTR-L09 mit Tapatalk
when life puts you in tough situations don't say "why me?" just say "try me".
Offline
Benutzeravatar

LuckyLady

  • Beiträge: 3685
  • Wohnort: Hessen/Bayern

Re: Rund um die Fütterung unserer Vierbeiner

BeitragFr 3. Mai 2019, 10:43

Warum genau bevorzugt ihr Reiskleie gegenüber Weizenkleie?
Im direkten Vergleich (nährwerte) würde ich letzteres bevorzugen.. :nixweiss:
Glück ist wie ein Furz.
Wenn du es erzwingst, kommt wahrscheinlich Scheiße dabei raus.
Offline

Zwergl

  • Beiträge: 13358
  • Wohnort: Grossraum Nürnberg

Re: Rund um die Fütterung unserer Vierbeiner

BeitragFr 3. Mai 2019, 20:21

LuckyLady hat geschrieben:Warum genau bevorzugt ihr Reiskleie gegenüber Weizenkleie?
Im direkten Vergleich (nährwerte) würde ich letzteres bevorzugen.. :nixweiss:


Weizenkleie enthält Klebereiweiße, die den Magen verkleben können.
"Das Leben ist viel zu kurz, um es ohne Zwergi zu verbringen!" (Zitat frei nach Zwergis Freundin D). :mrgreen:
Offline
Benutzeravatar

LuckyLady

  • Beiträge: 3685
  • Wohnort: Hessen/Bayern

Re: Rund um die Fütterung unserer Vierbeiner

BeitragFr 3. Mai 2019, 21:19

Seh ich und die Nährstoffliste und Jahrhunderte lange Fütterung anders, das einzig kritische an Weizenkleie ist der Phosphorgehalt der bei Reiskleie noch höher ist,

Ist ja auch egal. Werd es schon in den griff kriegen. Danke
Glück ist wie ein Furz.
Wenn du es erzwingst, kommt wahrscheinlich Scheiße dabei raus.
VorherigeNächste

Zurück zu Gesundheit, Haltung und Fütterung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste