Rund um die Fütterung unserer Vierbeiner

Moderatoren: Fips, Lantini, Birte, BigK, Ribby, Quasi, Colli

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Tasha

  • Beiträge: 875
  • Wohnort: Bei Frankfurt

Re: Rund um die Fütterung unserer Vierbeiner

BeitragMo 4. Dez 2017, 15:32

Danke für den Tipp , aber ich suche ein MiFu mit Zink und Selen in etwas höhere Dosierung. Wir haben i.d.R einen Zink und Selenmangel bei den Blutbildern.
Je mehr ich mich umschaue, desto schwieriger wird es :(
Offline
Benutzeravatar

Kolibri

  • Beiträge: 794
  • Wohnort: Niedersachsen

Re: Rund um die Fütterung unserer Vierbeiner

BeitragMo 4. Dez 2017, 16:46

Das Lexa Kräutermineral hat auch nicht so wenig Zink,aber ich weiß aus dem Kopf nicht,ob es mehr hat,als das Magnolythe.
Zumindest wird es ganz gut gefressen.
Und sonst fällt mir noch das Mineral von FTS ein,der HPB.

Gesendet von meinem FRD-L09 mit Tapatalk
Offline

Militarypferd

  • Beiträge: 1939
  • Wohnort: Hessen

Re: Rund um die Fütterung unserer Vierbeiner

BeitragMo 4. Dez 2017, 17:10

Wie wäre es, wenn du normales Mineral nimmst und einfach Zink und selen ergänzt. Bzw. Zink und Selen pur verfütterst?
Dran! Drauf! Drüber!
Offline
Benutzeravatar

Tasha

  • Beiträge: 875
  • Wohnort: Bei Frankfurt

Re: Rund um die Fütterung unserer Vierbeiner

BeitragMo 4. Dez 2017, 19:31

Militarypferd hat geschrieben:Wie wäre es, wenn du normales Mineral nimmst und einfach Zink und selen ergänzt. Bzw. Zink und Selen pur verfütterst?

Weil das dann nochmal Dosen sind und Pülverchen. ;)
Mich verwirren halt diese enormen Preisunterschiede. ...

@Kolibri: das schaue ich mir mal an. :)
Offline
Benutzeravatar

Runklrüb

  • Beiträge: 9273
  • Wohnort: 2 Schritte, dann platsch

Re: Rund um die Fütterung unserer Vierbeiner

BeitragMo 4. Dez 2017, 20:01

frag mal bei Sapodoris nach
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Links dieses Beitrags anzusehen.

Fr. Helwig ist sehr kompetent und will einem auch nicht unbedingt etwas verkaufen. :thumbsup:
Hat viele Fragen gestellt und ich ihr meine Beobachtungen geschildert - wenn du ein Blutbild hast, umso besser :)

Hab vom Magnolythe in der Saisson zu dem Basis gewechselt - jetzt im Winter bekommt der LEM das Amino Horse Complete
Bei uns ging es eher um den Vitamin B Gehalt und höhere Belastung
WWPA Wohlstands-Wander- Paket- Anwärter
Offline
Benutzeravatar

Tasha

  • Beiträge: 875
  • Wohnort: Bei Frankfurt

Re: Rund um die Fütterung unserer Vierbeiner

BeitragMo 4. Dez 2017, 20:37

@Runkelrüb... kommt von denen auch das hippomix? Das hatte ich ja auf einer anderen Homepage gesehen und hier verlinkt.
Offline
Benutzeravatar

Runklrüb

  • Beiträge: 9273
  • Wohnort: 2 Schritte, dann platsch

Re: Rund um die Fütterung unserer Vierbeiner

BeitragMo 4. Dez 2017, 20:41

das hippomix mag 100 ?
haben sie auch.

Sapodoris hat auch einige Produkte von Warneke und lässt auch vieles von Warneke produzieren.

Mir hat die Beratung bei Sapodoris sehr gut gefallen - und wie gesagt, sie empfehlen nicht immer eigene Produkte.
WWPA Wohlstands-Wander- Paket- Anwärter
Offline
Benutzeravatar

Kolibri

  • Beiträge: 794
  • Wohnort: Niedersachsen

Re: Rund um die Fütterung unserer Vierbeiner

BeitragMo 4. Dez 2017, 21:11

Die von Atcom enthalten auch relativ viel Zink, vor allem das ECS-Vital.
Das hat noch mehr Zink als das Lexa,ist aber wiederum teurer.
Wobei es immer noch günstiger als Iwest ist

Gesendet von meinem FRD-L09 mit Tapatalk
Offline
Benutzeravatar

cortigo

  • Beiträge: 1584
  • Wohnort: Osten!

Re: Rund um die Fütterung unserer Vierbeiner

BeitragDi 5. Dez 2017, 06:03

Habt ihr einen guten Tipp für eine möglichst inhaltsstoffreiche Leckschale oder Lecksteine?
Bolle, ich werde dich nie vergessen!!!
Offline

brösel87

  • Beiträge: 663

Re: Rund um die Fütterung unserer Vierbeiner

BeitragDi 5. Dez 2017, 12:06

Bei einem festgestellten Mangel würde ich immer das jeweilige Mineral einzeln als Kur supplementieren. Übers Mifu kriegt man das nicht vernünftig ausgeglichen. Zumal der Mangel ja meist unter Mifu-Gabe entstanden ist...
Offline

Erniie

  • Beiträge: 1166

Re: Rund um die Fütterung unserer Vierbeiner

BeitragMi 27. Dez 2017, 19:32

Olly treibt mich noch an den Rande der Verzweiflung mit seiner Verdauung :(
Ich fütter 24h Heu, etwa Hälfte lose und Hälfte aus Netzen. Ansonsten gibt es nur ab und mal ein par Leckerlies, Äpfel, Möhren oder auch ab und zu trockenes Brot. Aber wirklich sehr in Maßen, mal eine Möhre oder ein, zwei Kekse. Alle 3 Monate Wurmkur mit wechselnden Präparaten, Blutbild und Kotproben über 3 Tage ohne Befund. Er neigt generell zu Kotwasser, jetzt haben wir gerade einen Ballen mit sehr feinem Heu und Olly reagiert sofort mit ganz üblem Durchfall, stinkt wie Sau und scheint einfach unverdaut durch den Körper zu gehen. Er hat teilweise einen gebläht wirkenden Bauch, pupst viel, wird schnell dünn und sieht eher struppig aus. Anfang des Jahres hatte er das auch schon einmal, da haben wir dann auf Magen behandelt. Meiner Meinung nach brachte das aber keinen nennenswerten Erfolg.
Heulage füttern geht gar nicht, mit Gras hat er hingegen keine so großen Probleme. Hafer auch kein Problem, etwas anderes füttere ich nicht. Insgesamt ist er eher mäkelig, Heucobs und RüSchnis werden mit gerümpfter Nase quittiert. Jetzt ganz aktuell fütter ich für den Darm Fermentgetreide und YeaSacc Lebendhefen. Weil das beides in Pulverform ist gibt's dazu Brandon XL, findet er mäßig gut aber frisst es.
Die Frage ist halt: Was kann ich diagnostisch noch machen? Gastroskopie oder wieder auf gut Glück Magen behandeln? Was kann ich generell für Magen und Darm füttern? Auf Stress reagiert er nicht so heftig, wenn ich mit ihm irgendwo unterwegs war hatte er zwar weiche Äppel aber keinen Durchfall. Er wird sicherlich immer empfindlich bleiben, aber ich mag mich nicht damit abfinden, dass der arme Kerl immer angeschissene Hinterbeine und einen dreckigen Schweif hat. Das ganze Pony stinkt :(
Offline

ernie

  • Beiträge: 4151

Re: Rund um die Fütterung unserer Vierbeiner

BeitragMi 27. Dez 2017, 20:00

@Erniie: Vielleicht mal eine komplette Darmsanierung? Die Darmflora mal wieder richtig aufbauen? Als Tipp sonst Mühlendorfer Revital Klinikum.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Offline

Erniie

  • Beiträge: 1166

Re: Rund um die Fütterung unserer Vierbeiner

BeitragMi 27. Dez 2017, 21:11

Und wie? :D Ich fütter wie gesagt aktuell Fermentgetreide und Yea Sacc, was meines Wissens auch die Darmflora sanieren soll.

Ehrlich gesagt möchte ich kein Müsli füttern. Er braucht kein Getreide, auch wenn er viel gearbeitet wird bekommen wir den Bedarf gut übers Heu gedeckt. Das ist bei einer problematischen Verdauung denke ich auch nicht verkehrt, dann darauf zu verzichten. Wobei ich mit dem Brandon XL gut leben könnte, falls es etwas gibt, was als Pulver, Pellets, Kügelchen oder wie auch immer gefüttert wird.
Das Mühldorfer Revital sieht von der Zusammensetzung für mich nämlich erstmal nach ziemlich gewöhnlichem Müsli aus. Und da die Blutbilder von meinen Ponys auch ohne Mineralfütterung top sind bin ich kein großer Freund von den fertigen Mischfuttern :-? Wobei ich bei Olly noch auf die Ergebnisse warte, kann da nur von dem Bild letzten Winter ausgehen.

Achja, die Heuqualität ist übrigens wirklich gut. Wenn ein Ballen doch mal schlechte Stellen hat wird großzügig entsorgt.
Zuletzt geändert von Erniie am Mi 27. Dez 2017, 21:16, insgesamt 1-mal geändert.
Offline
Benutzeravatar

Susanne

  • Beiträge: 3221

Re: Rund um die Fütterung unserer Vierbeiner

BeitragMi 27. Dez 2017, 21:14

Ich musste vor 4 Jahren mal eine Darmsanierung bei meiner Stute machen. Sie hat in der Zeit Akaid von Nutrilabs bekommen, das hat sehr gut geholfen! Ansonsten kann ich auch nur Probiotic mash empfehlen, aber da ist halt auch Getreide drin :nixweiss:
Offline

Erniie

  • Beiträge: 1166

Re: Rund um die Fütterung unserer Vierbeiner

BeitragMi 27. Dez 2017, 21:19

Wie lange hast du das Akaid gefüttert?
Macht es dann Sinn, auch den Magen mit zu behandeln? Es muss ja nicht unbedingt gleich GastroGard sein, aber z.B. Leinsamen und co?

Gegen Getreide habe ich generell erstmal nichts. Wenn ich Kraftfutter fütter, dann greife ich auch zu Hafer. Nur die fertigen Mischfutter sind nicht so meins. Wobei das übergangsweise sicherlich auch funktioniert.
Offline
Benutzeravatar

Susanne

  • Beiträge: 3221

Re: Rund um die Fütterung unserer Vierbeiner

BeitragMi 27. Dez 2017, 21:34

Ich habe das etwa 2 Wochen gefüttert. Leinsamen etc. helfen ja eigentlich immer.... Für den Magen habe ich gute Erfahrungen mit Süßholzwurzel gemacht ;)
Offline

Erniie

  • Beiträge: 1166

Re: Rund um die Fütterung unserer Vierbeiner

BeitragMi 27. Dez 2017, 21:41

Danke, das probier ich dann mal :)
Offline

Zwergl

  • Beiträge: 12907
  • Wohnort: Grossraum Nürnberg

Re: Rund um die Fütterung unserer Vierbeiner

BeitragDo 28. Dez 2017, 00:22

Ich glaub nicht, das hier der Magen das große Problem ist...sondern wirklich eher der Darm...und demnentsprechend ist eine Darmsanierung sicherlich schon mal ein Weg in die richtige Richtung. Generell würde ich - falls du Lagermöglichkeiten hast - auch versuchen immer ein paar Kleinballen oder einen kleinen Rund- oder Quaderballen in Reserve zu haben, dessen Heu von einem guten ersten Schnitt ist, so dass du bei zu feinem Heu die Ration immer aufwerten kannst... ;)
"Das Leben ist viel zu kurz, um es ohne Zwergi zu verbringen!" (Zitat frei nach Zwergis Freundin D). :mrgreen:
Offline

Erniie

  • Beiträge: 1166

Re: Rund um die Fütterung unserer Vierbeiner

BeitragDo 28. Dez 2017, 00:45

Ich kann leider nicht genau sagen, wann er so auf das Heu reagiert. Am Eiweiß liegt es denke ich nicht, dann würde Kraftfutter und Gras ja vermutlich auch problematisch sein. Und am reinen Rohfaseranteil bzw. weil das Heu eben feiner ist? :-? Ich werde auf jeden Fall wieder Stroh zur Verfügung stellen, da haben sie so nämlich keinen Zugang. Eingestreut ist der Offenstall mit Strohmehl. Aber ich muss auch sagen, dass ich nicht genau weiß, ob wir aktuell einen späten Schnitt haben oder einen frühen. Unser Heu wird beim Nachbarn gelagert und unser Stallmeister, der bei beiden Ställen arbeitet, sucht für meine Jungs immer den schönsten Ballen aus - was für Olly nicht immer so gut ist, wie er es meint. Der letzte Ballen hatte sehr lange Halme, teilweise auch sehr dick und mit höherem Rohfaseranteil. Da war es besser, aber auch nicht wirklich gut.
Offline

Rudim

  • Beiträge: 1206
  • Wohnort: Bremervörde

Re: Rund um die Fütterung unserer Vierbeiner

BeitragDo 28. Dez 2017, 09:52

Kann es sein, dass das Gras stark gedüngt wurde???
Ich hatte vor einiger Zeit Heulage, wo fast alle Pferde mit Durchfall drauf reagiert haben. Habe dann beim "Hersteller" angerufen und nach gefragt. War erster Schnitt und wohl richtig doll gedüngt.
So etwas hatte ich bei eigener Produktion noch nie.
Hast du mal Silo probiert?
Mein zweiter Schnitt ist nicht als Heulage reingekommen, sondern als Silage. Die Pferde fressen es richtig gut und haben keinen Durchfall dabei. Schau mal in die neuste St.Georg, da ist ein interessanter Artikel zu dem Thema.
VorherigeNächste

Zurück zu Gesundheit, Haltung und Fütterung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron