Ställe - Preise und Leistungen

Moderatoren: Fips, Lantini, Birte, BigK, Ribby, Quasi, Colli

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

krissy

Moderator

  • Beiträge: 3084
  • Wohnort: Münsterland

Re: Ställe - Preise und Leistungen

BeitragDi 31. Jul 2018, 23:11

So, ein paar Details habe ich noch klären können:

Fütterung - absolut individuell, Standard ist 3 mal Kraftfutter, 2 mal Heu - gegen Zuzahlung (moderat so um die 10/20 Euro) auch öfter, mehr...
Misten buchbar
Morgens 2 Std. raus - so wie ich verstanden habe kann Führanlage zusätzlich gebucht werden - nachmittags darf natürlich noch zusätzlich rausgestellt werden - ich denke da ließe sich was regeln - ich kenne dort einige. Sind halt nur begrenzte Weiden und pachten kann man bei uns fast nix - und wenn unbezahlbar :nixweiss:
Box normal mit Fenster
2 Hallen, top Boden - nicht ständig belegt
eigenes kleines Ausreitgelände
gute Außenplätze
sehr nah und gut erreichbar
keine Öffnungszeiten - also klar, 23 Uhr reiten eher nciht :lol:
Stallmeisterin wohnt auf der Anlage
gerade für meinen Kaspar - Gamaschen anlegen und Co ist buchbar - evtl komme ich dann im Winter halt auch mal zum reiten und die TA Kosten sinken.....

Manko:
Klar, die Weidezeit - ich hätte gerne mehr :nixweiss:
Verein (hab da so meine Erfahrungen.....)
Schulbetrieb (aber wenig)
Voltigierer (bin gespannt was die Knalltüte sagt..........)
Turniere und Co (übers Jahr ca 4/6 - Vorteil: ich könnte auch mal wieder Turnier reiten *kicher*)

Alternativen gibt es keine, bzw. wenn Warteliste mit teils 20 Pferden....
Offline
Benutzeravatar

Jessica160

  • Beiträge: 1175
  • Wohnort: Pulheim (NRW)

Re: Ställe - Preise und Leistungen

BeitragMi 1. Aug 2018, 10:43

Mh....
klingt gut, finde ich.

Bei 2 Hallen und AußenplätzEN, sollte doch der Schulbetrieb (weil wenig) und das Voltigieren nicht stören, oder?!
2 Std. Wiese morgens, plus Führmaschine, ist doch OK, wenn du dann nachmittags noch was organisieren kannst?!
Wer bremst verliert :-)
Offline

suomi

  • Beiträge: 1527
  • Wohnort: BaWü

Re: Ställe - Preise und Leistungen

BeitragMi 1. Aug 2018, 10:55

ich finde auch dass sich das gut anhört.

Wichtiger als Weiden ist mir mittlerweile, ob genügend Allwetterpaddocks in ausreichender Größe vorhanden sind.

So trocken wie das bei uns ist, werden die Weiden nur stundenweise aufgemacht (was ich total verstehen kann).

Sehe das aber entspannt, weil wir große Allwetterpaddocks haben, so dass die Pferde trotzdem raus können und auch mal ein paar Galoppsprünge machen können (haben entweder 1 ziemlich großes Paddock für 2 Pferde oder etwas kleiner für eins alleine). Das finde ich ausgesprochen komfortabel und möchte das nicht mehr missen.
Offline
Benutzeravatar

krissy

Moderator

  • Beiträge: 3084
  • Wohnort: Münsterland

Re: Ställe - Preise und Leistungen

BeitragSo 19. Aug 2018, 14:10

So, hab dort zugesagt.
Geht ja jetzt eh erstmal Richtung Winter und da gibt es hier meines Wissens keinen stall der Weiden hat oder lange rausstellt.
Oder 8 Stunden Matsch ohne Futter, nein danke.

Sollte es dauerhaft nicht die Ideallösung sein, kann ich immernoch wechseln.

Mal warten wie es sich entwickelt........


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Offline
Benutzeravatar

VDSM

  • Beiträge: 660

Re: Ställe - Preise und Leistungen

BeitragMi 17. Okt 2018, 14:42

Mal in die Runde gefragt: seid ihr eher in Dressur- oder in Spring-Ställen "zuhause"? Ich stelle zusehends fest, dass es schwierig ist, wenn man beide Arten von Infrastruktur braucht. Bei uns im Stall (dressurlastig) z.B. ist es unmöglich, Sprünge auf einem der Plätze aufgebaut zu lassen, entweder meckert jemand, oder die Sprünge werden von einem hilfreichen Miteinsteller einfach wieder verräumt. Zum Parcours springen muss ich also verladen (oder eine Stunde vor und nach dem reiten einrechnen, um alles auf- und abzubauen).

Nun habe ich mal herumgesponnen, ob's einen Stall gibt, in dem ich das Problem nicht hätte. Dann lande ich im allgemeinen in Spring-Ställen, wo ich das umgekehrte Problem habe: es gibt gar kein Dressurviereck mit Standard-Massen bzw. stehen dort immer Sprünge drauf, sodass es eigentlich unmöglich ist, ein Dressurprogramm fürs Turnier strikt nach Programmheft zu reiten. Irgendwas steht immer im Weg.

Wie handhabt ihr das?
Der kürzeste Reiterwitz: Ich kann's!
Offline

Militarypferd

  • Beiträge: 1904
  • Wohnort: Hessen

Re: Ställe - Preise und Leistungen

BeitragMi 17. Okt 2018, 15:25

Ich kenne das sehr häufig so, dass man sich zum springen was aufbaut und es danach halt wieder wegräumt. :nixweiss:
Finde das jetzt auch nicht so dramatisch. Mehr als 1x die Woche springt man ja eh nicht.
Und ein paar Stangen oder cavalletti für Gymnastik, muss man sich ja auch passend legen, ob ich die nun ausm Regel ziehe oder auf'm Platz hin und herschubse, finde ich jetzt nicht so zeitraubend.
Finde es also nicht so aufwändig sich mal was aufzubauen. (Wenn man das öfters macht, kann man auch 3 Stangen oder 4 Ständer auf einmal tragen, da dauert es höchstens 10min bis alles steht inkl. messen)

Ein paar Vereine bei uns haben auch draußen einen "festen" Springplatz und Dressur wird bei denen in der Halle geritten.
Dran! Drauf! Drüber!
Offline

Rumpelstilzchen

  • Beiträge: 8922

Re: Ställe - Preise und Leistungen

BeitragMi 17. Okt 2018, 15:40

Also man kann besser Dressur auf dem Springplatz reiten als umgekehrt von daher würde ich (bei Auswahl ) eher zum Springstall wechseln und zum Aufgabe reiten woanders hinfahren.

Gesendet von meinem SM-G800F mit Tapatalk
Offline
Benutzeravatar

Starshine

  • Beiträge: 944
  • Wohnort: HH/LG

Re: Ställe - Preise und Leistungen

BeitragMi 17. Okt 2018, 16:00

Bei uns in der Umgebung gibt es schon viele Ställe, die wirklich beides bieten. Zumindest im Sommer draußen. Im Winter bieten die oft dann einen Tag in der Woche an, wo Sprünge in der Halle stehen.
Wir sind allerdings trotzdem in einem Dressurstall (glaube neben unseren beiden ist nur noch ein Pferd dabei, das auch wirklich springt). Wir haben uns ab und an mal einen Stall angesehen, der uns beides geboten hätte, letztlich fühlen wir uns aber wohl und die anderen Ställe hatten auch irgendein Manko oder waren schlicht zu teuer! Außerdem: wir würde so oder so einmal die Woche zu "unserem" Trainer fahren (da hinstellen geht nicht, weil das für jeden Tag zu weit wäre).
So wird halt einmal die Woche (im Winter kommt er GsD in einen Halle etwas dichter bei uns, dafür aber auch nur alle 2 Wochen) aufgeladen. Find ich mittlerweile nicht mehr dramatisch und die Pferde sind so eben auch leicht zu Verladen, die Routine machts.
Für Gymnastik haben wir im Sommer auf unserem etwas unebenen Rasenplatz ein paar Sprünge stehen (aber wirklich nur krüppeliger Kram) und Cavalettis kann man sich natürlich auch in die Halle stellen, ist halt eine Sache der Absprache mit den Mitreitern. Im letzten Winter haben sich auch mal ein paar Leute zusammengetan und Sprünge in der Halle aufgebaut (und abgebaut) und ein Bekannter hat ne kleine Springsunde gegeben, gemeisam dauert Auf- und Abbau dann ja auch nicht so lange und wenn man das mal anstößt sind oft mehr Leute dabei, als man vll denkt, ein paar kleinere Hüpfer schaden ja auch Dressurpferden nicht :flucht: Ach so, Freispringen geht auch regelmäßig ;) Da wir zwei Hallen haben ist das dann meist im Winter an einem Tag im Monat aufgebaut und dann ist eben die kleine Halle solange nicht anders nutzbar, hat keiner was dagegen…. Freispringen machen fast alle Pferde mit :thumbsup:

Aber für mich hängt das alles eng mit dem generellen Wohlfühlen und der Stallgemeinschaft zusammen, bei uns funktioniert das halt, dass man beides iwie unter einen Deckel bekommt :danke:
Offline

suomi

  • Beiträge: 1527
  • Wohnort: BaWü

Re: Ställe - Preise und Leistungen

BeitragMi 17. Okt 2018, 16:09

Wir fahren 1 x die Woche zum Springtraining bei einem guten Trainer. Und zum Schluss wird da natürlich auch Parcours gesprungen. Da ist es nicht nötig, zuhause einen ganzen Parcours aufzubauen.

Zumal ich die Korrektur durch einen Trainer sehr wichtig finde.
Offline

Delight

  • Beiträge: 4229
  • Wohnort: Brüssel

Re: Ställe - Preise und Leistungen

BeitragMi 17. Okt 2018, 19:11

VDSM, ich stand länger in einem Springstall, anfangs gabs dort auf dem Springplatz einen halbwegs rechteckigen Bereich ohne Sprünge, aber irgendwann wurde alles zugebaut. Um nur mal eine Aufgabe auf einem Viereck reiten zu können, finde ich dafür mal wegzufahren, weniger Aufwand als sich jedes Woche etliche Sprünge aufzubauen. Jetzt stehe ich in einem Rentnerstall mit tollem 20x60 Platz und habe selbst Material für 3 Sprünge gekauft. Zum wirklichen Parcoursspringen fahre ich von Zeit zu Zeit in den alten Stall. Technik und Gymnastik geht dann auch zuhause.
Zuletzt geändert von Delight am Do 18. Okt 2018, 09:12, insgesamt 1-mal geändert.
Ich sinnlose vor mich hin ... und das mit Begeisterung
Offline
Benutzeravatar

Fugazi

  • Beiträge: 6867
  • Wohnort: Regensburg, Bayern

Re: Ställe - Preise und Leistungen

BeitragDo 18. Okt 2018, 08:35

Wir sind ja mehr oder weniger ein "Freizeitstall"

Wir treffen uns normalerweise jeden Samstag zum Springen und bauen gemeinsam auf, um und ab.

Ab und an entfällt die Springstd. auch wegen Kursen - wie diesen Samstag zum Beispiel.

Jedoch ist bei uns Gott sei Dank so, dass keiner unserer Miteinsteller "nicht reiten kann" nur weil da ein paar Stangen auf dem Platz liegen oder Cavaletti oder sonstige kleine Sprünge aufgebaut sind.

Ab und an baue ich mir dann schon selber was.

Aber eben auch eher klein uns wenig ;)

Ich würde auch eher zum Training dafür weg fahren, was zu Hause schlechter möglich ist...
Hilli buckelt wann sie es für richtig hält und nicht, wenn es scheppert und kracht :) :)
Offline

brösel87

  • Beiträge: 663

Re: Ställe - Preise und Leistungen

BeitragDo 18. Okt 2018, 08:50

Wir haben zu Hause ein 20 x 40 m Sandplatz, auf dem immer so ca. 4 - 6 Sprünge oder eine Reihe stehen. Das genügt uns fürs Springtraining. Wir reiten da auch Dressur, allerdings nur mit max. 2 Pferden gleichzeitig. Das geht gut und wenn man Aufgaben übt, umreitet man die Hindernisse, das stört uns eigentlich nicht und so kommen wir gut übers Jahr und fahren nur mit den jungen Pferden 2 - 3 x nach außerhalb zu Training, damit sie mal was anderes sehen. Unsere Ständer sind auch sehr schwer und niemand hat Lust, die immer weg zu räumen.
Offline
Benutzeravatar

Fugazi

  • Beiträge: 6867
  • Wohnort: Regensburg, Bayern

Re: Ställe - Preise und Leistungen

BeitragDo 18. Okt 2018, 08:57

brösel87 hat geschrieben:Wir haben zu Hause ein 20 x 40 m Sandplatz, auf dem immer so ca. 4 - 6 Sprünge oder eine Reihe stehen. Das genügt uns fürs Springtraining. Wir reiten da auch Dressur, allerdings nur mit max. 2 Pferden gleichzeitig. Das geht gut und wenn man Aufgaben übt, umreitet man die Hindernisse, das stört uns eigentlich nicht und so kommen wir gut übers Jahr und fahren nur mit den jungen Pferden 2 - 3 x nach außerhalb zu Training, damit sie mal was anderes sehen. Unsere Ständer sind auch sehr schwer und niemand hat Lust, die immer weg zu räumen.


:lol: wir haben auch noch so schwere Teile :lol:
Die haben wir gaaaaaaaaanz weit nach hinten geräumt und wir bauen immer zuerst alles mit den Aluständern.

Erst dann, wenn die alle sind, holen wir die schweren raus ;)
Hilli buckelt wann sie es für richtig hält und nicht, wenn es scheppert und kracht :) :)
Offline

Militarypferd

  • Beiträge: 1904
  • Wohnort: Hessen

Re: Ställe - Preise und Leistungen

BeitragDo 18. Okt 2018, 09:09

Fugazi hat geschrieben::lol: wir haben auch noch so schwere Teile :lol:
Die haben wir gaaaaaaaaanz weit nach hinten geräumt und wir bauen immer zuerst alles mit den Aluständern.

Erst dann, wenn die alle sind, holen wir die schweren raus ;)


Wir haben auch die super leichten aus Alu (hatte ja ein Budget vom Stallbesitzer bekommen um das Hindernis material auszusuchen - musste lange Suchen, bis ich günstige, leichte Aluständer gefunden habe - hat sich aber definitiv gelohnt!) , hab gar nicht mehr dran gedacht, dass da es ja auch noch die Knüppelschweren Dinger gibt. Das war immer ätzend in der Schulpferde stunden... :3affen:
Dran! Drauf! Drüber!
Offline

brösel87

  • Beiträge: 663

Re: Ställe - Preise und Leistungen

BeitragDo 18. Okt 2018, 11:10

Ist jetzt etwas OT, aber unser Platz ist auf einer sehr windausgesetzten Bergkuppe und da stürmt es oft ganz schön. Die Aluteile sind zwar leicht zu transportieren, aber fallen auch bei Sturm leicht um. wir hatten zum Glück nur ein Aluhindernis zum Probieren, das steht jetzt in der Halle des Nachbarortes.
Offline
Benutzeravatar

Susanne

  • Beiträge: 3185

Re: Ställe - Preise und Leistungen

BeitragDo 18. Okt 2018, 12:31

Mir geht es da wie euch @brösel. Wir haben zwar auch zwei Aluständer, aber bei dem Wind, der hier meistens weht, schleppe ich lieber die Holzteile, sonst darf ich zig mal absteigen, weil es den Sprung umweht :doh:
Offline

brösel87

  • Beiträge: 663

Re: Ställe - Preise und Leistungen

BeitragFr 19. Okt 2018, 07:23

Genau, 4 Ständer würde da nur ein Strongman wegschleppen. :D Mein Mann hat armstarke Rohre in Räder mit 225-er Breitreifen geschweißt. Die halten zwar 50 Jahre, aber ans Tragen hatte er wohl nicht gedacht. :lol: Ich kann die nur rollen. Aber da draußen kommen auch immer mal die Vandalen vorbei, nicht mal die kriegen sie kaputt.
Vorherige

Zurück zu Gesundheit, Haltung und Fütterung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron