Besser Anhänger fahren, Probleme Verladen für die Heimfahrt

Moderatoren: Fips, Lantini, Birte, BigK, Ribby, Quasi, Colli

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Jessica160

  • Beiträge: 1296
  • Wohnort: Pulheim (NRW)

Re: Besser Anhänger fahren, Probleme Verladen für die Heimfa

BeitragMi 2. Sep 2020, 22:59

FiLe hat geschrieben:Ladet ihr nach links oder rechts ein?
Theo war ähnlich, je öfter wir fuhren, desto schwieriger das verladen und desto schlechter stand er. Autobahn ging etwas besser.
Die Lösung lag nicht im Verladen. Theo bekam Angst bei den entgegen kommenden Autos die er links im Fenster gesehen hat.
Nach rechts eingeladen, Voila! Zwei Fahrten später war alles kein Problem mehr.
Und wir haben wirklich lange zum Einladen gebraucht... Zwergl kann sich vielleicht erinnern



Ich wollte auch vorschlagen: Seite wechseln.
Da er ja gerade auch auf der Fahrt doll schwitzt.

Mein Wallach fährt links perfekt, rechts habe ich schon bei ersten Anfahren Theater gehabt.
Wer bremst verliert :-)
Offline
Benutzeravatar

Jessica160

  • Beiträge: 1296
  • Wohnort: Pulheim (NRW)

Re: Besser Anhänger fahren, Probleme Verladen für die Heimfa

BeitragMi 2. Sep 2020, 23:00

tonylein hat geschrieben:
FiLe hat geschrieben:Ladet ihr nach links oder rechts ein?
Theo war ähnlich, je öfter wir fuhren, desto schwieriger das verladen und desto schlechter stand er. Autobahn ging etwas besser.
Die Lösung lag nicht im Verladen. Theo bekam Angst bei den entgegen kommenden Autos die er links im Fenster gesehen hat.
Nach rechts eingeladen, Voila! Zwei Fahrten später war alles kein Problem mehr.
Und wir haben wirklich lange zum Einladen gebraucht... Zwergl kann sich vielleicht erinnern


Er fährt rechts.



meiner fährt links deutlich (!!!!!) besser.
Wer bremst verliert :-)
Offline

Marüüü

  • Beiträge: 12967

Re: Besser Anhänger fahren, Probleme Verladen für die Heimfa

BeitragDo 3. Sep 2020, 07:09

Es ist auch tatsächlich wohl so, dass links für die meisten besser ist, weil man Linkskurven anders fährt als rechtskurven, weil man ja selbst auch links sitzt.

Ein Versuch ist es in jedem Fall wert!
Offline
Benutzeravatar

Cori1986

  • Beiträge: 565

Re: Besser Anhänger fahren, Probleme Verladen für die Heimfa

BeitragDo 3. Sep 2020, 11:38

Marüüü hat geschrieben:Es ist auch tatsächlich wohl so, dass links für die meisten besser ist, weil man Linkskurven anders fährt als rechtskurven, weil man ja selbst auch links sitzt.

Ein Versuch ist es in jedem Fall wert!


Kann ich so bestätigen. Links fällt meines weniger rum als wenn er rechts steht :mrgreen:
Offline
Benutzeravatar

buschgucker

  • Beiträge: 1344

Re: Besser Anhänger fahren, Probleme Verladen für die Heimfa

BeitragSo 6. Sep 2020, 17:13

Offline
Benutzeravatar

schwarztier

  • Beiträge: 121

Re: Besser Anhänger fahren, Probleme Verladen für die Heimfa

BeitragMo 14. Sep 2020, 12:48

Mein damals 6 jähriger fuhr erst recht gut, kurze Strecken, einladen ging relativ schnell alleine und zügig.

Eine einzige Autobahnfahrt hat ihm das Anhängerfahren für sehr lange Zeit verleidet!!! Zu warm, zu viel Autos, zu laut …

Er ging danach gut rein, hat aber dann angefangen den Anhänger zu zerlegen.

Ich habe mir dann eine kleine Kamera montiert, um ihn zu beobachten. Bei ihm waren es die Fahrzeuge von hinten, vornehmlich kleine Busse, Transporte und LKWs. Wenn die mit Schwung oder zu dicht kamen ging die Party los.
Das hat fast zwei Jahre gedauert, bis er wieder entspannt gefahren ist! (Bei mir auch :shocked: )
Zu zweit fahren war eh keine Option, hätte vermutlich auch nur auf ganz lange Zeit Erfolg gebracht.

Ich befürchte, Geduld und gute Erlebnisse sind ein Weg … nebst gutem Grundgehorsam :)
Offline
Benutzeravatar

tonylein

  • Beiträge: 2663
  • Wohnort: beim Flughafen

Re: Besser Anhänger fahren, Probleme Verladen für die Heimfa

BeitragMo 14. Sep 2020, 13:15

ich fange heute mal wieder an zu üben .

Ansich habe ich für ihn in 4 Wochen noch ein Turnier genannt . Allerdings gibt es da einen Plan B falls er bis dahin immer noch so unentspannt ist.

Eine liebe Freundin hat einen kleinen LKW und würde uns damit fahren.
Wunderfuchs Miniedition
Offline

Wolke76

  • Beiträge: 712

Re: Besser Anhänger fahren, Probleme Verladen für die Heimfa

BeitragMo 14. Sep 2020, 14:34

Das mit der Autobahn kann ich auch so unterschreiben - und finde es auch jedesmal ganz ganz furchtbar! Die LKW fahren immer derart dicht auf.... da ist meiner auch immer VÖLLIG ausgetickt.
Offline
Benutzeravatar

schwarztier

  • Beiträge: 121

Re: Besser Anhänger fahren, Probleme Verladen für die Heimfa

BeitragMo 14. Sep 2020, 15:15

Wolke76 hat geschrieben:Das mit der Autobahn kann ich auch so unterschreiben - und finde es auch jedesmal ganz ganz furchtbar! Die LKW fahren immer derart dicht auf.... da ist meiner auch immer VÖLLIG ausgetickt.


und die Plane dicht machen finde ich auch keine gute Option, im Sommer Affenhitze und laut bleibt es trotzdem :-?

Ich bin einfach auf den Standstreifen ausgewichen mit Blinker, bisher haben alle LKW-Fahrer gut reagiert! Aber so viel AB muss ich zum Glück nicht fahren!!
Offline
Benutzeravatar

grenos

  • Beiträge: 7645

Re: Besser Anhänger fahren, Probleme Verladen für die Heimfa

BeitragMo 14. Sep 2020, 18:55

LKWs und Busse kommen aber meistens nur zu nah, wenn man zu langsam fährt....

Also lieber etwas flotter fahren und sich im Idealfall hinter einem lkw klemmen.
Dann passt die Geschwindigkeit, man fährt schön im Fluss und andere Lkws kommen in der Regel nicht so nahe und überholen nicht.

Das macht die Fahrt für das Pferd deutlich angenehmer.
Und auch ich als Fahrer finde es deutlich angenehmer, da auch der luftsog von einem lkw ja nicht zu verachten ist.
Oder das Tempo wieder anpassen müssen, weil der zu früh einschert...
Offline
Benutzeravatar

tonylein

  • Beiträge: 2663
  • Wohnort: beim Flughafen

Re: Besser Anhänger fahren, Probleme Verladen für die Heimfa

BeitragMo 14. Sep 2020, 20:34

Ich bin positiv überrascht

Das war heute richtig gut heute, rechts ist er gleich reinmaschiert und war auch recht entspannt. Links einsteigen hat er erstmal nicht kapiert . nach etwas erklären hat er sich aber einmal überwunden, festgestellt dass es immer noch derselbe Hänger ist und dann war des kein Problem mehr.

Zum Schluss ist er dann allein schicken lassen. rechts und links.


Mal gucken wie sich dass entwickelt.
Wunderfuchs Miniedition
Offline

Wolke76

  • Beiträge: 712

Re: Besser Anhänger fahren, Probleme Verladen für die Heimfa

BeitragDi 15. Sep 2020, 07:18

"LKWs und Busse kommen aber meistens nur zu nah, wenn man zu langsam fährt....

Also lieber etwas flotter fahren und sich im Idealfall hinter einem lkw klemmen.
Dann passt die Geschwindigkeit, man fährt schön im Fluss und andere Lkws kommen in der Regel nicht so nahe und überholen nicht.

Das macht die Fahrt für das Pferd deutlich angenehmer.
Und auch ich als Fahrer finde es deutlich angenehmer, da auch der luftsog von einem lkw ja nicht zu verachten ist.
Oder das Tempo wieder anpassen müssen, weil der zu früh einschert..."


…….

Äh nein, das stimmt meiner Erfahrung nach leider nicht. Die kommen auch zu nah wenn man über 100 fährt - das sind dann aber NIE deutsche LKW (die haben nämlich Angst um Ihren Führerschein.....) und das mit dem hinter den LKW hängen ist ja eine prima Idee - lässt sich allerdings leider nicht mit dem nötigen Mindestabstand vereinbaren - wenn man den nämlich einhält ist man ziemlich GENAU mit dem Hänger im Luftsog des LKW. (leider schon leidvolle Erfahrungen bezüglich der Mindestabstandsmessung und dem LKW gemacht :nixweiss: )
Offline
Benutzeravatar

grenos

  • Beiträge: 7645

Re: Besser Anhänger fahren, Probleme Verladen für die Heimfa

BeitragDi 15. Sep 2020, 08:17

Dann habt ihr seltsame lkw Fahrer bei euch

Ich mache das schon seit vielen Jahren so und habe selten Probleme.
Verrückte gibt es natürlich immer!
Den Abstand muss man schon so wählen, dass man nicht direkt in dem sog hinter dem lkw ist, aber auch nicht so weit weg, dass ständig Autos einscheren.

Meine Freundin fährt immer nach ihrem Tacho. ich als Beifahrer finde das immer sehr unangenehm. Dann haben wir nämlich ständig die Probleme mit überholenden und Spur schneidenden Fahrzeugen.
Offline
Benutzeravatar

schwarztier

  • Beiträge: 121

Re: Besser Anhänger fahren, Probleme Verladen für die Heimfa

BeitragDi 15. Sep 2020, 14:19

Ich fahre auch möglichst in der Geschwindigkeit des LKW-Konvois um eben genau das Heranrauschen zu vermeiden … Wenn dann doch mal einer schneller möchte, fahre ich auf den Standstreifen und bitte ihn per Blinker, zu überholen!
Offline

suomi

  • Beiträge: 2077
  • Wohnort: BaWü

Re: Besser Anhänger fahren, Probleme Verladen für die Heimfa

BeitragDi 15. Sep 2020, 14:36

ich hasse es im LKW Konvoi zu fahren und bin auch immer aufmerksam wenn es sich staut, das ist einfach gefährlich. Wir sind hier nicht so weit von der A 6 weg wo es zwischen Weinsberg und Hockenheim fast täglich kracht und das oft übel ausgeht. Das prägt... und ich fahre mit Hänger nicht gern Autobahn.

Regulär dürfen die LKW lediglich 80 fahren, die Tachographen MÜSSEN auch begrenzt sein (d.h. die können gar nicht schneller). Meistens ist es aber so dass die zwar begrenzt sind aber bisschen mehr als 80 Km/h oder so. - Wenn allerdings ein deutscher LKW mit 100 km daher rauscht - da wurde dann was am Tacho manipuliert. Außer er ist geladen und es geht bergab...

In manchen Staaten ist es aber durchaus erlaubt dass LKW 100 fahren (ich meine z.B. in Frankreich).

Allgemein sind viele Idioten auf der Straße unterwegs. Wenn ich meinen Mindestabstand einhalten kommt garantiert einer von hinten und quetscht sich vor mich. Egal - ich denke immer es ist MEIN Leben.
Offline

Wolke76

  • Beiträge: 712

Re: Besser Anhänger fahren, Probleme Verladen für die Heimfa

BeitragMi 16. Sep 2020, 08:19

Ich fahre tatsächlich auch immer nach Tacho-Abstandsmesser - und dann quetscht sich IMMER einer rein oder versucht von hinten zu schieben :verwirrt:

Nachdem ich einmal richtig Geld fürs zu dichte Auffahren hinter einem LKW gezahlt habe (genau um eben NICHT mit dem Hänger im Sog fahren zu müssen) hat sich diese Variante erledigt.

Ja, es sind eigentlich NIE deutsche LKW die da überholen - meist Osteuropäer :nixweiss:
Offline
Benutzeravatar

tonylein

  • Beiträge: 2663
  • Wohnort: beim Flughafen

Re: Besser Anhänger fahren, Probleme Verladen für die Heimfa

BeitragDi 22. Sep 2020, 20:21

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Links dieses Beitrags anzusehen.


:D ich freu mich.

Das war heute des dritte Mal rein, davor hatte ich schon ein Mal zugemacht allerdings ging des bei Runde 1 auch schon so. :)
Wunderfuchs Miniedition
Offline
Benutzeravatar

Noislu

  • Beiträge: 945

Re: Besser Anhänger fahren, Probleme Verladen für die Heimfa

BeitragMi 23. Sep 2020, 11:36

Ich kann das mit überholenden und dicht auffahrenden LKW`s auch bestätigen. Obwohl ich mich an das Tempo der LKW`s anpasse ( was in der Regel bei 90 liegt?!) Meiner fängt dann auch immmer an nervös zu werden und zu poltern. Etwas besser ist es geworden, seit ich ein Schild hinten an der Klappe habe mit "LKW-Abstand halten". Und falls doch einer mal zu dicht kommt mache ich kurz Warnblinker an...Manchmal schnallen die das dann und halten mehr Abstand.
Offline

Marüüü

  • Beiträge: 12967

Re: Besser Anhänger fahren, Probleme Verladen für die Heimfa

BeitragDo 24. Sep 2020, 11:06

tonylein hat geschrieben:Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Links dieses Beitrags anzusehen.


:D ich freu mich.

Das war heute des dritte Mal rein, davor hatte ich schon ein Mal zugemacht allerdings ging des bei Runde 1 auch schon so. :)


SUper Toni!!!! Hoffe, der Rest kommt dann von selbst! Aber wenn es schon mal so entspannt starten kann...
Offline
Benutzeravatar

tonylein

  • Beiträge: 2663
  • Wohnort: beim Flughafen

Re: Besser Anhänger fahren, Probleme Verladen für die Heimfa

BeitragSa 17. Okt 2020, 16:57

Ich muss mich einfach grade freuen. :D

Wir waren heute zum Turnier in Steinsee .

Einladen leider wegen Platzproblemen nicht am gewohnten Platz aber in 2 Anläufen hat er sich überreden lassen. Nicht perfekt aber aus dem vehementen "NEIN" ist ein" Echt jetzt , naja wenn es unbedingt sein muss" geworden, wenn er mal nicht will .


Wirklich überrascht hat er uns dann am Turnierplatz. Eigentlich wollten wir zwischen den Prüfungen nicht einladen probieren, weil es doch zeitlich eher knapp war.

Da die Prüfung von der Püppi dann aber docvh noch etwas Zeit hatte, hab ich es dann doch probiert. Und er ist aufs erste Mal rein marschiert als hätte er nie was anderes gemacht . Auch auf dem Hänger warten war überhaupt kein Thema. Hat gepinkelt und Heu gefressen und sich riesig gefreut alsd die Püppi wieder da war. :wiegeil:


Was unheimlich super war, seine Besitzerin ist uns auf dem Hinweg mit dem Auto hinterher gefahren und hat uns den Rücken frei gehalten. Auf dem Rückweg hat diesen Part eine Stallkollegin übernommen.
Wunderfuchs Miniedition
Vorherige

Zurück zu Gesundheit, Haltung und Fütterung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste