Pferd scharrt 24/7

Moderatoren: Fips, Lantini, Birte, BigK, Ribby, Quasi, Colli

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Fellnase

  • Beiträge: 210
  • Wohnort: LK Harburg

Pferd scharrt 24/7

BeitragDi 24. Mär 2020, 22:45

Da ja aktuell der ein oder andere ein bisschen mehr Zeit hat würde ich gerne mal eure Ferndiagnosen hören.

Bei uns im Stall gibt es folgendes Problem: Eine Stute scharrt 24/7
Besonders schlimm ist es auf der Weide, zum Teil sind die Zaunpfähle schon umgefallen, obwohl die sehr weit in die Erde reichen.

Folgende Infos kann ich zu dem Pferd geben.
- 10 Jahre alt und kam aus schlechter Haltung mit ca. 2 Jahren in den jetzigen Stall.
- Boxenhaltung mit Weidegang auch im Winter.
- Herde besteht aus 5 Pferden.
- die Herde besteht seit ihrem Einzug in den Stall in dieser Konstellation.
- Weide ist extrem groß
- sehr große Box mit Fenster
- die Stute ist sehr sehr sensibel und schüchtern
- in der Herde die Rangniedrigste
- wird nur freizeitmäßig ein paar mal die Woche geritten
- hat ein Problem mit Dauerrosse
- Besitzerin ist Späteinsteigerin (Kauf kam durch Mitleid zustande) und oft ängstlich im Umgang, das überträgt sich sofort auf die Stute
- steht oft oben alleine am Weidetor und buddelt, während die Herde unten am grasen ist


Über die Jahre waren natürlich schon sämtliche Tierärzte, Osteopathen, Heilpraktiker, Tierkommunikatoren usw. da.
Es gibt Monate da ist es nicht ganz so schlimm, aber weg ist es nie.

Bin mal auf euren Ideen gespannt


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Offline
Benutzeravatar

Bajana

  • Beiträge: 940
  • Wohnort: RT/TÜ

Re: Pferd scharrt 24/7

BeitragMi 25. Mär 2020, 08:50

Gabs da nicht mal nen Fall bei den Pferdeprofis? Kann mich aber nnicht mehr an die Lösung erinnern...
Offline
Benutzeravatar

Natila

  • Beiträge: 3393
  • Wohnort: Bayerisch Schwaben :-)

Re: Pferd scharrt 24/7

BeitragMi 25. Mär 2020, 08:55

An den musste ich auch denken ... Da war das pferd einfach unterbeschäftigt.

Ich finde es schwer sowas von der Ferne zu beurteilen, aber meistens sind die sensiblen Tiere auch die sehr intelligenten da kann es schon sein dass sich das pferd einfach langweilt und wenn es dann nicht gut in der Herde integriert ist kann ich mir schon vorstellen dass es zu solchem Verhalten kommt.




Gesendet von meinem VTR-L09 mit Tapatalk
when life puts you in tough situations don't say "why me?" just say "try me".
Offline

Zwergl

  • Beiträge: 13406
  • Wohnort: Grossraum Nürnberg

Re: Pferd scharrt 24/7

BeitragMi 25. Mär 2020, 09:47

Ich denke hier spielen mehrere Faktoren eine Rolle - zum einen hat sie durch ihre Rolle als "Herdena..." keine Sicherheit...auch ihre Besitzerin vermittelt ihr diese ja offensichtlich nicht - > Flucht in eine Stereotypie, um wenigstens etwas Beruhigendes zu haben.

Das Nächste ist die Dauerrosse - das ist permanenter Stress- und Unruhezustand für dieses Tier ... und kann auch schon mal je nach Follikelgröße auch Schmerzen verursachen -> Stress- und Schmerzabbau

Bzgl. Dauerrosse evtl. mal mit Mönchspfeffer probieren, vll. hilft es ja...und das Verhalten ändert sich etwas...

Parallel dazu würde ich vom THP ein zum Gemütszustand der Stute passendes Konstitutionsmittel raussuchen lassen.

Wenn das nicht klappt, könnte man mit dem Ta über einen Versuch mit Regumate sprechen... ;)

Natürlich müsste die Unsicherheit der Besi bzw. das Arbeitsprogramm der Stute auch mit einem entspr. Ausbilder "behandelt"...was natürlich aktuell "etwas schwierig" ist...
"Das Leben ist viel zu kurz, um es ohne Zwergi zu verbringen!" (Zitat frei nach Zwergis Freundin D). :mrgreen:
Offline
Benutzeravatar

Fugazi

  • Beiträge: 7834
  • Wohnort: Regensburg, Bayern

Re: Pferd scharrt 24/7

BeitragMi 25. Mär 2020, 17:15

Zwergl hat geschrieben:Ich denke hier spielen mehrere Faktoren eine Rolle - zum einen hat sie durch ihre Rolle als "Herdena..." keine Sicherheit...auch ihre Besitzerin vermittelt ihr diese ja offensichtlich nicht - > Flucht in eine Stereotypie, um wenigstens etwas Beruhigendes zu haben.

Das Nächste ist die Dauerrosse - das ist permanenter Stress- und Unruhezustand für dieses Tier ... und kann auch schon mal je nach Follikelgröße auch Schmerzen verursachen -> Stress- und Schmerzabbau

Bzgl. Dauerrosse evtl. mal mit Mönchspfeffer probieren, vll. hilft es ja...und das Verhalten ändert sich etwas...

Parallel dazu würde ich vom THP ein zum Gemütszustand der Stute passendes Konstitutionsmittel raussuchen lassen.

Wenn das nicht klappt, könnte man mit dem Ta über einen Versuch mit Regumate sprechen... ;)

Natürlich müsste die Unsicherheit der Besi bzw. das Arbeitsprogramm der Stute auch mit einem entspr. Ausbilder "behandelt"...was natürlich aktuell "etwas schwierig" ist...

Genau das gleiche hab ich mir heute auch gedacht als ich den Beitrag gelesen hab [mention]Zwergl [/mention]
Hatte aber da grad keine Zeit ausführlich zu schreiben
Hilli buckelt wann sie es für richtig hält und nicht, wenn es scheppert und kracht :) :)
Offline
Benutzeravatar

Fellnase

  • Beiträge: 210
  • Wohnort: LK Harburg

Re: Pferd scharrt 24/7

BeitragMi 25. Mär 2020, 17:26

Danke für eure Ideen :-)

Tatsächlich ist sie mit Mönchspfeffer seit Jahren sehr gut eingestellt. Dennoch wollte ich es der Vollständigkeit halber erwähnen, ich denke das macht ja doch was mit dem Körper

Sie wurde natürlich auch schon mehrfach Gynäkologisch untersucht. Bisher aber ohne Befund.
Aktuell warten wir auf die Ergebnisse von letzter Woche.

In der Herde ist es tatsächlich so das sie zwar rangniedrig ist, aber die anderen deshalb nicht gemein zu ihr sind. Also sie wird nicht gejagt oder gebissen oder ähnliches.
Tatsächlich wurde sie aber auch schon mit einem anderen Pferd alleine gestellt in der Hoffnung das es ihr besser gefällt... Fehlanzeige

Natürlich waren schon mehrer THP über die Jahre am Stall, jeder hatte irgendwie eine gute Idee, durchschlagenden Erfolg hatte aber bisher nichts.


Ich würde das Pferd tatsächlich gerne mal über längeren Zeitraum täglich mit Arbeit auslasten, da ich das Gefühl habe das es ein Ausdruck von Langeweile ist.
Ich kenne solche Buddelei sonst nur bei Pferden die nach Wurzeln zum fressen suchen.
Aber es ist ja nicht mein Pferd...


BTW: vor ein paar Tagen habe ich mit einem alten Züchter aus unserer Region darüber gesprochen, seine Lösung: Beine zusammen binden :-O Hätten sie früher auch so gemacht


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Offline

Militarypferd

  • Beiträge: 2461
  • Wohnort: Hessen

Re: Pferd scharrt 24/7

BeitragMi 25. Mär 2020, 17:36

Fellnase hat geschrieben:BTW: vor ein paar Tagen habe ich mit einem alten Züchter aus unserer Region darüber gesprochen, seine Lösung: Beine zusammen binden :-O Hätten sie früher auch so gemacht


Gesendet von iPhone mit Tapatalk


Das klingt ja wie die Methode bei Luftkoppern - Loch in die Backe stechen und vernähen, damit es offen bleibt. Damit sie keinen unterdruck zum koppen erzeugen können... :flucht:
Dran! Drauf! Drüber!
Offline
Benutzeravatar

Fugazi

  • Beiträge: 7834
  • Wohnort: Regensburg, Bayern

Re: Pferd scharrt 24/7

BeitragMi 25. Mär 2020, 17:41

Fellnase hat geschrieben:Danke für eure Ideen :-)

Tatsächlich ist sie mit Mönchspfeffer seit Jahren sehr gut eingestellt. Dennoch wollte ich es der Vollständigkeit halber erwähnen, ich denke das macht ja doch was mit dem Körper

Sie wurde natürlich auch schon mehrfach Gynäkologisch untersucht. Bisher aber ohne Befund.
Aktuell warten wir auf die Ergebnisse von letzter Woche.

In der Herde ist es tatsächlich so das sie zwar rangniedrig ist, aber die anderen deshalb nicht gemein zu ihr sind. Also sie wird nicht gejagt oder gebissen oder ähnliches.
Tatsächlich wurde sie aber auch schon mit einem anderen Pferd alleine gestellt in der Hoffnung das es ihr besser gefällt... Fehlanzeige

Natürlich waren schon mehrer THP über die Jahre am Stall, jeder hatte irgendwie eine gute Idee, durchschlagenden Erfolg hatte aber bisher nichts.


Ich würde das Pferd tatsächlich gerne mal über längeren Zeitraum täglich mit Arbeit auslasten, da ich das Gefühl habe das es ein Ausdruck von Langeweile ist.
Ich kenne solche Buddelei sonst nur bei Pferden die nach Wurzeln zum fressen suchen.
Aber es ist ja nicht mein Pferd...


BTW: vor ein paar Tagen habe ich mit einem alten Züchter aus unserer Region darüber gesprochen, seine Lösung: Beine zusammen binden :-O Hätten sie früher auch so gemacht


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Dann war/ist wahrscheinlich kein Pferd in der Herde, das ihr zur Nase steht für Gesellschaft

Wenn du es schaffst sie täglich in irgendeiner Form körperlich und geistig auszulasten, dann berichte mal

Das interessiert mich sehr
Hilli buckelt wann sie es für richtig hält und nicht, wenn es scheppert und kracht :) :)
Offline

Buschartist

  • Beiträge: 851
  • Wohnort: Am deutschen Eck - Koblenz

Re: Pferd scharrt 24/7

BeitragMi 25. Mär 2020, 20:16

Fellnase hat geschrieben:Danke für eure Ideen :-)

Tatsächlich ist sie mit Mönchspfeffer seit Jahren sehr gut eingestellt. Dennoch wollte ich es der Vollständigkeit halber erwähnen, ich denke das macht ja doch was mit dem Körper

Sie wurde natürlich auch schon mehrfach Gynäkologisch untersucht. Bisher aber ohne Befund.
Aktuell warten wir auf die Ergebnisse von letzter Woche.

In der Herde ist es tatsächlich so das sie zwar rangniedrig ist, aber die anderen deshalb nicht gemein zu ihr sind. Also sie wird nicht gejagt oder gebissen oder ähnliches.
Tatsächlich wurde sie aber auch schon mit einem anderen Pferd alleine gestellt in der Hoffnung das es ihr besser gefällt... Fehlanzeige

Natürlich waren schon mehrer THP über die Jahre am Stall, jeder hatte irgendwie eine gute Idee, durchschlagenden Erfolg hatte aber bisher nichts.


Ich würde das Pferd tatsächlich gerne mal über längeren Zeitraum täglich mit Arbeit auslasten, da ich das Gefühl habe das es ein Ausdruck von Langeweile ist.
Ich kenne solche Buddelei sonst nur bei Pferden die nach Wurzeln zum fressen suchen.
Aber es ist ja nicht mein Pferd...


BTW: vor ein paar Tagen habe ich mit einem alten Züchter aus unserer Region darüber gesprochen, seine Lösung: Beine zusammen binden :-O Hätten sie früher auch so gemacht


Gesendet von iPhone mit Tapatalk


:o :roll:
http://www.stall-frei.de/stall/rheinlan ... schreibung

Wer ein Ziel hat, nimmt auch schlechte Wege in Kauf.
-Unbekannt-

Zurück zu Gesundheit, Haltung und Fütterung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste