das leidige Scherproblem

Moderatoren: Fips, Lantini, Birte, BigK, Ribby, Quasi, Colli

  • Autor
  • Nachricht
Offline

Zwergl

  • Beiträge: 13690
  • Wohnort: Grossraum Nürnberg

Re: das leidige Scherproblem

BeitragDi 29. Okt 2019, 16:49

Natila hat geschrieben:Sagt Mal vllt blöde Frage ... Aber mein Pony schwitzt beim reiten nur an den Flanken, Bauch und Brust viel... Hals ist minimal feucht an der Unterseite ... Grad Flanken und Bauch sind echt nass... Würde da denn auch nen Streifen am Hals helfen oder müsste ich an den Stellen streifen scheren an denen sie so arg schwitzt

Gesendet von meinem VTR-L09 mit Tapatalk


Bauch ist nicht so schlimm...ich würde wohl einen kleinen Streifen an den Flanken scheren...das sollte reichen...

...wenn sie praktisch nicht am Hals schwitzt, wird es nur da auch nix bringen... ;)
"Das Leben ist viel zu kurz, um es ohne Zwergi zu verbringen!" (Zitat frei nach Zwergis Freundin D). :mrgreen:
Offline
Benutzeravatar

FiLe

  • Beiträge: 1093

Re: das leidige Scherproblem

BeitragDi 29. Okt 2019, 17:27

Natila hat geschrieben:Sagt Mal vllt blöde Frage ... Aber mein Pony schwitzt beim reiten nur an den Flanken, Bauch und Brust viel... Hals ist minimal feucht an der Unterseite ... Grad Flanken und Bauch sind echt nass... Würde da denn auch nen Streifen am Hals helfen oder müsste ich an den Stellen streifen scheren an denen sie so arg schwitzt

Gesendet von meinem VTR-L09 mit Tapatalk

Meins hat letztes Jahr minimale Schur für ohne Decke bekommen:
Unteren Halsrand (Kehle), zwischen den Vorderbeinen durch, den Bauch bis zur Flanke.
Damit hat er dann auch in der Flanke nicht mehr so geschwitzt
"Also erinnere dich daran, in die Sterne zu schauen und nicht auf deine Füße." Stephen Hawking 1942-2018
Offline
Benutzeravatar

Jessica160

  • Beiträge: 1303
  • Wohnort: Pulheim (NRW)

Re: das leidige Scherproblem

BeitragMi 30. Okt 2019, 23:09

Kann jemand eine Akku Schermaschine für unter 200 Euro empfehlen?

:danke:
Wer bremst verliert :-)
Offline
Benutzeravatar

Susanne

  • Beiträge: 3502

Re: das leidige Scherproblem

BeitragDo 31. Okt 2019, 07:39

Jessica160 hat geschrieben:Kann jemand eine Akku Schermaschine für unter 200 Euro empfehlen?

:danke:


Ich hab den Farmclipper Akku von Kerbl und bin damit sehr zufrieden. Bekommt man immer mal für knapp unter 200€ ;)
Offline
Benutzeravatar

Terk

  • Beiträge: 1150

Re: das leidige Scherproblem

BeitragDo 31. Okt 2019, 09:52

Jessica160 hat geschrieben:Kann jemand eine Akku Schermaschine für unter 200 Euro empfehlen?

:danke:

wir haben von hier
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Links dieses Beitrags anzusehen.
die Voss Farming Profi cut mit Kabel gibt es aber auch mit akku, sollte baugleich zur Kerbl farmclipper sein.
Wir sind echt zufrieden bisher. schren aber halt auch nur unseren damit.

Die haben wohl aber auch die Easy cut go mit Akku für 189
gerade im Angebot.
Offline
Benutzeravatar

Pinky

  • Beiträge: 1348
  • Wohnort: Ruhrpott

Re: das leidige Scherproblem

BeitragFr 1. Nov 2019, 14:34

Ihr Lieben, Ihr habt ja schon mit euren hübschen Babys eure Erfahrungen gesammelt, ich schau immer gerne bei euch rein - darf ich vielleicht fragen ob jemand einen Tipp für gute Aufzucht nach Absetzen in NRW hat?

Ggf auch für eine tragende Stute zum Abfohlen 4.2020 bis zum Absetzen? Wir überlegen derzeit umzustallen, stehen an einem kleinen Freizeitstall wo sich leider keine weitere tragende Stute gefunden hat, und alleine finden wir nicht so schön.

Dankeschön, gern auch PN
Wer was will findet Wege, wer nicht will sucht Ausreden
Offline
Benutzeravatar

Susanne

  • Beiträge: 3502

Re: das leidige Scherproblem

BeitragFr 1. Nov 2019, 15:07

Du bist glaub ich im falschen Thread Pinky!
Offline

Tschuli

Moderator

  • Beiträge: 4006

Re: das leidige Scherproblem

BeitragSo 3. Nov 2019, 10:01

Ich hab vor 2 Tagen das zweite mal geschoren der hatte aber auch schon wieder einen Pelz drauf, Wahnsinn. Und hier hat es 15 Grad plus.

Gesendet von meinem HMA-L09 mit Tapatalk
meinMützchen - Fliegenohren http://www.facebook.com/meinmuetzchen
Offline

pavot

  • Beiträge: 927

Re: das leidige Scherproblem

BeitragSo 3. Nov 2019, 10:56

Gestern zum dritten mal geschoren bei 16 Grad. Dreiviertel mistboy voll.....und es ist nur ein Pony....
Offline

scarlett

  • Beiträge: 433

Re: das leidige Scherproblem

BeitragSo 1. Dez 2019, 22:04

Hi,
ich suche eine vernünftige Schermaschine für Beine und Kopf.
Habe eine Wahl Adore, die zieht an den Beinen aber gar nicht gut durch und schert nur mühselig. Hat jemand einen Tipp?
Offline
Benutzeravatar

munsboro

Moderator

  • Beiträge: 17832
  • Wohnort: NDS

Re: das leidige Scherproblem

BeitragSo 1. Dez 2019, 22:40

Da kann ich dir leider keinen Tipp geben, Beine schere ich nie mit.
Komme gerade aus dem Stall und habe meiner 4 jährigen den Maulkorb abgenommen. Habe sie heute nachmittag geschoren und trotz Megadröhnung und Nasenbremse kam 3x das Hinterbein rattenschnell und hoch an mir vorbeigeflogen. War kurz davor meine Geländeweste und Helm anzuziehen.
Hätte ich da noch versucht an die Beine zu kommen, wäre ich ans Ende der Stallgasse geflogen.

Gesendet von meinem SM-G390F mit Tapatalk
Be yourself, everyone else is already taken. -Oscar Wilde-
Offline
Benutzeravatar

Kolibri

  • Beiträge: 867
  • Wohnort: Niedersachsen

Re: das leidige Scherproblem

BeitragMo 2. Dez 2019, 00:02

Ich habe dieses Jahr meine Wahl Adore verkauft, so ein blödes Ding und mir dafür eine Heiniger Saphir gegönnt. Das Geld tut natürlich erstmal weh, aber ich liebe diese Maschine. Kopf und Beine sind überhaupt kein Problem, sie gleitet durch das Fell wie durch Butter und theoretisch bräuchte ich meine große Heiniger für den Körper auch nicht mehr. Bin sehr begeistert.

Gesendet von meinem CLT-L09 mit Tapatalk
Offline

chamacoco

  • Beiträge: 2556
  • Wohnort: Villingen-Schwenningen

Re: das leidige Scherproblem

BeitragMo 2. Dez 2019, 07:31

Hab gestern meine 4-jährige geschoren, Aber nur Schulter/ Hals zur Hälfte und dann wollte ich noch nen Halbmond an der Flanke... Tja, da ist sie kitzelig :3affen: . Sieht jetzt etwas zerrupft aus, aber fürs erste Scheren geht's :lol:
Offline

Tris

  • Beiträge: 94

Re: das leidige Scherproblem

BeitragMi 4. Dez 2019, 03:10

Was habt ihr denn für kasse Temperaturen? Wir haben hier 5 Grad und nachts immer minus. Meine schwitzt trotzdem schon wieder, da werde ich auch nochmal nachscheren die kommende Woche.
Aber für Frau Mimose brauche ich nun erstmal noch n Deckenliner, der ist zu kalt mit 200g :verwirrt:
Offline

chamacoco

  • Beiträge: 2556
  • Wohnort: Villingen-Schwenningen

Re: das leidige Scherproblem

BeitragMi 4. Dez 2019, 11:52

Letzte Nach -8, tagsüber knapp über 0 wenn die Sonne scheint
Offline
Benutzeravatar

krissy

Moderator

  • Beiträge: 3351
  • Wohnort: Münsterland

Re: das leidige Scherproblem

BeitragSo 19. Jan 2020, 00:02

Mal ne andere Frage - kann man jetzt noch scheren? :-?
Offline

Zwergl

  • Beiträge: 13690
  • Wohnort: Grossraum Nürnberg

Re: das leidige Scherproblem

BeitragSo 19. Jan 2020, 09:17

Bei Zwergi könnt ich es vergessen...die wechselt nämlich schon seit Heiligabend munter Fellchen... :D .

Es besteht halt die Gefahr das man ins schon sprießende Sommerfell reinschert...kommt aber immer auch drauf an, wann ein Pferd anfängt zu wechseln...wenn bisher kein Haar gerieselt ist und das Pferd auch sonst eher spät mit dem Wechsel beginnt ...und man das Gefühl hat, es fühlt sich wirklich nicht wohl unter der Wolle... dann würd ichs wohl riskieren... ;)
"Das Leben ist viel zu kurz, um es ohne Zwergi zu verbringen!" (Zitat frei nach Zwergis Freundin D). :mrgreen:
Offline
Benutzeravatar

Susanne

  • Beiträge: 3502

Re: das leidige Scherproblem

BeitragSo 19. Jan 2020, 11:31

Nessi wechselt immer sehr spät und verliert auch noch nichts. Ich werde ihn deshalb, wie auch die letzen beiden Jahre schon, im Februar zum Teil scheren, wenn ich das Training wieder deutlich hoch fahre. So komme ich größtenteils um die eindeckerei rum und er muss das lästige Teil nur 4-6 Wochen ertragen :)
Offline
Benutzeravatar

Anne845

  • Beiträge: 7366

Re: das leidige Scherproblem

BeitragSo 19. Jan 2020, 19:46

Hmmm... ich frage mich, was spricht dagegen? :nixweiss:
Was soll denn dem Sommerfell passieren, gerade älteren Pferden wird im Fellwechsel doch mal mit scheren geholfen und die sind nachher auch völlig normal im Fell :-?
Offline

Zwergl

  • Beiträge: 13690
  • Wohnort: Grossraum Nürnberg

Re: das leidige Scherproblem

BeitragSo 19. Jan 2020, 20:03

Anne845 hat geschrieben:Was soll denn dem Sommerfell passieren, gerade älteren Pferden wird im Fellwechsel doch mal mit scheren geholfen und die sind nachher auch völlig normal im Fell :-?


Leider nicht - es gibt zwar Pferde, wo das nix macht... aber manche zu spät geschorene Pferde haben dann das Fell stumpf, "abgehächselt", struppig...und kommen auch nich gut durch den eigentlich Wechsel... ;)
"Das Leben ist viel zu kurz, um es ohne Zwergi zu verbringen!" (Zitat frei nach Zwergis Freundin D). :mrgreen:
VorherigeNächste

Zurück zu Gesundheit, Haltung und Fütterung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste