Krankenlager und Genesungsthread

Moderatoren: Fips, Lantini, Birte, BigK, Ribby, Quasi, Colli

  • Autor
  • Nachricht
Offline

Delight

  • Beiträge: 4581
  • Wohnort: Brüssel

Re: Krankenlager und Genesungsthread

BeitragMi 19. Jun 2019, 15:35

Terk, weiter gutes Antrainieren, meine Stute hatte nach 6 Wochen Schritt mit leichten Hügeln schon aufgemuskelt. 24 Weide und vorsichtiges dazunehmen des Trabes ergaben ein eher sehr gut gefüttertes Dressurpferd :D
Die Springtrainerin meinte gestern, dass sie inzwischen besser springt als vor der Pause. Aber uns beiden fehlt noch ganz schön Routine und wir hüpfen auch nur kniehoch bislang.
Ich sinnlose vor mich hin ... und das mit Begeisterung
Offline

Tris

  • Beiträge: 42

Re: Krankenlager und Genesungsthread

BeitragMi 19. Jun 2019, 18:07

Du ich seh die nicht, meine TÄ sagte damals gegen normales Springen spricht nichts, Gelände würde sie halt nicht mehr machen.
Denke gerade so Tiefsprünge sind halt auch nochmal was anderes wie "normales" Springen auf nem Sandplatz. Aber die löcher ich dann wenn wir uns wieder sehen. So ganz ohne Busch wäre halt schon doof, da fehlt echt was :cry:
Offline

bumble

  • Beiträge: 2407

Re: Krankenlager und Genesungsthread

BeitragMi 19. Jun 2019, 21:06

Tris,ich denke nicht,dass die TÄ Dir wegen der Stollen vom Gelände abgeraten hat,sondern ganz einfach weil die Belastung-und nicht nur bei Tiefsprüngen - doch deutlich höher ist:höheres Tempo,längere Strecke, mehr Sprünge , ggfs.unebener,harter oder tiefer Boden ,insgesamt einfach höheres Verletzungsrisiko ...aber Stollen brauchst Du auf einem Rasenparcour auch !
Drück Dir aber die Daumen ,dass es doch nochmal mit Busch klappt ...
Every day is a gift and not a given right
Offline

Tris

  • Beiträge: 42

Re: Krankenlager und Genesungsthread

BeitragDo 20. Jun 2019, 17:23

Ja das kommt noch hinzu, aber eben auch "nur" Rasenspringen mache ich nicht mehr. Da kommt zur normalen Springbelastung eben doch auch eine Mehrbelastung durch die Stollen hinzu.

Wobei ich eigentl. nach wie vor eher denke, dass die Arthrose ein Zufallsbefund ist und das Lahmen damals eher von einer generellen Überlastung kam.
Mittwochs VS-Training in Kirchberg, Freitags noch Springtraining, Sonntags Springturnier und Mittwoch A-Gelände in Kirchberg. Denk das wird einfach deutl. zu viel gewesen sein, daher eben die Hoffnung, dass es halt doch durchaus noch möglich wäre.

Ich bräuchte ja nicht mal Geländeturniere, einfach daheim in vertrautem Terrain zumindest wieder etwas Geländetraining wäre ja schon nett. Bei gutem Boden, keine Tiefsprünge zb usw. Mal sehen was sie dazu sagt.
Offline

Militarypferd

  • Beiträge: 2113
  • Wohnort: Hessen

Re: Krankenlager und Genesungsthread

BeitragDo 20. Jun 2019, 18:02

Tris hat geschrieben:Mittwochs VS-Training in Kirchberg, Freitags noch Springtraining, Sonntags Springturnier und Mittwoch A-Gelände in Kirchberg.


War das dein normales Wochen Pensum? Oder wie oft bist Du sonst die Woche gesprungen?
Dran! Drauf! Drüber!
Offline
Benutzeravatar

Montelino

  • Beiträge: 365

Re: Krankenlager und Genesungsthread

BeitragDo 20. Jun 2019, 18:25

Kann mir mal jemand erklären, wie ein Pferd in einer Box mit mit Gummi gepolsterten Seitenwänden es schafft, sich die Kniescheibe so anzuhauen, dass jetzt Verdacht auf einen Haarriss der Kniescheibe besteht?
Ist ja nicht so, dass er erst vor 7 Wochen sich eine ordentliche Schulterprellung in der Box (eine andere Box) geholt hatte und erst eine Woche wieder im Training war...

Gesendet von meinem EML-L29 mit Tapatalk
Offline

Zwergl

  • Beiträge: 13139
  • Wohnort: Grossraum Nürnberg

Re: Krankenlager und Genesungsthread

BeitragDo 20. Jun 2019, 18:50

@montelino: :o - wie gemein ist das denn?! :streichel: . Ich würde mal vermuten, das er sich festgelegt hat und beim Freistrampeln sich selbst getroffen hat... Gute Besserung! :streichel:
"Das Leben ist viel zu kurz, um es ohne Zwergi zu verbringen!" (Zitat frei nach Zwergis Freundin D). :mrgreen:
Offline

Tris

  • Beiträge: 42

Re: Krankenlager und Genesungsthread

BeitragDo 20. Jun 2019, 20:10

Ne das war deutlich mehr. Gerade Gelände sind wir sonst selten geritten war auch unser erstes wirklich anspruchsvolles A. Sonst eher einmal Training und noch ein Turnier.
Offline
Benutzeravatar

Terk

  • Beiträge: 1071

Re: Krankenlager und Genesungsthread

BeitragMo 24. Jun 2019, 08:47

Delight hat geschrieben:Terk, weiter gutes Antrainieren, meine Stute hatte nach 6 Wochen Schritt mit leichten Hügeln schon aufgemuskelt. 24 Weide und vorsichtiges dazunehmen des Trabes ergaben ein eher sehr gut gefüttertes Dressurpferd :D
Die Springtrainerin meinte gestern, dass sie inzwischen besser springt als vor der Pause. Aber uns beiden fehlt noch ganz schön Routine und wir hüpfen auch nur kniehoch bislang.



Also Mr. nimmt schon mal ab, Gurt geht 2 loch enger, kondition wird mehr.
GEstern sit er fleißig die Hügel hochgesteifelt vorraus und konzentriert und gerade runter. und er freut sich das es so was wie Arbeit ist, lässt fallen, macht auf, zieht ans Gebiss, buckel kommt hoch under Allrad marschiert. ich sehe auch wie die Rückenmuckis langsam kommen. Bestimmte Kuhlen füllen sich schon
immer 2 Tage bissel hoch rutner 1 Tag eher eben zur Regeneration.
Paddock ist er eh bzw. Wiese. Ich hoffe einfach das Bein hält es aus auch hoch runter.
Doc sagte ja direkt das hält, das passt, Schritt egal wie lange und wie passiert nix mehr. Trotzdem hab ich Angst. Typisch wenn was war für mich.
Aber Pferd ist happy und so bemüht und absolut kontrollierbar, gestern ging unser Mitreiter im Galopp durch er wackelte konzetriert weiter im Schritt, er weiß ja er darf nicht.

Ich sag mir als er hält, weil er ja möchte, weil doc erlaubt, es ist schritt, wir steigern ja langsam, Sehne ist zu 95-98 Prozent ja durchbaut ausgerichtet und vernetzt, glatte Kanten überall sichbar, etc.
Er wird halten öhm
Offline

Delight

  • Beiträge: 4581
  • Wohnort: Brüssel

Re: Krankenlager und Genesungsthread

BeitragMo 24. Jun 2019, 15:07

Terk, meine Stute hat bei den 6 Wochen Schritt auch unerwartet viel Spaß am flott Ausschreiten.
Nach Absprache mit der TA, gehts Mittwoch zum ersten Geländetraining 8-) und ich werde den Trainer bitten, immer wieder genau zu schauen, ob sie auch wirklich sauber läuft,
Die TA meinte auch, wenn die Stute nun so viel lockerer läuft als vorher, sparen wir uns jetzt den Kontrolltests eines Blutwertes wegen der Borreliose.
Ich hoffe, sehr dass wir nicht zu schnell Antrainieren, es sind nun fast 5 Monate nach der Hufbeinprellung.
Ich sinnlose vor mich hin ... und das mit Begeisterung
Offline

Tris

  • Beiträge: 42

Re: Krankenlager und Genesungsthread

BeitragSa 29. Jun 2019, 11:04

Wir sind leider mal wieder hier. Ich hab einfach echt ein Montagsmodell :verwirrt:

Frau Pferd hat am Montag plötzlich auf dem Hänger völlig abrandaliert. Hatten noch nie Probleme, daher vermute ich, dass da ein Tier war oder so. Jedenfalls hat sie versucht den ganzen Hänger platt zu treten, hat sie auch an drei Stellen gut geschafft und demoliert.

Natürlich stand sie am Dienstag dann mit dickem rechten Hinterbein da. Und nun wird es einfach nicht besser. Mo kommt nun die TÄ. Ich hoffe mal noch auf nur Bluterguss und vllt Einschuss, hätte wenig Lust dass es was ernsthaftes ist.
Offline
Benutzeravatar

Montelino

  • Beiträge: 365

Re: Krankenlager und Genesungsthread

BeitragMo 1. Jul 2019, 21:53

Wie es aussieht, haben wir Glück gehabt! Kein Haarriss in der Kniescheibe!
Nach ein paar Tagen Schritt am Wochenende etwas Spring Gymnastik. Hat er super gemacht! Damit hoffe ich, mich hier schon verabschieden zu können.

Gesendet von meinem EML-L29 mit Tapatalk
Offline

Tris

  • Beiträge: 42

Re: Krankenlager und Genesungsthread

BeitragMo 1. Jul 2019, 23:13

Wir hatten anscheinend auch Glück im Unglück. War anscheinend nur geprellt und etwas angelaufen. Sah heute gut aus und TA gab das ok nach der Impfung wieder loszulegen.
Offline
Benutzeravatar

buschgucker

  • Beiträge: 1179

Re: Krankenlager und Genesungsthread

BeitragMo 8. Jul 2019, 20:55

:D :D :D

So, wir können uns nun auch hier verabschieden - schallen am Freitag war sehr gut, alles wirklich gut aus geheilt, nix mehr zu erkennen.

Trainerin war auch schon da und hat draufgeschaut, Pferd ist hoch motiviert...
Offline

Delight

  • Beiträge: 4581
  • Wohnort: Brüssel

Re: Krankenlager und Genesungsthread

BeitragFr 12. Jul 2019, 11:09

So viel gute Nachrichten hier :)
Endlich hat meine Tierärztin die Kontrollergebnisse nach der Borelliose-Behandlung und die Werte sehen sehr gut aus. Dafür fand ihre Leber die Antibiotika-Behandlung nicht so gut. Aber das ist ja ein kleineres Problem und meist reagiert sie rasch auf die Lebermedikamente.
Und das linke Hinterbein hat die erste VS in 2019 gut überstanden :D , zur Erholung gab es einige Pausentagen, Schrittausritt und nur kurzer Kontrolle an der Longe, ob sie wirklich sauber läuft.
Ich sinnlose vor mich hin ... und das mit Begeisterung
Vorherige

Zurück zu Gesundheit, Haltung und Fütterung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast