Ausbildungsbeginn bei jungen Pferden

Moderatoren: Fips, Lantini, Birte, BigK, Ribby, Quasi, Colli

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Gerrit

  • Beiträge: 3499
  • Wohnort: Warendorf

Re: Ausbildungsbeginn bei jungen Pferden

BeitragMo 18. Feb 2019, 09:54

Also, vielleicht hab ich ja ne komische Auffassungsgabe, was das betrifft :-?
und die mich kennen, wissen, das ich kein Stickstiefel oder sowas bin, ....
aber ich reite nicht auf einen Satz rum, .... sondern auf den Satz,... meine Frage war ganz klar , was @ Sabine unter den Begriff hochgradig schädlich versteht ... nicht mehr und nicht weniger....
Und kopiert mir bitte gerne die Stelle, an der sie Ihre Aussage erklärt hat, wo sie schreibt ...unter.. ...versteh ich ...
Wenn ich diese Erklärung überlesen haben, dann tut es mir leid, aber i c h hab sie nicht gelesen ..... :nixweiss:


Von mir aus ist das Thema erledigt und ok... ich brauch diese Erklärung nicht, nur schiebt mir hier keinen schwarzen Peter zu ....
Wer Frauen versteht, kann auch durch null teilen!
Offline

Pernod

  • Beiträge: 571

Re: Ausbildungsbeginn bei jungen Pferden

BeitragMo 18. Feb 2019, 13:34

Also ich kann das weder schräg noch zickig finden wenn man wegen einer Aussage extra eine Diskussion eröffnet dann auch von dem der die Aussage gemacht hat eine Erklärung dazu zu verlangen. :nixweiss:
Meines Ermessen nach spricht das eher für das Interesse an der Meinung anderer. Und zum Meinungsaustausch ist so ein Forum doch da?
Offline
Benutzeravatar

Gerrit

  • Beiträge: 3499
  • Wohnort: Warendorf

Re: Ausbildungsbeginn bei jungen Pferden

BeitragDo 28. Feb 2019, 09:30

Allen denen, die nicht viel vom (sachlich richtigem) rumtüddeln am Fohlen halten ;) , ihr verpaßt was. :)
Jedes mal, wenn ich den Auslauf abäppel, läuft mir eine 2 Jahre Dame hinterher, die gekrault und beschmußt werden will.
Das ist einfach, ok das ist für mich, ein tolles Gefühl :love:
Wer Frauen versteht, kann auch durch null teilen!
Offline

bumble

  • Beiträge: 2368

Re: Ausbildungsbeginn bei jungen Pferden

BeitragDo 28. Feb 2019, 11:52

Gerrit,das macht unser 6-jähriger auch(und schmeisst wenn man nicht aufpasst gern die Karre um....).Der hatte die ersten 3 Jahre nur wenig Menschenkontakt , ist in der Herde aufgewachsen und hat nie was schlechtes vom Zweibeiner erlebt....
Every day is a gift and not a given right
Offline
Benutzeravatar

Gerrit

  • Beiträge: 3499
  • Wohnort: Warendorf

Re: Ausbildungsbeginn bei jungen Pferden

BeitragDo 28. Feb 2019, 12:03

...... :nixweiss: .... schön für den 6 jährigen ...

... ich hab doch nur geschrieben, ... das ich es schön finde, wenn meine 2 Jährige zu mir kommt, weil sie so vertrauen zu mir hat und sich gerne beschmußen läßt ... ;)
Wer Frauen versteht, kann auch durch null teilen!
Offline
Benutzeravatar

Fugazi

  • Beiträge: 7308
  • Wohnort: Regensburg, Bayern

Re: Ausbildungsbeginn bei jungen Pferden

BeitragDo 28. Feb 2019, 12:16

Gerrit hat geschrieben:...... :nixweiss: .... schön für den 6 jährigen ...

... ich hab doch nur geschrieben, ... das ich es schön finde, wenn meine 2 Jährige zu mir kommt, weil sie so vertrauen zu mir hat und sich gerne beschmußen läßt ... ;)


Ich fand das auch immer toll :love2:
Hilli buckelt wann sie es für richtig hält und nicht, wenn es scheppert und kracht :) :)
Offline
Benutzeravatar

Malaika

  • Beiträge: 1370

Re: Ausbildungsbeginn bei jungen Pferden

BeitragDo 7. Mär 2019, 10:16

brösel87 hat geschrieben:Die Anzeige ist echt der Knaller. :o
Bei uns war es ehrlich gesagt immer so, dass wir weder Zeit noch Lust hatten, mit zweijährigen spazieren zu gehen etc. Ich seh für das Pferd auch keinen Sinn drin. Es gehört in dem Alter mit Artgenossen auf die Koppel. Sie haben das später alle super schnell gelernt und wir hatten nie glotzige oder schreckhafte Pferde. Wer aber Zeit und Lust dazu hat ... bitte ... ich glaube nicht, dass es dem Pferd schadet, wenn es maßvoll betrieben wird.


Zum Spazieren gehen: wir sind ja gerade umgezogen und alle Welt erwartet offenbar tatsächlich, dass man mit fohlen und Jungpferden ununterbrochen spazieren geht. Ich wurde ganz entsetzt angeguckt, als ich sagte, dass wir noch nie spazieren waren.
Wir sind dann ein kurzes Stück mitgelaufen, aber durch den ort zurück (ich wollte nicht am gülle spritzenden Traktor vorbei, weil eklig) wollte meine Begleiterin dann nicht. Im übrigen fände ich es sinnvoller richtig auszureiten.

Aber wie gesagt, die Pferdewelt ist der Meinung man muss spazieren gehen, sonst würden die nix kennenlernen.
Tendenziell ist das bestkmmt wie brösel schreibt nicht falsch, ich selber fühle mich aber im Sattel deutlich sicherer in brenzligen Situationen und ausserdem ist ja der Zeitfaktor den brösel anspricht wichtig. Und bzgl Abwechslung gibt es mM nach viele andere Dinge, die man den Hüpfern anbieten kann. Was nichts GEGEN das Spazieren sagen soll, nur meins ist es nicht (solange das Pferd reitbar/belastbar) wäre. Und die Erfahrung gibts doch unter dem Sattel genauso, deswegen verstehe ich das auch tatsächlich nicht, inwieweit das Pferd mehr vom spazieren profitieren sollte.
Offline
Benutzeravatar

Malaika

  • Beiträge: 1370

Re: Ausbildungsbeginn bei jungen Pferden

BeitragDo 7. Mär 2019, 10:27

karamia hat geschrieben:Also ich kenne tatsächlich ein Pferd das wegen Gefummel und Getüddel den 3. Geburtstag nicht erlebt hat.
Die Besitzerin hat jeden Kratzer, jedes krumme Haar, alles und sofort behandelt, x fach Antibiotika von innen und von außen, jeder Schnitzer wurde aufgepuhlt um es "sauber zu machen" damit es sich nur ja (nicht) entzündet. Ständig wurde sie aus der Herde gefischt zum spazieren gehen, putzen, Schrecktraining und natürlich um das Tier milimetergenau nach Wunden abzusuchen. Und wirklich Kratzer wo ich bei keinem meiner Pferde auch nur Aluspray drauf getan hätte, jede Kruste wurde abgepuhlt. immer schön Dreck rein geschmiert, gewaschen, verbunden....
Es war furchtbar. Mit knapp 3 lag sie morgens mit Kolik halbtot im Paddock, beim Punktieren der Baudecke kam schon braune Brühe. TA hat sofort eingeschläfert.
Ob diese wahnwitzige Gabe von Medikamenten im Jungen Alter was damit zu tun hat, ich bin der festen Überzeugung Ja.
Ansonsten halte ich so den Mittelweg, ich war noch nie mit einem zweijährigen spazieren oder so, aber ich hab sie schon in der Hand.


Die hätte aber nen älteren vllt auch um die Ecke gebracht, nur halt dann in höherem Lebensalter.
Offline

merlin

Moderator

  • Beiträge: 6009

Re: Ausbildungsbeginn bei jungen Pferden

BeitragFr 8. Mär 2019, 20:29

Ach malaika... Ich mag dich einfach :lol:

Ich denke, es kommt immer auf das Pferd an, was Sinn macht und was nicht. Mit meiner war ich nie spazieren :D
Offline
Benutzeravatar

munsboro

Moderator

  • Beiträge: 16783
  • Wohnort: NDS

Re: Ausbildungsbeginn bei jungen Pferden

BeitragFr 8. Mär 2019, 21:29

Malaika hat geschrieben:
karamia hat geschrieben:Also ich kenne tatsächlich ein Pferd das wegen Gefummel und Getüddel den 3. Geburtstag nicht erlebt hat.
Die Besitzerin hat jeden Kratzer, jedes krumme Haar, alles und sofort behandelt, x fach Antibiotika von innen und von außen, jeder Schnitzer wurde aufgepuhlt um es "sauber zu machen" damit es sich nur ja (nicht) entzündet. Ständig wurde sie aus der Herde gefischt zum spazieren gehen, putzen, Schrecktraining und natürlich um das Tier milimetergenau nach Wunden abzusuchen. Und wirklich Kratzer wo ich bei keinem meiner Pferde auch nur Aluspray drauf getan hätte, jede Kruste wurde abgepuhlt. immer schön Dreck rein geschmiert, gewaschen, verbunden....
Es war furchtbar. Mit knapp 3 lag sie morgens mit Kolik halbtot im Paddock, beim Punktieren der Baudecke kam schon braune Brühe. TA hat sofort eingeschläfert.
Ob diese wahnwitzige Gabe von Medikamenten im Jungen Alter was damit zu tun hat, ich bin der festen Überzeugung Ja.
Ansonsten halte ich so den Mittelweg, ich war noch nie mit einem zweijährigen spazieren oder so, aber ich hab sie schon in der Hand.


Die hätte aber nen älteren vllt auch um die Ecke gebracht, nur halt dann in höherem Lebensalter.


Yep, sehe ich auch so.

Hm, ich gehe auch mit meinen älteren Pferden nicht spazieren

Gesendet von meinem SM-G390F mit Tapatalk
Be yourself, everyone else is already taken. -Oscar Wilde-
Offline

bumble

  • Beiträge: 2368

Re: Ausbildungsbeginn bei jungen Pferden

BeitragFr 8. Mär 2019, 22:11

OT: wir gehen mit den ältere Pferden schon gelegentlich spazieren,wenn nämlich im Winter eisige Bodenverhältnisse nur schrittreiten zulassen, man dabei aber erfrieren würde...und da es bei uns immer bergauf/bergab geht hält es Pferd UND Mensch fit....(und warm) :D
Every day is a gift and not a given right
Offline

brösel87

  • Beiträge: 748

Re: Ausbildungsbeginn bei jungen Pferden

BeitragMo 11. Mär 2019, 09:40

Auf längeren Geländeritten laufen wir auch gern mal ein Stück. :D Aber darum geht es ja hier nicht.
Ich habe ein Update: Der 5-jährige Trakehner ist jetzt 5 Wochen bei uns. Er hat sich in dieser Zeit sehr positiv entwickelt. Von einem absolut überdrehten Stallpferd mit Hang sich und andere zu zerstören, hat er sich durch ganztägige freie Bewegungs-möglichkeit so gemausert, dass wir ihn inzwischen alleine ins Gelände reiten können und das bedeutet bei uns: Hauptverkehrsstraße, Straßenbahn, Bach, Felder, Wälder - das macht er mittlerweile ganz entspannt. Er springt über kleine Hindernisse und es ist ihm egal, ob mit Unterstellteil oder Plane oder sonstwas. Er hat sich einigermaßen mit anderen Pferden sozialisiert. Er steigt von selbst in den Hänger und steht beim Fahren ruhig, vorher hat er ihn regelrecht zerlegt. Also alles in allem eine gute Entwicklung, langsam macht es Spaß mit ihm zu arbeiten. Wir sind gespannt wie es weitergeht.
Offline
Benutzeravatar

VDSM

  • Beiträge: 684

Re: Ausbildungsbeginn bei jungen Pferden

BeitragDi 12. Mär 2019, 10:47

brösel87, ist das der Neffe von meiner? Ich wäre neugierig, wie er sich macht, wieviel da noch von der verrückten Oma durchschlägt :D
Der kürzeste Reiterwitz: Ich kann's!
Offline

brösel87

  • Beiträge: 748

Re: Ausbildungsbeginn bei jungen Pferden

BeitragMi 13. Mär 2019, 08:56

VDSM, ja, das ist der Elbefee-Enkel. Ist auch ein sehr spezielles Pferd, aber mittlerweile mag ich ihn und er macht sich. Ich habe noch deine Nr., wir könnwn auch bei Gelegenheit mal whatsappen. :)
Offline

brösel87

  • Beiträge: 748

Re: Ausbildungsbeginn bei jungen Pferden

BeitragMo 8. Apr 2019, 09:49

Ich habe ein update: Wir hatten den Trakehner am WE mit zum Geländelehrgang und waren sooo angenehm überrascht. Der hat sich wirklich um 180 Grad gedreht. So lange er nicht dran war, stand er am Hänger und mampfte Heu. Dann ist er ohne mit der Wimper zu zucken über alle Hindernisse gesprungen. Der Trainer ist top und baut über die drei Tage alles ganz langsam und mit System auf und erreicht damit, dass am Sonntag alle mit einem Erfolgserlebnis abfahren, egal, auf welchem Niveau sie reiten. Ich hatte bissi Sorge, dass er es konditionsmäßig schafft, weil er immer noch ganz schön zu viel auf den Rippen hat, aber im Gegenteil. Er hatte richtig Spaß und wurde jeden Tag motivierter und dreht eine Abschlussrunde, die einer Geländepferde A recht nahe kam. Ich glaube, dass ist ein echt guter Allrounder mit sehr guten GGA, macht vom Ablauf her einen tollen Sprung und geht überall hin ohne zu glotzen. :love:
Offline
Benutzeravatar

Caessa

  • Beiträge: 772
  • Wohnort: Leipzig

Re: Ausbildungsbeginn bei jungen Pferden

BeitragDi 9. Apr 2019, 07:22

Wo war denn dieser Lehrgang, hört sich echt gut an.
Offline

brösel87

  • Beiträge: 748

Re: Ausbildungsbeginn bei jungen Pferden

BeitragDi 9. Apr 2019, 13:53

In Röhrsdorf, gehört zu Chemnitz. Bernd Lange macht da jedes Frühjahr 2 - 3 Lehrgänge Springen und Gelände. Er ist Parcorschef und "Geländestreckendesigner" und bringt immer 10-12 eigene Stellteile mit. Man braucht nur die Technik zum Abladen und Stellen und eine möglichst große Fläche. In Röhrsdorf haben sie aber selbst noch Billard, Wasserhindernis, Wälle und einige feste Geländehindernisse. Wir reiten bei ihm immer gern die grünen Pferde und er hat noch nie eins vermasselt, was bei manchen Trainern ja regelmäßig vorkommt.
Offline
Benutzeravatar

Caessa

  • Beiträge: 772
  • Wohnort: Leipzig

Re: Ausbildungsbeginn bei jungen Pferden

BeitragDi 9. Apr 2019, 14:31

Ach cool Bernd Lange war im Feb auch bei Leipzig zum Geländelehrgang, aber da war ich leider im Urlaub :3affen:
Offline
Benutzeravatar

FiLe

  • Beiträge: 551

Re: Ausbildungsbeginn bei jungen Pferden

BeitragDi 9. Apr 2019, 16:54

brösel87 hat geschrieben:Ich habe ein update: Wir hatten den Trakehner am WE mit zum Geländelehrgang und waren sooo angenehm überrascht. Der hat sich wirklich um 180 Grad gedreht. So lange er nicht dran war, stand er am Hänger und mampfte Heu. Dann ist er ohne mit der Wimper zu zucken über alle Hindernisse gesprungen. Der Trainer ist top und baut über die drei Tage alles ganz langsam und mit System auf und erreicht damit, dass am Sonntag alle mit einem Erfolgserlebnis abfahren, egal, auf welchem Niveau sie reiten. Ich hatte bissi Sorge, dass er es konditionsmäßig schafft, weil er immer noch ganz schön zu viel auf den Rippen hat, aber im Gegenteil. Er hatte richtig Spaß und wurde jeden Tag motivierter und dreht eine Abschlussrunde, die einer Geländepferde A recht nahe kam. Ich glaube, dass ist ein echt guter Allrounder mit sehr guten GGA, macht vom Ablauf her einen tollen Sprung und geht überall hin ohne zu glotzen. :love:


Das freut mich total das ihr dem Kerl die Zeit gegeben habt die er zum Umschalten gebraucht hat! Und das es jetzt so gut klappt! :bravo2:
"Also erinnere dich daran, in die Sterne zu schauen und nicht auf deine Füße." Stephen Hawking 1942-2018
Offline
Benutzeravatar

Malaika

  • Beiträge: 1370

Re: Ausbildungsbeginn bei jungen Pferden

BeitragSa 13. Apr 2019, 18:25

Sagt mal, ich konnte mir daw phänomen heute nicht erklären.... gehört nicht ganz hierher, aber meine sah heute vorm reiten schlimm rippig aus, obwohl sie die letzten wochen eigentlich gut zugelegt hat (hat sich gestern auch neu in die gruppe ihrer wahl eingegluedert :D ) ABER nach dem reiten heute wieder ganz normal. Kennt das jemand bzw hat ne schlüssige Erklärung?
Vorherige

Zurück zu Gesundheit, Haltung und Fütterung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast