Hygiene im Pferdestall

Moderatoren: Fips, Lantini, Birte, BigK, Ribby, Quasi, Colli

  • Autor
  • Nachricht
Offline

Honeymonster

  • Beiträge: 1199

Hygiene im Pferdestall

BeitragMi 11. Okt 2017, 13:16

Zur Zeit bin ich gerade auf Turnier-Urlaubsreise mit meinen Pferden unterwegs.
Ich habe für mich eine tolle, saubere Ferienwohnung bekommen.
Meine Pferde sollten in eine Box mitten unter Verkaufs-, Handels- und Turnierpferden kommen. Die Box war vollgeschissenen, nicht frisch eingestreut, so nass, dass ein Frosch dort lebte. Mehrere Hundehaufen und Pilze waren in der Box. Fenster gab es, fest verschlossen. Das ganze für läppische 20€ pro Tag.
Sie sind dann, da ich mich geweigert habe, in einen separaten Stall gekommen. Auch mit alten Pferdeäppeln drin und nicht eingestreut. Schien länger nicht in Benutzung gewesen zu sein. Aber ohne Kontakt zu fremden Pferden und frische Luft. (Davon mal ganz ab, dass ich 20€ bezahlen soll, aber es in diesem Stall kein Heu, Stroh und Kraftfutter gibt. Wenn ich meine Pferde nicht selbst versorgen würde, hätten sie einfach Pech gehabt. Aber das ist eine andere Geschichte)

Was ich halt wirklich bedenklich finde, ist die Art und Weise, wie fremde Pferde untergebracht werden. Bei Schweinen und Rinder werden die Ställe desinfiziert und gereinigt.
Fremde Pferde kommen mitten in den Stall. Irgendwann fahren sie dann wieder, die nächsten kommen.
Und dann wundert man sich, warum es immer wieder Druse oder Herpes gibt. Und woher das wohl kommen kann...

Kennt ihr das, dass in Pferdebetrieben Ställe desinfiziert werden? Kommen Urlauber oder neue Pferde in „Quarantäne-Ställe“? Was machen Stallzeltbesitzer? Nur viel Geld fürs Aufstellen nehmen? Oder auch mal desinfizieren?
Gehen wir bzgl. der Stallhygiene nicht viel zu leichtfertig mit der Gesundheit unserer Vierbeiner um?
Offline
Benutzeravatar

Bajana

  • Beiträge: 744
  • Wohnort: RT/TÜ

Re: Hygiene im Pferdestall

BeitragMi 11. Okt 2017, 13:35

So oft war ich noch nicht mit Übernachtung unterwegs, einmal dieses und einmal letztes Jahr zum VS-Lehrgang, beide male war die Box eingestreut und vorher wohl gemistet, aber nicht komplett leer geräumt. Die Boxen waren jeweils in einem kleineren Stalltrakt, aber zwischen den heimischen Pferden.

im Somemr war sie dann noch für 3 Wochen Beritt in einem Stall, wo am Ende auch ein Lehrgang war und andere Pferde für einen Tag kamen, da war es genau so, Box gemistet und frisch eingestreut und zwischen den anderen Pferden.

Ich denke Quarantäneboxen ist bei den meisten logistisch nicht möglich und für ein Grundreinigen der Box inkl. desinfizieren sind 20€ definitiv nicht wirtschaftlich.

Ich sehe das auch ehr nicht so kritisch, klar verschissen und nass hätte ich jetzt auch nicht nehmen wollen, aber man muss es auch nicht übertreiben.
Offline

Buschartist

  • Beiträge: 677
  • Wohnort: Am deutschen Eck - Koblenz

Re: Hygiene im Pferdestall

BeitragMi 11. Okt 2017, 14:13

Quarantäne Boxen ( Abseits von Pferden und Futtervorrat -Sroh) sind ab 10 Pferden vorgeschrieben.

wir haben 2011 unseren kleinen Privatstall ( 10 Boxen) neu erbaut und belegt, das VET Amt verlangte QUARANTÄNEPLATZ, den wir mittels separatem Zelt / cover all,erfüllt haben.

Wir sind was Hygiene ( Box, futtereimer, Trog,Tränke) usw angeht sehr penibel :klugscheisser:
neuzugänge müssen gesundheitsattest vorlegen, geimpft sein und Wurmkur.

In "alten" bestehenden Reitsportanlagen oder landwirtschaft Anschluss findet sich schon mal ein "Abstellplatz" :3affen: wenn man will/muss.....
http://www.stall-frei.de/stall/rheinlan ... schreibung

Wer ein Ziel hat, nimmt auch schlechte Wege in Kauf.
-Unbekannt-
Offline
Benutzeravatar

Anne845

  • Beiträge: 6563

Re: Hygiene im Pferdestall

BeitragMi 11. Okt 2017, 15:24

Also Box gemistet finde ich selbstverständlich!
Und ja manchmal habe ich auch gedacht, es kommen neue Pferde und man weiß nie, aber gerade wenn man auf Turnier geht, ist ja auch ein Risiko da :nixweiss:
Offline

Rudim

  • Beiträge: 1065
  • Wohnort: Bremervörde

Re: Hygiene im Pferdestall

BeitragMi 11. Okt 2017, 16:17

Buschartist hat geschrieben:Neuzugänge müssen gesundheitsattest vorlegen, geimpft sein und Wurmkur.

In "alten" bestehenden Reitsportanlagen oder landwirtschaft Anschluss findet sich schon mal ein "Abstellplatz" :3affen: wenn man will/muss.....


Es geht hier doch nicht um eine dauerhafte Unterbringung, sondern nur vorübergehend.
Kann doch nicht für eine Nacht ein Gesundheitsattest besorgen. Das ist ja wohl völlig übertrieben.

Ich finde schon, dass die Box sauber sein sollte und frisch eingestreut.
Von einem Stall mit stark wechselnden Pferden, würde ich erwarten, dass dort wenigstens ein Mal im Jahr desinfiziert wird.
Offline
Benutzeravatar

cortigo

  • Beiträge: 1501
  • Wohnort: Osten!

Re: Hygiene im Pferdestall

BeitragMi 11. Okt 2017, 17:57

Hm, wir haben jetzt vor unserem Turnier die Boxen komplett gemistet und dann für die Gastpferde frisch eingestreut. Unsere eigenen haben wir so umgestellt, dass der Kontakt so gering wie möglich gehalten wurde. Nach dem Turnier wurde wieder gemistet und desinfiziert! Das dient doch dem Schutz des eigenen Bestandes und die Beschreibung von @honeymonster lässt mich schaudern :verwirrt:
Bolle, ich werde dich nie vergessen!!!
Offline

Zwergl

  • Beiträge: 12572
  • Wohnort: Grossraum Nürnberg

Re: Hygiene im Pferdestall

BeitragMi 11. Okt 2017, 19:09

*Bäh,bäh,würg*

Wo biste denn da hin geraten, @honeymonster... das ist ja... :geek: :x ...

Der Stall, wo Zwergi steht ist regelmäßig Übernachtungsstation für durchreisende LKW`s mit Pferden an Bord...

Die Pferde bekommen immer eine saubere, frisch übergestreute Boxe ...auf Wunsch auch vorher komplett leergeräumt und ganz frisch eingestreut. Futterkrippe wird immer sauber ausgewischt...ebenso die Tränke. Auf Wunsch wird auch Heu oder zusätzliche Späne bis zur Boxe geliefert (das dann gegen Zuschlag). Aufgestallt werden grundsätzlich nur Pferde mit aktuellem Gesundheitszeugnis und Cogginstest.

Wenn Lehrgänge am Stall sind wird die Box ebenso sauber übergeben... ;)
"Das Leben ist viel zu kurz, um es ohne Zwergi zu verbringen!" (Zitat frei nach Zwergis Freundin D). :mrgreen:
Offline

Honeymonster

  • Beiträge: 1199

Re: Hygiene im Pferdestall

BeitragMi 11. Okt 2017, 19:17

Ich habe übrigens einen Stein unter die Zunge der Tränke gelegt und nen Wassereimer von mir drüber gestellt. Die Zunge ging nämlich nicht mehr von allein zurück und wollte alles noch unter Wasser setzen...
Ach, und in der einen Box war im Boden so ein tiefes Loch, so 1qm Größe, da habe ich die ersten 2 Tage erstmal die Äppel reingetan und wieder Stroh drüber... jetzt geht es. Inzwischen habe ich die Boxen ja sauber... mM meinte, so sauber wären die noch nie gewesen...
Offline
Benutzeravatar

Gigi

  • Beiträge: 732
  • Wohnort: HH

Re: Hygiene im Pferdestall

BeitragMi 11. Okt 2017, 20:09

Oh man,das klingt ja gruselig!!

Ich kenn das aus Lehrgangsställen so,das man die Box zumindest frisch abgemistet und übergestreut bekommt. Oft muss man die Box dann bei "Auszug" dann wieder selbst ordentlich abgemistet hinterlassen.

Dass gerade bei Kurzaufenthalten die Boxen nicht immer 100% ganz frisch leergemacht und eingestreut sind,kann ich noch nachvollziehen, aber die (am besten noch angeschimmelten) Äppel des Vorgängers zu finden, ist richtig widerlich...

Wobei ich ehrlich gesagt auch selbst in ner Klinik schon gruselige Zustände in den dortigen Boxen vorgefunden habe. Ich habe in einer Klinik auch schonmal drauf bestanden, dass die Box leergemacht wird, bevor mein Pferd einzieht. Was weiß ich denn, weshalb das Pferd davor behandelt wurde.

Leider gibt es auch genug Pensionsställe, die die Reinigung der Boxen generell für wenig notwendig erachten. Bei uns werden die Boxen im Sommer einmal grundgereinigt, desinfiziert und frisch gestrichen bzw. die Wände gekalkt. Wir haben aber auch ausreichend Platz für Quarantäneplätze.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
It isn´t about how many ribbons you win or how much money you make. Life´s about doing something you love and never giving up!
Offline
Benutzeravatar

Fugazi

  • Beiträge: 6423
  • Wohnort: Regensburg, Bayern

Re: Hygiene im Pferdestall

BeitragDo 12. Okt 2017, 06:28

Rudim hat geschrieben:
Buschartist hat geschrieben:Neuzugänge müssen gesundheitsattest vorlegen, geimpft sein und Wurmkur.

In "alten" bestehenden Reitsportanlagen oder landwirtschaft Anschluss findet sich schon mal ein "Abstellplatz" :3affen: wenn man will/muss.....


Es geht hier doch nicht um eine dauerhafte Unterbringung, sondern nur vorübergehend.
Kann doch nicht für eine Nacht ein Gesundheitsattest besorgen. Das ist ja wohl völlig übertrieben.

Ich finde schon, dass die Box sauber sein sollte und frisch eingestreut.
Von einem Stall mit stark wechselnden Pferden, würde ich erwarten, dass dort wenigstens ein Mal im Jahr desinfiziert wird.


Seh ich nicht ganz so.
Ich fahre auswärts zum Unterricht
Die wollten auch bei der ersten Stunde das Gesundheitsattest.
Wenn ich nicht mehr hingefahren wäre, dann wäre das mein Problem / verschwendetes Geld gewesen.

Finde ich persönlich absolut ok für Unterricht...

Bei Turnierstarts ist die Sachlage ja doch ein wenig anders....

ich muss leider auch sagen, dass in den fast 11 Jahren die ich nun im aktuellen Stall bin "NOCH NIE" Grundgereingt wurde und "NOCH NIE" desinfiziert wurde.

Dass man das nicht alle halbe Jahr machen kann ist mir klar... aber in einem Jahrzehnt GARNICHT :nixweiss:
fand ich aber schon immer befremdlich

zu externer Unterbrinung ...
frisch gemistet und eingestreut ist DAS MINDESTE!

Mir persönlich ist es lieber, wenn die Pferde ab von den dort heimischen Pferden untergebracht sind.
aber meist ist es nicht so
Offline

brösel87

  • Beiträge: 463

Re: Hygiene im Pferdestall

BeitragDo 12. Okt 2017, 07:30

Mein Lieblingsthema ... ich bin von Berufs wegen Hygieniker. :D
Oh wie gruselig. Ich bin super pingelig was die Sauberkeit bei den Pferden anbelangt. Es ist jetzt nicht so, dass ich täglich im Stall Staub wische oder so. Ich finde es absolut okay, wenn das Pferd sich im Schlamm wälzt und aussieht wie .... Aber wir sind zu Hause seit 20 Jahren ab von Matratzenstreu und wechseln täglich alles was nicht trockene oder saubere Einstreu ist aus und drunter sind Gummimatten. Grundreinigung, frisch weißen und Desinfektion kommt einmal jährlich vor. Wenn wir auswärts waren, haben wir schon so ziemlich alles vorgefunden von piksauber bis siehe Honeymonster. Bei solchen Zuständen würde ich auf die Barrikaden gehen, da kämen meine Pferde nicht hinein. Wenn es gar nicht anders geht, würde ich selbst komplett leer räumen, das ist einfach nur eklig. Ich flippe schon immer aus, wenn der benachbarte Reiterhof, wo ausschließlich Pferde aus Polen und Rumänien vorkommen, mit 20 Pferden ausreitet und diese über den Weidedraht unsere beschnuffeln, anhusten und anschnauben, weil die Anfänger es nicht schaffen, sie vorbei zu treiben.
Wie bei den Tieren, so bei den Menschen. Das Kind darf gerne im Dreck spielen und sich schmutzig machen, da habe ich null Probleme mit. Aber als neulich die Kita-Tante erst die Nase putzte und ihm dann mit dem verrotzten Taschentuch, welches auch nicht die erste Kindernase sah, die Tränen aus den Augen wischte, wusste ich, woher er die ständigen Bindehautenzündungen hat. So auch am nächsten Tag. :|
Sorry Honeymonster, gehört nicht wirklich zum Thema. :o
Offline

Wolke76

  • Beiträge: 414

Re: Hygiene im Pferdestall

BeitragDo 12. Okt 2017, 07:41

Ihhhhhhhhhhhhhhhh........das ist echt widerlich.

Aber auch wir haben bei Übernachtungen schon das volle Programm kennen gelernt - von blitzsauber bis Pilze in der NASSEN Box (Späne waren SCHWARZ und es sah aus wie im Moor). Machen konnten wir damals leider nix - es gab keine anderen Boxen.....

Ich habe damals vor lauter schlechtem Gewissen die ganze Nacht nicht geschlafen weil mir das Pferd so leid tat.

Aber wir haben es bisher immer toi toi toi gesund überstanden und im nächsten Jahr wissen wir wo wir sicher keine Box buchen werden.

In unserem Stall sind saubere, frisch eingestreute Boxen selbstverständlich....und wenn ich eine Box verlasse ist die hinterher auch immer sauber gemistet. Ich finde das gehört dazu.
Offline

Rudim

  • Beiträge: 1065
  • Wohnort: Bremervörde

Re: Hygiene im Pferdestall

BeitragDo 12. Okt 2017, 08:26

Fugazi hat geschrieben:Seh ich nicht ganz so.
Ich fahre auswärts zum Unterricht
Die wollten auch bei der ersten Stunde das Gesundheitsattest.
Wenn ich nicht mehr hingefahren wäre, dann wäre das mein Problem / verschwendetes Geld gewesen.


Da stellt sich für mich die Frage was das bringen soll?
Beim ersten Mal ein Attest und dann nicht wieder.............
Konsequent wäre es dann jedesmal ein Attest zu verlangen.

Der Gesundheitsstatus deines Pferdes kann sich am Tag nach dem Attest doch schon total verändern.

Ich erwarte von Leuten, die zu mir in die Halle kommen, dass sie zu Hause bleiben, wenn die Pferde krank sind.
Hat bisher auch noch nie Probleme gegeben.
Soll jeder so machen wie er möchte. :-? :D
Offline
Benutzeravatar

Wambaugh

  • Beiträge: 963

Re: Hygiene im Pferdestall

BeitragDo 12. Okt 2017, 10:56

Wir haben bei uns im Sommer öfters man Pferde eingestellt ( meine sind dann nicht da ) Boxen sind immer sauber und frisch eingestreut. Pferde können raus. Und wir würden auch reinstellen. Heu Stroh und Hafer sind mit im Preis.

Im Frühjahr und Herbst sind meine zuhause da nehmen wir nur Pferde Fieber schon kennen bzw jetzt auch nicht mehr da Stall voll.

Ich war letztens zum Lehrgang. Boxen waren nicht so toll eingestreut und nächsten Tag auch nichts neues da es ja nur eine Nacht war. Würde da nie wieder hin


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Offline

Sabine

Moderator

  • Beiträge: 958

Re: Hygiene im Pferdestall

BeitragDo 12. Okt 2017, 14:43

Unsere Boxen werden einmal im Jahr gründlich gereinigt, die Wände gekalkt etc..
Wenn wir mal ein Gastpferd haben, bekommt das nie Kontakt zu unserem Bestand. Ich würde auch, wenn ich zum Unterricht fahre, ein Attest für völlig überzogen halten.

Wie soll sebiges auch aussehen damit es Sinn gibt? Jeweils aktuelles Blutbild? Titerbestimmungen??

Wenn wir mal Einsteller haben, bekommen die natürlich eine komplett frisch gemachte und ordentlich gestreute Boxen, das was Honeymonster beschreibt geht überhaupt nicht!!

Brösel, dieses schnuppern lassen über den Zaum ist ein totales no-go. Das hat mich durchaus schon dazu gebracht quer über die Strasse zur brüllen... Ein riesen Unsitte! Da würde ich echt mit dem Betreiber der Anlage sprechen oder einen Doppelzaum zur Straße hin ziehen.
Offline

Honeymonster

  • Beiträge: 1199

Re: Hygiene im Pferdestall

BeitragDo 12. Okt 2017, 16:15

Ich war schon der Meinung, dass ich nicht superhysterisch bin. Eure Posts beruhigen mich aber trotzdem! Da wir hier irgendwie „vergessen“ wurden, haben wir unser eigenes Kraftfutter selbst gefüttert und gutes Rauhfutter aus nem anderen Stall geholt. Unsere Pferde stehen jetzt ja auch in sauberen Boxen. Am ersten Tag, als wir noch für halbwegs saubere Boxen das gebrauchte Stroh aus anderen Boxen genommen haben, ging es mir damit auch nicht gut.
Seit gestern haben wir sogar einen Strohballen im Stall. Fürs Heu holen müssen wir „quer durchs Dorf“. Aber egal, wir holen es uns, füttern und misten selbst und gut ist. (Ach so, es gibt dort auch keinen Misthaufen, aber wir haben ja noch 2 andere leere Boxen... )

Zurück zu Gesundheit, Haltung und Fütterung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast