Springsattel vs Eventing Sattel

Moderatoren: Fips, Lantini, Birte, BigK, Ribby, krissy

  • Autor
  • Nachricht
Offline

suomi

  • Beiträge: 1536
  • Wohnort: BaWü

Springsattel vs Eventing Sattel

BeitragDi 7. Nov 2017, 10:17

Hallo,

ich würde gerne wissen, welche Sättel ihr nutzt? - Gibt es Vorteile eines speziellen Eventing Sattels im Gelände? Nachteile beim Springen? oder anders herum?

Ich werde mir wohl einen neuen Springsattel zulegen. Und da stellt sie die Frage, ob ich gleich nach einem Eventing Sattel schaue, oder nach einem ganz normalen Springsattel. Wobei bei letzerem die Auswahl natürlich um einiges größer ist.

Ich freue mich auf eure Antworten :)
Offline
Benutzeravatar

Bajana

  • Beiträge: 838
  • Wohnort: RT/TÜ

Re: Springsattel vs Eventing Sattel

BeitragDi 7. Nov 2017, 10:30

Ich finde sowas ist ja immer Geschmacksache. Ich würde erstmal schauen, was dem Pferd passt und dann Probereiten, erfahrungsgemäß bleibt dann eh nicht mehr viel Auswahl, wenn man erstmal was gefunden hat, was für beide passt.
Offline

suomi

  • Beiträge: 1536
  • Wohnort: BaWü

Re: Springsattel vs Eventing Sattel

BeitragDi 7. Nov 2017, 11:08

@Bajana - ist eh klar dass ich das nehme was beiden passt.

- Da aber gebrauchte Eventing Sättel eher rar sind wollte ich mir vorab schon mal Gedanken machen, ob es sich überhaupt rentiert das zu testen. - Wir reden hier von L bzw. 1* Gelände...und vll in gaaaanz weiter Zukunft 2*, wenn überhaupt...
Offline
Benutzeravatar

Runklrüb

  • Beiträge: 9271
  • Wohnort: 2 Schritte, dann platsch

Re: Springsattel vs Eventing Sattel

BeitragDi 7. Nov 2017, 11:17

Pro Eventer: ich bzw mein Pferd finden die rückverlagerten Steigbügelaufhängungen gerade bei langen Galopps im leichten Sitz um einiges angenehmer
bzw muß ich mich in einem "gängigen" Springsattel sehr darauf konzentrieren, ja immer hinten zu bleiben.
Die meisten Springsättel stellen einen ja doch eher über den Widerrist (und dann kippen uns die Sättel nach hinten weg)
dazu kommt das (meist) Mehr an Vorschnitt wodurch man die Steigbügel doch um einiges kürzer einstellen kann.

Contra Eventer:
Aussitzen im Galopp und Trab fällt uns im reinen Springer um einiges leichter - kann aber sein, dass das ein spezielles Problem unserer Pferd/ Reiter Konstellation ist.
Die Schulter des Pferdes muß das Mehr an Vorschnitt auch hergeben- bei manchen Pferden geht das einfach nicht (bei meinem Schimmelmann zB)- da ist dann ein Springsattel vollkommen ausreichend.

Fazit:
du wirst es probieren müssen ;)
WWPA Wohlstands-Wander- Paket- Anwärter
Offline
Benutzeravatar

munsboro

Moderator

  • Beiträge: 16569
  • Wohnort: NDS

Re: Springsattel vs Eventing Sattel

BeitragDi 7. Nov 2017, 12:33

ich habe beides für verschiedene Pferde ;)

die Eine geht Springen und Gelände mit einem Monoblatt Eventing Sattel
die Andere beide Disziplinen in einem Springsattel (Prestige Meredith)

bei allen Sätteln ist für mich wichtig, dass ich, mit meinen doch eher langen Oberschenkeln, genug Platz habe und die Bügel kurz genug schnallen kann und dass ich nicht eingeschränkt bin, vor allen Dingen nicht nach hinten z.B. bei Tiefsprüngen

mein persönliches Highlight bei dem Monoblatt (neben dem dichteren Sitz am Pferd): viel einfacher zu reinigen! ;)
Entengrütze aus dem Meredith zu kratzen, oder nach meinem Sturz mit Pferd den ganzen Sand, ist eine Pest :roll:
Be yourself, everyone else is already taken. -Oscar Wilde-
Offline
Benutzeravatar

Runklrüb

  • Beiträge: 9271
  • Wohnort: 2 Schritte, dann platsch

Re: Springsattel vs Eventing Sattel

BeitragDi 7. Nov 2017, 12:40

Aus Munsboros und meinem Beitrag lässt sich somit zumindest (neben "du wirst es ausprobieren müssen" :D ) schon mal festlegen:

wenn möglich viel Vorschnitt
und unbedingt Flachsitzer
WWPA Wohlstands-Wander- Paket- Anwärter
Offline
Benutzeravatar

grenos

  • Beiträge: 7062

Re: Springsattel vs Eventing Sattel

BeitragDi 7. Nov 2017, 12:59

mit dem flachsitzer schließe ich mich den vorschreiber an!

ein tiefer sitzt im gelände ist für deinen rücken tödlich :3affen:

ansonsten hilft wirklich nur ausprobieren

ich persönlich mag monoblätter sehr gerne, da man damit super nahe am pferd sitze und es ganz anders sprüren kann
aber das ist wirklich nicht jedermans geschmack...
und putzen ist damit wirklich super einfach :D

bei uns ist es in der summe der prestige s1 geworden,
relativ flach, nicht zu große pauschen,
etwas weit vom pferd weg, aber ich kann gut (wenn auch nen mü zu weit vorne) sitzen und blue läuft damit am besten
Offline

suomi

  • Beiträge: 1536
  • Wohnort: BaWü

Re: Springsattel vs Eventing Sattel

BeitragDi 7. Nov 2017, 17:39

Runklrüb hat geschrieben:Die Schulter des Pferdes muß das Mehr an Vorschnitt auch hergeben- bei manchen Pferden geht das einfach nicht (bei meinem Schimmelmann zB)- da ist dann ein Springsattel vollkommen ausreichend.

Fazit:
du wirst es probieren müssen ;)


Herzlichen Dank für Deine Antwort. - Die Schulter wird dann wahrscheinlich der Knackpunkt sein... meiner hat eine mega Schulter...
Offline
Benutzeravatar

Runklrüb

  • Beiträge: 9271
  • Wohnort: 2 Schritte, dann platsch

Re: Springsattel vs Eventing Sattel

BeitragMi 8. Nov 2017, 08:16

Viel Schulter ist da nicht entscheidend - eher die Stellung der Schulter.
Der LEM (der Blüter) hat auch viel Schulter - aber eben schräg.
Wogegen der Schimmelmann eine steile Schulter hat.
Beide sind sie recht breit (KW bei Prestige ca 36 bzw Sprengermaß 3,5 - 4)

Der russische Trakehner einer Freundin hat nur eine kleine KW - aber eben auch eine steile Schulter und kann daher mit Vorschnitt nicht. :nixweiss:
WWPA Wohlstands-Wander- Paket- Anwärter
Offline

Rudim

  • Beiträge: 1205
  • Wohnort: Bremervörde

Re: Springsattel vs Eventing Sattel

BeitragMi 8. Nov 2017, 09:45

Ich kann euch gerade nicht folgen...............
Der Vorschnitt ist doch flexibel und beweglich. Warum darf der nicht auf der Schulter sein :o :-? :-? :-?
Offline
Benutzeravatar

Runklrüb

  • Beiträge: 9271
  • Wohnort: 2 Schritte, dann platsch

Re: Springsattel vs Eventing Sattel

BeitragMi 8. Nov 2017, 09:52

darf er schon und ist er auch.
aber bei manchen Schulterstellungen blockiert die Schulter dann- hat wohl eher etwas mit der Kopfeisenstellung zu tun die bei Vorschnitt scheinbar eine andere ist als bei weniger Vorschnitt. :nixweiss:
WWPA Wohlstands-Wander- Paket- Anwärter
Offline
Benutzeravatar

Susanne

  • Beiträge: 3213

Re: Springsattel vs Eventing Sattel

BeitragMi 8. Nov 2017, 10:01

Runklrüb hat geschrieben:... hat wohl eher etwas mit der Kopfeisenstellung zu tun die bei Vorschnitt scheinbar eine andere ist als bei weniger Vorschnitt. :nixweiss:


Nein ist sie nicht! Das Problem ist laut meinem Sattler viel mehr, dass fast alle zu weit vorne Satteln bzw. die meisten Pferde einfach so einen fetten Bauch haben, dass es den Sattel nach vorne schiebt. Dann blockiert er die Schulter natürlich! Mit dem Vorschnitt hat das rein gar nichts zu tun, denn der ist genau wie Rudi sagt, flexibel!
Viele Probleme kommen im übrigen nicht von einem fürs Pferd unpassenden Sattel (darauf wird ja immer geachtet), sondern davon, dass der Sattel nciht zum Reiter passt (oder dieser grundsätzlich nicht in der Lage ist, ausbalanciert zu sitzen :roll: ).
Offline

Rudim

  • Beiträge: 1205
  • Wohnort: Bremervörde

Re: Springsattel vs Eventing Sattel

BeitragMi 8. Nov 2017, 10:03

@ runkelrüb
das kann ich mir überhaupt nicht vorstellen, das würde ja heißen, dass da Kopfeisen anders am Baum angebaut ist als sonst. Sorry, aber das glaube ich nicht. Bin zwar kein Sattler. Der Vorschnitt ist doch nur eine Verlängerung des Sattelblattes nach vorne. Kannst du für viele Standardsättel bekommen. Da wird das Kopfeisen bestimmt nicht anders eingebaut.
Offline

Rudim

  • Beiträge: 1205
  • Wohnort: Bremervörde

Re: Springsattel vs Eventing Sattel

BeitragMi 8. Nov 2017, 10:06

Ein Reiter mit langen Beinen braucht einfach mehr Vorschnitt, besonders wenn er mit kurzen Geländebügeln reiten will. Egal ob das Pferd eine besondere Schulter hat oder nicht.
Offline
Benutzeravatar

Runklrüb

  • Beiträge: 9271
  • Wohnort: 2 Schritte, dann platsch

Re: Springsattel vs Eventing Sattel

BeitragMi 8. Nov 2017, 10:18

eure Ausführungen machen durchaus Sinn- in der Art hab ich mir das auch gedacht.

Allerdings haben das mehrere Sattler mir das so erklärt (hätte nämlich gerne einen Sattel mit mehr Vorschnitt für den Schimmelmann gehabt)

Seltsamerweise bekommt man auch seine Beine mit kurzen Bügeln unter bei Sätteln mit weniger Vorschnitt.
Was daran anders ist, weiß ich ehrlich gesagt auch nicht.
WWPA Wohlstands-Wander- Paket- Anwärter
Offline

Rudim

  • Beiträge: 1205
  • Wohnort: Bremervörde

Re: Springsattel vs Eventing Sattel

BeitragMi 8. Nov 2017, 10:43

Dein Schwerpunkt über dem Pferd dürfte ein anderer sein.
Deine Beweglichkeit im Sattel ist sehr eingeschränkt.
Offline
Benutzeravatar

Runklrüb

  • Beiträge: 9271
  • Wohnort: 2 Schritte, dann platsch

Re: Springsattel vs Eventing Sattel

BeitragMi 8. Nov 2017, 11:16

ok - also ich habe das mit Schwerpunkt und Beweglichkeit immer mit auf die nach hinten verlagerten Steigbügelaufhängungen des Eventers geschoben (der Bauartbedingt natürlich einiges an Vorschnitt hat)
WWPA Wohlstands-Wander- Paket- Anwärter

Zurück zu Rund ums Buschreiten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste