2 Wochen Beritt sinnvoll?

Moderatoren: Fips, Lantini, Birte, BigK, Ribby, krissy

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Bajana

  • Beiträge: 743
  • Wohnort: RT/TÜ

2 Wochen Beritt sinnvoll?

BeitragDi 4. Jul 2017, 09:50

Zusammengefasst:
Ich bin durch mehrere Stürze beim Springen grade unsicher, die Stops häufen sich dadurch.
Ich reite deshalb grade nur kleine Sachen.
Jetzt hätte ich die Möglichkeit sie für 2 Wochen zu einem Springreiter zu geben, der auch VS reitet und im gleichen Stall ist wie mein normaler Springtrainer (selbiger hat in dem Zeitraum größere Turniere und deshalb keine Zeit und außerdem reitet er keine Geländesprünge). Der könnte sie dann sowohl Parcours als auch Gelände reiten in der Zeit.

Ziel wäre für mich, dass da beim Pferd wieder bisschen Routine und vertrauen rein kommt, bevor ich sie mit meiner Unsicherheit völlig verunsichere.

Die erste Woche könnte ich noch drauf schauen, ggf. vielleicht auch nochmal selber reiten, die zweite Woche wäre ich im Urlaub, da bräuchte ich eh jemand der Vertretung macht. GGf. könnte man eine 3. Woche dran hängen in der ich dann auch nochmal selber mit reite.

Nachteil ist die damit verbundene Umstellung von Aktivstall in eine Box.
Deshalb (und ein bisschen auch wegen dem Geld) kommt eine längere Zeit in Beritt nicht in Frage.

Denkt ihr so ein Kurzberitt bringt was?

Und generell macht es Sinn in so einer Situation jemand anders reiten zu lassen? Hab jetzt schon verschiedene Meinungen gehört, von "so schnell wie möglich jemand anders drauf, bevor es sich manifestiert beim Pferd" bis "bringt Dir gar nix, solange Dein Kopf nicht wieder soweit ist"

Generell muss man sagen ist die Rittigkeit, vorallem wenn Sprünge ins Spiel kommen eh verbesserungswürdig, das wäre also evtl. noch ein positiver Nebenaspekt, wenn sich da auch noch was verändern würde.
Offline

Ruebchen

  • Beiträge: 5641

Re: 2 Wochen Beritt sinnvoll?

BeitragDi 4. Jul 2017, 09:52

Ich würde es machen, wenn Du dem Bereiter wirklich vertrauen kannst. Aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen, dass das der Dreh- und Angelpunkt ist.
Offline

Militarypferd

  • Beiträge: 1498
  • Wohnort: Hessen

Re: 2 Wochen Beritt sinnvoll?

BeitragDi 4. Jul 2017, 10:05

Es kommt eben auch sehr stark auf's Pferd an. Wir haben hier ein Mädel im Stall, das seit 1 Jahr erfolgreich ihr Pferd versaut. Da muss nur 2x hinter einander ein Profi ran, dann läuft der wieder für ein paar Wochen - trotz mieserabelstem reiten ihrerseits.
Wenn die meinen auch nur 1x so reiten würde bräuchte ein vollprofi vermutlich Jahre, um das jemals wieder raus zu bekommen...

Wenn du dem Trainer vertrauen kannst und er Pferde für Amateure nachreitbar ausbildet/korrigiert würde ich es auf jeden Fall machen.
Von zwei Wochen würde ich mir jetzt allerdings erst mal nicht zu viel erhoffen - er kann dein Pferd ja nicht 14 Tage durch springen ;)
Sicherlich wäre es gut, wenn du danach noch ein paar Stunden bei ihm nimmst, weil er ja dann dein Pferd sehr gut kennt und dir bestimmt guteTipps zur Verbesserung geben kann.
Und mal 2 oder 3 Wochen in einer "normalen" Box stehen, wird dein pferdchen sicher verkraften.
Dran! Drauf! Drüber!
Offline
Benutzeravatar

Bajana

  • Beiträge: 743
  • Wohnort: RT/TÜ

Re: 2 Wochen Beritt sinnvoll?

BeitragDi 4. Jul 2017, 10:38

Ruebchen hat geschrieben:Ich würde es machen, wenn Du dem Bereiter wirklich vertrauen kannst. Aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen, dass das der Dreh- und Angelpunkt ist.


Ich kenne ihn eigentlich nicht, er wurde mir jetzt zwei mal empfohlen, einmal vom Rüdiger Rau, als ich dort zum Training war, er hat mir auch als erster nahe gelegt da mal jemand anders reiten zu lassen, bevor es sich total fest fährt, er kennt ihn, weil er bei ihm schon Pferde fürs BuCha vorbereitet hat.
Und dann noch von meinem Springtrainer, der wie gesagt auf der gleichen Anlage eingemietet ist.

Deshalb würde ich definitiv die erste Woche auch vermehrt ein Auge drauf habe und sie zur Not auch wieder zurück holen, bevor ich in Urlaub fahre.

Und er muss auch keine 14 Tage durchspringen, aber die Rittigkeit leidet bei ihr schon, sobald nur Sprünge auf dem Platz stehen oder man über Stangen reitet und das ergibt sich im Springstall schon ehr mal als bei uns, wo es außerhalb der Springstunden quasi unmöglich ist mal ne Stange hin zu legen, weil dann die Dressurpferde (oder wohl ehr deren Reiter) einen Herzinfarkt bekommen.
Offline
Benutzeravatar

BuschHafi

  • Beiträge: 72
  • Wohnort: UL/BC

Re: 2 Wochen Beritt sinnvoll?

BeitragDi 4. Jul 2017, 12:25

Ich würde es auch probieren und evtl. wenn es möglich ist vielleicht nach den 2-3 Wochen noch für 1-2 Monate, 1-2x die Woche sie zum beritt hinfahren, ist natürlich mit aufwand verbunden aber ist zum festigen des Vertrauens und Selbstbewustseins sicher wichtig.
Ich würde es dann langsam in Unterricht umstellen oder die einheit halbieren ( erst Trainer zum aufwärmen und danach selber reiten mit RU) um es zu festigen und das gegenseitige Vertrauen wieder aufzubauen.
Offline
Benutzeravatar

munsboro

Moderator

  • Beiträge: 16048
  • Wohnort: NDS

Re: 2 Wochen Beritt sinnvoll?

BeitragDi 4. Jul 2017, 12:34

Bajana hat geschrieben:Nachteil ist die damit verbundene Umstellung von Aktivstall in eine Box.
Deshalb (und ein bisschen auch wegen dem Geld) kommt eine längere Zeit in Beritt nicht in Frage.


Und generell macht es Sinn in so einer Situation jemand anders reiten zu lassen? Hab jetzt schon verschiedene Meinungen gehört, von "so schnell wie möglich jemand anders drauf, bevor es sich manifestiert beim Pferd" bis "bringt Dir gar nix, solange Dein Kopf nicht wieder soweit ist"



die Umstellung ist für das Pferd vielleicht gar nicht so schlecht, da sie sich so mehr auf das Training konzentrieren kann und nicht noch auf neue Weidepartner / andere Pferde einstellen muss

ob es etwas bringt, wirst du erst hinterher merken, aber einen Versuch ist es wert
und vielleicht hilft es deinem Kopf ja schon, dass ein anderer Reiter deinem Pferd mehr Sicherheit vermittelt und du danach etwas unbesorgter an die Reiterei herangehst
allerdings würde ich auch versuchen, im Anschluss, nach deinem Urlaub, ein paar Trainingseinheiten mit deinem Pferd und dir bei dem Trainer einzubauen, er kennt dann das Pferd und kann dir gezielt Tipps geben
Be yourself, everyone else is already taken. -Oscar Wilde-
Offline

Josi

  • Beiträge: 883

Re: 2 Wochen Beritt sinnvoll?

BeitragDi 4. Jul 2017, 15:12

Ich gebe ein Ding zu bedenken - wir stehen jetzt auch im Aktivstall und als meine Tochter eine Woche Lehrgang hatte und der junge Mann also aufgestallt werden musst, wurde unserer zum Ende der Woche schon echt unzufrieden.
Aber gut, er ist ein Sensibelchen...
Online

kleinkariert

  • Beiträge: 1527

Re: 2 Wochen Beritt sinnvoll?

BeitragDi 4. Jul 2017, 20:31

Josi hat geschrieben:Ich gebe ein Ding zu bedenken - wir stehen jetzt auch im Aktivstall und als meine Tochter eine Woche Lehrgang hatte und der junge Mann also aufgestallt werden musst, wurde unserer zum Ende der Woche schon echt unzufrieden.
Aber gut, er ist ein Sensibelchen...


Man wird wohl davon ausgehen können, dass es den Pferden im Aktivstall besser gefällt als in der Box, aber meine Güte, das Leben ist kein Ponyhof - ein Pferd stirbt nicht, wenn es mal 3 Wochen in der Box steht...
Ich schließe mich Militarypferd und munsboro an: Versuch macht kluch, aber nach dem Urlaub (vielleicht auch schon vorher?) unbedingt auch selbst unter Anleitung aufs Pferd!!
Offline
Benutzeravatar

flottelotte

  • Beiträge: 76

Re: 2 Wochen Beritt sinnvoll?

BeitragDi 4. Jul 2017, 21:37

Hmm schwierige Entscheidung wenn du ihn nicht wirklich kennst und vertrauen kannst, ich würde schauen ob du ihm vorher öfters beim Reiten zusehen kannst und wie er am Turnier (schwierige Pferde) reitet (Videos?)

Habe meine Stute damals 1Monat in Beritt gegeben weil wir beide in der Klasse A neu waren und es am Turnier nicht klappte, im Training aber schon und sie wurde dann zweimal gestartet dazwischen bin ich ab und zu auch geritten und ein zwei mal ins Gelände. Bei uns ging es auch nicht darum, dass er viel Gelände mit ihr geritten ist, sondern die zwei, drei mal so eine Sicherheit geben konnte von der ich sicher zwei Jahre profitiert habe. Weils so gut war und man dort schön Urlaub machen konnte, habe ich es im Jahr darauf wiederholt und habe ihn auch eine Klasse höher starten lassen.
Offline
Benutzeravatar

Bajana

  • Beiträge: 743
  • Wohnort: RT/TÜ

Re: 2 Wochen Beritt sinnvoll?

BeitragFr 7. Jul 2017, 14:57

Also sie kann dort auf die Koppel und ich hab ihr nun Bildungsurlaub vom 18.7.-5.8. gebucht, also 2,5 Wochen. Sie wird am ersten Tag gleich geritten wenn ich sie bring und ich kann sie optional wieder mitnehmen, wenns nicht passt. Ansonsten kann ichs mir dann bis Samstag anschauen, dann muss sie eine Woche ohne mich auakommen und wenn ich wieder zurück bin können wir 1 Woche zusammen was machen. Ggf. kann er sie danach dann auch noch mal aufm Turnier reiten, wenn wir was passendes finden.
Offline

Ruebchen

  • Beiträge: 5641

Re: 2 Wochen Beritt sinnvoll?

BeitragFr 7. Jul 2017, 15:14

Das klingt nach einem sehr guten Plan. Toi, toi, toi.
Offline
Benutzeravatar

munsboro

Moderator

  • Beiträge: 16048
  • Wohnort: NDS

Re: 2 Wochen Beritt sinnvoll?

BeitragFr 7. Jul 2017, 19:39

Ruebchen hat geschrieben:Das klingt nach einem sehr guten Plan. Toi, toi, toi.

Finde ich auch!
Das klappt schon und dir einen schönen Urlaub
Be yourself, everyone else is already taken. -Oscar Wilde-
Offline
Benutzeravatar

Bajana

  • Beiträge: 743
  • Wohnort: RT/TÜ

Re: 2 Wochen Beritt sinnvoll?

BeitragSa 8. Jul 2017, 20:14

Danke, heute hat sich nochmal bestätigt, dsas da was passieren muss. Stilgelände E und an Sprung 2,3 und 4 jeweils ein Stop :evil:

An 3 hab ich sie so gar nicht vor mich bekommen, aber 2 und 4, hätte sie eigentlich nicht stehen müssen (es war Parcoursbesichtigung zu Pferd, zum glotzen gabs also auch kein Grund):
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Links dieses Beitrags anzusehen.
Offline

Rumpelstilzchen

  • Beiträge: 8470

Re: 2 Wochen Beritt sinnvoll?

BeitragSa 8. Jul 2017, 21:37

Boah....da wäre ich aber ziemlich sauer geworden. Spätestens beim zweiten Steher hätte es rambazamba gegeben und ich hätte ihr im Nacken gesessen . Und du bleibst so ruhig.

Ich finde, es sieht so aus, als dass sie zu rund läuft für den Busch. Dadurch sieht die Aufgaben gar nicht rechtzeitig.

Gesendet von meinem SM-G800F mit Tapatalk
Offline
Benutzeravatar

Bajana

  • Beiträge: 743
  • Wohnort: RT/TÜ

Re: 2 Wochen Beritt sinnvoll?

BeitragSa 8. Jul 2017, 21:53

Ja sie neigt dazu sehr tief zu kommen, aber eigentlich hab ich ein Stimmsignal auf das sie normalerweise hoch kommt, evtl. noch ne Aufwärtsparade dazu, dann geht das eigentlich, außer sie hat andere Pläne, wenn sie mir dann so in die Tiefe bohrt wie vor 3 hab ich keine Chance, aber bei 2 und 4 hatte ich sie eigentlich rechtzeitig oben.

Ansonsten ist ruhig bleiben schon eine Stärke von mir, sonst würden wir zwei auch gar nicht klar kommen, wenn ich explosiv wäre, dann würde es dauernd eskalieren zwischen uns.

Im vorletzten Winter ist mir mal die Hutschnur geplatzt, als sie nach 5 mal beschlossen hat das Kreuzchen mag sie nun nicht mehr. Ergebnis war, dass sie komplett zu gemacht hat, es ist völlig eskaliert, so weit, dass sie am nächsten Tag mehrfach gestiegen ist, als sie auf den Reitplatz sollte, wo es am Vortag eskaliert war. Man kann sich eigentlich sicher sein, wenn die steht und man ihr dann mit der Gerte eine mit gibt, dann kommt man im nächsten Anlauf nicht mehr auf 10m an den Sprung dran, wenn man dann nochmal mehr Druck macht kommt man gar nicht mehr in die Ecke vom Reitplatz.

Sie hatte 5 jährig halt auch 5 Vorbesitzer, da ist sicher das ein oder andere schief gelaufen. Aber sie kann ja wenn sie will, aber es ist halt null Konstanz drin und jetzt noch meine Unsicherheit durch die Stürze dazu, da kommt halt alles zusammen, wobei das heute definitiv nicht mein Kopf war. Vor 8 und 10 hatte ich Respekt, aber bei den ersten 4 war für mich eigentlich alles in Ordnung.
Online
Benutzeravatar

grenos

  • Beiträge: 6927

Re: 2 Wochen Beritt sinnvoll?

BeitragSa 8. Jul 2017, 21:56

Ich glaube auch, dass euch der beritt was bringen wird

Wenn ich mir das Video so ansehe,
Wirkt es für mich so unruhig
Eigentlich merkt man schon mehrere gs vor dem Hindernis das das nichts wird
Ich kann es aber nicht an einer Sache festmachen
Dafür erkennt man auf dem Video auch zu wenig


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Online

Zwergl

  • Beiträge: 12568
  • Wohnort: Grossraum Nürnberg

Re: 2 Wochen Beritt sinnvoll?

BeitragSo 9. Jul 2017, 07:04

Beritt ist da sicherlich sinnvoll - bevor ihr beide euch da vollends "festzieht" ;) .

Weiss ja nicht, wie das sonst so ist bei euch - aber für mich sieht es auf dem Video so aus, als ob sie so beschäftigt damit ist sich vorne draufzupacken... das sie schlicht und ergreifend die Sprünge zu spät sieht...sie also wie aus dem Nichts für sie auftauchen...und sie dann völlig überrascht die Bremse zieht...

...außerdem wird dann auch die Galoppade immer unrunder...und immer mehr in den Boden rein ...was dann auch viel Kraft kostet... für beide.

Vor/an Sprung 1 sah das ja alles noch sehr gut aus - machst du da vll. i-was anders, als im weiteren Verlauf?

...gefühlsmäßig (Achtung - Schuss ins Blaue :D ) würde ich sagen - vor/an 1 treibst du sie aktiv...und hast sie damit gut vorm Bein ... und sie zieht dementsprechend gut an...und sieht den Sprung auch...

...danach hab ich das Gefühl, du treibst immer weniger...und beschäftigst dich zu viel mit dem Maul... sprich mit dem Draufpacken...

...wie gesagt - Schuss ins Blaue... ;)
"Das Leben ist viel zu kurz, um es ohne Zwergi zu verbringen!" (Zitat frei nach Zwergis Freundin D). :mrgreen:
Offline

Tschuli

Moderator

  • Beiträge: 3452

Re: 2 Wochen Beritt sinnvoll?

BeitragSo 9. Jul 2017, 07:42

Die weiss doch genau wie sie es machen muss. Sorry, ich hab nur bis Sprung 3 geguckt aber du willst mir doch nicht weiß machen, dass sie da nicht drüber springen könnte, selbst wenn du sie nicht vor dir hast. Ohne das Pferd zu kennen glaube ich auch, dass die ganz genau weiß, wie sie dich bekommt. Wir steigen hier, wir steigen dort und wehe ich bekomm eins mit der Gerte. Sie macht Mist und du ziehst dich zurück. Ich hoffe du hast dir einen mutigen Bereiter ausgewählt, weil ich der Meinung bin, dass das eben ausdiskutiert werden muss. Einmal erklärt, dass diskutieren nichts bringt und dann ist glaub ich das gröbste schon mal erledigt dann kannst du auch unter Anleitung arbeiten, ohne dass Ihr Gefahr lauft, dass es eskaliert. Und ich sage nicht, dass man das Pferd Knechten soll, aber die sollen schon wissen was ihr Job ist, denn den können sie meist ganz easy bewältigen! Und es sieht jetzt nicht so aus als könnte deine Dame nicht
meinMützchen - Fliegenohren http://www.facebook.com/meinmuetzchen
Offline

merlin

Moderator

  • Beiträge: 5766

Re: 2 Wochen Beritt sinnvoll?

BeitragSo 9. Jul 2017, 08:46

Ich glaube nicht das dir zwei Wochen viel bringen.... Ich denke du brauchst dauerhaft jemanden der dir auf die Finger schaut. Die hat keine angst oder kann nicht oder ist zu tief, die hat keinen Bock. Und dieses "wenn du mich haust geh ich nicht mehr auf den Platz" ist in meinen Augen mangelnder Konsequenz geschuldet. Was machst du denn wenn sie was nicht will und Theater macht? Du umgehst die Situation. Aber mit dem Verhalten wird ihr "ich zeig der alten den stinkefinger" immer häufiger und schneller kommen.
Im Grunde kannst du das tagtäglich in jedem stall beobachten, Pferd steht in der waschbox und scharrt, Reiter brummeld rum und will das Pferd beruhigen, Pferd scharrt weiter, Reiter beruhigt immer noch, macht Wasserstrahl schwächer, Pferd scharrt, Reiter nimmt Wasserstrahl weg weil Pferd das nicht mag, Pferd steht und hat gewonnen. Am folgetag wird das Wasser gleich sanft eingestellt, Pferd scharrt und zappelt, Reiter beruhigt und macht schnell schnell, Pferd hängt zornig im strick, Reiter macht Wasser aus weil Pferd ja Angst hat, Pferd steht, Reiter macht strick auf und Pferd stürmt aus der waschbox.... Möchte jemand raten wer in Zukunft nicht mehr gewaschen wird? Und wenn, dann mit warmen Wasser und Eimer mit schwamm? Ohne Kopf natürlich?

Ich gehe zu 100% mit tschuli.
Offline

Ruebchen

  • Beiträge: 5641

Re: 2 Wochen Beritt sinnvoll?

BeitragSo 9. Jul 2017, 09:08

Ich würde auch sagen, die verarscht Dich ganz gepflegt. Vor allem bei der 3 sieht man das sehr schön. Ich bohr mich mal auf die Hand und eier dann elegant nach links. Vermutlich ist das bei ihr nicht so ganz einfach in den Griff zu kriegen. Es gibt Stuten (meine übrigens auch), bei denen das ein schmaler Grat ist zwischen in den Allerwertesten treten und Kompromiss. Da muss sich auch der Profi rantasten. Aber ich denke auch, dass es mit 2 Wochen Beritt schwierig wird.
Nächste

Zurück zu Rund ums Buschreiten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast