Wieviel Geländetraining vor Turniersaison?

Moderatoren: Fips, Lantini, Birte, BigK, Ribby, krissy

  • Autor
  • Nachricht
Offline

suomi

  • Beiträge: 1693
  • Wohnort: BaWü

Wieviel Geländetraining vor Turniersaison?

BeitragSo 7. Feb 2016, 14:27

Hallo,

wollte mal fragen, wie ihr das mit dem Geländetraining haltet, im Hinblick auf Vorbereitung auf die Turniersaison?

Bei uns ist angedacht, in die Saison im April zu starten mit einer A Vielseitigkeit.

Aktuell sind noch zwei, drei Indoor-Trainings geplant. Aber eigentlich wäre es mir lieber, davor nochmal draußen zu trainieren. Wieviele Geländetrainings plant ihr vor dem ersten Turnierstart ein? Ist ja auch alles ziemlich wetterabhängig...

Weiterhin überlege ich, ob es nicht Sinn macht, vorher nochmal auf ein "normales" Springturnier zu fahren, einfach um wieder 'reinzukommen. Bez Dressur mache ich mir keine Gedanken, da ist mein Pferd eine sichere Bank.

Wie sieht euer Plan aus?

Vll könnt ihr auch dazu schreiben, was/ wann ihr reiten werdet.
Offline

Zwergl

  • Beiträge: 13198
  • Wohnort: Grossraum Nürnberg

Re: Wieviel Geländetraining vor Turniersaison?

BeitragSo 7. Feb 2016, 20:55

Ich starte meist erst im Mai in die VS-saison mit Zwergi ... in aller Regel reite ich 3-4 Wochen vorher nen LG als Vorbereitung... das reicht für Zwergi und mich... ;) .
"Das Leben ist viel zu kurz, um es ohne Zwergi zu verbringen!" (Zitat frei nach Zwergis Freundin D). :mrgreen:
Offline

Alma79

  • Beiträge: 84
  • Wohnort: Wallenhorst

Re: Wieviel Geländetraining vor Turniersaison?

BeitragSo 7. Feb 2016, 23:53

Ich denke, es kommt ganz aufs Pferd an, der eine braucht mehr, der andere weniger Training. Mit meinem Jungen unerfahrenen war ich dieses Jahr einmal an der WRFS zum Hallengeländetraining und werde bevor ich ende März Turnier reite noch ca. zweimal los fahren denke ich. Zu Hause baue ich in das "normale" Springtraining alles mögliche mit ein (z.B. selbstgebauter Untersteller aus alten Besen, Gatter etc.). Meiner war ja generell noch nicht so viel los, mit ihm habe ich auch erst noch eine Springpferde zum "reinkommen" in die Saison genannt
Offline

Elsa

  • Beiträge: 2609

Re: Wieviel Geländetraining vor Turniersaison?

BeitragMo 8. Feb 2016, 09:43

Ich finde auch, dass es sehr Pferde aber auch Reiter abhängig ist.
Mit Stuti kann man eigentlich direkt loslegen, wenn es sein muss auch ohne jegliches Training vorher.
Ich hab aber für meinen Kopf gerne ein zwei Trainings vorher. Muss gar nicht ne richtige Geländestunde sein. Da ich ja an der Quelle wohne mache ich es oft auch so, dass ich Dressur am Berg mit Springsattel reite und zum Schluss 1-2 kleine Runden mit 4-5 Sprüngen reite.

Unser Pony hingegen ist zwar auch sehr erfahren, aber dem fehlt es iwie am Selbstbewusstsein :nixweiss: (und der Ponydickkopf kommt dann natürlich auch gern dazu ;) ) Mit dem machen wir dann vor dem ersten Buschturnier mehrere Einheiten, gern auch auf unterschiedlichen Plätzen. Da geht es dann einfach darum, dass er alle möglichen Hindernistypen nochmal angucken kann 8-)

Als Einstieg in die Saison habe ich eigentlich immer ein paar Springturniere. Das bietet sich einfach an im Winter, da rund herum immer mal Turniere sind. Bis die ersten Outdoor-Turniere stattfinden sind wir dann meist 2 Turniere geritten.

Wenn ich die Turniere nicht direkt vor der Haustür hätte würde ich aber vermutlich auch nicht losfahren. Stuti ist im Parcours eigentlich eine sichere Bank.
Das Pony hingegen braucht schon ein paar Springen, oder zuhause viele guckige Sprünge um wieder entspannt zu bleiben :blush-pfeif:
Offline

Kasperle

  • Beiträge: 329

Re: Wieviel Geländetraining vor Turniersaison?

BeitragMo 8. Feb 2016, 23:09

Ich habe in den letzen Jahren immer ein bis zwei Gelaendetrainings vorher gemacht. Letztes Jahr dann gar nicht mehr... er war nach dem Gelaende so motiviert, das er am liebsten gleich nochmal gestartet waere. War gar kein Problem ohne Buschtraining vorher.

Also dieses Jahr gibs ein paar kleine Springturniere vorher, eine Dressurpruefung und eine A-VS bevor es zurueck in die L geht. Haengt sicherlich total vom Pferd ab. Meiner laeuft besser im Gelaende, wenn er sehr motiviert ist, und viel Training motiviert ihn nicht gerade ... Gelaende ist fuer ihn eine Belohnung und die gibts so gut wie nur auf dem Turnier.
Offline
Benutzeravatar

credibility

  • Beiträge: 7091

Re: Wieviel Geländetraining vor Turniersaison?

BeitragDi 9. Feb 2016, 09:09

Also bei mir ist es so, das ich sowieso versuche über den Winter so oft es geht Ausritte zu machen. Wenn Bodenverhältnisse und Temperatur dann richtung Frühling gehen dann bin ich eine der ersten auf den Plätzen denn ich liebe es einfach. Völlig unabhängig davon wann ich einen Start plane, sobald geritten werden kann freue ich mich und bin dabei. Ist ja grundsätzlich mein Hobby, auch ohne geplanten Turnierstart. Sollte sich ein Turnier dazwischen mogeln das so früh in der Saison ist das ich vorher nicht zum üben komme, hätte ich es wohl auch geritten. Gabs bisher nur nie glaub ich :hufeisen:

Ich hatte aber auch noch kein Pferd das über den Winter vergessen hat wies im Busch geht. Ausnahme junge Pferde in den ersten 1-2 Jahren, da versuche ich schon ihnen erstmal im Training einen platz zu zeigen.

Mir würde da eher die grundkondition am herzen liegen als die absolvierten Geländesprünge vor einem Start in VA.
Facebook: @ScheckeBee
Youtube: Was a Bee
Instagram: ScheckeBee
Offline

chamacoco

  • Beiträge: 2356
  • Wohnort: Villingen-Schwenningen

Re: Wieviel Geländetraining vor Turniersaison?

BeitragDi 9. Apr 2019, 14:19

Ich bin mal so frei und hänge meine Frage an das bestehende Thema an weil ich nicht extra eins aufmachen wollte.

Folgendes: Ich bin zu einem Geländetraining am 04.05. angemeldet mit meinem Pony, allerdings ist der jetzt nicht fit.

Ich hätte noch die Option mit meiner Stute zu reiten, allerdings hat die keine Eisen. Und eigentlich habe ich auch nicht vor welche drauf zu machen, da sie nach Jahren in der Zucht dieses Jahr nur testweise mal mit aufs Turnier gehen wird, und nur Springen auf Sand.
Geländetraining findet auf der Wiese statt, Boden ist normalerweise gut dort. Allerdings weiß man ja nie, wie sich das Wetter bis dahin entwickelt.
Anfahrt habe ich ne gute Stunde. Ansonsten müsste ich absagen, aber es interessiert mich schon was Jacka zu Geländesprüngen sagen würde :D
Noch lange warten kann ich nicht, sonst muss ich zahlen wenn sich niemand findet der meinen Platz übernimmt, und es sind immerhin 40 Euro, die will ich nicht einfach so in den Sand setzen.

Was würdet ihr machen? Wie würdet ihr entscheiden? :nixweiss:
Offline
Benutzeravatar

Bajana

  • Beiträge: 914
  • Wohnort: RT/TÜ

Re: Wieviel Geländetraining vor Turniersaison?

BeitragDi 9. Apr 2019, 14:30

Ich war Anfang März ohne Eisen beim Training, nachdem es eine lange trockene Phase war, war ich guter Dinge, dass es bis zum Training auch noch hält. Prompt hat es am Tag vorher geregnet und auch Nachts nochmal ein bisschen.
Der Boden war dann grenzwertig, ich hab mir dann beim warmreiten im Schritt ein Bild vom Boden gemacht und mir gemerkt, wo die ganz schlechten Stellen sind und mim Trainer abgesprochen, dass ich da nicht drüber galoppiere und auch nicht wirklich Berg ab galoppiere bei dem Boden. Ansosnten bin ich auch sehr gemäßigtes Tempo geritten. Alles in allem ging es aber mit den Einschränkungen gut und hat sich trotdzem gelohnt.

Ich würde es also davon abhängig machen, wie das Gelände beschaffen ist (bei meinem Training wars eine eben Wiese, auf der ich alles machen konnte und unterhalb eine teilweise schräge Wiese, wo cih eben schauen musste) und wie sicher Du bist, dass Du sie im Zweifelsfall schnell durchparieren kannst, bevor ihr zusammen den Berg runter schlittert.

Generell ist Barhuf auf jeden Fall besser als Eisen ohne Stollen.
Offline

chamacoco

  • Beiträge: 2356
  • Wohnort: Villingen-Schwenningen

Re: Wieviel Geländetraining vor Turniersaison?

BeitragDi 9. Apr 2019, 14:45

Kennst du Freiburg- Tuniberg? Besonders viel Berg ist da eh nicht dabei
Offline
Benutzeravatar

Bajana

  • Beiträge: 914
  • Wohnort: RT/TÜ

Re: Wieviel Geländetraining vor Turniersaison?

BeitragDi 9. Apr 2019, 14:53

Nein, kenn ich nicht, aber wenns recht eben ist, würd ichs glaub riskieren. Grade wenn Du eh nur mal antesten willst, ists ja egal, wenn Du in den Wendungen mal durchparierst. Viel kann man ja auch erstmal ausm Trab machen.

Sindlingen bin ich auch schon mal bei ganz schlechtem Boden Barhuf ne Prüfung gerirtten, das ist ja auch recht eben, da geht das. Hatte mir da schon beim Abgehen überlegt, wo ich lieber Trabe und bin gut durch gekommen.
Offline

Militarypferd

  • Beiträge: 2205
  • Wohnort: Hessen

Re: Wieviel Geländetraining vor Turniersaison?

BeitragDi 9. Apr 2019, 16:25

Wie läuft sie denn überhaupt auf Gras? Ich kenne Pferde die so vorsichtig sind, dass man die ohne Stollen im Grländespringen verprellen würde und andere die auch mit Eisen so trittsicher sind, dass man im Training, trotz Eisen problemlos ohne Stollen reiten kann.
Dran! Drauf! Drüber!
Offline
Benutzeravatar

FiLe

  • Beiträge: 601

Re: Wieviel Geländetraining vor Turniersaison?

BeitragDi 9. Apr 2019, 16:50

Barfuß ist auf jeden Fall besser als glatte Eisen.
"Also erinnere dich daran, in die Sterne zu schauen und nicht auf deine Füße." Stephen Hawking 1942-2018
Offline
Benutzeravatar

credibility

  • Beiträge: 7091

Re: Wieviel Geländetraining vor Turniersaison?

BeitragDi 9. Apr 2019, 17:11

Ich kenne Pferde die dauerhaft auch im Gelände ohne Eisen geritten werden.
Auf E Niveau sind sicherlich auch viele dauerhaft ohne Stollen unterwegs.

Wenn das Pferd nicht für hysterische spontane Richtungswechsel, durchgehen oder haken schlagen bekannt ist würde ich die Sache ziemlich entspannt angehen.
Facebook: @ScheckeBee
Youtube: Was a Bee
Instagram: ScheckeBee
Offline

chamacoco

  • Beiträge: 2356
  • Wohnort: Villingen-Schwenningen

Re: Wieviel Geländetraining vor Turniersaison?

BeitragDi 9. Apr 2019, 18:42

Die ist so sicher auf den Beinen wie kein anderes Pferd das ich kenne. Egal über was die läuft, härter Boden, Matsch, tiefer Boden, die galoppiert einfach drüber als wäre es nix
Zuletzt geändert von chamacoco am Di 9. Apr 2019, 20:46, insgesamt 1-mal geändert.
Offline
Benutzeravatar

Susanne

  • Beiträge: 3457

Re: Wieviel Geländetraining vor Turniersaison?

BeitragDi 9. Apr 2019, 19:59

Dann hast du dir die Frage doch schon selbst beantwortet ;)
Der große Fuchs hat ja auch keine Eisen und das geht echt gut. Sollte er allerdings tatsächlich mal mehr als A gehen, bekommt der auch Eisen und Stollen. Aber bis dahin reite ich einfach dem Boden entsprechend angepasst :)
Offline

chamacoco

  • Beiträge: 2356
  • Wohnort: Villingen-Schwenningen

Re: Wieviel Geländetraining vor Turniersaison?

BeitragDi 9. Apr 2019, 20:47

Stimmt. In dem Moment in dem ich es geschrieben hatte, habe ich es selber gemerkt :)
Bin gespannt wie sie drauf ist. Nach 6 Jahren das erste Gelandetraining :lol:
Offline

Zwergl

  • Beiträge: 13198
  • Wohnort: Grossraum Nürnberg

Re: Wieviel Geländetraining vor Turniersaison?

BeitragDi 9. Apr 2019, 20:48

Ich sehs wie @susanne... ;) .

In Zwergis erster Buschsaison, hatte Zwergi hinten auch noch keine Eisen...vorne schon...ich konnte - außer bei wirklich glibschigem Boden - keinen Unterschied in der Trittsicherheit feststellen... ;)
"Das Leben ist viel zu kurz, um es ohne Zwergi zu verbringen!" (Zitat frei nach Zwergis Freundin D). :mrgreen:

Zurück zu Rund ums Buschreiten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast