Rüstige Senioren

Moderatoren: Fips, Lantini, Birte, BigK, Ribby, krissy

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Zwergenpferd

  • Beiträge: 3011
  • Wohnort: Dortmund

Rüstige Senioren

BeitragFr 3. Okt 2014, 11:44

es gibt diverse Jungpferdethemen hier, aber nicht nur das Forum und seine Mitglieder werden älter sondern auch unsere Pferde und deshalb eröffne ich mal ein Thema über unsere nicht mehr ganz so jungen Zausel hier :)

Ich persönlich dachte ja meinen damals 17 jährigen Hafi aufgrund von "Sehne" in den Ruhestand schicken zu müssen. Nun hat er sich wohl allerdings nur eine Auszeit gegönnt. Seit einiger Zeit reite ich wieder mehr oder weniger regelmässig im Untericht, er spielt den Ausreitbegleitonkel für alles Junggemüse und überhaupt benimmt er sich an manchen Tagen als sei er grad erst 5 und nicht das er auf die 20 zugeht :D Was mich natürlich extreeeem freut.
Jetzt überlege ich ernsthaft ihn mal wieder über bunte Stangen zu reiten. Damit meine ich aber halt so Stangen-Cavaletti-Gymnastik-Kram. Über die "hohen" Hürden muss er nun wirklich nicht mehr. Da hat er mir viele Jahre treuen Dienst getan.

Mich würde mal interessieren wie ihr eure ältere Generation noch reitet und fordert oder fördert.
Online
Benutzeravatar

Gundi

Moderator

  • Beiträge: 5345

Re: Rüstige Senioren

BeitragFr 3. Okt 2014, 14:11

Clarence ist ja auch 19.
Er wird ca. 5 mal die Woche geritten. Dressur auf dem Platz, Bummelrunde ins Gelände, mal auf die Rennbahn und auch gerne mal ein paar kleine Sprünge.
Ich habe das Gefühl, er braucht das auch noch, vor allem für den Kopf.
Merke ich dass er einen schlechten Tag hat, mache ich das, was er anbietet.
Zusätzlich steht er täglich mindestens 5 Stunden mit 2 Shetties auf der Wiese.
Und heute habe ich ihn geschoren, aber das Puschelfell ist kein Altersproblem, das hat er schon immer.
Wir sind hier nicht bei "Wünsch Dir was" sondern bei "So isses!"
Offline
Benutzeravatar

munsboro

Moderator

  • Beiträge: 16515
  • Wohnort: NDS

Re: Rüstige Senioren

BeitragFr 3. Okt 2014, 16:06

Ich habe auch eine Rentnerin. Meine Holsteiner Stute, 1994 geboren. Die laeuft mit meinen anderen Mädels zusammen auf der Weide.
Sie wird normal nicht mehr geritten, sondern nur ein wenig betueddelt. Aber als ich heute morgen mit der Trense ankam um sie zu longieren (gestern gab es Wurmkuren und daher kamen die Pferde heute nicht auf die Weide), war sie stolz wie Oskar. Lief ganz toll ihre Runden an der Longe und war glücklich. Zu niedlich.
Ich glaube im Winter setze ich mich doch ab und zu drauf. :)
Be yourself, everyone else is already taken. -Oscar Wilde-
Offline

Delight

  • Beiträge: 4224
  • Wohnort: Brüssel

Re: Rüstige Senioren

BeitragFr 3. Okt 2014, 16:16

Als meine Stute um die 20 Jahre alt war, dachte ich auch, das waere alt. Sie wurde aber 29 und konnte trotz einiger Zipperlein bis 28 Jahre geritten werden. Das waren dann nur noch kleiner Ausritte, aber sie hatte Spass daran. Gymnastizierung und Dressur fand sie eher langweilig. Als sie zunehmend schlechter sehen konnte, hat sie sich manchmal wieder in eine wild herumspringende Junge entwickelt, denn evt frisst ein Maisfeld ja Pferde.
Ich sinnlose vor mich hin ... und das mit Begeisterung
Offline
Benutzeravatar

Goldschatz

Administrator

  • Beiträge: 1005

Re: Rüstige Senioren

BeitragFr 3. Okt 2014, 17:02

Bei mir wars ähnlich - vor 5 Jahren hab ich meinen Hafi Opi in Rente geschickt wegen seiner immer wiederkehrenden HGE.

Irgendwann ist ihm das aber ziemlich langweilig geworden und er hat nur noch Blödsinn und Ausbruchversuche unternommen, also hab ich das Pony wieder angeschoben und seit 1,5 Jahren läuft und läuft er wie eine 1.

Inzwischen ist er 23 - hauptberuflich schippert er die Nichte von unserer Stallbesi durch die Gegend und hat die größte Freude dabei - ich reit ihn 1 - 2x die Woche so 30 min am Platz wo er dann auch mal bisschen was tun muss und ins Gelände.

Springen hab ich aus Spaß an der Freude auch wieder angefangen - mach halt viel Stangen und Cavaletti arbeit und manchmal leg ich auch ein 2. Cavaletti drauf - mehr muss aber nicht mehr sein :)

Und jeder Baumstamm im Gelände wird dankend angenommen.


Er tut also eigentlich gut 5x die Woche was und seitdem er wirklich regelmäßig bewegt wird tut er sich auch anfangs nicht mehr so hart - die Kleine hält ihn top in Schuss mit Kinderbespaßungsprogramm :)

Ja und für meinen Jungen ist er Opi natürlich auch gold wert und muss für alles herhalten :)

Rechts Opi links Jungspund

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Links dieses Beitrags anzusehen.

Und Opi ganz aktuell als richtiger Alpenquarter (ich steh halt in nem Westernstall :D ) Hat gleich am 1. Turnier die Kinderprüfung mit der Kleinen gewonnen :love:

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Links dieses Beitrags anzusehen.
Offline
Benutzeravatar

Zwergenpferd

  • Beiträge: 3011
  • Wohnort: Dortmund

Re: Rüstige Senioren

BeitragFr 3. Okt 2014, 18:14

@Goldschatz die Geschichte von deinem Opi liest sich ja wirklich ähnlich wie meine. :)
Ich glaub ich denk einfach manchmal zu viel nach. Mein dicker ist immer sooo gerne gesprungen und auch wenn er zwei Jahre raus ist und so, aber so gut wie er im Moment wieder drauf ist - warum eigentlich nicht?? So ab und zu mal n Hüpferchen? :nixweiss: Oder zwei? :D
Weil als wirklich alt seh ich ihn eigentlich noch nicht. :-? Ja, bald steht die 2 vorne, aber ALT? Er sieht super gut aus, guckt fröhlich frech wie immer ausm Gesicht. Nee, alt ist er noch nicht :D
Offline

Escapada

  • Beiträge: 777

Re: Rüstige Senioren

BeitragFr 3. Okt 2014, 18:23

Ich hab auch einen 22 jährigen der aber noch fast jeden Tag altersgeeicht geritten/bewegt wird - Ausreiten, Platzarbeit und kleine Sprünge macht er noch brav mit, ebenso wie Kinderreiten :) und er ist immer der Erste :lol:
Vor mir hat er schon eine Karriere als Fahrpferd gehabt, war 3 Jahre Schulpferd und könnte glaub ich schon ein Buch über sein Leben schreiben. Er hat zwar seinen eigenen Kopf und schon diverse Altersgebrechen aber er ist auch ein ganz großer Schatz!
Das ist er:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Links dieses Beitrags anzusehen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Links dieses Beitrags anzusehen.Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Links dieses Beitrags anzusehen.

Das mit dem schlechter Sehen ist bei uns leider auch so :(
Wer die Wahrheit sagt braucht ein schnelles Pferd...
Offline
Benutzeravatar

woja

  • Beiträge: 6430

Re: Rüstige Senioren

BeitragFr 3. Okt 2014, 19:28

Unsere beiden sind jetzt 19 und 20 :o
Der "jüngere" ging dieses Jahr recht normal seine Turniersaison, nächstes Jahr bestimmt auch noch etwas in l springen :) . Da hat er Spaß dran, in seiner Freizeit steht er auf der Weide rum und spielt chef ;)

Der andere ist "teilzeitrentner", wohnt draußen und wird ab und an noch etwas geritten, ansonsten pflegt er seinen weidebauch

Warum sollte man die "alten" nicht mehr reiten? Was sie können und woran sie Spaß haben sollte man machen, solang die Gesundheit es zulässt! Und wenn an einem Tag mal das normale nicht geht, wird halt kürzer getreten
Offline

bumble

  • Beiträge: 2226

Re: Rüstige Senioren

BeitragFr 3. Okt 2014, 20:17

woja hat geschrieben:
Warum sollte man die "alten" nicht mehr reiten? Was sie können und woran sie Spaß haben sollte man machen, solang die Gesundheit es zulässt! Und wenn an einem Tag mal das normale nicht geht, wird halt kürzer getreten


So seh ich das auch und so haben wir es auch gehalten.Mir fällt aber auf,dass Pferde heute viel früher als "alt" bezeichnet werden,vermutlich weil sie viel früher höhere Leistungen bringen.Vor 20 Jahren sagte man,ein Pferd hat die körperliche und ausbildungsmässige Reife um S-Dressur zugehen mit ca.12 J.,da gelten sie heute schon fast als alt......
Every day is a gift and not a given right
Offline
Benutzeravatar

AlbOliBin

  • Beiträge: 5553
  • Wohnort: Thüringen

Re: Rüstige Senioren

BeitragFr 3. Okt 2014, 21:20

mein alter Freund Alberto ist jetzt 21. Da er Athrose hat hab ich irgendwann aufgehört mit springen und vor 2 Jahren das letzte Turnier mit ihm geritten. Er ist halt immer noch das beste Kinderpony und ab und zu reit ich mal mit ihm aus. Ansonsten genießt er seine Rente auf der Koppel mit nem Shetty. Ab und an geht der auch noch mal im Geschirr. Er hat mich glaub ich 13 Jahre über die Turnierplätze getragen, da sei ihm das nun gegönnt

Binta ist nun schon 23, will aber noch. Hat Chushing mit nem entsprechendem Pelz, hab sie dieses Jahr das erste Mal geschoren. Das tat ihr richtig gut. Die wird noch geritten, bissl Dressur, bissl Springen, bissl ausreiten und eben im Geschirr (Kremser und auf dem Feld) Manche Tage geht sie nicht so gut, aber manchmal frag ich mich echt ob die weiß wie alt sie eigentlich ist. Hab sie im Sommer bei uns auch noch Turnier geritten, im Jump and Drive ging die richtig ab. So lange sie noch Spaß hat, warum soll sie da nichts machen? Weiß nicht, ob ich sie noch mal ein E-Springen reite im Winter, ansonsten kann mein Reitkind sie noch Springreiter reiten und halt E-Dr. So lange sie noch Spaß dran hat lassen wir sie machen, wenn wir merken dass sie nicht mehr will, dann muss sie auch nicht mehr.
Niedlich ist immer wenn ich im Frühjahr mit dem Kumt ankomme ... da krabbelt die fast von allein rein :love:
Offline

charlsten

  • Beiträge: 578

Re: Rüstige Senioren

BeitragSa 4. Okt 2014, 06:49

Mein charleymann ist 20 Jahre alt. er ist absolut fit, kennt im gelände kein halten, springt gerne und wird noch immer 5-6 mal in der woche geritten. leider litt er an einer zahnerkrankung, wewegen ihm seit einem jahr alle vorderzähne fehlen. das ist der einzige grund, weshalb er keine vielseitigkeiten mehr geht: wenn er dressur gehen muss, guckt die zunge eben doch mal raus.
ansonsten geht er noch a springen, bringt seiner 14 jährigen reitbeteiligung das reiten und springen bei, wird im november ein reitkind durchs reitabzeichen tragen, läuft auf der weide mit der ranghöchsten stute....ich find, der ist nicht alt! ich habe ihn seit er zwei jahre alt ist. er gehört unbedingt zur familie :love:
Offline
Benutzeravatar

turniertechniker

  • Beiträge: 7274
  • Wohnort: Da wo der Rhein nach Holland fließt

Re: Rüstige Senioren

BeitragSa 4. Okt 2014, 07:57

Mein Senior ist auch noch kein Senior *schnellaufHolzklopfdasesnochlangesobleibt* :D
Er ist jetzt 19 und wird jeden Tag ganz normal gearbeitet. Also abwechselnd mal Dressur, Springgymnastik oder Wald. Er geht ganz normal Turniere mit mir, und er hat zum Glück noch nie was Ernsthaftes gehabt. :wiegeil:
Er hat mir schon so viel beigebracht. :love2:
Ich würde mit einem jüngeren Pferd auch nicht anders arbeiten. Solange er mir nicht zeigt, das er nicht mehr mag, werde ich daran auch nichts ändern, denn auch bei Pferden gilt wohl das Motto:*Wer rastet der rostet* :mrgreen:
Jetzt hab ich vergessen, was ich gerade denken wollte.
Offline
Benutzeravatar

donnabella

  • Beiträge: 234

Rüstige Senioren

BeitragSa 4. Okt 2014, 10:11

Dann reihe ich mich auch mal in die Senioren-Runde ein
Meine alte Stute ist dann hier mit 26 wohl die Älteste
Voll geritten habe ich sie noch bis sie 23 war. Dann habe ich gemerkt, dass ihr das alles keinen Spaß mehr bereitet, zumindestens was die Platz-Arbeit anging. Wir sind dann noch ab und an in den Busch, aber seit etwa eineinhalb Jahren ist sie Vollrentner. Ihr geht es damit super, und groß betüddeln werden wollte sie noch nie. Allerdings ist sie sofort dabei, wenn ihr einer den Bauch krault
Ansonsten habe ich manchmal den Eindruck als wüsste nicht so ganz wie alt sie ist - manchmal benimmt sie sich wie eine dreijährige. Wenn ich dann mit meinen beiden Pferden durchs Dorf muss ist die "Junge" die Ruhe in Person und die Alte spackt total ab da ist sie dann doch noch ganz die alte...


Sent from my iPhone using Tapatalk
Offline
Benutzeravatar

Zwergenpferd

  • Beiträge: 3011
  • Wohnort: Dortmund

Re: Rüstige Senioren

BeitragSa 4. Okt 2014, 10:49

turniertechniker hat geschrieben: denn auch bei Pferden gilt wohl das Motto:*Wer rastet der rostet* :mrgreen:

absolut! Die Meinung vertrete ich auch.

Ich hab bloß immer noch die STimme vom TA im Ohr als es vor 1,5 jahren hieß "na ob sie den nochmal reiten können?" Deshalb ist eigentlich alles was jetzt wieder möglich ist "Zugabe" und ich will es nicht übertreiben. Aber ich habe auch beschlossen ich höre einfach auf mein Bauchgefühl. Bis jetzt fahre ich damit ganz gut glaub ich. :)

Der ursprüngliche Plan war ja, ich reite Nepi bis 25 Springen und Busch und dann gehen wir noch n paar Jahre ausreiten und dann fällt er eines Tages einfach auf der Wiese tot um 8-) Das da aber auch immer was dazwischen kommen muß :D :zunge:
Offline
Benutzeravatar

Schlummie

  • Beiträge: 950
  • Wohnort: HH

Re: Rüstige Senioren

BeitragSa 4. Okt 2014, 17:11

Na hier bin ich ganz sicher auch richtig.

Mein Mädchen ist 25 Jahre und seit ca. 3 Jahren in Vollrente. Nach einem Reheschub mit 16 habe ich sie wieder voll angeschoben und sie wollte auch, halt viel Ausreiten, gerne ein bisschen zum Spaß Springen und Freispringen.
Leider hat sie vor ungefähr 4 Jahren Cushing bekommen, und weil es bis vor 2 Jahren unentdeckt war zwei weitere Reheschübe (auch unbemerkt) und nun auch noch eine Insulinresistenz.
Durch die Hufbeinrotation tackert sie vorne deutlich, aber wir gehen ab und an spazieren, was sie ganz toll findet. Ansonsten läuft sie gemeinsam mit meinen anderen Beiden im Offenstall.
Mein Opa ist "erst" 21, aber bereits seit 2009 in Turnier- und Arbeitsrente. Bedingt durch mehrere Sehnenschäden vorne soll er wenig Wendungen gehen und wir haben uns auf's Ausreiten verlegt. Da piaffiert er aber gut und gerne seine Runden und man kann alle Lektionen abfragen. Nur mit den Seitengängen halten wir uns zurück.

Wenn sie mehr als die täglichen Kuscheleinheiten haben wollen (putzen ist nicht unbedingt Tagesprogramm bei uns), dann können sie da recht deutlich werden und fordern das ein was ihnen genehm ist.
Manchmal unterstelle ich ihnen eine gewisse "Schadenfreude" wenn sie zusammen über einem Heuhaufen stehen und der Jungen beim Arbeiten zugucken.. :)
Offline

HotteHü

  • Beiträge: 77

Re: Rüstige Senioren

BeitragSa 4. Okt 2014, 22:47

Meine Stuti ist 25 Jahre jung und topfit (auf Holz klopfen) :danke: Wird noch täglich gearbeitet und haben Spaß dabei. Denke auch nicht das dass wirklich alt ist. Fühlt sich toll an und will.
Offline
Benutzeravatar

Fugazi

  • Beiträge: 6864
  • Wohnort: Regensburg, Bayern

Re: Rüstige Senioren

BeitragSo 5. Okt 2014, 06:36

@Donnabella
Fugazi ist heuer 27 geworden
Sie wird 4-5 mal die Woche bewegt. Davon aber max 3x mit Sattel
Regelmäßige Bewegung braucht sie sowohl für die Arthrose als auch für den Kopf.

Und Antinora war ja 31 als wir uns dieses Jahr voneinander verabschiedet haben
Fehlt mir sehr das wilde


“Drei Dinge sind vonnöten, um Sie zu einem perfekten Reiter zu machen.
Erstens zu wissen, wie und wann man dem Pferd helfen kann.
Zweitens, wie und wann man es korrigieren muß.
Und drittens wie und wann man ihm schmeicheln und es liebkosen soll.
Da diese drei Dinge allgemeiner Natur sind, haben sie viele Besonderheiten und Eigenarten.”
Thomas Blundeville, The Arte of Ryding and Breakinge Greate Horses (1560, Übers.: TR).
Hilli buckelt wann sie es für richtig hält und nicht, wenn es scheppert und kracht :) :)
Offline
Benutzeravatar

munsboro

Moderator

  • Beiträge: 16515
  • Wohnort: NDS

Re: Rüstige Senioren

BeitragSo 5. Okt 2014, 07:49

hm, ich bekomme ein schlechtes Gewissen, wenn ich das hier so lese :(
ich glaube ich werde mich im Winter mal wieder mehr mit meiner Rentnerin beschäftigen, sie würde es lieben :D
allerdings weiss ich noch nicht wie ich ihr Headshaking mit meiner angeschlagenen HWS unter einen Hut bringen kann :-?

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Links dieses Beitrags anzusehen.
Be yourself, everyone else is already taken. -Oscar Wilde-
Offline
Benutzeravatar

LuckyLady

  • Beiträge: 3671
  • Wohnort: Hessen/Bayern

Re: Rüstige Senioren

BeitragSo 5. Okt 2014, 07:53

Das ist ja ne Süße munsi :love:
Glück ist wie ein Furz.
Wenn du es erzwingst, kommt wahrscheinlich Scheiße dabei raus.
Offline
Benutzeravatar

grenos

  • Beiträge: 7056

Re: Rüstige Senioren

BeitragSo 5. Okt 2014, 07:59

Hat sie das im Winter auch?

Grego war die letzten 13 Jahre nahezu Vollzeitrentner.
Der ist ja wegen seiner hufrollenentzündung mit 12/13 in Rente gegangen.
Da hat es dann nur für gelegentliche beschäftigungsritte gereicht.
Ansonsten so wie die Zeit gereicht hat getüddelt mit putzen und knuddeln
Nächste

Zurück zu Rund ums Buschreiten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste